Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.329 | User: 166.432 | Kommentare: 326.644 |
Neueste Kommentare

3.1/5 (133 Votes)

Wenn aus Spiel Ernst wird

(00033065)



Meine Mutter hat eine Freundin, deren Tochter Caro nur ein Jahr jünger ist, als ich. Wir kannten uns im Grunde schon aus dem Sandkasten und haben uns immer wie Bruder und Schwester behandelt, waren aber auch nicht die besten Freunde. Das, was ich zu beichten habe, ist jetzt etwa zehn Jahre her. Ich muss damals ungefähr 15 und sie 14 gewesen sein. Meine Mutter bekam wieder Besuch von ihrer Freundin, die natürlich auch Caro mitbrachte. Da wir keine Lust darauf hatten, mit den Erwachsenen am Tisch zu sitzen, gingen wir in mein Zimmer. Dort vertrieben wir uns mit verschiedenen Spielen oder unsinnigen Gesprächen die Zeit, bis wir auf ein Rollenspiel kamen. Wir haben so eine Art Vater-Mutter-Kind-Comedy Vorstellung durchziehen wollen, aber als es zum ersten Kuss zwischen uns kam, blieb es nicht dabei. Auf einmal hatte ich kein Interesse mehr an einer Komödie und war nur noch vom weiblichen Körper fasziniert.

Wir küssten und streichelten uns und zogen uns sogar teilweise aus. Kurz gesagt: Wir hatten einen Trockenfick. Ob sie dabei gekommen ist, weiß ich nicht, aber ich hatte dadurch den ersten, nicht von mir selbst herbeigeführten, Orgasmus. Wir haben danach einfach ganz normal weitergemacht, ohne darüber zu reden. Bei unseren nächsten zwei Treffen hat sich dieses Prozedere wiederholt. Jedes Mal ohne irgendwelche Zwänge, es ging genau so plötzlich vorbei, wie es anfing. Ich hatte mir bis dahin nichts dabei gedacht, hatte es kaum hinterfragt und war mir auch sicher, dass es von uns beiden ausging und es nur "zum Spaß" war. Doch die Erkenntnis traf mich, als meine Mutter eines Tages mit Caros Mutter telefonierte. Aus dem Gespräch ging hervor, dass Caro nicht mehr mit zu uns kommen wollte. Meine Mutter wollte natürlich von mir wissen, ob etwas vorgefallen sei, aber ich verneinte das. Um ehrlich zu sein, habe ich im ersten Moment auch wirklich nicht gewusst, was das Problem sein könnte.

Als es mir dann auf einmal wie Schuppen von den Augen fiel, war ich geschockt. Hatte ich sie sexuell missbraucht? War sie gar nicht mit alledem einverstanden? Sie hat danach nie wieder etwas gesagt, hatte bis auf das eine Mal auch keine Hemmungen mehr, uns zu besuchen, aber trotzdem mache ich mir unendliche Vorwürfe, dass ich sie durch mein triebgesteuertes Verhalten traumatisiert haben könnte. Wir haben seitdem immer noch losen Kontakt. Zwar nicht mehr so wie früher, da wir beide schon bei unseren Eltern ausgezogen sind, aber wir sehen uns hin und wieder. Bis auf dieses eine Mal, als sie sich wirklich mit Zähnen und Klauen gewehrt hat, uns zu besuchen, benahm sie sich aber immer völlig normal. Und auch, wenn am Ende vielleicht alles nur Einbildung war, bitte ich um Vergebung.



Beichte vom 15.04.2014, 19:43:17 Uhr

3.2/5 (133 Votes)

Meine erste homosexuelle Erfahrung

(00033034)



Ich (m/25) experimentierte im Alter von circa elf Jahren, gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund, mit meiner Sexualität. Wir berührten uns gegenseitig überall und haben uns auch gegenseitig eine geblasen. Wir [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 10.04.2014, 22:38:09 Uhr

3.0/5 (133 Votes)

Frauen mit Piercings

(00032985)



Ich (m/21) habe mir in den letzten Jahren eine beträchtliche Sammlung an Fotos von Frauen gesammelt - aber nicht, wie die meisten jetzt vielleicht denken, von leicht bis kaum bekleideten [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.04.2014, 22:44:21 Uhr

3.6/5 (161 Votes)

Flugwettbewerb mit Playmobil

(00032971)



Vor zwei Jahren habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Seitdem ziert der ausgediente, aber natürlich gereinigte Aschenbecher mein Wohnzimmer. Es handelt sich im einen Standaschenbecher aus Alugestänge und Aschebehältnis. Als "Geruchsbremse" ist auf dem Aschebehältnis ein Deckel angebracht, auf dem man die Zigarettenstummel ausdrücken kann. Dann kann man einen Druckknopf betätigen und der Deckel senkt sich in das Behältnis und dreht sich dabei im Uhrzeigersinn. Aber Obacht: Haut man zu feste auf den Druckknopf, senkt sich der Deckel sehr schnell und dreht sich mit rasender Geschwindigkeit. Seit einigen Tagen habe ich eine seltsame Macke entwickelt: Immer öfter komme ich auf die blöde Idee, einzelne Playmobil-Männchen auf den Deckel zu stellen und mit voller Wucht auf den Druckknopf zu schmettern. Durch die nun blitzschnell eingeleitete Rotation fliegen die meisten Männchen über den Ascherrand hinaus und segeln einige Meter durchs Wohnzimmer. Die letzten Tage habe ich fleißig geübt und spiele mit dem Gedanken, mit meinen Freunden einen "Playmobil-Männchen-flieg-weit-Contest" kurz PMFWC zu veranstalten.



Beichte vom 31.03.2014, 14:46:36 Uhr

3.4/5 (146 Votes)

Die geheimen Vorlieben des Chefs

(00032960)



In meiner Karriere war ich einmal für die Datensicherung unseres Unternehmens verantwortlich. Anstatt die Sachen ordentlich auf Bänder zu schreiben, wurde alles einfach auf DVDs gebrannt - entsprechend aufwendig war der Prozess auch. Irgendwann haben ein Kollege und ich beschlossen, mal eine zweite Kopie des Back-ups anzufertigen, damit wir uns die Verzeichnisse ansehen konnten, auf die wir normalerweise keinen Zugriff hatten. Der Chef war da immer sehr restriktiv und keiner durfte irgendetwas über sein Geschäftsgebaren wissen. Nachdem wir einen Eindruck davon hatten, wie viel unsere Kollegen so verdienten, welche krummen Tricks im Gesellschaftervertrag standen und wussten, wer so als Erbe auftreten würde und die Trickserien mit den 400-Euro-Jobbern entdeckten, fanden wir unseren Schatz - das persönliche Laufwerk des Chefs! Okay, keine Hinweise auf Affären oder andere Betrügereien, dafür dann aber Tierpornos und Tentakel-Hentais, uns ist fast schlecht geworden. Dieser trockene und strenge Mann steht also darauf, wie ein Pferd eine Frau von hinten nimmt.



Beichte vom 30.03.2014, 01:19:49 Uhr


412 Beichten insgesamt (Kategorie Neugier).



Seiten (83):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.