Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.537 | User: 197.918 | Kommentare: 362.886
Neueste Kommentare

2.8/5 (181 Votes)

Schwangere Frau vs. Affäre

(Beichthaus.com Beichte 00034968)



Ich (m/32) beichte, dass ich seit fünf Jahren eine Affäre habe. Ich bin jetzt seit sieben Jahren verheiratet, zusammen sind wir schon seit neun Jahren. die Affäre fing damit an, dass man sich mal ausgetauscht hat, was der Partner so mag und worauf er steht - meine Affäre (w/27) hat zwei Kinder, seit sieben Jahren einen festen Freund und sie ist die Freundin meiner Frau. Es ist so, dass wir uns nur zum Sex treffen, manchmal ein bis drei Mal in der Woche, manchmal aber auch täglich oder wochenlang gar nicht. Der Sex mit meiner Frau ist zwar schön, aber der mit der Affäre ist der Hammer und ihr geht es genauso. Jetzt ist meine Frau schwanger und ich möchte die Affäre beenden, aber ich muss zugeben, dass es mir nicht einfach fällt, auch weil ich mich bei ihr immer austoben kann und es im Bett so wahnsinnig entspannend ist. Ich bitte um Vergebung!



Beichte vom 28.01.2015, 08:11:08 Uhr
Ort: 25524 Itzehoe

3.4/5 (118 Votes)

Anonyme Samenspenden

(Beichthaus.com Beichte 00034960)



Ich (m/33) beichte, dass ich seit einiger Zeit privat und anonym meinen Samen spende! Ich suche über das Internet Frauen, die entweder Single sind, in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft leben oder bei denen Partner nur mit Platzpatronen schießt. Ich biete mich auch in entsprechenden Foren an. Zudem erregt mich der Gedanke total, dass andere Frauen dank mir schwanger werden, ich habe auch schon diverse Male meinen Samen weitergegeben. Was die Sache so schlimm macht? Ich bin verheiratet und habe eine eigene Familie - meine Frau weiß von nichts, denn ich mache dies absolut heimlich. Ich beichte daher, dass ich das Vertrauen meiner Frau missbrauche und Kinder in die Welt setze, die ihren leiblichen Vater niemals kennenlernen werden. Außerdem beichte ich, dass ich narzisstisch handele, indem ich meine eigenen Gene weitergebe und das erregend finde. Zumindest steht auf der anderen Seite, dass Leben entsteht, wo es gewünscht wird, und dieses Leben in eine Umgebung kommt, wo es mit Herz aufgenommen wird. Ich bitte um Absolution!



Beichte vom 27.01.2015, 13:15:09 Uhr

3.2/5 (123 Votes)

Erotisches Frühstück im Swingerclub

(Beichthaus.com Beichte 00034865)



Kennt ihr das? Ihr habt Ideale, wollt treu sein, Stärke vorleben und Selbstbeherrschung üben. Rache ist nur ein niederes Gefühl. Verzeihen ist ein Zeichen der Charakterstärke. Trotzdem bin ich schwach geworden. Aber der Reihe nach: Vor zwei Jahren hatte meine Frau eine Affäre. Nach zehn Wochen kam ich dahinter. Die ganze Sache war schnell beendet. Auch er war verheiratet und ich machte ihm deutlich, dass er ganz schnell das Weite suchen soll, was er auch tat. Speedy Gonzales (wer kennt den Comic noch?) war ihm gegenüber eine lahme Ente. Als er meine Frau nach Wochen nochmals - trotz vereinbarter Kontaktsperre - anrief, hat sie mir das sofort gesagt. Grinsend informierte ich dann seine Frau über die Affäre. Er wurde von ihr ganz schön zur Sau gemacht und seitdem ist Ruhe. Das bereue ich nicht und ist auch nicht meine Beichte. Was ich nicht verstand, waren die Begründungen meiner Frau zur Affäre. Sie weiß nicht, wie das geschehen konnte. Es ist einfach so passiert und so weiter.

Er war wie der Teufel hinter ihr her, das Gefühl, begehrt zu werden und die Komplimente gefielen ihr. Es war nur ein paar Mal Sex und sonst nichts, völlig bedeutungslos und nein, in der Ehe würde ihr nichts fehlen bla bla bla. Nur wünscht sie sich mehr Aufmerksamkeit von mir. Na super. Sie vögelt mit dem Typen und er war daran schuld. Natürlich auch ich, da ich mich mehr um sie kümmern solle. Sie schaffte es tatsächlich, sich selbst als Opfer darzustellen, mit dem ich doch eher Mitleid haben sollte. Ich war so etwas von angepisst. Da wir (ich 48, sie 46) noch junge Kinder haben und auch gemeinsame Werte schufen, habe ich an unserer Ehe festgehalten. Es lief auch wieder hervorragend. Selbst der Sex war nun um Längen besser, so wie am Anfang unserer Beziehung vor über 20 Jahren. Sie war heilfroh, dass ich sie nicht verlassen habe und sie bemüht sich um mich, verwöhnt mich richtiggehend.

Was habe ich denn zu beichten? Nun, ich fühlte ich mich trotzdem verarscht. Zumindest innerlich wollte ich das "Konto" ausgleichen - klar, Rachegedanken waren auch dabei. In einem Datingportal für Seitensprünge habe ich mit einer hübschen Frau Kontakt aufgenommen. Wir trafen uns, fanden uns sympathisch und vereinbarten ein Treffen. Die Frau war "Fremdgehprofi" und schlug einen Swingerclub vor, an einem Sonntag zum "erotischen Frühstück". Es waren sechs Pärchen da. An der Bar hat sich herausgestellt, dass alle verheiratet sind, nur fünf Pärchen allerdings miteinander! Von wegen treue Frauenwelt, die niemals fremdgeht. Nein, das machen ja nur die Männer. Wir haben das noch einige Male wiederholt. Irgendwann fühlte ich mich nicht mehr wohl dabei. Ich spürte, wie ich meine einstigen Ideale verriet, und beendete die Sache. Meine "Clubpartnerin" hat bestimmt schnell Ersatz gefunden. Ich beichte, dass ich mich meinen Rachegedanken hingegeben habe. Jedoch muss ich ehrlicherweise gestehen, dass ich den Sex mit fremder Haut geil fand und es unglaublich genossen habe, den Reiz des Verbotenen mit Lust auszuleben. Bereue ich es? Jein. Einerseits eine üble Sache mit schlechtem Gewissen meinerseits, andererseits habe ich für mich selbst einen Ausgleich für die Affäre meiner Frau geschaffen und verspüre Genugtuung. Was ich bereue, ist, dass ich der Verlockung der Vergeltung nicht widerstehen konnte, schwach geworden bin und mich selbst verraten habe. Meine Frau ist bis heute ahnungslos, ich habe es niemandem erzählt. Ich bin erleichtert, dass ich es hier loswerden kann.



Beichte vom 15.01.2015, 11:26:01 Uhr





2.9/5 (183 Votes)

Blowjobs im Sexkino

(Beichthaus.com Beichte 00034770)



Ich bin seit über 25 Jahren verheiratet und der Alttag fordert schon jede Menge Kraft und bringt natürlich auch ständige Wiederholungen. Dies gilt natürlich auch für den Sex in der Ehe und so schlich sich eines Tages der Gedanke ein, einfach auszubrechen. Dies sollte so geschehen, dass natürlich niemand etwas merkt und die Sache streng geheim bleibt. Auf der Suche nach dem geeigneten Date und einer Partnerin stöberte ich in entsprechenden Portalen. Dabei kam ich auch auf die Anzeigen von bisexuellen Männern. Der Gedanke fing an, mich zu erregen und so schrieb ich nicht nur Frauen, sondern auch Männer an. Tatsächlich kam man mit Männern schneller in Kontakt und schon bald folgte ein Date. Eine Einladung in ein Sexkino. Mir schlug das Herz bis zum Hals als ich die Räume, einem Mann folgend, betrat.

Wir verschwanden in einer Kabine und er kam gleich zur Sache und streichelte mein Teil und fing an zu lecken und zu blasen. Ich war so erregt, dass es nicht lange dauerte und ich zum Orgasmus kam. Weiter passierte nichts, da er scheinbar darauf stand, es Männern auf diese Weise zu machen und sich damit zu befriedigen. Nun besuche ich fast wöchentlich dieses "Kino" und finde meist auch einen geeigneten "Partner." Es ist wie eine Sucht und ich fühle mich schon beim Verlassen schlecht, habe Gewissensbisse, weil ich meine Frau derart betrüge. Ich hoffe, dass ich irgendwie einmal davon loskomme und zu einer aufrichtigen Liebe zurückfinde.



Beichte vom 05.01.2015, 10:08:53 Uhr
Ort: Zwickauer Straße, 09116 Chemnitz

3.4/5 (353 Votes)

Happy New Women!

(Beichthaus.com Beichte 00034742)



Meine Frau und ich haben uns am 31.12. morgens getrennt und einen riesigen Streit gehabt. Ich bin dann zum Feiern nach Köln zu meiner Schwester gefahren - mein Silvester war auch wirklich toll! Allerdings habe ich mich neu verliebt. Ja, so komisch es auch ist, ich habe eine Frau kennengelernt und es hat sofort gefunkt. Natürlich war später auch Alkohol im Spiel und vielleicht hätten wir erst später Sex haben sollen, aber wir sind ja auch keine Kinder mehr. Ich will irgendwie gar nicht zurück nach Hamburg fahren. Inzwischen bin ich schon am Überlegen, ob ich mir hier nicht einfach ein neues Leben aufbauen soll. Allerdings mache ich mir wirklich Gedanken darüber, wie ich meiner Frau wieder gegenübertreten soll. Wir haben uns getrennt, und für mich ändert sich das auch bestimmt nicht mehr, aber irgendwie habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen.



Beichte vom 02.01.2015, 08:02:02 Uhr


254 Beichten insgesamt (Kategorie Ehebruch).



Seiten (51):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.