Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.292 | User: 195.531 | Kommentare: 358.427
Neueste Kommentare

1.9/5 (154 Votes)

Mein Freund hat nie Zeit für mich!

(Beichthaus.com Beichte 00035809)



Ich (w/25) verliere vielleicht meinen Freund (m/29). Wir sind seit fast einem Jahr zusammen und er ist ein wahnsinnig lieber, ruhiger, aber manchmal auch langweiliger Mensch. Ich bin das genaue Gegenteil, gehe viel mit Freundinnen oder Arbeitskolleginnen feiern. Unsere Beziehung war anfangs toll, er verdient viel mehr als ich und überhäuft mich mit Überraschungen und Aufmerksamkeit. Im Bett ist er nicht so erfahren, aber der Sex wurde mit der Zeit immer besser. Er war, bis jetzt, die ganze Zeit glücklich in der Beziehung, aber ich nicht. Alles fing dann vor vier Monaten an. Mein Freund ist seit drei Jahren Assistenzarzt und arbeitet deswegen dauernd, jeden Tag und am Wochenende hat er auch fast nie Zeit für mich. Wenn er dann heimgegangen ist, ist er immer schnell schlafen gegangen, anstatt mal rauszugehen oder gar mit mir wegzugehen! Dann hat ihn auf Facebook so eine dumme Schlampe hinzugefügt, eine Krankenschwester - wie klischeehaft geht es denn noch?! Auf einem Teamfoto lehnt sie sich auch noch bei ihm an.

Ich bin dann wutentbrannt zu ihm und habe ihn ausgefragt. Er stritt alles ab, sagte, es würde auf dem Foto nur so aussehen und sie habe ihm paar Mal geschrieben, aber er habe nie reagiert. Er gab mir dann sein Passwort und sein Handy und sagte, ich könne alles durchsuchen während er duscht, und danach zu ihm in die Dusche kommen, wenn ich das wollen würde. Ich las alles durch, sie hatte ihn tatsächlich leicht angebaggert und er hatte sie abgewiesen. Und trotzdem, dass er so wenig Zeit hat - und wenn er Zeit hätte, trotzdem nicht zwischen den Schichten mit mir feiern geht - hat mich dann so frustriert und fertiggemacht, dass ich einfach nicht mehr konnte. Vor zwei Monaten habe ich einen jungen Mann in der Disco kennengelernt, er hat sich einfach um mich gekümmert und war immer für mich da, wenn mein Freund gearbeitet hat. Erst haben wir zusammen viel gemacht und abgehangen. Dann ging mehr - aber nur einmal! Ich habe den Kontakt zu dem Kerl auch sofort abgebrochen. Gerade eben hat mein Freund mich gefragt, ob ich nicht zu ihm ziehen will und da haben wir uns gestritten. Wir waren bei ihm und haben TV geschaut und gekuschelt, er hatte wieder Tagschicht gehabt und war sehr müde. Dabei kann das doch nicht so anstrengend sein.

Meine beste Freundin schrieb mich dann an, ob wir nicht spontan in die Disco gehen sollten und ich sagte zu. Er war total überrascht und traurig, dass ich so schnell wieder ging, aber er meinte, er wäre zu müde und müsse wieder früh raus. Bla, bla, bla. Aber er würde es verstehen, wenn ich gehen würde. Klar, als ob er das versteht. Im Gespräch fragte er dann, was ich davon halten würde, mit ihm zusammenzuziehen. Da war ich ein bisschen zu aufbrausend - mir ist die Sache mit dem Kerl rausgerutscht und nach einem längeren Gespräch sagte ich ihm, dass die ersten sechs Monate supertoll und aufregend waren, aber mir wäre das Hausfrauen-Leben zu langweilig und ich habe Schluss gemacht. Meiner Freundin habe ich das am Abend natürlich alles erzählt, die schrie mich aber an und fragte, ob ich behindert sei. Ich solle gefälligst aufhören, wie eine 18-Jährige zu denken. Aber es war einfach eine Panikreaktion! Ich bereue es total und habe ihn vorhin auch angerufen, aber er hat mich sofort weggedrückt. Schatz: Falls du das liest, es tut mir leid!



Beichte vom 28.05.2015, 22:38:38 Uhr

3.2/5 (117 Votes)

Die Taktiken eines Pick-up-Artists

(Beichthaus.com Beichte 00035779)



Bin sogenannter Pick-up-Artist. Wobei - ich bin relativer Anfänger. Bin dazugekommen, weil ich früher keinen Erfolg bei den Weibern hatte. Deswegen hatte ich auch meinen ersten Sex im Bordell. Immer war ich nur der nette und hübsche Junge, aber mehr wollten die Weiber nicht. Irgendwann bin ich zufällig auf diese Szene gekommen und habe anschließend unzählige Bücher darüber gelesen. Zusätzlich Bücher über Körpersprache. Seminare hätte ich auch gerne besucht, aber dafür habe ich kein Geld und nicht so große Lust. Heute habe ich deutlich mehr Erfolg bei Frauen und nur, weil ich teilweise beschissen mit denen umgehe. Also im Vergleich zum netten Typen, der ich war. Natürlich keine Gewalt. Ich bin kein Beziehungsmensch und benutze sie nur für Sex. Früher habe ich an Prinzessinnen geglaubt. Aber heute weiß ich es besser. Die sind fast alle gleich. Konsum- und Statusfixiert. Notgeil sind viele auch. Wird aber natürlich erst mal die Unnahbare gespielt, die Sex eklig findet. Ansonsten interessiert die kaum was, außer noch Party machen und TV schauen. Ich beobachte auch gerne die Leidensgenossen, die in Beziehungen sind oder geheiratet haben. Immer haben die Weiber die Hosen an und kommandieren die Typen herum. Spielen mit ihren Emotionen und machen sie handzahm und irgendwann sind sie emotionslose Befehlsempfänger.

Ich habe jeglichen Respekt vor Frauen verloren. Mich ekelt sogar langsam der Sex mit denen an. Ich benutze immer Gummi und auch nur eigene, weil ich Schiss habe, dass die es manipulieren und mir Kinder anhängen. Ich traue denen heute alles zu. Die können keine Geheimnisse für sich behalten und da bekommt man so einiges mit. Was mir auch aufgefallen ist: Die schönsten und süßesten Frauen sind die größten Schlangen mit den meisten Tricks. Die denken sich, die können jeden haben. Deren Kontaktliste ist voll mit notgeilen Typen. Die müssen nur mit dem Finger schnipsen und viele Typen machen, was die wollen. Die sind völlig abgestumpft. Aber die lieben es, hart rangenommen zu werden, weil die meisten Typen solche Weiber beim Sex wie zerbrechliche Wesen anfassen. Neuer Höhepunkt ist, dass ich solche Weiber verführe, und wenn sie zum Showdown bereit sind, mit unfreundlichen Ausreden einfach nach Hause gehe.

Das gibt mir einen besseren Kick als Sex mit so einer. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich damit die Männer räche, die von solchen Frauen wie Sklaven oder Dreck behandelt werden. Ich vermisse keine Beziehung. Außerdem hüte ich mich davor, Frauen als Freunde zu betrachten. Wie gesagt, die können keine Geheimnisse für sich behalten und quatschen es irgendwann im Suff eh weiter. Ich werde höchstwahrscheinlich einsam und kinderlos sterben. Aber das ist es mir wert, anstatt verheiratet mit einer Furie irgendwann mit Mitte 40 einen Herzinfarkt zu bekommen.



Beichte vom 23.05.2015, 21:49:34 Uhr

2.8/5 (155 Votes)

Vom Loser zum betrogenen Traummann

(Beichthaus.com Beichte 00035773)



Ich (m/24) habe einen Kumpel, bei dem frauentechnisch nicht wirklich etwas läuft. Zwar gibt er sich alle Mühe, indem er oft unter Leute geht, nur hindert ihn sein schlechtes Aussehen daran, sich eine Frau zu angeln. Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass er ein ungepflegter Fettsack mit einer dämlichen Frisur ist. Trotzdem sind wir beide gute Freunde, schließlich kennen wir uns schon seit der Grundschule. Als guter Freund dachte ich mir, ich könnte ihn ein wenig aufpeppen. Also zeigte ich ihm, wie man sich vernünftig pflegt und besuchte mit ihm einen Friseur. Klar, fett war er immer noch, aber immerhin konnte ich ihn dazu überreden, regelmäßig Sport zu machen. Dann wollte ich ihm ein Blind Date arrangieren, mit einer fülligeren Frau, denn eine Dünne hätte an ihm wohl kein Interesse gehabt. Nach langer Suche fand ich tatsächlich eine Kommilitonin, die zwar viel zu korpulent war, aber ein hübsches Gesicht hatte sie dennoch. Mein Kumpel war erst skeptisch, sagte dann aber zu.

Frisch rausgeputzt trafen sich die beiden in einem Park auf einer Wiese und picknickten. Augenscheinlich lief das Date prima, so hat es mir jedenfalls mein Kumpel erzählt. Die frisch Verliebten trafen sich dann noch ein paar Mal, bis sich die Dame bei mir bedankte. Wir kamen dann noch etwas ins Gespräch, das Eine führte zum Anderen und letztendlich war ich bei ihr zu Hause, um für eine Klausur zu lernen. Nachdem wir uns durch allerlei Texte gequält hatten, wurde es spät. Sie meinte, ich könnte bei ihr übernachten, da sie noch was bei mir gut hätte. Was in der Nacht passiert ist, wird wohl klar sein. Ich bin überhaupt nicht stolz darauf, mich so hinreißen zu lassen, zumal sie eher hässlich und die Freundin meines Kumpels ist. Naja, seitdem sind einige Monate vergangen, ohne dass etwas hinters Licht kam. Bis heute weiß mein Kumpel - er hat gut abgenommen - nichts von meinem One-Night-Stand. Trotz allem bitte ich um Absolution, denn schließlich habe ich ihn verkuppelt. Wäre ich nicht da gewesen, hätte er immer noch keine Freundin.



Beichte vom 22.05.2015, 15:17:49 Uhr





2.9/5 (134 Votes)

Probleme kurz vor der Hochzeit

(Beichthaus.com Beichte 00035765)



Ich muss beichten, dass ich kurz vor meiner Hochzeit stehe und mich trotzdem mit meinem ehemaligen Lover auf ein heißes, knisterndes Date getroffen habe. Ich habe mit meinem baldigen Mann eine zweijährige Tochter. Mein Date heiratet seine schwangere Verlobte im August. Ich liebe meinen Mann. Aber er stellt sich schon schlafend, um mit mir keinen Sex mehr zu haben. Es ist ihm einfach zu viel. Deshalb hatten wir am Anfang auch eine offene Beziehung.



Beichte vom 21.05.2015, 12:05:00 Uhr

2.8/5 (114 Votes)

Die Beziehung der besten Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00035750)



Ich beichte, dass ich absichtlich die Romanze meiner besten Freundin zerstört habe. Ich bin seit Jahren in ihren Freund verliebt, kann es ihr aber einfach nicht sagen. Ihn habe ich auch ordentlich runtergemacht, um von meinen wahren Gefühlen abzulenken. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 19.05.2015, 19:56:39 Uhr


776 Beichten insgesamt (Kategorie Selbstsucht).



Seiten (156):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.