Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.537 | User: 169.906 | Kommentare: 330.486 |
Neueste Kommentare

2.8/5 (170 Votes)

Der zerstörte Traum vom Glück

(Beichthaus.com Beichte 00033396)



Ich bin seit zehn Jahren mit meiner Frau zusammen und seit 2011 sind wir glücklich verheiratet. Wir haben uns sehr lange um ein Kind bemüht und letztes Jahr war es dann endlich so weit - die Freude war groß: Sie wurde schwanger. Leider haben wir das Kind im Januar verloren und die Probleme fingen an. Ich habe in ihr die Schuldige gesucht, da sie zu diesem Zeitpunkt noch andere medizinische Probleme hatte. Egal, was sie gemacht hat, alles fand ich einfach Scheiße. Ich wurde kalt zur ihr und sie zog aus. In der Zwischenzeit habe ich eine Frau kennengelernt, die wirklich lieb war. Es fühlte sich so gut an und ich war "glücklich", obwohl die Neue mir nie das geben konnte, was meine Ehefrau mir gab. Dann habe ich angefangen zu trinken und meine Frau ging mir nicht aus dem Kopf. Dennoch habe ich zu der Neuen Sachen gesagt, die ich zehn Jahre lang nur meiner Frau gesagt hatte und wir landeten schließlich im Bett. Ich bereue das sehr und bette jeden Tag um Verzeihung und um eine letzte Chance bei meiner Frau. Ich liebe sie so sehr und verstehe nicht, wie es so weit kommen konnte. Ich gehe zum Psychotherapeuten und spreche sehr viel mit Menschen, die mich kennen, und suche Trost bei Gott. Ich weiß, wie ich bin. Ich brauche keine andere Frau, sondern nur meine. Ich weiß nur nicht, wie ich meiner Frau erklären soll, dass es mir leidtut und dass ich in diesem Moment unter Depressionen stand. Zwei Psychotherapeuten haben nämlich das Gleiche gesagt. Ich weiß, wo meine Probleme sind und arbeite daran. Aber ohne meine Frau bin ich nur halb so stark.



Beichte vom 04.06.2014, 10:48:14 Uhr
Ort: Rottmannstraße, 59229 Ahlen

3.2/5 (222 Votes)

Die unglaubliche Frau meines Chefs

(Beichthaus.com Beichte 00033390)



Ich (m/25) bin der Geliebte der Frau meines Chefs. Sie ist unglaublich und nur knappe 12 Jahre älter als ich. Sie benutzt mich nur für ihre Lust und empfindet nichts für mich, das macht mich total an. Seit drei Wochen macht sie mir auch noch kleine Geldgeschenke und will mich der Ehefrau eines anderen Kollegen aus der Geschäftsführung vorstellen. Ich habe fast ein schlechtes Gewissen und muss schon ziemlich schmunzeln, wenn mein Chef den coolen Typen raushängen lässt, obwohl ich zwei Stunden vorher seiner Alten die Seele aus dem Leib gevögelt habe. Ich bin echt ein Schwein.



Beichte vom 03.06.2014, 15:14:11 Uhr
Ort: Marktstraße, 10317 Berlin

2.2/5 (203 Votes)

Die Sex-Diät

(Beichthaus.com Beichte 00033344)



Ich (w/40) hatte mein Leben lang einen BMI von 22. Dann habe ich zwei Kinder bekommen und mein BMI verharrte nach dem zweiten Kind auf 26. Ich fühlte mich fett und hässlich. Meinem Mann ist alles egal, er wurde immer bequemer und schlief ständig vor dem Fernseher ein. Geglotzt hat er nur noch dusselige Shopping-Kanäle. Gepflegt hat er sich auch nicht mehr. Seine Fußnägel sind einen Zentimeter lang, gelb und hornig. Wenn ich seine Füße sehe, könnte ich kotzen. Die Zähne putzt er sich abends auch nicht mehr. Morgens nur, wenn er unter der Woche ins Büro geht. Die Kinder schreit er ständig an, weil sie nicht machen, was er will. Trennen will ich mich nicht, weil er eigentlich ein freundlicher Mensch ist. Sex mit ihm will ich aber auch nicht mehr. Als wir noch frisch verliebt waren, vor den Kindern, hatten wir jede Nacht zweimal Sex. Ich war schlank und sah super aus. Ich glaube, durch irgendwelche Sex-Hormone nimmt man ab. Vielleicht auch durch das Schwitzen beim Sex, die Bewegung oder Ähnliches. Keine Ahnung.

Ich habe mir gesagt, ich suche mir einen Mann, den verführe ich, damit wir wilden Sex haben und ich endlich abnehme. Ich habe mir einen Mann gesucht und diesen bewusst zum Sex verführt. Er ist Informatiker und hat mir ständig langweilige Geschichten aus seinem Job als Chef einer IT-Abteilung erzählt. Diese Technik-Typen wittern alle immer überall Spionage und die ganz große Weltverschwörung. Totaler Schwachsinn. Ich habe dem Mann aber stattdessen gesagt, wie wahnsinnig schlau und großartig ich ihn finde, dass nur er die Dinge durchschaut und wir alle viel zu wenig Ahnung von diesen Computerdingen hätten. Ich habe ihm zugestimmt, dass wir einen "Cyber-Minister" brauchen. Innerlich habe ich mich kaputtgelacht. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm stundenlang zuhören könnte, er könne so gut reden, es sei kein Wunder, dass er der Chef der Abteilung sei. Dabei habe ich gedacht, der Trottel solle endlich still sein, weil ich abnehmen will. Ich musste drei Abende Computer-Gelaber über mich ergehen lassen und habe mir diverse Dinge über die NSA, Clouds und Security Response erklären lassen, die mich nicht die Bohne interessiert haben. Dann hatte ich ihn endlich so weit. Ich habe ihn zum Abschied umarmt - etwas länger - und da hat er es endlich gecheckt. Jetzt ist er verliebt und begeistert und denkt, ich wäre es auch. Er glaubt, ich bin eine der ganz wenigen Frauen, die ihn und seinen Job versteht und ernst nimmt. Ich denke nur, dass er mir meinen Computer einrichten kann und dass wir ständig wilden Sex miteinander haben. Ich habe in einem Monat bereits acht Kilo abgenommen! Ich bin begeistert. Ich werde das so lange fortsetzen, bis ich wieder einen BMI von 23 habe. Also vielleicht noch ein paar Monate. Dann muss ich sehen, wie ich die Diät halte. Das IT-Gelaber kann ich mir nicht ewig antun.



Beichte vom 27.05.2014, 01:06:21 Uhr


2.4/5 (212 Votes)

Geiler Sex mit der Ex

(Beichthaus.com Beichte 00033342)



Mit 24 hatte ich eine Freundin. Sie hat mich sehr geliebt, ich war jedoch nur wegen des geilen Sex mit ihr zusammen. Nach einiger Zeit begann sie mich immer mehr zu drängen - zusammenziehen, heiraten etc. Ich wollte das aber nicht, also zerbrach die Beziehung. Wir hatten jedoch immer wieder unregelmäßig Kontakt. Eines Tages sagte sie mir, dass sie einen neuen Freund habe und bald heiraten wird. Es war mir relativ egal, aber sie hatte wohl gehofft, ich würde um sie kämpfen, damit ich sie nicht endgültig verliere. Jedenfalls haben wir uns noch einige Male getroffen und ich wurde nicht enttäuscht. Mittlerweile ist sie verheiratet, hat zwei Kinder und bekommt bald das Dritte. Aber wir treffen uns immer noch ab und zu und treiben es miteinander. Sie denkt, ich liebe sie genauso sehr, wie sie mich - und dass wir beide es stark bereuen, nicht zusammengeblieben zu sein. Ich genieße aber nur den Sex und spiele ihr einfach manchmal vor, es auch zu bereuen.



Beichte vom 26.05.2014, 13:52:54 Uhr

3.0/5 (106 Votes)

Mit prekären Bildern erpresst

(Beichthaus.com Beichte 00033325)



Ich bin eine dreifache Mutter und 32 Jahre alt. Ich genieße das Familienleben total und auch das Mutter-Dasein. Früher war Sex für mich total unwichtig. Ich dachte, das wäre eine [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 24.05.2014, 00:07:12 Uhr


218 Beichten insgesamt (Kategorie Ehebruch).



Seiten (44):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.