Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.585 | User: 213.873 | Kommentare: 401.812
Neueste Kommentare

3.3/5 (63 Votes)

Jungfrau mit Telefonbeziehung

(Beichthaus.com Beichte 00038131)



Ich (w/20) bin Jungfrau und hatte auch noch nie einen Freund. Umarmungen mit Männern waren bis jetzt das Höchste der Gefühle. Vor ein paar Wochen hat mich jemand aufgrund von Bildern im Internet angeschrieben, der zehn Jahre älter ist, dem es allerdings ähnlich geht. Wir wissen, dass wir niemals zusammen sein werden und uns auch nicht lieben. Dennoch machen wir am Telefon nahezu täglich miteinander rum und überlegen, das auch in echt zu tun. Ich habe Angst vor meiner eigenen Courage und nehme an, dass diese Art der "Beziehung" doch ziemlich gestört ist.



Beichte vom 25.04.2016, 10:49:14 Uhr

2.7/5 (167 Votes)

Vergewaltigung im Drogenrausch

(Beichthaus.com Beichte 00038130)



Ich habe meine beste Freundin vor über vierzehn Jahren im Drogenwahn vergewaltigt und dadurch einen meiner liebsten Menschen verloren. Sie war damals erst 15 Jahre alt. Ob wohl mir das, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.04.2016, 05:55:59 Uhr

2.9/5 (194 Votes)

Mein Sohn gehört ins Heim!

(Beichthaus.com Beichte 00038121)



Ich (w/23) muss beichten, dass ich meinen eigenen Sohn hasse. Er ist sieben Jahre alt, steht nachts auf, ist morgens ab fünf Uhr wach - und weckt dann seine Schwester! Der leibliche Vater kümmert sich überhaupt nicht darum, das macht alles mein Freund. Ich war schon beim Kinderpsychologen, bei der Elternberatung, beim Jugendamt, und so weiter! Keiner will mir helfen! Mittlerweile hasse ich dieses Kind. Er macht alle Spielsachen kaputt, hat den Hasen meiner besten Freundin vom Balkon geworfen, würgt seine Schwester, ärgert jedes Kind und teilt nicht. Schultechnisch kann man ihn einfach nur in die Tonne treten, nicht einmal die einfachsten Aufgaben schafft er. Nur Negatives! Seine Schwester ist das genaue Gegenteil.

Selbst Therapiestunden mit ihm zusammen, damit unser Verhältnis besser wird, haben nichts gebracht! Mittlerweile ist es schon so schlimm, dass ich ihn nicht einmal mehr umarmen kann. Er widert mich einfach nur noch an! Das geht schon seit fünf Jahren so und ich überlege jetzt, ihn ins Kinderheim zu geben. Mir ist mir auch mittlerweile egal, was aus ihm wird. Er bedeutet mir nichts mehr. Ich finde, nach so vielen Jahren Unglück habe ich es verdient, mein Leben mit den Menschen zu verbringen, die ich liebe. Und er gehört nicht mehr dazu.



Beichte vom 22.04.2016, 21:38:11 Uhr


2.9/5 (171 Votes)

Ich zerstörte mein Leben wegen eines Abenteuers

(Beichthaus.com Beichte 00038120)



Ich (w/29) muss meine Geschichte mitteilen. Ich leide jetzt seit knapp neun Monaten an einer ausgeprägten Panik-Störung und hoffe, zumindest etwas Erleichterung zu bekommen, wenn ich die Geschichte meines Lebens beichte, die mich, meinen Mann und unser Leben für immer veränderte. Noch immer fällt es mir schwer, alles so anzunehmen, wie es ist. Es folgt die Kurzform der Scheiße, die ich gebaut habe. Ich hoffe, es ist einigermaßen nachvollziehbar. Ich bin mit meinem Partner seit neun Jahren zusammen, wir haben uns mit der Zeit ein schönes, geregeltes Leben aufgebaut. Kleine Wohnung, alle Dinge, die wir uns wünschten. Ich war nie besonders hübsch, mein Mann liebte und liebt mich trotzdem. Bei 102,4 Kilo zog ich die Reißleine und nahm knapp 3 Kilo ab, wechselte den Job und bekam mehr Kundenkontakt. Ich fühlte mich attraktiv, zufrieden und gemocht. Montagearbeiter besuchten mich jeden Tag in der Bäckerei, in der ich arbeitete. Und einer blieb. Irgendwann verließ ich meinen Mann, weil mir mein Leben zu langweilig vorkam und mir der neue Typ mehr Spannung versprach.

Drei Monate lebte ich wild mit dem Neuen zusammen, reduzierte mich in kürzester Zeit auf ein Hausmütterchen, Fickstück, Geldgeberin und Köchin. Ich gab mich für den Typen auf und merkte es nicht. Ich akzeptierte Dinge, wie beispielsweise Drogenkonsum in meiner Wohnung. Undinge, mit denen ich niemals Kontakt in meinem Leben hatte und wollte. Dann wurde ich schwanger. Natürlich verpisste sich der Typ, ich wurde der Lacher bei der Arbeit, unter den Montagearbeitern und vor mir selbst. Nur mein Mann, den ich für diesen Ausbruch meiner späten Jugend verlassen hatte, blieb. Er stand hinter mir, sagte, er werde der Vater dieses Babys. Er ging zu jeder Untersuchung mit, half mir in der schwierigen Schwangerschaft, wurde beinahe Witwer mit Kind bei der Geburt "unserer" Tochter und erträgt seitdem meine Panikattacken.

Und was soll ich sagen? Natürlich fühle ich mich schlecht. Weil ich ihn für einen Junkie verlassen habe. Weil ich für eine dämliche Affäre mein Leben aufgegeben habe. Er hat mich mit dem Kind gewollt, hat mir alles verziehen, Absolution gegeben. Trotzdem schäme ich mich jeden Tag. Könnt ihr das verstehen? Ich haue ab, kehre mit dem Kind eines anderen zurück und sein Herz ist so heilig und rein. Er liebt mich einfach und freut sich jeden Tag über unsere Familie. Und ich kann das nicht annehmen, weil meine Scham so groß ist. Weil er mein Heiliger ist. Meine Tochter ist ein Gottesgeschenk. Und ich bin die schmutzige Sünderin. Ich wollte nie die Böse sein. Jetzt muss ich mit der Scham und dem Wissen, was für einen Schmerz ich verursacht habe, leben. Schwangerschaft und Geburt waren eigentlich Strafe genug - ich habe das fast mit dem Leben bezahlt. Vielleicht reicht die Strafe aber noch nicht.



Beichte vom 22.04.2016, 21:34:18 Uhr

3.0/5 (170 Votes)

Prince ist tot

(Beichthaus.com Beichte 00038115)



Als ich gestern erfahren habe, dass Prince gestorben ist, habe ich eine Flasche Wein getrunken und geweint wie ein Baby. Mir ist das sehr unangenehm, weil ich heute verheult aussehe und behaupte, ich habe Heuschnupfen, wenn Kollegen fragen, was mit mir los ist.



Beichte vom 22.04.2016, 09:42:01 Uhr


1915 Beichten insgesamt (Kategorie Verzweiflung).



Seiten (383):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.