Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.718 | User: 173.274 | Kommentare: 333.284 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (118 Votes)

Ablenkung nach der Trennung

(Beichthaus.com Beichte 00034089)



Mein Freund hat mich vor vier Monaten verlassen. Da ich ihn aber immer noch liebe, kann ich mich auf keinen anderen Mann einlassen. Trotzdem treffe ich mich immer wieder mit neuen Männern - einfach, um mich davon abzulenken. Jedem erzähle ich, dass er der Erste nach meiner Trennung ist, was die meisten dazu veranlasst, mich zu verwöhnen und zu umgarnen. Leider weiß ich ja, dass ich nicht dazu bereit bin, etwas Neues einzugehen und dass ich diese Männer deshalb eigentlich nur ausnutze.



Beichte vom 11.10.2014, 19:45:36 Uhr

2.9/5 (165 Votes)

Wettstreit mit der Geliebten

(Beichthaus.com Beichte 00034084)



Seit einigen Jahren hat mein Mann eine Geliebte, weil wir unterschiedliche sexuelle Vorlieben haben, und ich ihm seine nicht erfüllen kann. Aber sonst harmonieren wir großartig. Manchmal plagt mich natürlich die Eifersucht und in unregelmäßigen Abständen logge ich mich in seinen E-Mail-Account ein und lese seine Nachrichten. Von dort ist mir klar, dass sie ihm inzwischen wichtiger ist als ich. Niemals würde ich ihn mit dem konfrontieren, was er online mit irgendjemandem geschrieben hat, aber langsam zerfrisst mich das Geheimnis um dieses zusätzliche Wissen. Ich frage mich, ob er mich nur aus Bequemlichkeit behält, weil ich ein umgänglicher Mensch bin, der sich sehr um ihn bemüht, oder ob ich ihm wirklich noch so wichtig bin, wie er mir gegenüber behauptet - was allerdings nie Thema in Gesprächen mit anderen ist, es geht immer nur um die Geliebte. Ich hasse es, dass ich, wenn ich meine Zweifel an meiner Bedeutsamkeit anspreche, mich sofort mit einem: "Aber ich liebe dich doch" abwimmeln lasse, und mich dann für Monate nicht mehr traue, das Thema anzuschneiden, bis es doch irgendwann wieder aus mir herausplatzt.



Beichte vom 09.10.2014, 13:04:09 Uhr

3.1/5 (147 Votes)

Gefangen in der Sexsucht

(Beichthaus.com Beichte 00034083)



Ich (m/24) bin sexsüchtig. Anfangs, ungefähr mit 18 Jahren, hielt es sich noch in Grenzen, doch mittlerweile bestimmt Sex mein Leben. Ich habe meinen Job verloren, meine Beziehung ging kaputt und der Großteil meines Freundeskreises ging auch verloren. Ein normales Leben ist nicht mehr möglich. Dass viele Männer einen hohen Sextrieb haben, ist ja bekannt, doch ich konnte nicht treu bleiben und war gefangen in einem Netz aus Lügen. Nach jedem Mal hätte ich mich schlagen können. Das schlechte Gewissen, welches einen prägte. Und die Menschen in seinem Umfeld, die man verletzt. Selbst bei Terminen wie Beratungen darf es keine Beraterin sein, denn dann schaltet sich mein Verstand gleich aus. Ich möchte Sex mit jeder und überall. Das ist nicht mehr schön. Ich versuchte es mit einer Gleichgesinnten, aber das machte nichts besser. Ständige Lügen von beiden Seiten und Untreue. Der ständige Gedanke an Sex hat mich kaputtgemacht. Ich kann mich in diesen Momenten auf nichts anderes konzentrieren. Alles um einen erscheint unwichtig. Ich habe mir nun aber einen Termin bei der Suchtberatung geholt.



Beichte vom 09.10.2014, 10:33:31 Uhr

2.9/5 (139 Votes)

Bisswunde an der Hand

(Beichthaus.com Beichte 00034080)



Ich (w/21) möchte beichten, dass ich mir immer in die Hand beiße. Dies mache ich seit einigen Jahren und heute immer noch! Wenn ich mit meinem Freund streite - wir [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 08.10.2014, 13:53:25 Uhr

3.2/5 (127 Votes)

Meine Diplomarbeit

(Beichthaus.com Beichte 00034074)



Ich (m/24) sitze verzweifelt an meinem Rechner und versuche schon seit einem halben Jahr, die Abschlussarbeit für mein Studium zu schreiben. Doch ich habe noch fast gar nichts geschrieben. Ich habe keine Ahnung, was ich schreiben soll oder wo ich Informationen bekommen soll. Immer, wenn ich mich da mal dransetze, fühle ich mich dumm und nutzlos und mache lieber etwas anderes. So geht das schon seit mehreren Monaten. Ich komme einfach nicht in die Spur. Ich würde gerne schreiben, schaffe es aber nicht. Dabei ist das die letzte Sache meines Studiums und ich bekomme danach meinen Abschluss, alle anderen Prüfungen habe ich schon erfolgreich bestanden. Ich beichte also, dass ich zu faul beziehungsweise zu dumm bin, um mein Studium endlich zu Ende zu bringen. Und damit lasse ich wertvolle Zeit und Geld verstreichen und ärgere mich jeden Tag aufs Neue. Aber ich kann es einfach nicht ändern!



Beichte vom 07.10.2014, 22:07:56 Uhr


1080 Beichten insgesamt (Kategorie Verzweiflung).



Seiten (216):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.