Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.813 | User: 189.708 | Kommentare: 350.021
Neueste Kommentare

3.4/5 (153 Votes)

Fahrkarten-Wahnsinn

(Beichthaus.com Beichte 00033296)



Wenn mich etwas auf die Palme bringt, dann sind es die horrenden Fahrkartenpreise für Bus und Straßenbahn. Außerdem werden die Preise halbjährlich weiter nach oben gedrückt, obwohl sich in meinen Augen kaum etwas am Straßennetz, der Infrastruktur oder der Pünktlichkeit verbessert. Früher war ich ein notorischer Schwarzfahrer, der Nervenkitzel wurde mir mit zunehmendem Alter jedoch zu anstrengend. Jetzt habe ich eine ganz eigene Methode, meinem Ärger ein kleines bisschen Luft zu machen. Seit mehreren Jahren behalte ich jede Fahrkarte, die ich kaufe. Diese mische ich dann unter die gut 350 alten Fahrkarten, die ich in einem extra dafür gekauften Täschchen immer bei mir trage. Durchschnittlich werde ich ungefähr einmal im Monat kontrolliert, ich freue mich schon jetzt wieder auf den entnervten Kontrolleur, der in dem fetten Stapel nach der richtigen Fahrkarte sucht. Was ich selbst kaum glauben kann, ist, dass die Kontrolleure selbst in dem Stapel suchen und nicht einfach darauf bestehen, dass ich die Karte selbst suche. Obwohl mir das ganze Spiel unglaublichen Spaß macht, habe ich den armen Kontrolleuren gegenüber manchmal schon ein schlechtes Gewissen, wenn diese 20 Minuten nach meiner Fahrkarte suchen müssen. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 19.05.2014, 11:58:34 Uhr

3.1/5 (219 Votes)

Urinflecken und Ejakulationen in der Bahn

(Beichthaus.com Beichte 00033271)



Ich (w) rege mich jeden verdammten Morgen über die versifften Leute in den öffentlichen Verkehrsmitteln auf. Da ich leider eine Studentin bin, die kein Auto hat und daher auf die [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 14.05.2014, 03:14:51 Uhr

3.7/5 (282 Votes)

Erziehung ungezogener Gören

(Beichthaus.com Beichte 00033248)



Ich (m/36) gestehe hiermit, vor mehreren Jahren ein Kind geschlagen zu haben. Ja, ein kleines Kind. Ich liebe Kinder normalerweise, aber in diesem Fall konnte ich nicht anders. Ich saß [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 11.05.2014, 11:49:55 Uhr
Ort: 86156 Augsburg-Bärenkeller





3.0/5 (151 Votes)

Der Dreikäsehoch auf dem Platz der alten Dame

(Beichthaus.com Beichte 00033240)



Ich fuhr mit dem Bus von der Arbeit nach Hause. Ich saß vorne, schräg hinter dem Busfahrer. Direkt hinter dem Fahrer befindet sich ein Zweier, schräg hinter ihm, wo ich saß, ein einzelner Sitz. Bald darauf stiegen ein türkischer Vater und sein etwa dreijähriger Sohn ein. Der Mann setzte sich seinen Sohn auf den Schoß, wobei dieser offensichtlich alleine sitzen wollte. An einer der nächsten Haltestellen stieg eine sehr alte Frau ein. Total wackelig. Ich machte ihr Platz. Aber sie war leider total verwirrt und verstand das nicht direkt. Ich war ja aufgestanden, die Frau stand auch noch im Gang und der Sitz war dann ja frei, da sprang der Junge vom Schoß seines Papas und setzte sich auf den Platz. Der Vater sagte auch etwas zu ihm, aber das konnte ich nicht verstehen, weil es türkisch war. Letzten Endes machte eine andere Person etwas weiter hinten der alten Frau Platz und ein dreijähriger Dreikäsehoch saß frech alleine auf seinem Platz und sein Vater sagte kein Wort. Und ich muss sagen, dass mir die ganze Zeit etliche Schimpfwörter für den frechen Knirps im Kopf herumschwirrten und dass ich mich ärgerte, dass ich, ohne es zu wollen, für ein dreijähriges Kind meinen Platz geräumt hatte, obwohl der ohne Weiteres auf dem Schoß hätte sitzen können. Ich denke, ich hätte vielleicht was sagen sollen, aber letztendlich hat die Frau sich ja gesetzt.



Beichte vom 10.05.2014, 11:39:32 Uhr

3.1/5 (155 Votes)

Stinkefinger und Gratisfahrten

(Beichthaus.com Beichte 00033201)



In Hamburg ist es seit einiger Zeit so, dass man, wenn man in den Bus einsteigt, seine Fahrkarte vorzeigen muss. Der HVV prahlt immer gerne damit, dass sie dadurch um die 30 Prozent mehr Einnahmen haben, erhöhen dennoch fast halbjährig die Preise der Karten. Und dazu kommt noch, dass kein Busfahrer jemals darauf achtet, ob die Karte noch gültig ist, manche gucken nicht mal hin und tun nur so, als ob sie darauf achten. Und es ist leider zum Standard geworden, dass sich sogar Busse bzw. die Fahrer erst an die Station stellen, wenn er eigentlich schon vor zwei Minuten hätte losfahren sollen. Sie stehen neben ihren Bussen, rauchen, klönen und trinken Kaffee. Daher habe ich meine Monatskarte gekündigt, kaufe mir alle zwei Wochen die günstigste Fahrkarte und zeige diese immer so vor, dass ich den Fahrern den Stinkefinger zeige. Das merken die wahrscheinlich nicht, aber mir verschafft es ein bisschen Genugtuung für die ganzen Minuten, die man zur spät zur Arbeit kommt, oder in der Kälte auf seinen Bus warten muss.



Beichte vom 04.05.2014, 22:24:28 Uhr


247 Beichten insgesamt (Kategorie Bahn & Co.).



Seiten (50):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.