Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.201 | User: 180.526 | Kommentare: 340.780 |
Neueste Kommentare

3.5/5 (73 Votes)

Sehnsucht nach einem Blowjob

(Beichthaus.com Beichte 00034640)



Ich (m/22) bin schon länger mit meiner Freundin zusammen. Da sie weiter weg wohnt, bin ich meistens von Freitag bis Montag bei ihr. Sie macht zurzeit eine Ausbildung und muss auch jedes zweite Wochenende arbeiten. Da ich trotzdem da bin, kümmere ich mich um alles. Also räume ich auf, gehe einkaufen und koche, damit sie etwas essen kann, wenn sie von der Arbeit kommt. Ich tue alles, damit es ihr gut geht, also massiere ich sie auch regelmäßig und Ähnliches. Sie ist auch einfach wundervoll, wir sind sehr glücklich miteinander und ich mag es sehr, mich um sie zu kümmern. Natürlich versuche ich, auch sexuell sehr auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Das Problem ist, dass sie nicht auf meine Vorlieben eingeht und mir sonst auch nichts Gutes tut.

Ich gebe mir so viel Mühe, um sie so glücklich zu machen, wie es irgendwie möglich ist, vor allem weil sie auch so eine wundervolle Person ist. Aber ich habe auch gewisse Vorlieben. Ich werde jedes Mal verrückt, wenn ich mir vorstelle, wie sie mal runtergehen würde, aber sie meint, sie hat zu viel Angst davor, etwas falsch zu machen und irgendwann würde sie sich schon trauen. Ich beichte jetzt, dass ich langsam darüber nachdenke, ob ich mich nicht mit jemand anderem einlassen sollte - nur in der Hoffnung, dass dann auf meine Bedürfnisse eingegangen wird.



Beichte vom 19.12.2014, 03:32:00 Uhr

3.0/5 (95 Votes)

Gefühle für die Ex-Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00034639)



Ich (m/21) gestehe, dass ich immer noch in meine Ex-Freundin verliebt bin. Es ist schon mehr als vier Jahre her, dass es vorbei ist. Ich hatte einige Beziehungen nach ihr, jedoch gibt es keinen Tag, an dem ich nicht an sie denke und es bereue, die Beziehung so sehr in den Sand gesetzt zu haben. Ich habe mit ihr nicht nur meine bisher größte Liebe, sondern auch meine beste Freundin verloren, denn ich kenne sie eigentlich schon, seit ich 14 bin. Und seitdem bin ich auch in sie verliebt. Nachdem wir dann endlich zusammengekommen waren, war es der glücklichste Tag meines Lebens und anfangs habe ich es bereut, da sie die ersten Wochen plötzlich sehr abweisend war und ich das Gefühl hatte, sie wolle es nicht mehr. Doch das hat sich schnell geändert und dann war es die beste Zeit. Ich habe jedoch angefangen, meine Freunde sehr zu vernachlässigen und sah sie monatelang nicht. Dann ging plötzlich alles ganz schnell: Im Winter habe ich immer einen Tag am Wochenende mit ihr verbracht und einen mit meinen Freunden, da ich etwas mehr Zeit hatte. Sie fing an, sich deswegen zu beschweren, da ich dadurch angefangen habe, sie zu vernachlässigen, obwohl sich an der Zeit, die wir uns gesehen haben, nichts verändert hat.

Sie beschwerte sich über immer mehr - unter anderem, dass ich sie ja nie mitnehmen würde, jedoch lehnte sie immer ab, wenn ich sie danach fragte. Und so entfernten wir uns immer mehr voneinander, bis wir uns schließlich trennten. Ich war am Boden zerstört. Besonders, als ich eine Woche nachdem Schluss war, erfahren habe, dass sie nach drei Jahren Beziehung, schon einen Neuen hatte. Ich fing an, nur noch zu trinken und zu kiffen und habe die Schule geschwänzt. Nachdem ich mein Abitur nicht geschafft habe, fing ich langsam an, mich zu fangen und habe mein Fachabi gemacht. Ich studiere mittlerweile und arbeite nebenbei in einer tollen Firma. Ich fing an, sie zu vergessen - doch plötzlich bekam ich eine Nachricht von ihr und alles kam wieder hoch. Ich habe mich dann mit ihr getroffen, um mit ihr über alles zu reden. Das war ein Fehler. Meine Gefühle für sie wurden wieder sehr stark, besonders nachdem sie mir gesagt hat, dass sie immer noch mit dem Kerl zusammen ist und sie jetzt zusammenziehen. Ich finde es toll für sie, dass sie glücklich ist. Ich beichte jetzt, dass ich seit Monaten wieder eine Freundin habe. Sie ist einfach wundervoll und macht mich schon glücklich, doch wahrscheinlich werde ich nie so viel für sie empfinden können, wie ich für meine Ex empfinde.



Beichte vom 19.12.2014, 02:05:35 Uhr

3.1/5 (130 Votes)

Das Leben meines Bruders

(Beichthaus.com Beichte 00034622)



Ich (w/19) habe einen kleinen Bruder (14). Ich fange am Besten von vorne an. Wir sind in einer Gastrofamilie aufgewachsen, demnach musste ich sehr schnell lernen, selbstständig zu sein und habe meinen kleinen Bruder praktisch allein großgezogen. Meine Eltern waren unfähig, uns Aufmerksamkeit zu schenken. Diesen Part durfte ich für meinen Bruder auch noch übernehmen. Ich erinnere mich, dass mir mit zehn Jahren des Öfteren die Hand ausgerutscht ist und mein Bruder den einen oder anderen kräftigen Klaps auf Po und Hinterkopf kassiert hat. Mein Vater hat meinen Bruder immer bevorzugt und ich blieb dabei auf der Strecke. Meine Mutter hat von Erziehung keine Ahnung, genauso wenig weiß sie, was es bedeutet, eine Familie zu sein. Als ich dann 14 war, haben sich meine Eltern scheiden lassen, da mein Vater mir gegenüber gewalttätig wurde.

Um auf den Punkt zu kommen: Ich mache meinem Bruder seit Jahren das Leben zur Hölle. Er macht dies und jenes falsch, nichts ist gut genug und er bekommt von mir nichts außer Ignoranz und abwertendes Verhalten. Ich weiß nicht, wann ich ihn das letzte Mal in den Arm genommen habe oder ein "Ich habe dich lieb" erzwingen konnte. Ich kann es nicht, so sehr ich mich bemühe und so oft ich mich in den Schlaf heule, bin ich zu schwach mich zu ändern. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Hat denn jemand ansatzweise ähnliche Erfahrungen?



Beichte vom 17.12.2014, 17:16:01 Uhr




3.3/5 (118 Votes)

Der SM-Fetisch meiner großen Liebe

(Beichthaus.com Beichte 00034576)



Ich beichte hiermit, dass ich die Liebe meines Lebens abserviert habe, weil ich mit ihren Wünschen nach sexueller Freiheit nicht zurechtkomme. Zur Vorgeschichte: Wir kannten uns aus frühester Jugend, waren schwer verliebt, wurden aber der Umstände halber getrennt. Nach weit über 20 Jahren fand ich sie durch Zufall im blauen sozialen Netzwerk wieder. Sie ist dort mit einem Bekannten aus der damaligen gemeinsamen Heimatstadt befreundet und kam mir so bekannt vor, also schrieb ich ihr. Nunja, es stellte sich aber gleich heraus, dass sie verheiratet ist, aber räumlich getrennt lebt und auch die Scheidung will. Wir ließen uns wieder aufeinander ein. Obwohl sie sehr weit weg wohnt, sahen wir uns wieder und es war alles wunderschön. Doch dabei passierte auch etwas - sie merkte, dass sie sich durch 15 Jahre Ehe sexuell eingeengt fühlte und erbat von mir eine Zeit, sich austoben zu dürfen. Sie nannte mir auch eine spezielle Präferenz, die ich nicht erfüllen kann, da sie auf SM steht und ein sogenannter Switcher ist, das heißt, sie kann zwischen devot und dominant wechseln. Ich bin aber rein dominant, wenn überhaupt, eher ganz gewöhnlich, es hatte aber was, muss ich zugeben. Sie suchte aber speziell fürs Ausprobieren einen devoten Mann.

Einige Wochen nach unserem Wiedersehen wurde sie auf einmal seltsam. Sie war mit Freunden auf einem Wochenendurlaub und dort hatte sie sich mit einer Frau in ähnlicher Situation viel unterhalten. Danach war sie wie ausgewechselt. Sie schaltete den Chat für mich ab, meldete sich eine Woche gar nicht mehr, in der sie sich klar werden wollte, was sie wirklich will, und dann erfuhr ich, dass sie sich in einer Kontaktbörse angemeldet hatte, bei der es nur um Sex geht. Der Kontakt zu mir wurde nur noch sporadisch und wir stritten viel. Ich ließ dann gestern eine gute Freundin, die ebenfalls dort angemeldet ist, ihr Profil ansehen und mir auch zusenden und fiel aus allen Wolken. Sie hat sich als devot dort eingetragen und gab dann auch zu, dass ihr dort Sachen geschrieben werden, die wir beide uns in unseren wildesten Träumen nicht ausmalen konnten. Sie wolle diese Sachen alle ausprobieren, sie sei auch durch mich durch eine Türe gegangen, von der es kein Zurück gäbe, und sie müsse dies tun.

Was sie nicht kapiert, und warum ich solche Angst hatte und habe, ist, sie ist nicht nur devot, sondern daraus resultierend auch leicht manipulierbar, was ich aber nie tun wollte. Dort treiben sich aber Männer herum, die genau so etwas suchen. Über kurz oder lang wird sie dort an einen der Typen geraten, die sich devote Frauen hörig machen und jeder Aspekt ihres Lebens wird unter Kontrolle stehen, ohne dass sie es merkt. Es war ja in ihrer Ehe zum Teil schon so und sie sah es nicht einmal. Ich habe dieses Szenario schon bei stärkeren Frauen erlebt, die nicht in einem Gefühlschaos stecken. Also bat ich sie, den Kontakt abzubrechen und ließ mich von ihr auch überall sperren, damit ich nicht wieder schwach werde. Denn ich weiß, in zwei Monaten ist sie entweder ungewollt schwanger, oder steht eben so in der Kontrolle ihres neuen "Meisters" dass sie in eine Beziehung gezwungen wird, und ich will mir diese Ängste und Sorgen nicht jeden Tag antun, denn es hat mich schon über mehrere Wochen regelrecht gelähmt.

Ich habe ihr das auch mitgeteilt, aber sie sagt, keiner würde das schaffen. Ich sehe das anders. Ich liebe sie so sehr, aber ich bin auch erleichtert, das alles jetzt nicht mehr miterleben bzw. mir diese Sorgen direkt machen zu müssen, auch wenn ich sicher noch oft an sie denken werde - und das immer in Liebe. Aber so kann man doch keine Beziehung anstreben und glücklich werden, und ich hoffe für sie, dass alles gut ausgeht. Aber kontaktieren werde ich sie nie mehr.



Beichte vom 11.12.2014, 10:26:11 Uhr

2.8/5 (126 Votes)

Gefangen in einer unglücklichen Beziehung

(Beichthaus.com Beichte 00034570)



Ich (m/19) bin seit über vier Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir haben uns auch schon immer oft gestritten, nie wirklich schlimm, aber fast jeden Tag hat sie etwas zu meckern - worauf ich dann auch mit schlechter Laune reagiere. Wir ziehen uns also gegenseitig total runter. Sex haben wir auch so gut wie nie, obwohl sie sagt und ich es auch merke, dass es ihr gefällt, wenn wir Sex haben. Ich habe auch schon oft über eine Trennung nachgedacht, habe aber einfach nicht den Mut dazu. Ich hatte vorher nie eine ernsthafte Beziehung, ich war ja erst 15, als wir zusammenkamen. Sie leidet unter Depressionen und hat sehr viel Stress in der Schule. Ich helfe ihr sehr viel, mache viele Hausaufgaben für sie, koche für uns und so weiter. Alles um sie zu entlasten, da sie ihre Zeit trotzdem noch bis spät abends vor dem Schreibtisch verbringt.

Manchmal schreibe ich andere Mädchen an, um einfach mit ihnen zu flirten, da ich keinerlei Kontakt zu anderen Mädchen habe, da meine Freundin sehr eifersüchtig ist. Jetzt schreibe ich aber regelmäßig mit einem Mädchen, das ich auf diese Art kennengelernt habe. Wir verstehen uns sehr gut und ich würde sie auch gerne kennenlernen. Sie wohnt aber 600 Kilometer weit weg und weiß nicht, dass ich eine Freundin habe. Ich fühle mich schlecht, weil ich meine Freundin hintergehe und der anderen verschweige, dass ich eine Freundin habe, aus Angst, dass sie den Kontakt abbricht. Ich bin sehr oft unglücklich mit meiner Beziehung, ich bringe es aber einfach nicht übers Herz, mit ihr Schluss zu machen, da ich merke, wie sehr sie auf mich angewiesen ist.



Beichte vom 10.12.2014, 21:12:41 Uhr


1129 Beichten insgesamt (Kategorie Verzweiflung).



Seiten (226):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.