Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.470 | User: 185.715 | Kommentare: 345.063 |
Neueste Kommentare

2.2/5 (158 Votes)

Ein Dreier auf dem Geburtstag

(Beichthaus.com Beichte 00034453)



Ich (w/18) bin mit meinem Freund schon seit fünf Jahren zusammen. Er ist meine große Liebe. Ich liebe ihn auch wirklich über alles, wir streiten selten und verstehen uns auch [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 30.11.2014, 00:31:17 Uhr

2.5/5 (108 Votes)

Spenden auf dem Weihnachtsmarkt

(Beichthaus.com Beichte 00034438)



Ich (m/18) wollte vor ungefähr sechs Jahren mit meinen Cousins einen örtlichen Weihnachtsmarkt besuchen. In dem Alter hat man, wie das halt so ist, nur das Taschengeld der Eltern zur [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.11.2014, 07:45:53 Uhr

2.7/5 (186 Votes)

Meine Suche nach dem perfekten Mann

(Beichthaus.com Beichte 00034431)



Mein größtes Ziel (w/23) war immer die perfekte Partnerschaft. Es ist nun eben immer ein Problem, wenn man eine gewisse Größe hat - bei mir sind es 1,87 cm - einen geeigneten Partner zu finden. Die Gesellschaft empfindet es als unausgesprochenes Gesetz, dass der Mann größer sein muss, als die Frau. Über Kontaktbörsen im Internet bzw. Printmedien habe ich wirklich extrem schlechte Erfahrungen gemacht. Jetzt bin ich umgezogen und habe mir in meiner neuen Heimat einen Volleyballverein gesucht und auch gefunden. Hier gibt es auch eine Herrenmannschaft mit vielen gut aussehenden tollen Männern. Da wir an verschiedenen Tagen trainieren, habe ich mir angewöhnt, auch an den Trainingstagen der Herren auf der Tribüne zu sitzen und zuzuschauen. Mittlerweile bin ich von der Tribüne heruntergebeten worden und sitze nun immer direkt am Spielfeldrand. Kaum eine Woche nach dem ersten Training hatte ich das erste Date mit einem der Jungs. Natürlich hatten wir nach dem Clubbesuch Sex, und zwar richtig tollen, intensiven. Ich war schließlich ziemlich ausgehungert. Nur war er bereits vergeben, wie ich von ihm erfahren musste. Also abhaken.

Eine Woche später ging ich einige Abende mit einem weiteren Spieler aus, dann wurde das ganze Wochenende bei mir in der Wohnung gepoppt, er war spitze. An einer Beziehung war er aber nicht interessiert. Dies sagte er mir aber erst nach einigen Wochen. Ich war bitter enttäuscht. Dann habe ich den nächsten Spieler aufgerissen. Da ich mittlerweile alle Jungs kannte, bin ich deutlich offensiver geworden. Aber der wollte anfangs gar nicht mit mir ins Bett. Die späteren Erfahrungen will ich nicht schildern, sondern als schlechte sexuelle Erfahrung abhaken. Nun bin ich schon seit mehreren Tagen mit zwei Spielern gemeinsam aus. Diese beiden sind super Kumpels und unzertrennlich. Beide würden rein optisch gut zu mir passen, aber ich kann mich ja nur für einen entscheiden, wenn es überhaupt dazu kommt. Jetzt haben sie mir vorgeschlagen, einen Dreier zu machen. Ich habe damit überhaupt keine Erfahrungen und bin unsicher. Aber ich würde mich schon darauf einlassen, wenn ich dadurch einen der beiden vielleicht an mich binden kann. Was ich beichten möchte: Ich habe zwischendurch auch mit meinem Trainer geschlafen, aber der ist seit Jahren verheiratet. Es tut mir eigentlich leid, weil ich mit ihm nie an eine Beziehung gedacht habe. Wegen seiner Frau, die ich kennengelernt habe, habe ich ein schlechtes Gewissen.



Beichte vom 27.11.2014, 12:13:58 Uhr

2.8/5 (180 Votes)

Die heiße Freundin meines Sohnes

(Beichthaus.com Beichte 00034416)



Ich (m) bin sehr früh Vater geworden. Mein Sohn studiert jetzt und wohnt weiter weg. Wenn er am Wochenende hier ist und wir gehen gemeinsam aus, vermutet kaum jemand, dass es sich bei uns um Vater und Sohn handelt. Ich führe eine sehr erfüllte Ehe, auch seit er nicht mehr unter unserem Dach wohnt. Insgesamt sind wir eine glückliche Familie. Seit einem Jahr hat er eine Freundin, die er seit einigen Monaten auch an den Wochenenden mitbringt. Die beiden machen es sich dann in unserer Einliegerwohnung bequem. Seine Freundin ist eine wirkliche Rassefrau, selbst Studentin, rothaarig und mit einer traumhaften Figur ausgestattet. Sie ist immer fröhlich und dadurch auch sehr betörend. Ich gebe zu, sie hat es mir angetan. Hätte ich sie mit 20 kennengelernt, ich wäre voll auf sie abgefahren. Sie ähnelt etwas meiner Frau in jüngeren Jahren. Ich habe das Gefühl, dass sie mir schöne Augen macht, das kann aber auch nur reine Freundlichkeit sein. Diese atemberaubende Figur hat mir allerdings meinen Verstand ziemlich vernebelt. Selbstverständlich würde ich sie nie irgendwie berühren, aber mein Drang, sie nackt zu sehen, hat mich etwas Dummes machen lassen.

Ich besitze eine Outdoor-Digitalkamera, die sich so einstellen lässt, dass nur bei Bewegungen gefilmt wird. Diese Kamera habe ich, bevor die beiden wieder zu Besuch kamen, in der Einliegerwohnung zwischen Waschbecken und dem Unterbau angebracht, sodass auch die Dusche im Aufnahmefeld lag. Die Kamera war nicht zu erkennen. Am Sonntag habe ich sie wieder abgebaut und mir die Aufnahmen angesehen. Ich besitze nun wunderschöne Nacktaufnahmen dieser Schönheit, die Szenen mit meinem Sohn habe ich sofort gelöscht. Natürlich werde ich diese Aufnahmen nur für mich alleine nutzen und ergötze mich nun täglich an den gestochen scharfen Großaufnahmen der jungen Dame und all ihrer interessanten Stellen. Ich bin damit sehr glücklich, nur mein Gewissen plagt mich. Um dieses zu erleichtern, bitte ich um Absolution.



Beichte vom 26.11.2014, 10:58:56 Uhr

3.5/5 (117 Votes)

Die Kindergartenmütter beim Psychologen

(Beichthaus.com Beichte 00034413)



Zu Beginn meines Studiums habe ich schnell gemerkt, dass sich mein geistiger Zustand stark verschlechtert. Wegen meiner schlimmen Kindheit habe ich ein paar Probleme und bin deswegen vor knapp einem Jahr zum Psychiater. Der hat mir auch PTBS und noch ein paar Kleinigkeiten diagnostiziert, mir Pillen mitgegeben und mich zu einem Psychologen geschickt, welchen ich seitdem wöchentlich besuche. Der Psychologe befindet sich im gleichen Gebäude wie ein Kindergarten, ist aber fast nicht ausgeschildert. Man könnte fast meinen, das wäre eine Abstellkammer, dabei ist es ein recht großer Behandlungsraum. Anscheinend haben sich ein paar Kindergartenmütter gewundert, was ich denn in der Nähe ihrer Kinder verloren habe, und so hat mich eine davon mal gefragt, wer ich denn bin und was ich hier mache. Ich habe also wahrheitsgemäß geantwortet, dass das eine psychologische Praxis ist und ich in Behandlung bin. Sie war daraufhin ganz erstaunt, weil sie meinte, ich sehe ganz normal aus - ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich nicht nur normal ausschaue, sondern eigentlich sehr attraktiv auf das andere Geschlecht wirke. Ich habe also etwas Small Talk gemacht, von meinen Depressionen erzählt, und anscheinend bei der Dame irgendwie einen Mutterinstinkt ausgelöst. Auf jeden Fall hat sie mir am Ende ihre Nummer gegeben, falls ich denn mal jemanden zum Reden brauche.

Ich war zuerst ziemlich perplex und natürlich kann man sich auch vorstellen, dass sie alles weitererzählt hat. In der nächsten Woche hat mich dann eine andere junge Frau abgefangen, und vor drei Wochen schon wieder eine. Ich will hiermit beichten, dass ich mit drei Kindergartenmüttern eine Affäre habe. Sie sind zwar alle Single, aber anscheinend wissen sie nicht, dass ich auch etwas mit ihren Freundinnen und Kolleginnen habe. Seitdem lasse ich auch mein Studium etwas schleifen, aber ich möchte diese Zeit einfach genießen. Am Besten gefällt mir, dass ich nach dem Sex richtig bemuttert werde und oft noch ein paar Packungen Nudeln oder selbst gebackenen Kuchen mit auf den Weg bekomme. Dabei sind es doch nur 10-20 Jahre Unterschied zwischen mir und den Mädels.



Beichte vom 25.11.2014, 23:37:52 Uhr


884 Beichten insgesamt (Kategorie Schamlosigkeit).



Seiten (177):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.