Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 26.167 | User: 217.149 | Kommentare: 415.857
Neueste Kommentare

4.1/5 (185 Votes)

Die Handball-Mädels in meinem Bad

(Beichthaus.com Beichte 00038048)



Ich wohne zusammen mit meiner Freundin sehr nah an der örtlichen Sporthalle, in der sie immer mit ihrer Handball-Mannschaft trainiert. In den letzten Monaten hat es sich, bedingt durch eine [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 13.04.2016, 15:23:35 Uhr

3.5/5 (93 Votes)

Eine Handvoll Leben

(Beichthaus.com Beichte 00038042)



Seit meiner Geburt habe ich (w) ein großes Feuermal auf der rechten Wange. Früher als Jugendliche habe ich mich deswegen oft eingeigelt, heute mit 24 Jahren gehe ich selbstbewusst damit um, gehe unbeschwert mit meinen Freunden ins Café und in die Disco und freue mich des Lebens. Wenn ich angestarrt werde, bin ich nicht mehr verletzt - aber wenn jemand nicht aufhören kann, auf mich zu gaffen, habe ich mir eine Methode angeeignet, ihn ein wenig zu blamieren. Ihr kennt diese kleinen Notizzettel. Von diesen beschreibe ich immer ein paar mit "Eine Handvoll Leben" und stecke sie ein. Wer den Blick gar nicht mehr abwenden kann, am besten auch noch herumtuschelt und flüstert, bekommt von mir "Eine Handvoll Leben". Wer seine Zeit mit minutenlanger Starrerei vergeudet, scheint vom eigenen Leben noch nicht genug zu haben. Außer der freundlichen Ansage: "Eine Handvoll Leben für Sie, damit Sie nicht mehr so oft auf andere starren müssen", und dem Zettelchen gibt es nichts, ich hoffe aber, manchem Dauerglotzer das Ganze ein wenig ausgetrieben zu haben - denn nicht jeder, der angestarrt ist, weil er ein Feuermal hat, sehr dick oder sehr dünn ist, ihm ein Bein fehlt etc., kann damit easy umgehen.



Beichte vom 12.04.2016, 18:10:14 Uhr

3.6/5 (211 Votes)

Die Frau mit den Sexspielzeugen im Koffer

(Beichthaus.com Beichte 00038041)



Meine Freundin, mit der ich seit drei Jahren zusammen bin, und ich wollen bald heiraten. Sie denkt, dass wir uns kennengelernt haben, weil ich über ein Verkaufsportal etwas von ihr kaufen wollte. In Wahrheit stellt sich die Geschichte jedoch etwas anders da und hatte eine andere Vorgeschichte, weswegen ich beichten möchte. Ein paar Freunde und ich haben eine gute Bekannte für ihr Auslandssemester zum Flughafen gebracht. Dort war gerade eine Kofferversteigerung am Laufen. Aus einer Laune heraus haben wir mitgemacht und ich habe für 20 Euro einen Koffer ersteigert. Als ich diesen zu Hause aufgemacht habe, sah ich, dass es scheinbar der Urlaubskoffer einer Frau sein musste. Unter einer Unmenge Klamotten und Beautyzeugs in dem Koffer fand ich eine Tüte mit ein paar Sexspielzeugen und getragenen Höschen. Irgendwie weckte das mein Interesse und ich stöberte weiter: In einer Art Geheimfach des Koffers fand ich dann ein Flugticket vom Hinflug mit dem Namen der Besitzerin des Koffers und einen USB-Stick. Scheinbar war der Koffer am Rückflug verloren gegangen und die Verantwortlichen am Flughafen haben nicht genau genug geschaut denn mit dem Ticket hätten sie den Koffer eindeutig zuordnen können.

Auf dem USB-Stick waren viele Urlaubsbilder von mehreren jungen Frauen zu sehen und es war auch ein Ordner angelegt, in dem die Kofferbesitzerin sich beim Masturbieren mit den Spielzeugen aus dem Koffer selbst fotografiert bzw. gefilmt hatte. Die Bilder waren allerdings schon mehrere Monate alt und die Besitzerin des Koffers hatte scheinbar nicht mehr nachgefragt, ob ihr Gepäckstück nicht doch aufgetaucht ist, weshalb der Koffer letztendlich versteigert wurde. Egal, ich musste die Frau kennenlernen, nachdem ich die Bilder von ihr gesehen hatte. In einem sozialen Netzwerk wurde ich schnell fündig, denn sie wohnte in derselben Stadt. Ich konnte aber nichts über ihren Beziehungsstatus herausfinden, weshalb ich eine gute Freundin bat, ihr eine Freundschaftsanfrage zu schicken, weil das weniger auffällig wirkt, als wenn sie ein fremder Mann anschreibt. Diese Freundin forschte dann noch ein bisschen über meine "Traumfrau" und so erfuhr ich, dass sie Single ist, was sie arbeitete und noch ein paar Dinge über ihr Leben.

Jetzt kam der schwierige Teil. Denn wie sollte ich sie kennenlernen, ohne ihr davon zu erzählen, wie und warum ich sie kennenlernen möchte? Aber ich hatte Glück. In einem Verkaufsportal verkaufte sie ein paar Dinge und ich schrieb sie dort an - schon am nächsten Tag stand ich bei ihr auf der Matte für die Abholung. Ich hatte nur Geldscheine dabei und sie konnte nicht rausgeben, weshalb ich auf mein Retourgeld verzichtete. Sie fragte mich dafür, ob ich noch auf einen Kaffee bleiben möchte. Natürlich blieb ich. Wir redeten stundenlang bis in die Nacht hinein über Gott und die Welt und es passte einfach. Sie hatte scheinbar auch Interesse an mir. Nach mehreren Wochen und einigen Treffen wurden wir ein Paar, sind es bis heute geblieben und teilen uns schon eine gemeinsame Wohnung. Ich liebe meine Freundin wirklich über alles und freue mich schon darauf, mit ihr verheiratet zu sein. Die wahre Geschichte, wie ich sie kennengelernt habe, darf sie jedoch nie erfahren. Ich bitte um Absolution für meine zweifelhafte Art, wie ich in das Leben meiner Freundin getreten bin.



Beichte vom 12.04.2016, 08:28:38 Uhr

3.0/5 (172 Votes)

Ein gebrauchtes Handy mit sexy Videos

(Beichthaus.com Beichte 00038010)



Die Freundin eines Freundes hat das große Glück, in der Verwaltung einer großen Technikmarktkette zu sitzen. Sie bekommt massig Rabatt und leistet sich daher öfters mal etwas und gibt diese [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 08.04.2016, 11:21:31 Uhr

3.2/5 (203 Votes)

Man muss nicht verheiratet sein!

(Beichthaus.com Beichte 00038009)



Es geht mir einfach nur noch auf den Zeiger und es kann auch nicht mehr wirklich lange dauern, bis mir der Kragen platzt. Ich (w/33) habe eine 8-jährige Tochter. Auch mit dem Vater des Kindes bin ich seit zehn Jahren zusammen. Allerdings gibt es da ein kleines Problem. Gut, es ist eigentlich weniger mein Problem als das etlicher anderer: Wir sind nicht verheiratet. Haben also auch nicht denselben Nachnahmen und unsere Tochter heißt mit Nachnamen wie ich. Und genau hier geht das Debakel los. Sobald wie die Leute mitbekommen, das wir nicht verheiratet sind, kommen immer dieselben Fragen: "Ist das denn der Vater der Kleinen?" Ja, verdammt, ist er. Und selbst wenn er es nicht wäre, ginge es niemanden etwas an. Ich meine, wenn man jemanden mal etwas näher kennt, kann man mal nachfragen, aber doch nicht wenn ich jemanden grade erst kennengelernt habe! Ich renne doch auch nicht auf ein verheiratetes Paar zu und frage, ob das sein Kind ist oder ob sie fremdgegangen ist. Das wäre ja auch möglich.

Vor allem dann immer noch die ganzen Folgefragen wie beispielsweise:"Warum seid ihr denn nicht verheiratet?" und "Meint ihr nicht, dass es für das Kind besser wäre, das muss doch unangenehm sein, wenn der Papa einen anderen Nachnamen hat." Nein, warum zum Geier sollte es für die Kleine von Belang sein, ob irgendwo auf einem Zettel steht dass Mama und Papa offiziell zusammengehören? Warum wir nicht verheiratet sind? Wir haben bisher nie einen Grund dazu gesehen. Wir sind auch ohne dieses Stück Papier glücklich, ohne dass ein Geistlicher oder ein Beamter uns dazu "sein Einverständnis" gegeben hat. Das sollte im Jahr 2016 doch wohl drin sein. Lieber glücklich zusammen und nicht verheiratet, als schon drei Mal geschieden. Ich bitte jetzt schon mal um Vergebung für meine wahrscheinlich bald folgende verbale Entgleisung.



Beichte vom 08.04.2016, 09:18:19 Uhr


698 Beichten insgesamt (Kategorie Neugier).



Seiten (140):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.