Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.711 | User: 214.438 | Kommentare: 403.916
Neueste Kommentare

3.1/5 (192 Votes)

Der perfekte Nebenverdienst

(Beichthaus.com Beichte 00037529)



Ich (w/22) verdiene mir mein Geld für mein Jurastudium und auch noch einiges darüber hinaus, indem ich an drei Nachmittagen in der Woche in einer Begleitagentur arbeite. Letzten Endes handelt [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.02.2016, 01:19:11 Uhr

2.4/5 (73 Votes)

Warum steht sie auf Vollidioten?

(Beichthaus.com Beichte 00037425)



Ich (m/24) bin Misanthrop und habe daher recht wenige Freunde. Genau genommen drei Freunde, eine beste Freundin und einen Kumpel. Aus irgendeinem Grund wollen Menschen immer mit mir befreundet sein, aber ich kann sie alle nicht leiden. Nun ist es so, dass ich schon seit langer Zeit mit meiner besten Freundin schlafen möchte, sie aber nicht mit mir, weil sie unsere Freundschaft nicht zerstören will. Nun ist es auch so, dass ich mit Zurückweisung als Egozentriker nicht sehr gut zurechtkomme und mich das wirklich getroffen hat. Die Wahrheit dahinter ist: Sie ist nicht die schönste Frau auf dem Planeten - gut, sie ist ganz hübsch, aber das war es dann auch. Mich stört als Egozentriker einfach nur, dass sie einen Freund nach dem anderen hat - und mittlerweile schon zwei Kinder. Und einer ihrer Freunde ist dümmer als der Nächste. Von Alkoholikern über 16-jährige "Männer" bis hin zu gewalttätigen Idioten.

Ich durfte den ganzen Mist immer ausbaden und natürlich beziehe ich ihre Ablehnung auf mich. In meinem wirren Kopf bin ich schlechter als diese Typen. Nun habe ich ihr gesagt, ich bräuchte Zeit. Aber ich beichte, dass ich überhaupt nicht vorhabe, mich wieder bei ihr zu melden - obwohl ich weiß, dass ich einer ihrer letzten Freunde bin. Ich ertrage es nicht mehr, dass sie praktisch jeden Pfosten über sich rutschen lässt und bei mir immer damit kommt, dass sie unsere Freundschaft erhalten will und weil ich ja verheiratet sei. Ich will sie auch nicht vor die Wahl stellen mit mir zu schlafen, um mein Ego wiederherzustellen oder die Freundschaft zu beenden, also verdrücke ich mich still und heimlich. Es ist böse, so zu denken, ich bitte um Absolution.



Beichte vom 18.01.2016, 14:57:13 Uhr

2.9/5 (134 Votes)

Privatparty an Silvester

(Beichthaus.com Beichte 00037376)



Ich beichte, dass ich meine Frau in der Silvesternacht mit einer Nachbarin betrogen habe. Es war eigentlich alles ganz normal, wir sind nachts mit dem Taxi nach Hause und meine Frau ist - wie immer - sofort zu Hause auf dem Sofa eingeschlafen. Ich konnte allerdings noch nicht schlafen und ein Nachbar ein paar Blocks weiter war noch am Feiern und meinte, ich könne ja noch vorbeikommen. Als ich bei ihm war, war alles wie immer, wir zockten PS4 und redeten und tranken ein paar Bier nebenbei, dann klingelte es, seine Nachbarin kam von einer Party nach Hause und war gut angetrunken, dann feierten wir zu dritt noch ein bisschen. Als ich dann nach Hause wollte, fragte sie mich, ob ich sie mitnehme. Ich antwortete aus Spaß: "Ja, klar", und als wir die Treppen runter sind, hielt sie mich auf einmal fest und küsste mich einfach. Gleichzeitig griff sie zu, ich war geschockt - aber von 0 auf 100 geil. Sie sagte: "Komm rein, mein Mann ist schon arbeiten."

Ich ging also mit zu ihr in die Wohnung und wir hatten Sex und nicht nur eine Runde, sondern mehrmals. Als ich dann total ausgepowert war, wurde mir klar, was ich grade gemacht hatte. Ich bin dann nach Hause gegangen und habe erst einmal geduscht. Danach bin ich ins Bett - meine Frau schlief immer noch. Ich weiß im Nachhinein nicht, wie das passieren konnte. Eigentlich bin ich kein Fremdgänger. Ich bitte um Verzeihung. Soll ich es meiner Frau beichten? Auch wenn dann alles vorbei ist?



Beichte vom 11.01.2016, 10:39:53 Uhr


3.0/5 (141 Votes)

Die Krankenpflegerin und der Arzt

(Beichthaus.com Beichte 00037361)



Ich (24) bin Krankenpflegerin auf einer Intensivstation. Es passierte, als ich Nachtdienst hatte. Einer unserer Ärzte (37/verheiratet) hat mir schon Wochen vorher eindeutig gezeigt und gesagt, was er gerne hätte. In dieser Nacht war es so weit, er sagte mir, wann und wo wir uns treffen, damit es keiner meiner sieben Kollegen auf der Station mitbekommt. Zur verabredeten Uhrzeit war ich da, vor dem Büro des Chefarztes. Er öffnete die Tür und zog mich direkt an der Hand in das dunkle Zimmer und küsste mich. Es endete mit Oralverkehr. Es war das erste und wohl das letzte Mal, dass so etwas passierte. Ich weiß nicht, wie ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann, dass ich mit einem verheirateten Mann im Büro des Chefarztes was hatte.



Beichte vom 08.01.2016, 16:18:12 Uhr

2.1/5 (268 Votes)

Mit der Kollegin alleine im Büro

(Beichthaus.com Beichte 00037302)



Ich (m) arbeite bei den Stadtwerken und habe dort eine Abteilung zu leiten. Genauer kann ich aus verständlichen Gründen nicht werden. Es ist meine Pflicht, auch an Feiertagen oder Wochenenden für meinen Arbeitgeber erreichbar zu sein, meist gehe ich sowieso kurz vorbei und sehe nach dem Rechten. Meine Familie kennt das nicht anders und hat sich längst damit arrangiert. Ich bin seit 12 Jahren glücklich verheiratet und habe zwei Söhne. Meine Frau und ich führen eine vertrauensvolle und von Liebe geprägte Beziehung.

Vor drei Monaten haben wir eine neue Mitarbeiterin erhalten, die zur Verstärkung gekommen ist - sie hat allerdings nur einen Halbtagesvertrag erhalten. Wir haben den Tag über meistens sehr viel Zeit, um miteinander zu reden, da wir beide in der Schaltzentrale alleine arbeiten. Es ist zwar ein sehr verantwortungsvoller Job, aber man überarbeitet sich garantiert nicht. Sie selbst ist seit 15 Jahren verheiratet, allerdings kinderlos. Wir sind fast im gleichen Alter und für ihre Anfang 40 ist sie gut erhalten. Sie ist keine Schönheit, besitzt aber eine für mich atemberaubende Anziehung. Es ist einfach passiert, dass wir uns unsere Sorgen und Nöte erzählt haben und völlig unbemerkt wurden die Gespräche immer intimer. Bedingt durch eine sehr große gegenseitige Sympathie hat sie mich gefragt, ob ich gerne mit ihr schlafen wolle. Wie bereits erwähnt, ist meine Beziehung sehr glücklich, aber welcher Mann würde sich eine solche Gelegenheit entgehen lassen?

Deshalb stimmte ich natürlich zu, wahrscheinlich insbesondere, weil ich diese Frau wirklich extrem erotisch finde. Allerdings lehnte ich Hotelgeschichten oder Schäferstündchen im Auto kategorisch ab. Das war vor etwa vier Wochen. Wir haben es immer wieder einmal angesprochen und waren uns nur über Ort und Zeitpunkt unklar - oder eher gesagt unsicher. An Heiligabend habe ich von ihr die Nachricht auf dem Handy erhalten, dass sie es nicht mehr aushalten würde und wir uns frisch geduscht im Büro treffen könnten. Da an den Feiertagen keiner in die Schaltzentrale kommt, war natürlich diese Gelegenheit dafür wie geschaffen. Wir haben uns dann getroffen und ich muss sagen: Es war spitze! Sie hatte nicht einmal Unterwäsche an und war kaum noch zu halten. Wir haben es getrieben wie die wilden Tiere, es war ein unbeschreibliches Vergnügen und zutiefst befriedigend.

Meine Familie hingegen musste die Bescherung alleine hinter sich bringen. Ein Anruf von mir genügte und sie mussten dann eben auch ohne mich in den Abendgottesdienst. Ihr Mann war sowieso in der Kneipe. Am zweiten Weihnachtsfeiertag haben wir uns wieder im Büro getroffen, meine Familie musste alleine in das vorbestellte Restaurant gehen, es war schließlich ein Notfall. Jetzt sind aber die Feiertage vorbei und ich kann nicht an jedem Wochenende über Stunden weg sein, das würde auffallen. Meine Kollegin ist darüber mehr als traurig und wir haben uns darauf geeinigt, alle zwei bis drei Wochen einen Sonntagsdienst einzulegen. Ich habe ihr die Schmuckkollektion, die ich meiner Frau zu Weihnachten geben wollte, geschenkt. Sie war mehr als glücklich darüber. Meine Frau war aber sehr enttäuscht, da ich ihr das erste Mal, seit wir zusammen sind, kein Geschenk gemacht habe. Das tut mir leid und das möchte ich hiermit auch beichten.



Beichte vom 28.12.2015, 19:23:24 Uhr


283 Beichten insgesamt (Kategorie Ehebruch).



Seiten (57):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.