Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.971 | User: 202.513 | Kommentare: 370.103
Neueste Kommentare

2.3/5 (104 Votes)

Die Tasche auf der Kirmes

(Beichthaus.com Beichte 00035683)



Ich beichte, dass ich mit ca. 13-14 Jahren auf der Kirmes eine Tasche gefunden und an mich genommen habe. Ich sah die Tasche auf einer Bank liegen und setzte mich daneben, um zu schauen, ob der Besitzer kommt oder nicht. Als nach einer Weile nichts passierte, verschwand ich mit der Tasche in einen Park. Es fühlte sich an wie ein Abenteuer. Ich durchsuchte also die Tasche und fand einige Kondome und das Portemonnaie. Insgesamt erbeutete ich ca. 20 Euro. Im Portemonnaie befand sich auch der Ausweis der Besitzerin. Ich kannte sie. Aber ich hatte schon immer etwas gegen sie und so ließ ich ihre Papiere und Karten in eine blaue Tonne wandern. Das war nicht besonders nett, aber wie kann man auch seine Tasche irgendwo liegen lassen?



Beichte vom 10.05.2015, 21:12:45 Uhr

3.4/5 (129 Votes)

Der Kamm aus dem Schwimmbad

(Beichthaus.com Beichte 00035664)



Ich möchte beichten, dass ich gehandelt habe, ohne zu denken. Als ich mich vor einigen Wochen im Schwimmbad umzog, fiel mir in der Umkleidekabine ein Kamm ins Auge, der meinem Kamm zu Hause sehr ähnlich sah. Ich dachte, ich hätte ihn versehentlich eingesteckt, weil ich noch ein bisschen high war, und packte ihn in meine Tasche, dies stellte sich aber als Irrtum heraus, als ich beim Rausgehen einen kleinen Jungen sah. Dieser hatte Tränen in den Augen und suchte wie verrückt seinen Kamm, es war zwar nichts Teures, aber darauf kommt es Kindern ja auch nicht an. Sein Vater half ihm beim Suchen und mir war relativ schnell klar, dass ich die Sache so nicht beenden kann. Einem kleinen Jungen so viel Trauer zu bereiten, ist einfach nicht meine Art, dennoch war sein Kamm in meiner Tasche.

Ich half ein wenig mit, in den Umkleiden zu suchen und begab mich dann Richtung Ausgang, wo ich den Kamm einfach auf den Treppen habe fallen lassen. Da es ein nur einen Weg nach draußen gibt, musste der Junge also auch da lang und einige Minuten später, als ich im Auto saß, kam der Kleine mit seinem Vater ebenfalls raus und hatte ein Grinsen im Gesicht. Es macht zwar absolut keinen Sinn, dass der Kamm plötzlich nicht mehr bei den Umkleiden war und außerdem hätte mein Kumpel fast etwas bemerkt, aber im Endeffekt ging ich mit gutem Karma nach Hause. Dennoch sollte ich das nächste Mal etwas mehr nachdenken.



Beichte vom 07.05.2015, 22:03:49 Uhr

3.5/5 (123 Votes)

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

(Beichthaus.com Beichte 00035620)



Ich (w/19) mache eine Ausbildung in einem Großhandelsbetrieb und gebe mir dabei wirklich Mühe. Ich bin auch schon seit Mitte des zweiten Lehrjahres fest in meiner Abteilung eingesetzt, was für gewöhnlich nicht der Fall ist. Eigentlich wollte ich nach der Ausbildung nebenberuflich studieren und habe mich deswegen auch ins Zeug gelegt, um alle Kriterien für eine Übernahme und für die Genehmigung eines Studiums zu erfüllen. Die ganze Sache kotzt mich aber mehr und mehr an. Regelmäßige Überstunden ohne Ausgleich, ausbildungsfremde Aufgaben in unakzeptabler Menge, das Verhalten ausgelernter Kollegen gegenüber Azubis, das Klima zwischen den Abteilungen. Nun versteht mich nicht falsch, Lehrjahre sind keine Herrenjahre und das habe ich mir auch immer vor Augen gehalten. Trotzdem halte ich die Sache einfach nicht mehr aus. Bewusst wird mir das erst so richtig, seit mich der Hausmeister belästigt. Der Typ ist wirklich gruselig, im Betrieb als Alkoholiker bekannt und ich habe richtig Angst vor ihm.

Dieser Laden hat mir drei Jahre meines Lebens geraubt. Ich lasse deshalb regelmäßig Büromaterial mitgehen und bunkere das Zeug daheim. Außerdem nehme ich mir Süßigkeiten aus der Kantine mit und bezahle diese nicht. Seit ich letztens eine Schreibtischunterlage mitgenommen habe, ist der Bürolagerraum jetzt abgesperrt. Ich werde nach der Ausbildung auch im August kündigen, obwohl alle davon ausgehen, dass ich im Betrieb bleibe. Ich werde dann mein Abitur nachholen. Und wahrscheinlich werde ich am Morgen nach meinem letzten Tag vor die Einfahrt kacken. Außerdem habe ich meinen Betrieb der zuständigen IHK gemeldet. Ich bitte um Vergebung!



Beichte vom 02.05.2015, 22:45:35 Uhr

3.1/5 (66 Votes)

Diebstahl bei der Arbeit

(Beichthaus.com Beichte 00035598)



Ich habe jahrelang Büromaterial bei der Arbeit mitgehen lassen. Einmal auch eine Flasche Sekt aus der Küche. Ich bereue nichts! Wenn ich dort anständig behandelt werden würde, würde ich das ja auch nicht machen. Kindischerweise gibt mir das ein Gefühl der Genugtuung.



Beichte vom 30.04.2015, 11:08:07 Uhr

2.9/5 (85 Votes)

Lebenslang kleptomanisch veranlagt

(Beichthaus.com Beichte 00035522)



Ich (w/20) war gestern in der Uni auf dem Weg zum Hörsaal und habe plötzlich auf einem Fenstersims etwas liegen gesehen. Als ich näher hinging, sah ich, dass es ein Buchkalender von 2015 war, ganz edel, mit einem wunderschönen Blumenmuster und einem magnetischen Verschluss. Da ich schon mein ganzes Leben lang kleptomanisch veranlagt bin, konnte ich einfach nicht mit dem Gedanken leben, diesen Kalender jetzt hier liegen zu lassen. Selbst, wenn ich damit eigentlich nichts anfangen konnte, da ich vermutete, dass ohnehin schon Eintragungen darin waren. Ich musste ihn mitnehmen. Eine ganze Weile lang stand ich dann da, und immer wenn jemand durchlief, tat ich so, als würde ich etwas an meinem Handy machen. Bis ich mich endlich traute, den Kalender zu nehmen, vergingen einige lange Minuten. Schließlich nahm ich ihn, verstaute ihn schnell in meiner Tasche und lief unauffällig weg. Gesehen hat mich niemand, trotzdem habe ich mich erst viel später getraut, den Kalender wieder rauszuholen. Er war nagelneu, das Preisschild klebte sogar noch dran und niemand hatte etwas hineingeschrieben. Nun freue ich mich über einen tollen Kalender, der viel zu teuer wäre, um ihn mir selbst zu kaufen. Ich beichte, dass ich mich erst ewig nicht getraut habe, ihn zu nehmen und mich noch Minuten danach wie eine Verbrecherin gefühlt habe. Was man findet, darf man behalten, und wenn jemand seinen Kalender schon so herumliegen lässt, hat er es nicht anders verdient!



Beichte vom 22.04.2015, 00:39:21 Uhr
Ort: Freiburg


910 Beichten insgesamt (Kategorie Diebstahl).



Seiten (182):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.