Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.147 | User: 179.653 | Kommentare: 339.876 |
Neueste Kommentare

2.5/5 (227 Votes)

FSJ im Flüchtlingslager

(Beichthaus.com Beichte 00034382)



Ich (m/20) habe in diesem Jahr mein Abitur gemacht. Nun wollte ich mich aber nicht in irgendein Studium stürzen, nein ich wollte mal etwas Soziales machen. Deswegen beschloss ich, ein freiwilliges soziales Jahr (kurz FSJ) zu machen. Da in meiner näheren Umgebung alle attraktiven FSJ-Stellen vergeben sind, musste ich leider Gottes ins Flüchtlingsheim. Obwohl ich mich persönlich nicht als fremdenfeindlich bezeichnen würde, bekomme ich jedes Mal, wenn ich diese stinkenden und faulen Leute sehe, einen innerlichen Wutanfall. Diese Leute wollen einfach nur unser Sozialsystem ausnutzen und das nur, weil es in ihren Dritte-Welt-Ländern kaum Perspektive gibt. Dementsprechend behandle ich die Flüchtlinge auch. Wenn Mittag ist und ich an der Essensausgabe stehe, gibt es von mir kein "Guten Appetit", stattdessen schaue ich jeden hasserfüllt an.

Außerdem missachte ich die Hygienevorschriften beim Kochen. Meine Chefin fordert immer, dass ich Handschuhe anziehe, was ich auch tue. Nur sind es immer dieselben. Da die Flüchtlinge kein Deutsch können, mache ich mir auch immer den Spaß, ihnen üble Schimpfwörter nachzurufen. Dabei lächele ich immer, sodass sie tatsächlich denken, ich würde sie grüßen. Ich könnte noch vieles mehr berichten, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Falls ihr denkt, ich wäre nur ein unreifer rechtsradikaler Mann, nur zu. Jedoch vergesst nicht, dass diese Leute nie arbeiten werden und damit die Sozialausgaben in unserem Deutschland steigen werden. Und wer darf das bezahlen? Natürlich ihr naiven Steuerzahler! Ich beichte hiermit mein schlechtes Verhalten gegenüber den Flüchtlingen, verweise aber noch einmal auf mein eigentlich weltoffenes Wesen.



Beichte vom 22.11.2014, 21:14:04 Uhr

2.7/5 (141 Votes)

Braune Überraschung nach dem Date

(Beichthaus.com Beichte 00034369)



Ich (m/20) habe einen besten Freund, der vor Kurzem sein drittes Date mit einem Mädchen hatte. Da ich den Zweitschlüssel zu seiner Wohnung habe, bin ich während seines Dates zu ihm rein und habe einen ordentlichen Haufen in die Schüssel abgeseilt. Nachdem diese Tat vollbracht war, brannte es mir in den Fingern, das Werk zu fotografieren und anschließend auf meinem Handy zu speichern. Ich stöpselte also mein Handy an seinen Rechner und druckte das gemachte Foto mehrmals auf Papier aus. Da ich mir sicher war, dass er das Mädchen am selben Abend mit nach Hause nehmen würde, klebte ich mehrere Exemplare dieses Meisterwerks an diverse Orte seiner Wohnung. Das Original ließ ich aufgrund großen Stolzes eindrucksvoll im Badezimmer liegen. Ich schäme mich wirklich sehr für diese Tat, komme allerdings nicht darum herum, jedes Mal zu lachen, wenn ich daran denke. Leider weiß ich nicht, wie sein Date ausging, da ich seit diesem Abend nichts mehr von ihm gehört habe.



Beichte vom 20.11.2014, 16:21:59 Uhr

2.3/5 (185 Votes)

Gruppenleiter der Landjugend

(Beichthaus.com Beichte 00034368)



Wir haben unlängst einen Übernachtungsausflug mit der Landjugend veranstaltet. Dort bin ich (m/18) Gruppenleiter und in dieser Gruppe sind außer meinem 14-jährigen Bruder noch fünf weitere Jungen und Mädchen. Wir haben auf einem Bauernhof nach einer langen Wanderung übernachtet und abends ein Lagerfeuer angezündet. Gegen 23 Uhr waren dann alle im Heulager, ich habe mich dann auch hingelegt. Gegen ein Uhr bin ich aufgewacht, weil ich Stimmen gehört habe. Was ich dann gesehen habe, hat mich schockiert. Mein eigener Bruder stand mit einem Mädchen vor der Tür - beide haben geraucht oder es zumindest versucht. Ich habe mein Smartphone gezückt und ein Foto der beiden gemacht. Beide erstarrten zu Eis und warfen entsetzt die Kippen weg. Das 14-jährige Mädchen schickte ich ins Bett, meinen Bruder habe ich völlig zur Schnecke gemacht. Er hat mir geschworen, nie wieder eine Zigarette anzuzünden. Das Mädchen habe ich nach dem Frühstück unter vier Augen gesprochen.

Sie fing an zu weinen und bettelte mich an, das Foto zu löschen. Ich überlegte, ob ich es ihren Eltern zeigen soll oder nicht und sie bot mir sogar ihr Taschengeld an, was ich natürlich ablehnte. Das letzte Angebot konnte ich jedoch nicht ausschlagen und ließ es mir von ihr mit der Hand besorgen. Ihre Brüste durfte ich dabei anfassen, mehr war jedoch nicht drin. Ich muss auch sagen, mehr hätte ich von ihr gar nicht gewollt, denn sie war noch nie mit einem Jungen intim, wie sie mir zuvor mit zitternder Stimme erklärte. Im Anschluss ließ ich sie persönlich das Foto löschen. Somit waren alle zufrieden. Ich ertappe mich allerdings immer wieder bei dem Gedanken, was gewesen wäre, wenn ich das Foto noch besitzen würde.



Beichte vom 20.11.2014, 14:33:00 Uhr




2.9/5 (94 Votes)

Erzieherin mit Kinderwunsch

(Beichthaus.com Beichte 00034364)



Ich beichte, dass es mir mehr als peinlich ist, dass meine Eltern mit größter Wahrscheinlichkeit nie Großeltern werden. Und der Grund ist sehr paradox, denn ich bin ein sehr lieber Mensch, aber ich schotte mich nach außen komplett ab und habe keine Lust mehr, mich nach den Gründen zu fragen, um etwas ändern zu können. Das macht mich traurig, nicht nur, weil meine Eltern sich als weniger wert fühlen im Vergleich zu ihren Freunden, die alle Großeltern sind oder noch werden, sondern auch, weil ich mich weniger wert fühle. Wenn ich mich mit anderen vergleiche, dann frage ich mich manchmal: "Und so etwas darf Kinder produzieren und ich kriege nicht einmal einen Partner ab?" Mittlerweile bin ich aber meistens der Ansicht, dass ich dann wohl doch ein so schrecklicher Mensch sein muss, weil ich eben nicht einmal einen Partner finde. Und da stehe ich also noch unter diesen Menschen, die in meinem Umfeld gerade Kinder produzieren. Das Blöde ist, dass ich als Erzieherin arbeite und mir mein Job richtig Spaß macht, doch immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich traurig werde, weil ich mit Sicherheit nie Kinder bekommen werde und ich habe Angst davor, dass ich den Job deswegen nicht mehr ausführen kann.



Beichte vom 19.11.2014, 21:53:52 Uhr

3.4/5 (88 Votes)

Sexistische Frauen

(Beichthaus.com Beichte 00034359)



Ich möchte beichten, dass mir die vielen sexistischen Weiber vollkommen auf den Nerv gehen. Ich arbeite berufsbedingt mit vielen Frauen zusammen und es geht mir voll auf den Sack, dass viele von denen anscheinend nichts anderes im Kopf haben als Kerle und wie gut die bestückt sind. Mehr als einmal habe ich daneben gesessen, wenn sich so ein Frauengrüppchen über Schwanzgrößen, Vorlieben und angeblichen Erfahrungen einen Heißen labern! Ich käme gar nicht auf die Idee, mich mit anderen Männern darüber auszutauschen, wie ausgeleiert manche Frauen untenrum sind und erst recht käme ich nicht auf die Idee, wenn am Nebentisch eine Frau sitzt. Mir geht dieses übertriebene Sex-Gelaber überhaupt auf den Nerv, egal ob von Mann oder Frau. Aber ich stelle fest, dass ich das bei Männern gar nicht so oft mitbekomme. Auch das Gegaffe auf den Arsch und anzügliche Bemerkungen gehen mir auf den Nerv. Und das begegnet einem immer und überall, ob in der Bahn, auf der Arbeit oder sonst irgendwo, wo mehr als eine Frau ist. Liebe Frauen, es nervt nur noch und turnt vollkommen ab!



Beichte vom 19.11.2014, 13:05:32 Uhr


830 Beichten insgesamt (Kategorie Schamlosigkeit).



Seiten (166):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.