Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.518 | User: 197.819 | Kommentare: 362.681
Neueste Kommentare

2.8/5 (121 Votes)

Ich will unbedingt ein Kind!

(Beichthaus.com Beichte 00035966)



Ich (w/25) bin schon seit einigen Jahren mit meinem Freund zusammen. Vor zwei Jahren beschlossen wir, aufzuhören zu verhüten. Nachdem sich ein Jahr gar nichts getan hat, haben wir einen Arzt aufgesucht. Aus diesem anfänglichen Beratungsgespräch wurde eine ganze Serie von Besuchen, Tests und Untersuchungen, an deren Ende ein vererbter Gendefekt bei meinem Freund festgestellt wurde. Der Arzt erklärte uns, dass dieser Defekt dazu führt, dass mein Freund wohl nicht zeugungsfähig ist. Seitdem wir Gewissheit haben, ist unser Kinderwunsch umso größer. Ich kann den Wunsch kaum mehr unterdrücken und mein Freund entwickelte bereits eine Art Depression, da er unbedingt Vater werden möchte. Nun zu meiner Beichte: Ich spiele mit dem Gedanken meinen Freund zu verlassen, nur um mir selbst eine Schwangerschaft zu ermöglichen. Ich bitte um Absolution für mein selbstsüchtiges Denken.



Beichte vom 19.06.2015, 14:48:16 Uhr

2.9/5 (125 Votes)

Doppelleben als Medizinstudentin

(Beichthaus.com Beichte 00035962)



Ich (w/22) möchte etwas beichten, das schon viele Jahre zurückliegt. Ich war 15 und sah etwas älter aus, meistens wurde ich für 18 gehalten. An einem lauen Sommerabend war ich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 19.06.2015, 08:36:34 Uhr

2.4/5 (114 Votes)

Männer sollen mich begehren!

(Beichthaus.com Beichte 00035953)



Ich (w/18) brauche es einfach, dass mir Kerle hinterherrennen. Oft halte ich sie wochenlang hin und lasse mir süße, romantische Textnachrichten schicken, ohne dafür etwas zurückzugeben. Ich melde mich auch nie bei ihnen, weil es mir gefällt, wenn sie mich immer zuerst anschreiben und mir dann schreiben, dass sie mich vermissen. Da ich als Kind schon die Eigenschaft hatte, gut mit Worten umgehen zu können, und somit die Leute so manipulieren zu können, damit ich bekomme, was ich will, finde ich immer die richtigen Worte, um meine Spielchen noch eine Weile zu verlängern. Wenn einer der Jungs langsam die Hoffnung verliert und bemerkt, dass er mich niemals bekommen wird, mache ich ihm wieder neue Hoffnungen, sodass er mir weitere Wochen aus der Hand frisst.

Wie bereits erwähnt, gebe ich dafür nichts. Ich treffe mich lediglich mit den Jungs, lasse mich ins Kino einladen oder mache mir anderweitig einen schönen Tag mit ihnen, ohne dass sie auch nur einen Kuss dafür bekommen. Ich spiele dann das kleine, süße, schüchterne Mädchen, das noch nicht dafür bereit ist und das ist auch der Grund, wieso mir das keiner zutraut und sie alle denken, dass sie mich nach einer gewissen Zeit schon noch knacken könnten, sodass ich mich ihnen öffne. Ich beichte also, dass ich ein manipulatives Miststück bin, das Kerle ausnutzt und sie ewig hinhält, nur um zu genießen, wie sie mir aus der Hand fressen. Ich schätze mal, das liegt daran, dass ich ein Scheidungskind bin. Von meinen Eltern ignoriert und vom neuen Partner als Kind sexuell missbraucht, hole ich mir die Aufmerksamkeit und Zuneigung, die mir als Kind gefehlt hat, jetzt wohl anderweitig. Ich weiß, dass es falsch ist und ich lieber eine Therapie machen sollte, statt unschuldige Typen zu verarschen. Aber so, wie ich momentan lebe, ist es eigentlich ganz angenehm und um ehrlich zu sein, will ich auch nicht die wertvolle Zeit eines Psychologen vergeuden, wenn mein einziges Problem ist, dass ich gerne Kerle verarsche. Es gibt schließlich Menschen, die diese Zeit viel sinnvoller mit ernsthaften Problemen nutzen können.



Beichte vom 17.06.2015, 22:30:26 Uhr





2.5/5 (85 Votes)

Acht Jahre lang eine Sexbombe

(Beichthaus.com Beichte 00035950)



Ich möchte hiermit beichten, dass ich und meine beste Freundin einen Typen aus dem Internet mal acht Jahre lang verarscht haben. Alles fing ganz harmlos an - sie und ich [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 17.06.2015, 03:37:28 Uhr

3.2/5 (138 Votes)

Kündigung zum Monatsende

(Beichthaus.com Beichte 00035911)



Ich wurde von meinem Arbeitgeber zum Monatsende gekündigt und freue mich darüber. Der Job hat mir seit Monaten keinen Spaß mehr gemacht. Um genau zu sein: Ich habe ihn gehasst [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 12.06.2015, 14:26:01 Uhr


832 Beichten insgesamt (Kategorie Selbstsucht).



Seiten (167):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.