Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.829 | User: 215.077 | Kommentare: 406.786
Neueste Kommentare

3.2/5 (125 Votes)

Ich habe mit einer Affäre meine Familie zerstört

(Beichthaus.com Beichte 00038385)



In letzter Zeit habe ich ziemlichen Mist gebaut. Meine Frau hat mich verlassen, weil sie herausgefunden hat, dass ich sie schon seit geraumer Zeit betrüge. Mein 20-jähriger Sohn hat seine Arbeit verloren und ist durch die ständige Ausbeute und Mobbing ein psychisches Wrack. Der sitzt den ganzen Tag in eine Decke gehüllt in seinem dunklen Zimmer und isst kaum noch. Und dann ist da noch meine 16-jährige Tochter. Sie ist ein liebes und anständiges Mädchen, aber sie hasst mich, nachdem sie herausgefunden hat, dass ich eine Affäre mit ihrer besten Freundin hatte. Daran ist auch die Ehe zerbrochen. Bei der Arbeit bin ich nur noch aggressiv und wurde auch schon abgemahnt. Wenn ich erneut auffalle, bin ich weg vom Fenster. Das Ganze wächst mir über den Kopf.

Klar, bin ich selber Schuld an dem Ganzen und ich habe die verletzt, die ich am meisten liebe. Aber dieses Mädchen ist etwas Besonderes. Sie ist älter als meine Tochter, und obwohl sie gerade mal 18 Jahre alt ist, ist sie so eine weise und faszinierende Person. Wir sind durch Zufall damals ins Gespräch gekommen, als sie meine Tochter zu einer Feier abholen wollten und wie das eben so ist, checkt man die Freunde seines Kindes ja mal so ab, um was für Persönlichkeiten es sich da denn so handelt. Sie gefiel mir auf Anhieb und wir unterhielten uns gut. Als meine Tochter dann runterkam, wurden wir unterbrochen und sahen uns eine Weile nicht, bis wir uns in einem Fast-Food-Lokal wiedertrafen. Ich wollte mir schnell etwas zu mampfen holen, sie stand hinter mir in der Schlange und sprach mich an. Sie gab mir ebenfalls zu verstehen, dass sie unser Gespräch sehr genossen hat und dieses gerne weiterführen würde. Wir trafen uns etwa ein halbes Jahr lang, ohne sexuellen Kontakt zu haben. Mir gefiel es einfach, mich mit einer so netten und klugen Person zu unterhalten.

Niemand wusste davon, da mir bewusst war wie seltsam das für einen Außenstehenden klingen mag. Auch sie hielt es wohl geheim vor meiner Tochter. Irgendwann lud sie mich dann zu sich nach Hause ein, damit wir uns eine Pizza und einen von diesen lyrischen alten schwarz-weiß Filmen ansehen konnten. Meine Frau ist eher der Frauentausch-Fan und ich kann damit nicht so viel anfangen. Sie empfahl mir dann ein Buch und wollte es mir zeigen. Plötzlich beugte sie sich vor und küsste mich. Ich stieß sie zwar zu Anfang weg und sagte, dass ich verheiratet bin, aber sie reizte mich doch. Sie war so anders als meine Frau. Wir schliefen miteinander und es war wundervoll. Wir unterhielten uns danach und schauten uns einfach an. So etwas hatte ich schon lange nicht mehr erlebt, da ich es eher gewohnt war, dass meine Frau nach dem Akt sich rumdreht und einschläft. Gespräche sind eher Fehlanzeige. Diese Beziehung ging etwa drei Monate, bis meine Tochter wohl eine Socke gefunden hat, die ganz klar von Oma gestrickt wurde. So nahm alles seinen Lauf. Nun hasse mich alle, bis auf meinen Sohn, der lebt in seiner eigenen düsteren Welt. Ich bin ein mieser Vater, Ehemann und Mensch.



Beichte vom 17.06.2016, 20:54:27 Uhr

2.2/5 (271 Votes)

Angst um meine finanzielle Zukunft

(Beichthaus.com Beichte 00038383)



Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit fünf Jahren mit ihm verheiratet. Seit 10 Jahren habe ich eine Affäre mit einem anderen Mann. Dass es ein bisschen gemein ist, meinem Mann gegenüber, ist schon klar, aber bitte versteift euch nicht hierauf. Meine Affäre ist verheiratet. Wenn er sich dazu entscheiden würde, seine Frau für mich zu verlassen, würde ich mich sofort von meinem Mann trennen, wenn mein Liebhaber sich finanziell um mich kümmert, da mein Mann mich nur noch beleidigt. Er wirft mir zum Beispiel vor, dass ich mir eine Arbeit suchen soll oder dass ich, wenn ich schon den ganzen Tag zu Hause bin, auch putzen könnte. Mit meinem Mann sehe ich keine gemeinsame Zukunft mehr. Ich kann leider noch keinen Schlussstrich ziehen, weil ich Angst davor habe, alleine zu sein und arbeiten zu müssen. Ich bitte um Absolution und verspreche, mich zu trennen, wenn meine finanzielle Zukunft gesichert ist.



Beichte vom 16.06.2016, 23:27:19 Uhr

3.4/5 (119 Votes)

Public Viewing bei der Europameisterschaft

(Beichthaus.com Beichte 00038381)



Ich beichte, dass ich beim Public Viewing immer jubele, wenn die Gegner der deutschen Mannschaft ein Tor schießen. Aber nicht, weil ich Fan des Gegners bin, sondern weil es unheimlich Spaß macht, die Leute damit zu nerven. Das habe ich bis jetzt bei fast jeder EM und WM der vergangenen Jahre gemacht und mittlerweile jubele ich schon automatisch. Die Blicke der Leute, die es hören können, sind vernichtend und anklagend. Aber das finde ich um so lustiger.

Ich bin ein urdeutscher Bürger, ohne ausländische Wurzeln und habe auch nichts gegen die deutsche Mannschaft, aber diese kreischende, bemalte und zugedröhnte Fangemeinde, die sich rund um Biergärten und andernorts sammelt, wie die Fliegen um den Haufen, finde ich einfach nur dumm. Den meisten ist der Fußball doch egal, die wollen sich nur besaufen, feiern und Schicksen knallen - und zwar unter dem Deckmantel der EM. Genauso wie die billigen Weiber mit ihren deutschen Trikots aus irgendeinem türkischen Ramschladen, die sichtbar ohne Slips rumlaufen und dann heulen, wenn sie begafft werden. Sonst verbieten die meisten dem Freund das Schauen von Sport und jetzt tun sie alle wie die größten Fangirls. Mal gucken, wann ich wieder etwas zum Jubeln bekomme.



Beichte vom 15.06.2016, 23:18:39 Uhr


3.0/5 (102 Votes)

Danke für den Blowjob!

(Beichthaus.com Beichte 00038380)



Ich (m/20) war auf einer Singlebörse unterwegs, wo ich öfter mal Frauen abschleppe. Eines Tages schrieb mich eine Frau (27) an, zu der ich dann in später Stunde fuhr. Bei ihr hat sie mir dann einen geblasen, und als ich merkte, dass sie ihre Erdbeerwoche hat, habe ich sie gebeten, mir etwas zu trinken zu holen. Als sie den Raum verlassen hatte, habe fluchtartig die Wohnung verlassen, ohne mich für das Beglücken zu bedanken. Ich bitte um Absolution und um Verständnis, falls du das liest, aber das ist eklig. Sorry!



Beichte vom 15.06.2016, 21:57:06 Uhr

2.9/5 (71 Votes)

Vernarrt in eine Lesbe

(Beichthaus.com Beichte 00038373)



Ich (w/23) lebe seit mehreren Jahren in einer glücklichen Beziehung mit meinem Partner (m/24). Es funktioniert alles total super, er ist der tollste Mann der Welt, wir sind sehr liebevoll zueinander, nur im Bett will es nicht mehr so recht funktionieren, die Leidenschaft fehlt. Nichts Dramatisches, wir haben halt recht selten, dann aber ziemlich guten Sex. Ich habe einfach nicht mehr so viel Lust. Dazu muss man sagen, dass ich schon immer Phasen hatte, im denen mich einzelne Frauen total fasziniert haben. Dasselbe ist jetzt passiert: Wir leben in einem Dorf, hier ist nicht viel los.

Letztes Wochenende hatten wir jedoch eine Art Hoffest und da war sie plötzlich. Sie ist nicht besonders hübsch, aber offen lesbisch, alleine das fasziniert mich total. Sie studiert sogar an derselben Uni wie ich. Wir haben uns ein wenig unterhalten, nur geplaudert. Alles gut soweit, bis ich letzte Nacht einen unglaublichen Traum mit ihr hatte. Wir hatten unvorstellbar geilen Sex, ich bin aufgewacht und konnte vor lauter Geilheit nicht mehr einschlafen. Auch jetzt noch dreht sich alles vor Geilheit, wenn ich daran denke, mit ihr intim zu werden. Ich hätte es gar nicht für möglich gehalten noch so leidenschaftliche Gefühle empfinden zu können. Ich muss sie einfach haben, sie in und auf mir spüren! Ich weiß nur noch nicht wie. Ich beichte also, dass ich alles versuchen werde, um diese Frau zu bekommen und damit auch meinen Freund betrügen werde.



Beichte vom 14.06.2016, 13:58:14 Uhr


1262 Beichten insgesamt (Kategorie Selbstsucht).



Seiten (253):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.