Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.636 | User: 171.918 | Kommentare: 332.156 |
Neueste Kommentare

3.2/5 (128 Votes)

Bekifft während der Fahrstunde

(Beichthaus.com Beichte 00033246)



Vor beinahe 20 Jahren gab es einen Freitag, an dem ich eine sturmfreie Bude genießen konnte. Nach der Schule habe ich dann erst einmal einen durchgezogen und gechillt. Plötzlich schellte [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 10.05.2014, 23:10:32 Uhr

3.6/5 (169 Votes)

Totalschaden im Unterholz

(Beichthaus.com Beichte 00033244)



Neulich habe ich, da ich beruflich in der Gegend war, mal wieder den Kyffhäuser motorisiert in Angriff genommen. Ich fahre einen teuren Benz, bei dem die Reifen alleine so viel kosten wie ein Kleinwagen. Schon bei der Anfahrt tauchte hinter mir ein Opel Corsa mit einem jungen Spund hinter dem Steuer auf. Ich wollte ihn dann einfach vorbeilassen, da ich mir dachte, dass er sein Gefährt ausprobieren möchte, und habe rechts geblinkt, was verdeutlichte, dass er mich überholen solle. Ich hatte an dem Tag nämlich wirklich alle Zeit der Welt, da ich mir die Kundentermine sehr großzügig eingeteilt hatte. Er hat allerdings keine Anstalten gemacht, mich zu überholen und nachdem er dann die erste Zeit an meiner Stoßstange geklebt hatte, dachte ich mir, dass mir das zu dumm ist, und habe von Comfort auf Sport geschaltet. Ich bin gefahren, als ob es um mein Leben ginge, und habe mein Gefährt durch die Kurven geprügelt. Da ich schon mein ganzes Berufsleben mit dem Auto unterwegs bin und um die 70.000 Kilometer im Jahr fahre, habe ich auch dementsprechende Fahrpraxis aufzuweisen und die Assistenzsysteme tun ihr Übriges. Hinten versuchte der Corsa verzweifelt mitzuhalten, aber angesichts der Leistungsunterschiede kam er nicht wirklich hinterher. Plötzlich sah ich im Rückspiegel nur noch, wie der Kleinwagen in einer engen Serpentine in den Sträuchern verschwand. Ich wendete so schnell wie möglich, was angesichts der vielen Motorradfahrer nicht so einfach war, und bin zurück zur Unfallstelle. Der Fahrer war inzwischen von mehreren Motorradfahrern geborgen worden - ihm schien es gut zu gehen und er hatte äußerlich keinerlei Verletzungen. Aber sein Auto lag ihm Unterholz und sah nach einem Totalschaden aus. Ich möchte mein Gewissen erleichtern und beichten, dass ich so unvernünftig war und auf die Herausforderung des anderen Fahrers eingegangen bin, obwohl dieser aufgrund seines Alters und seiner Motorisierung keine wirkliche Chance hatte, mir zu folgen, und es vorauszusehen war, dass er seinen Wagen kaputt fährt. Es tut mir leid und ich bitte um Vergebung.



Beichte vom 10.05.2014, 21:40:15 Uhr
Ort: 06537 Kelbra

2.6/5 (128 Votes)

Waghalsiger Rollstuhlfahrer

(Beichthaus.com Beichte 00033210)



Vor zwanzig Jahren stand ich an einem Zebrastreifen und wollte gerade über die Straße gehen. Ich glaube, es war kalt und glatt. Auf der anderen Seite kam ein Rollstuhlfahrer mit hoher Geschwindigkeit auf den Zebrastreifen zu gefahren. Ich dachte noch, was ihm einfiele, so schnell zu fahren. Als der Rollstuhlfahrer vom Bürgersteig auf die Straße kam, stürzte der Rollstuhl und klappte zusammen. Meine Gedanken in diesem Moment waren "Er ist doch selbst schuld, warum fährt er auch so schnell." Statt dem Mann zu helfen, ging ich die Straße weiter hoch zu einem anderen Zebrastreifen und ging dort über die Straße, damit ja niemand auf die Idee käme, dass ich dem Mann hätte helfen können. Ich bitte um Absolution, denn ich schäme mich immer noch deswegen.



Beichte vom 06.05.2014, 09:55:47 Uhr



AIRBNB
3.1/5 (144 Votes)

Der homosexuelle Peiniger

(Beichthaus.com Beichte 00033198)



Ich bin schwul. Und das ist auch in Ordnung, ich bin glücklich und mein Freund ist ein wunderbarer Mensch. Meine Familie akzeptiert es und ich bin total glücklich. Das Problem [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.05.2014, 03:44:41 Uhr

3.3/5 (157 Votes)

Die Nachbarn und die Hobbyhure

(Beichthaus.com Beichte 00033174)



Ich habe vor einigen Jahren mal in einem Reihenhaus gewohnt und die Schalldämmung zu den Nachbarwohnungen war nicht unbedingt so toll. Ein Ehepaar hatte leider die Eigenschaft, im Schlafzimmer nicht leise zu sein, aber ich denke bis heute, dass es vielleicht sogar Absicht war. Sie haben eben auch das Fenster offen gelassen, sodass man auch draußen auf dem Hof alles hören konnte. Leider war das Ehepaar auch dafür bekannt, dass sie extrem streitlustig waren, daher hat sich keiner getraut, etwas zu sagen. Nachdem ich an einem Sonntagnachmittag wieder stundenlang diese Schreie hören musste - und ja, es waren wirklich teilweise Schreie - wusste ich, was zu tun ist. Ich nahm fortlaufend das Gestöhne auf und schnitt am Rechner die Stellen heraus, wo sie wirklich etwas sagen. Die Frau tendierte ein bisschen dazu, den Namen des Mannes zu rufen und ihn anzufeuern - es ist wirklich eine Zumutung, wenn man das täglich hören muss. Nachdem ich mit der Tonbearbeitung fertig war, weihte ich die Nachbarn in meinen Plan ein, die aber nichts damit zu tun haben wollten. Wie gesagt, das Ehepaar war fast schon krankhaft streitlustig.

Lange Rede: Ich spielte an einem Nachmittag das Gestöhne mit offenem Fenster ab. Es dauerte keine fünf Minuten und es klingelte bei mir Sturm. Ich drehte die Anlage runter und ging notdürftig bekleidet im Bademantel an die Tür. Draußen stand der besagte Mann und hielt mir eine ziemliche Standpauke, dass ich gefälligst mit meiner Freundin leise sein soll, es handele sich um ein Wohngebiet und nicht um einen Rotlichtbezirk. Der Mann hatte tatsächlich sein eigenes Stöhnen nicht erkannt! Ich wiederholte das alles dann noch einige Male und trieb es ziemlich zur Spitze. Da ich damals eh näher zu meinem Arbeitsplatz ziehen wollte, ließ ich es auch wirklich darauf ankommen. Es endete dann damit, dass die Frau mir eine Woche vor meinem Umzug draußen auflauerte und ich eine ziemliche Ohrfeige bekam. Dazu noch übelste Beleidigungen, dass ich ein widerlicher Perverser sei und so weiter. Das Ehepaar bemerkte tatsächlich nie, dass die angebliche Nuttenfreundin beziehungsweise Hobbyhure ihnen nie begegnete. Sie waren halt wirklich nicht die Klügsten, aber immerhin auch mit Mitte fünfzig noch unglaublich potent.



Beichte vom 30.04.2014, 18:21:28 Uhr


472 Beichten insgesamt (Kategorie Waghalsigkeit).



Seiten (95):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.