Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.297 | User: 166.096 | Kommentare: 326.091 |
Neueste Kommentare

2.8/5 (177 Votes)

Der Geschmack von Sperma

(00032897)



Vor Jahren hatte ich in der Schule mit meinen Freunden ein typisches Männergespräch. Sie erzählten mir, dass das Sperma süßlich schmecken soll, wenn man viel Ananassaft trinkt, und dass es [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.03.2014, 00:44:26 Uhr

3.1/5 (141 Votes)

Das Bild der beiden Turteltauben

(00032879)



Ich (w) rede seit etwa zwei Jahren kein einziges Wort mehr mit meinem Vater. Ich kann seine schmierige Art einfach nicht leiden. Doch was ich vor einigen Wochen in Erfahrung gebracht habe, stimmt mich noch mehr dazu, ihn abgrundtief zu hassen. Meine Eltern streiten sich oft, sind aber immer noch verheiratet. Ich habe mich schon öfter gefragt, wohin mein Vater nach einem Streit eigentlich immer geht und neugierig, wie ich bin, bin ich ihm eines Tages einfach gefolgt. Nachdem ich ihn eine halbe Stunde lang verfolgt hatte, ging er in ein Haus, wo ihm eine Frau die Tür öffnete. Und nach weiteren Recherchen fand ich auch heraus, dass sie seine Arbeitskollegin ist. Diese Beobachtung konnte ich leider niemandem mitteilen, da mir vermutlich niemand auch nur ein Wort geglaubt hätte. Allerdings sind meine Eltern in der Kirche sehr engagiert und jeder kennt uns dort. Ich glaube, dass unserem Pfarrer das Bild gefällt, das ich ihm zugeschickt habe - die zwei Turteltauben küssen sich aber wirklich zu liebevoll. Mein Vater wird wohl nicht mehr sehr lange im Pfarrgemeinderat tätig sein und vermutlich auch nicht mehr im gleichen Büro wie seine nette Kollegin arbeiten. Eigentlich tut mir die ganze Sache nur für meine Mutter und meine Schwestern leid, aber vielleicht verstehen sie mich jetzt endlich.



Beichte vom 16.03.2014, 20:44:37 Uhr

2.9/5 (163 Votes)

Der Mann mit Bart

(00032861)



Mein Freund (34) und ich (27) sind seit vier Jahren ein Paar und seit ich ihn kenne, hat er immer Bart getragen. Ich habe noch nie sein Kinn gesehen - abgesehen von Fotos, auf denen er ein Teenager oder aber Kind ist. Ich weiß, dass er während des Studiums oft keinen Bart trug, Bilder davon gibt es aber nicht, zumindest nicht auffindbar. Also versteht mich nicht falsch, er sieht toll aus, so wie er ist und ich mag auch seine Gesichtsbehaarung und eigentlich sollte ich mir darüber nicht den Kopf zerbrechen, aber ich kann es einfach nicht lassen. Ich habe ihn schon mehrfach darum gebeten, ihn ein einziges Mal abzurasieren, allerdings findet er, dass sein Kinn haarlos "blöd aussieht". Langsam macht es mich so wahnsinnig, dass ich seinen Bart am liebsten abfackeln würde!



Beichte vom 12.03.2014, 16:14:37 Uhr

3.6/5 (192 Votes)

Neugierige Sitznachbarn

(00032717)



Ich (w/24) beichte, dass ich neugierige Menschen absichtlich in Verlegenheit bringe. Wenn ich in der S-Bahn sitze und merke, dass mein Sitznachbar mir auf mein Handy starrt, schreibe ich Sachen wie: "Neben mir sitzt so ein unverschämter, voyeuristischer Spacko, der ungeniert meine Nachrichten mitliest und mir dabei fast den Kopf auf die Schulter legt". Wenn dieser Mensch mir dann auch sonst noch irgendwie unangenehm auffällt, dann treibe ich es noch weiter und reibe ihm diese Eigenarten ebenfalls auf diese Art und Weise unter die Nase. Es tut mir leid, aber das ist der beste Weg, um solchen Leuten ihr falsches Verhalten klarzumachen.



Beichte vom 12.02.2014, 20:17:19 Uhr

3.8/5 (414 Votes)

Willkommen auf der USS-Enterprise

(00032682)



Ich bin seit einem Jahr bei einer Firma angestellt, deren Aufgabe es ist, Heizungs- und Wasserverbräuche in Wohnungen abzulesen. Wir betreuen unter anderem mehrere luxuriöse Stadtvillen. In den Wohnungen sieht man schon so Einiges. Angefangen vom SM-Zimmer, über halbe buddhistische Tempelanlagen, bis hin zu absoluten Messiehöhlen. Gestern Abend sollte ich eine dieser Villen ablesen und bin unvermittelt in meinem persönlichen Paradies gelandet. Eine ältere Dame im Erdgeschoss gab mir den Schlüssel zu einer der Dach-Maisonette-Wohnungen, da der Besitzer verreist war. Die ältere Dame kam nicht mit, weil ihr der Weg zu beschwerlich war. Im Flur schien die Wohnung noch ganz normal, aber Schlaf- und Arbeitszimmer waren jeweils zur Brücke der USS-Enterprise 1701-E und der Brücke der Voyager umgebaut. Aber wirklich haargenau. Das Wohnzimmer mit den zwei Etagen war übrigens der untere und mittlere Teil des Maschinenraumes. Ich bewunderte das Ganze zunächst nur und machte einige Handyfotos, dann juckte es mich jedoch in den Fingern, und ich begann ein wenig an den LCARS Paneelen herumzuspielen. Plötzlich fuhren die kompletten Avionics hoch, und ich machte mir vor Ehrfurcht fast in die Hosen. Es gab mehrere Erkundungs- und Kampfszenarien, und ich spielte probeweise etwas damit herum. Der Hauptmonitor war voll funktional, ebenso wie die meisten der Konsolen. Bei einem direkten Treffer wackelte sogar der komplette Bildschirm, und es gab Displayausfälle samt Funkenschlag und Explosionsgeräuschen. Bevor ich mich versah, war eine Stunde herum und ich hatte zwei Raumschlachten verloren. Die Erste sogar mit Warpkernbruch und Totalverlust. Es war wirklich hammergeil.

Ich riss mich schließlich widerwillig los, nicht ohne den Warpkern im "Maschinenraum" noch einmal zum Laufen gebracht zu haben. Der alten Dame sagte ich, als ich den Schlüssel nach eineinhalb Stunden wieder ablieferte, dass es ein Problem mit der Heizungsanlage gegeben hätte, und ich das Prüfen musste, was sie ohne Nachfragen akzeptierte. Dem Besitzer der Wohnung hinterließ ich eine Notiz, dass ich ein sehr großer Trekkie sei, und es mir nicht verkneifen konnte, die Brücke hochzufahren, er solle mir nicht böse sein. Außerdem drückte ich ihm meine Bewunderung für den gelungenen Nachbau und die Simulationen aus. Ich hoffe, ich bekomme keinen Ärger deswegen, und normalerweise würde ich mich nie an den Sachen eines Anderen vergreifen. Ich bin jedoch seit meinem zehnten Lebensjahr Hardcore-Trekkie und werde mir nie im Leben so einen ausgeklügelten Simulator leisten können. Also, Unbekannter, falls du das liest: Es tut mir leid, und ich verneige mich vor deinem Genie. Des Weiteren hoffe ich, dass ich nächstes Jahr wieder deine Heizung ablesen darf. Live long and prosper!



Beichte vom 06.02.2014, 11:42:57 Uhr


412 Beichten insgesamt (Kategorie Neugier).



Seiten (83):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.