Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 24.984 | User: 211.009 | Kommentare: 390.373
Neueste Kommentare

3.3/5 (81 Votes)

Pokerface am Katzenklo

(Beichthaus.com Beichte 00037404)



Gestern fand unser donnerstäglicher Trinkabend im kleinen Kreis statt. Als ich nach gut fünf Bier und einigen Shots so langsam echt voll war, meldete sich - wie das halt beim [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 15.01.2016, 13:53:22 Uhr

2.3/5 (163 Votes)

Die Männer vergöttern mich!

(Beichthaus.com Beichte 00037397)



Ich (w/18) hatte teilweise bis zu fünf Freunden gleichzeitig, deren Alter zwischen gleichaltrig bis zu 25 Jahre älter variierte. Alle glaubten, ich würde jeden von ihnen als den Einzigen auf diesem Planeten vergöttern und waren aufrichtig in mich verliebt. Sie lagen mir zu Füßen. Es tut es mir leid, dass ich sie alle ausgenutzt habe, denn das haben sie vermutlich nicht verdient, andererseits war es unglaublich interessant und ich bin dankbar für alle Erfahrungen, die ich gesammelt habe. Ich will mein Aussehen eigentlich nicht dazu nutzen, Männer zu manipulieren, aber es macht Spaß, die Macht zu prüfen, die davon ausgeht. Das Schlimme ist, ich mache das nicht aus Rache, weil ich mal verarscht oder sitzen gelassen wurde, sondern einfach so, weil ich es kann.



Beichte vom 14.01.2016, 09:23:45 Uhr

3.0/5 (139 Votes)

Sex auf einem Heuballen

(Beichthaus.com Beichte 00037373)



Ich (m/34) war mal mit einer Jungbäuerin zusammen, die den Hof nach dem frühen Tod ihrer Eltern alleine bewirtschaftet hat. Wie das so ist, habe ich ihr morgens natürlich manchmal geholfen, wenn ich bei ihr schlief, was zu 99 Prozent der Fall war, da sie ja - wie gesagt - fast alles alleine machte. Normalerweise war es so, dass wir, bevor wir in den Stall gingen, miteinander schliefen, da sie danach ja entsprechend roch. Duschen war abends angesagt, danach wiederholte sich der Sex. Doch an diesem Abend hatten wir etwas gestritten, und so zog sie sich am nächsten Morgen an und ging erst einmal alleine in den Stall. Nach einiger Zeit folge ich ihr, und sie drehte mir, stur, wie Landwirte nun einmal sind, die ganze Zeit den Rücken zu. Nun war ihr Hintern in der engen Latzhose ein netter Anblick und ich war unbefriedigt. Ich fing an, sie von hinten zu umarmen und zu befummeln, und nach anfänglicher Abwehr riss sie sich selbst die Hose bis zu den Stiefeln runter und meinte, dann mach doch, wenn du dich traust.

Kurz gesagt: Ich traute mich. Und die Mischung aus dem deutlich wahrnehmbaren, aber für mich nicht unangenehmen Schweißgeruch auf ihrer Haut und dem Stallduft, der aber nicht sehr stark war, da er sehr sauber war, spornte mich extrem an, der Stall als ungewöhnlicher Ort kam dazu, und wütender Sex auch noch. Jedenfalls war mein bester Freund härter als je zuvor und sie kam in den knapp 10 Minuten nach ihrer Angabe um die acht Mal. Mit dem Stall selber hatten wir keine Berührungspunkte, da ich stand und sie auf ihrer Hose auf einem Heuballen kniete. Seitdem wiederholten wir die Stallnummer alle paar Wochen. Leider wurde die Beziehung von anderen zerstört, da ihre restliche Verwandtschaft einen Erbschleicher in mir vermutete, und endete etwa ein Jahr später. Aber das, was da abging, ist eine andere Geschichte und soll ein andermal gebeichtet werden. So guten, wilden Sex hatte ich danach jedenfalls nie mehr.



Beichte vom 10.01.2016, 17:01:25 Uhr

2.9/5 (157 Votes)

Er könnte mein Vater sein!

(Beichthaus.com Beichte 00037371)



Ich (w/18) hatte Telefonsex mit einem über 40-Jährigen, den ich online kennenlernte. Wir fanden uns beide schnell anziehend und telefonierten regelmäßig. Keine Woche nach unserem ersten Telefonat war heftiges Flirten bereits eine Norm. Stundenlang telefonierten wir und drifteten immer wieder ab, bis es schließlich - wenn auch nur übers Telefon - ordentlich zur Sache ging. Zu dem Zeitpunkt war ich jedoch seit fast einem Jahr recht glücklich in einer Beziehung und weiß nicht, was mich zu dieser Tat verleitet hatte. Obwohl ich unter Prüfungsdruck stand und seit über 30 Stunden nicht geschlafen hatte, war der Spaß sehr zufriedenstellend. Meinen Freund hatte ich für die Zeit komplett vergessen, und deswegen bitte ich um Verzeihung.



Beichte vom 10.01.2016, 08:48:39 Uhr

3.6/5 (125 Votes)

Ruf doch mal den Krankenwagen!

(Beichthaus.com Beichte 00037365)



Ich (m/27) beichte, dass ich im Rettungsdienst schon eine Menge Scheiße erlebt habe. Was meinen Job angeht, bin ich emotional abgestumpft. Gegen den Baum gefahren, nicht angeschnallt - tot? Pech gehabt! Nur Leute, die unverschuldet zu Schaden kommen, das regt mich extrem auf. Aber noch lange nicht so sehr, wie die Leute, die mitten in der Nacht anrufen und einen "Notfall" haben. Rückenschmerzen seit drei Wochen zum Beispiel, und mich und meine Kollegen mit Koffer an der Tür und einem: "Dann können wir ja jetzt los" begrüßen.

Wegen so etwas sterben Leute, weil manche mit ihrem scheiß Leben nicht klarkommen und zu dumm, oder zu faul sind, und lieber den Rettungsdienst rufen. Der Rettungswagen ist dann erst mal beschäftigt, sollte jetzt in dem Gebiet ein Notfall sein, muss der Nächstgelegene kommen, das kann schon einmal zehn Minuten länger dauern als normal. Aber das ist solchen Leuten ja egal, wichtig ist nur, dass man (angeblich) im Krankenhaus schneller an die Reihe kommt. Ich hasse solche Menschen und bin zu diesen Menschen auch unfreundlicher als zu normalen Patienten.



Beichte vom 09.01.2016, 19:13:17 Uhr


1655 Beichten insgesamt (Kategorie Schamlosigkeit).



Seiten (331):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.