Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.249 | User: 195.076 | Kommentare: 357.211
Neueste Kommentare

2.8/5 (111 Votes)

Anmache mit Erektion

(Beichthaus.com Beichte 00035494)



Ich (m/23) bin in Sachen Frauen ein richtiger Loser. Bis jetzt hatte ich noch nie eine Freundin, geschweige denn Sex. Dabei gebe ich mir wirklich Mühe. Regelmäßig bin ich in einem bekannten deutschen Frauenforum aktiv, um mir Tipps fürs Flirten geben zu lassen. Auch schaue ich mir Videos zu diesem Thema an, doch es hilft alles nichts. Sobald ich mit einer Frau ins Gespräch komme, rede ich über das Wetter und danach habe ich meine behämmerte Sprechblockade. Mir fällt einfach kein interessantes Thema ein, welches man mit Frauen diskutieren könnte. Letzte Woche zum Beispiel stieg ich in die Münchener S-Bahn ein und sah eine sehr hübsche Frau alleine auf einem Vierer. Sofort wollte ich sie ansprechen, nur hatte ich leider eine Erektion und musste mein Glied erst einmal erschlaffen lassen. Dabei fiel mir eine Diskussion ein, die ich im besagten Frauenforum las. Es ging um das Thema, was Frauen von einer Erektion halten würden. Überraschenderweise war man einstimmig der Meinung, dass man dies eher als Kompliment wertet, als angeekelt zu sein. Mein Plan war es nun, zu meiner Angebetenen hinzugehen und ihr meine Erektion zur Schau zu stellen. Hierbei wollte ich so tun, als ob ich mich schämen würde, während sie schmunzelt. Wenn alles perfekt läuft, müsste ich damit das Eis für ein gutes Gespräch gebrochen haben.

Gesagt, getan! Ich ging zu ihr und sagte "Hallo", sie erwiderte mit "Servus". Dann sagte ich "Ah, da ist er endlich, der Sommer", das sie mit "Wurde auch Zeit" konterte. Ab hier fiel mir wie sonst auch nichts mehr ein. Das Wetter ist mein einziges sicheres Thema. Nun spielte ich die Trumpfkarte "Erektion". Ich ließ meinen Penis in die Höhe ragen, mit der Hoffnung, sie würde es bemerken. Das tat sie auch. Sie starrte ein paar Sekunden darauf und ich kam ihr mit "Oh, das ist mir wirklich peinlich" entgegen. Statt aber darüber zu schmunzeln, beleidigte sie mich als Perversling und wechselte den Platz. Ich kam mir wie ein Vollidiot vor. Der Opa hinter mir meinte noch, ich sollte meine Hormone zu Hause lassen. Irgendwie waren in meinem Waggon alle gegen mich und suchte am nächsten Haltepunkt fluchtartig das Weite. Ich beichte, eine unschuldige Dame sexuell belästigt zu haben.



Beichte vom 19.04.2015, 15:42:43 Uhr

3.0/5 (104 Votes)

Kostenloser Versand bei der Post

(Beichthaus.com Beichte 00035493)



Ich (m/19) verkaufe bei einem bekannten Auktionshaus im Internet meine alten Sachen und versende diese mit Freude als Päckchen mit 4,40 Euro Versandkosten. Das Gute daran: Ich kenne jemanden von der Post, der mir immer bereits benutzte, aber ungestempelte Briefmarken mitgibt. So verdiene ich immer 4,40 Euro zusätzlich und habe die Post schon locker um 30 Euro beschissen. Deshalb versende ich auch lieber unversichert, weil ich bei einem versicherten Paket das Porto, das eigentlich die Käufer bezahlen, ja wirklich bezahlen muss. Zusätzlicher Gewinn ist toll.



Beichte vom 19.04.2015, 14:53:55 Uhr

3.3/5 (90 Votes)

Reale Familien bei den Sims

(Beichthaus.com Beichte 00035483)



Als wir (Zwillingspaar) im Kindergartenalter waren, bekamen wir einen Pflegebruder. Wir verstanden uns auch recht gut mit ihm. Zu Hause ging es bei ihm nicht mehr, da sein Vater aufgrund seiner Alkoholkrankheit die Mutter schlug. Beide Eltern waren geistig auch recht zurückgeblieben. Nach einem Jahr kam er dann wieder zu seiner Mutter zurück. Anfangs kam er noch zu Besuch, dann schlief der Kontakt ein. Als Jugendliche von etwa 13 Jahren bekamen wir dann das PC-Spiel "Die Sims" zu Weihnachten. In der Folgezeit spielten wir oft Sims, auch viel mit Freunden. Wir erstellten Fantasiefamilien, aber auch Familien aus unserem realen Leben. Unter anderem auch Familie K. Familie K - das waren der ehemalige Pflegebruder und seine Mutter. Wir zeichneten ein winziges Viereck, stellten einen Billigtisch, einen Schrank, zwei Betten, einen Kühlschrank, einen Plastiktisch, zwei Plastikstühle, ein Klo und ein Waschbecken rein. Kein Telefon, kein Fernseher, nichts.

Denn in der Realität hatte die Mutter unseres Pflegebruders, nicht mal ein Telefon. Wir wollten die Mutter dann zu einer Party einladen, und dann kam die Meldung, dass sie kein Telefon hat. Wir haben uns kringelig gelacht. Ich habe mich vor Kurzem daran erinnert und finde es absolut schäbig. Der Junge tut mir leid. Er landete auf der Sonderschule, jetzt ist er ebenfalls erwachsen und zuletzt sah ich ihn in einem Discounter an der Kasse. Wir haben ein paar Worte gewechselt und er ist ebenfalls geistig zurückgeblieben - dank seiner tollen Erzeuger und des tollen Jugendamtes. Ich erbitte Absolution für unser schäbiges Verhalten.



Beichte vom 18.04.2015, 20:06:15 Uhr





3.5/5 (137 Votes)

Die perfekte Sommerfigur

(Beichthaus.com Beichte 00035481)



Ich (w) beichte, dass mir meine Sommerfigur egal ist. Überall sehe ich Frauen, die wie wild für den "perfekten Summer-Body" trainieren, während ich mir da einfach keine Gedanken darüber mache und weiterhin meine Schokolade und Chips genieße. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht fett - eher schlank bis normal. Aber trotzdem gibt es ein paar Problemzonen, die ich durchaus trainieren könnte, zum Beispiel damit ich diese ach so angesagte Oberschenkellücke (sorry, aber das sieht so aus, als ob ein Stück fehlt) oder einen perfekt flachen Bauch bekomme. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass ich sowieso niemals zu 100 Prozent zufrieden sein werde, also wieso dann das Ganze? Außerdem kann ich ja auch nichts dafür, dass Essen so geil ist und ich nicht darauf verzichten könnte. Also solange keine Fettrollen über dem Hosenbund heraushängen und ich mich einigermaßen gesund ernähre, interessiert mich dieser ganze Modelmaße-Wahn einfach nicht und ich werde trotzdem im Sommer im Bikini am Strand liegen, ohne mich deswegen zu schämen.



Beichte vom 18.04.2015, 17:11:32 Uhr

3.2/5 (127 Votes)

Mein Nachbar hat ein riesiges Rohr!

(Beichthaus.com Beichte 00035479)



Ich (w/22) beobachte heimlich meinen Nachbarn (m/17) beim Masturbieren. Er hat seinen Schreibtisch neben einem Fenster stehen und vergisst manchmal, die Jalousien herunterzulassen, wenn er sich wieder die Fleischpeitsche poliert. [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 18.04.2015, 11:36:10 Uhr


1154 Beichten insgesamt (Kategorie Schamlosigkeit).



Seiten (231):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.