Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.663 | User: 187.728 | Kommentare: 347.974 |
Neueste Kommentare

3.1/5 (242 Votes)

Ein Pädophiler im Kinderheim

(Beichthaus.com Beichte 00035108)



Ich (m/18) hatte keine leichte Kindheit, leider verbrachte ich einige Jahre davon mit meiner vier Jahre jüngeren Schwester auch im Heim, wie man so gerne sagt. Unsere verstorbene Mutter war Deutsche, die folgenden Dinge spielten sich aber im Heimatland meines Vaters, nicht in Deutschland, ab. In diesem Kinder- und Jugendheim arbeiteten fast ein Drittel ausschließlich körperlich behinderte Menschen in der Pflege, Küche und Leitung. Auch der Heimleiter hatte ein steifes Bein und ging an einer Krücke. In diesem Heim ist in der Nachbarschaft ein kleines, sehr veraltetes ehemaliges Lehrschwimmbecken, das unter mitteleuropäischen Gesichtspunkten nicht mehr genutzt werden würde. Wir hatten aber, weil es von der Stadt umsonst gestellt wurde, immer samstags und mittwochs dort Schwimmen. Der Heimleiter selbst war dabei immer anwesend und kontrollierte die Kinder. Es war zu sehen, wie er sich an den 12- bis 13-jährigen Mädchen ergötzte und auch immer im Anschluss, wenn es ihm passte, in die Umkleide kam.

Vermutlich hat er sich auch an den Jungs aufgegeilt, denn dort hat er auch immer hineingespannt. Wenn jetzt jemand denkt, es gab keine Beschwerden bei Lehrern oder Betreuern, dann kann ich nur sagen, es gab genügend, aber genutzt hat das reichlich wenig. Immer wenn neue Jungs oder Mädchen dazukamen, ging er mit ins Wasser und hielt sie an Bauch und Hüften fest um ihre ersten Schwimmbewegungen zu kontrollieren. Es war ekelerregend zu beobachten, wie er dabei immer wieder an intime Stellen griff. Wenn er ins Wasser ging, hat er immer seine Krücke am Rand liegen lassen. Ich habe dann eines Tages das Teil genommen und einfach aus dem kleinen Klappfenster des Schwimmbads geworfen, irgendwie wollte ich mich an ihm rächen. Das ging aber nach hinten los. Denn es war ein leichtes den Jüngeren zu entlocken, wer das getan hat. Meine Strafe waren disziplinarische Maßnahmen, die ich aber über mich ergehen ließ. Ich bin jetzt draußen, weil ich erwachsen bin, und mache eine Ausbildung in Deutschland. Aber meine Schwester muss nun seinen Hass ertragen. Es sind kleine Dinge, die er ihr antut, aber diese sitzen. Daran bin ich schuld und deshalb könnte ich den ganzen Tag heulen, auch weil ich so weit weg bin.



Beichte vom 18.02.2015, 18:52:13 Uhr

2.9/5 (205 Votes)

Schmatzen im Schlaf

(Beichthaus.com Beichte 00035105)



Ich (w/25) soll angeblich nachts, wenn ich schlafe, laut schmatzen. Ich kann mir das nicht vorstellen, da ich einen sehr unruhigen Schlaf habe und sehr schnell aufwache. Sei es wegen meiner Katze, wegen meines Freundes, wenn er zur Arbeit geht, falls mir kalt ist oder sogar wenn ich sabbere. Jetzt habe ich das Gefühl, dass meine Familie nur immer sagt, dass ich angeblich in der Nacht schmatze. Ich würde nämlich aufwachen, wenn es der Fall sein würde, und das ist bis jetzt noch nie passiert. Falls meine Familie sich jetzt einen Spaß daraus erlaubt haben soll, ist das nicht lustig, denn es nagt sehr an meinem Selbstvertrauen.

Ich kann kaum bei jemandem übernachten oder mal mit einer Person das Zimmer teilen. Auch als ich Klassenfahrt hatte, wurde ich sichtlich nervös und wollte nicht hingehen. Aber meine Klassenkameradinnen haben nie gesagt, dass ich schmatze. Jetzt frage ich mich, was ich tun soll und werde wütend bei dem Gedanken. Ich bin sowieso schon das schwarze Schaf meiner Familie und das macht es auch nicht besser. Mein Selbstvertrauen ist sowieso schon zerstört und meine Familie hilft mir überhaupt nicht. Ich beichte, dass ich meine Familie nicht gerade gut leiden kann. Das macht mich sehr traurig. Aber noch wütender macht mich der Gedanke, dass ich nachts schmatzen soll. Das lässt mir keine Ruhe. Es ekelt mich auch der Gedanke daran.



Beichte vom 18.02.2015, 00:23:31 Uhr

3.1/5 (254 Votes)

Hilfe, meine Freundin ist zu wild im Bett!

(Beichthaus.com Beichte 00035104)



Ich (m) habe seit sechs Wochen eine neue Freundin. Da ich bereits Ende zwanzig bin und davor nur eine einzige sehr lange Beziehung hatte, verfüge ich nicht über viele sexuelle Kenntnisse. Bei meiner letzten Freundin gab es nur sehr selten Sex und dann meist auch nur bei Dunkelheit und nicht unbedingt leidenschaftlich. Mich hat das nie gestört, ich habe mir auch nie groß Gedanken über sexuelle Dinge gemacht. Wir haben uns getrennt, weil sie mich bestohlen hat. Aber wie gesagt, ich habe eine neue, wirklich sehr gut aussehende Frau kennengelernt. Sie wollte von Anfang an gleich mit mir ins Bett, ich aber bin da etwas altmodisch und wollte mir dafür Zeit nehmen.

Sie hat es jetzt nicht mehr ausgehalten und gestern ist es dann auf ihr Drängen hin passiert. Nun bin ich völlig durcheinander. Was diese Frau mit mir angestellt hat, grenzt schon fast an Körperverletzung. Meine ganzen Schultern sind völlig zerkratzt. An der Hüfte habe ich mehrere blaue Flecken und meine Ohren tun immer noch weh, so sehr hat sie geschrien. Ich habe zwischendrin sogar mal aufgehört und gefragt, ob es ihr gut ginge. Sie sagte mir unverblümt, dass sie heute Abend wieder unbedingt mit mir schlafen will. Ich habe zugestimmt, das war aber nicht unbedingt ehrlich, denn ich fürchte mich fast davor. Was ist, wenn es noch brutaler wird? Ich habe Angst, mit ihr darüber zu sprechen und lasse sie einfach im Glauben, es hätte mir auch gut gefallen. Da ich aber eigentlich nie lüge, möchte ich gerne über diesen Weg um Absolution für die Lüge bitten.



Beichte vom 17.02.2015, 17:40:38 Uhr





3.0/5 (228 Votes)

Zu wenig Sex in der Beziehung

(Beichthaus.com Beichte 00035103)



Ich (w/31) bin extrem unzufrieden mit meinem Sexualleben. Mein Freund hält höchstens fünf Minuten lang durch. Wenn ich ihn vorher in den Mund nehme, noch deutlich kürzer. Zudem muss ich ihn immer zum Sex verführen, er geht nur sehr selten in die Offensive. Früher war zumindest das mal anders. Wir sind schon seit acht Jahren zusammen, ich bin in dieser Zeit weder dick noch hässlich geworden und trotzdem finde ich mich nicht mehr begehrt. Natürlich reicht mir unser Sex nicht, um auch Spaß zu haben. Zumindest ab und zu macht mein Freund es mir vor dem eigentlichen Akt mit der Hand, wobei ich auch komme. Selbst lecken ist zu viel verlangt, da er sagt, dass ihn das überfordere. Natürlich habe ich schon oft mit ihm darüber gesprochen und ihm ist das alles sehr unangenehm. Er hatte vor mir nur eine kurzzeitige Beziehung und als wir zusammenkamen war er noch recht unerfahren und ängstlich, was er auch nie ganz abgelegt hat.

Um ihn nicht noch mehr unter Druck zu setzen, sage ich inzwischen immer, dass es schon okay ist, solange ich zumindest durch seine Hände zum Höhepunkt kommen darf. In Wirklichkeit stört es mich extrem. Ich will auch was vom eigentlichen Sex haben und nicht auf Oralsex verzichten, nur weil dann sofort alles vorbei wäre. Ich wünsche mir mal wieder richtig ausdauernden Sex, bei dem ich richtig rangenommen werde. Ich weiß nicht, was ich noch tun soll. Ich bin so chronisch underfucked, dass ich kaum noch an etwas anderes denken kann. Ich will meinem Freund nicht wehtun und sein Ego verletzen. Wir werden diesen Frühling heiraten. Da Fremdgehen für mich keinesfalls infrage kommt, werde ich ihm wohl weiterhin vorlügen, dass ich auch so meinen Spaß habe und es mir heimlich selbst machen, auch wenn das nicht das ist, was ich will.



Beichte vom 17.02.2015, 14:58:55 Uhr

3.4/5 (486 Votes)

Der Tod meiner Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00035082)



Vor einigen Tagen habe ich die Beichte der Mutter gelesen, die ihre neugeborene Tochter aufgrund einer Behinderung verloren hat. Auch ich möchte etwas in dieser Richtung beichten. Vor knapp zehn [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 13.02.2015, 18:25:07 Uhr
Ort: 82008 Unterhaching


1223 Beichten insgesamt (Kategorie Verzweiflung).



Seiten (245):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.