Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.194 | User: 164.832 | Kommentare: 324.079 |
Neueste Kommentare

2.8/5 (167 Votes)

7 Männer in einem Jahr

(00032912)



Ich (w/23) möchte beichten, dass ich im Alter von 15 Jahren meine Unschuld während meines Auslandsaufenthalts in England verloren habe. Der junge Mann war um einiges erfahrener als ich. Danach hatte ich noch häufiger One-Night-Stands, sodass ich im Alter von 15 Jahren bereits mit 7 verschiedenen Männern in drei Ländern sowie aus drei Nationen geschlafen habe.



Beichte vom 23.03.2014, 13:31:41 Uhr

3.5/5 (142 Votes)

Stellungstest im Zelt

(00032908)



Ich (m/22) möchte beichten, dass ich in jungen Jahren bestimmte Nöte hatte. Es muss im Alter von 8 bis 10 Jahren passiert sein. Schon früh kam ich in den "Genuss" erotische Sachen, in Form von Filmchen bei Premiere und Zeitschriften meines Vaters im Arbeitskoffer, zu sehen. Ich fing also früh an, mich für diese Sachen zu interessieren. Zur Beichte: Es kam immer wieder dazu, dass Kumpels bei mir und ich bei ihnen übernachtet haben. Und wenn die Kumpels bei mir übernachtet haben, habe ich immer die Zeitschriften meines Vaters in mein Zimmer geholt und wir haben sie uns angeguckt. Irgendwie, warum auch immer, wollten wir dann diese Stellungen auch mal ausprobieren und haben dies dann auch getan. Leider waren wir nur Jungs, aber das hat uns damals nicht gestört. Wir waren alle nackt und haben dann die verschiedensten Stellungen nachgemacht und gesagt, was am Coolsten ist. Wir haben uns damit nicht befriedigt, hatten aber trotzdem unseren Spaß dran. Wir sind auch in keiner Weise schwul, aber haben es immer wieder als Kinder gemacht. Der Grund, warum ich heute schreibe, ist die Nacht, als wir bei einem Kumpel im Garten neben unserem Haus gezeltet haben. Natürlich hatte ich die Zeitschriften mit und wir haben es wieder getan. Was wir vergessen haben: Wir sind in einem Zelt! Man hörte, was wir da vorhatten. Meine Mutter sprach mich am Tag darauf an, dass sie ihr Fenster geöffnet hatte, und hat mich informiert, dass Zeltwände wohl sehr dünn sind. Das war alles, was sie dazu gesagt hat. Es war die letzte Nacht, in der wir nackt Stellungen ausprobiert haben. Ich weiß bis heute nicht, was sie mitbekommen hat, aber ich schäme mich immer noch sehr für diesen Vorfall.



Beichte vom 22.03.2014, 13:59:53 Uhr

2.8/5 (176 Votes)

Der Geschmack von Sperma

(00032897)



Vor Jahren hatte ich in der Schule mit meinen Freunden ein typisches Männergespräch. Sie erzählten mir, dass das Sperma süßlich schmecken soll, wenn man viel Ananassaft trinkt, und dass es [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.03.2014, 00:44:26 Uhr



3.1/5 (136 Votes)

Das Bild der beiden Turteltauben

(00032879)



Ich (w) rede seit etwa zwei Jahren kein einziges Wort mehr mit meinem Vater. Ich kann seine schmierige Art einfach nicht leiden. Doch was ich vor einigen Wochen in Erfahrung gebracht habe, stimmt mich noch mehr dazu, ihn abgrundtief zu hassen. Meine Eltern streiten sich oft, sind aber immer noch verheiratet. Ich habe mich schon öfter gefragt, wohin mein Vater nach einem Streit eigentlich immer geht und neugierig, wie ich bin, bin ich ihm eines Tages einfach gefolgt. Nachdem ich ihn eine halbe Stunde lang verfolgt hatte, ging er in ein Haus, wo ihm eine Frau die Tür öffnete. Und nach weiteren Recherchen fand ich auch heraus, dass sie seine Arbeitskollegin ist. Diese Beobachtung konnte ich leider niemandem mitteilen, da mir vermutlich niemand auch nur ein Wort geglaubt hätte. Allerdings sind meine Eltern in der Kirche sehr engagiert und jeder kennt uns dort. Ich glaube, dass unserem Pfarrer das Bild gefällt, das ich ihm zugeschickt habe - die zwei Turteltauben küssen sich aber wirklich zu liebevoll. Mein Vater wird wohl nicht mehr sehr lange im Pfarrgemeinderat tätig sein und vermutlich auch nicht mehr im gleichen Büro wie seine nette Kollegin arbeiten. Eigentlich tut mir die ganze Sache nur für meine Mutter und meine Schwestern leid, aber vielleicht verstehen sie mich jetzt endlich.



Beichte vom 16.03.2014, 20:44:37 Uhr

2.9/5 (161 Votes)

Der Mann mit Bart

(00032861)



Mein Freund (34) und ich (27) sind seit vier Jahren ein Paar und seit ich ihn kenne, hat er immer Bart getragen. Ich habe noch nie sein Kinn gesehen - abgesehen von Fotos, auf denen er ein Teenager oder aber Kind ist. Ich weiß, dass er während des Studiums oft keinen Bart trug, Bilder davon gibt es aber nicht, zumindest nicht auffindbar. Also versteht mich nicht falsch, er sieht toll aus, so wie er ist und ich mag auch seine Gesichtsbehaarung und eigentlich sollte ich mir darüber nicht den Kopf zerbrechen, aber ich kann es einfach nicht lassen. Ich habe ihn schon mehrfach darum gebeten, ihn ein einziges Mal abzurasieren, allerdings findet er, dass sein Kinn haarlos "blöd aussieht". Langsam macht es mich so wahnsinnig, dass ich seinen Bart am liebsten abfackeln würde!



Beichte vom 12.03.2014, 16:14:37 Uhr


408 Beichten insgesamt (Kategorie Neugier).



Seiten (82):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.