Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.981 | User: 202.547 | Kommentare: 370.224
Neueste Kommentare

2.6/5 (120 Votes)

Vom Spätentwickler zum Frauenschwarm

(Beichthaus.com Beichte 00036517)



Ich (36/Jurist) war ein Spätentwickler. Irgendwie wollten Mädchen früher nie etwas mit mir zu tun haben, dazu kam eine ausgeprägte Schüchternheit. Mit Mitte 20 hat sich das grundlegend geändert. Ich wurde viel angesprochen, lege Wert auf mein äußeres Erscheinungsbild und bin relativ erfolgreich. Mit Ende 20 heiratete ich eine tolle und gleichermaßen bildhübsche Frau, mit der ich heute zwei Kinder habe, die ich über alles liebe! Aber ich gehe chronisch fremd. Immer und immer wieder! Ich komme bei Frauen gut an und spiele das auch aus. Ich will immer aufhören, brauche aber die Bestätigung, die Momente des Anbahnens. Ich halte mich selbst für einen guten, aber leider zutiefst schwachen Charakter. Ich bin superanfällig für jede Anmache seitens attraktiver Frauen und teste, wie weit ich gehen kann. Ich weiß, es wird mir eines schönen Tages zum Verhängnis werden, aber ich kann nicht aufhören, diese Bestätigung zu bekommen.



Beichte vom 31.08.2015, 20:16:11 Uhr

2.6/5 (139 Votes)

Zerrissene Familienbilder

(Beichthaus.com Beichte 00036505)



Ich beichte, dass ich heute die Bilder von meinem Freund durchgeguckt habe, während er weg war, und alle alten Bilder von seiner Ex-Frau zerrissen und in die Tonne verfrachtet habe. Unter anderem war auf den Bildern auch seine Tochter zu sehen. Aber der Anblick seiner Ex Frau lässt mich würgen.



Beichte vom 30.08.2015, 19:13:20 Uhr

3.1/5 (139 Votes)

Der Vorteil eines unfähigen Kassierers

(Beichthaus.com Beichte 00036471)



An der Kasse unseres örtlichen Supermarkts sitzt seit etwa drei oder vier Wochen ein junger Mann, den ich von der Grundschule her kenne, er war damals in der Parallelklasse und ist schon in der Grundschule durchgefallen. Er wirkte sehr zurückgeblieben. Er war dann irgendwann nicht mehr da, weil er auf eine Hilfsschule musste. Meine Beichte ist, dass der Typ an der Kasse andauernd Fehler zu meinen Gunsten macht und ich einen Teufel tue, ehrlich zu sein. Letztens habe ich für sechs Euro ein Kissen gekauft. Er hat sechs Cent kassiert. Das ist so toll, hoffentlich bleibt der noch lange. Aber ich schätze, aufgrund der Fehler wird er leider bald nicht mehr da sein. Das hat sich alles schon herumgesprochen, viele andere sind auch froh, bei ihm oft so günstig einkaufen zu können.



Beichte vom 27.08.2015, 04:10:11 Uhr


3.5/5 (106 Votes)

Meine Familie bei Frauentausch

(Beichthaus.com Beichte 00036462)



Ich (w/21) habe vor zwei Jahren Hals über Kopf die Wohnung meiner Eltern verlassen und mich für drei Monate nicht mehr gemeldet. Warum? Mutti und Vati hatten sich für Frauentausch angemeldet. Und sie wurden genommen. Ich habe ihnen erklärt, dass ich nicht möchte, dass unsere Familie von nun an abgestempelt ist, denn es gibt leider genügend Fernsehzuschauer, die das für real halten. Und davon abgesehen wird man, dank der Knebelverträge, zu allerhand Dingen gezwungen, die man selbst niemals tun würde. Aber meine Eltern hatten kein Einsehen. Daraufhin war ich weg. Ich wollte zum einen nicht in dieser Sendung vorkommen, und zum anderen war es mir peinlich, zugeben zu müssen, dass das meine Eltern und mein Bruder sind. Ja, mein Bruder, für den tut es mir leid, aber er war damals ja immerhin auch schon 16, und wenn er Probleme damit hat, dann kann er es ja durchaus sagen.

Da zu dieser Zeit meine Schulzeit eh beendet war, habe ich dann in Kiel studiert. Da kannte uns keiner, da fand ich neue Freunde und auch meinen jetzigen Freund. Meine Eltern besuche ich manchmal. Anfangs wollten sie nichts mehr von mir wissen, weil ich so egoistisch war und sie alleine gelassen habe. Da haben sie recht. Aber mal ganz ehrlich - seit der Sendung sind sie abgestempelt, einige Freunde haben sich nicht mehr gemeldet, die Nachbarn zeigen mit den Fingern und gehen meiner Familie aus dem Weg, in der Arbeit ist Vati beschimpft worden, mein Bruder wurde in der Schule beschimpft, es gab Vandalismus am Haus. War es das wert? Aber eingesehen haben es meine Eltern. Sie haben mir dann im Stillen auch Sachen vom Dreh erzählt, die man eigentlich mal an die große Glocke hängen müsste, um die letzten Dummen wach zu rütteln und ihnen klarzumachen, was für ein Verbrechen diese Realityshows sind. Aber da sind uns die Hände gebunden.



Beichte vom 26.08.2015, 09:29:55 Uhr

2.6/5 (159 Votes)

Vergewaltigung durch meinen Lehrer

(Beichthaus.com Beichte 00036457)



Ich (w/35) habe mit 15 Jahren eine Vergewaltigung durch meinen Lehrer erfunden, da ich in diesen verliebt war, er aber glücklich verheiratet war - mit Frau und Kindern, und mir [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.08.2015, 19:27:32 Uhr


941 Beichten insgesamt (Kategorie Selbstsucht).



Seiten (189):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.