Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.617 | User: 158.003 | Kommentare: 313.105 |
Neueste Kommentare


3.0/5 (208 Votes)

Verliebt in einen Piefke

(00032776)



Ich (w) beichte, dass ich mich extrem zu Deutschen hingezogen fühle. Warum das eine Beichte wert ist? Ich komme aus dem tiefsten Bauerngebiet Österreichs und in meinem Umfeld ist nichts mehr verhasst als die "Piefke". Auch meine Familie schimpft regelmäßig auf die "Marmeladinger", die Schuld an absolut allem sind, das bei uns falsch läuft. Ich tue dann immer so, als ob ich auch so denken würde, obwohl ich mir dann hinter ihrem Rücken diverse deutsche Youtuber ansehe. Über das Internet habe ich dann auch einen sehr netten Kerl kennengelernt, der allerdings aus Bayern kommt. Wir sind inzwischen zusammen, nachdem wir uns mehrmals heimlich getroffen hatten - allerdings kann ich meiner Familie auf keinen Fall davon erzählen. Das belastet mich sehr, aber ich weiß genau, dass sie mich nicht verstehen würden. Unser ganzes Dorf hatte sehr unter Nazi-Deutschland zu leiden und der Hass, den sie dadurch entwickelt haben, ist nicht wieder verschwunden. Ich kann das auch ein bisschen verstehen, aber man darf doch nicht einfach alle über einen Kamm scheren. Es sind doch nicht alle Deutschen so, genauso wenig wie alle Österreicher makellose und treuherzige Mitbürger sind. Aber die Dorfgemeinschaft will das nicht verstehen. Ich möchte deshalb beichten, dass ich in deren Augen eine Art Todsünde begehe und mein ganzes Umfeld belüge.



Beichte vom 24.02.2014, 13:48:15 Uhr

3.7/5 (328 Votes)

Gefährlicher Käseball

(00032749)



Ich habe viele Jahre lang die roten Wachshüllen einer bekannten Käsemarke gesammelt. Im Laufe der Zeit konnte ich daraus eine Kugel formen, welche die Größe eines Fußballs hatte. Ein Freund, der künstlerisch begabt ist, ritzte irgendwann die Nähte und Muster eines echten Balls ein. Als meine Freundin bei mir einzog, bestand sie darauf, dass der aus ihrer Sicht ekelhafte "Käseball" aus der Wohnung verschwindet. Zum Wegwerfen war er mir allerdings viel zu Schade. Also nahm ich ihn abends mit in die Stadt und legte ihn am Hauptplatz neben dem Brunnen ab, in der Hoffnung, jemand anderes würde Freude daran finden. Zwei Tage später las ich dann in den Stadtnachrichten, dass sich jemand am Hauptplatz den Fuß verletzt hatte - beim Versuch einen vermeintlichen Ball wegzukicken, der aber viel zu hart war. Ich möchte mich hiermit vielmals bei dem armen Tropf entschuldigen, der sich meinetwegen verletzt hat. Das war so wirklich nicht von mir beabsichtigt. Es tut mir echt leid, deshalb bitte ich um Absolution.



Beichte vom 20.02.2014, 08:33:42 Uhr

3.4/5 (117 Votes)

Mangelnde Zivilcourage

(00032714)



Ich (w/23) habe heute etwas getan - oder besser gesagt habe ich es eben nicht getan - und schäme mich sehr dafür. Ich war einkaufen und auf dem Supermarktparkplatz kam ein dicker BMW angeschossen, zielgenau auf den Behindertenparkplatz. Beim schwungvollen Zurücksetzen hat er fast eine Frau angefahren, die ihr Kind auf dem Arm hatte. Die Frau war total erschrocken und hat sich dann zum Fenster runtergebeugt und gefragt, was das soll. Klischeehaft saß ein typischer Angeber im Schrankformat drin, der dann auch gleich losgelegt hat, dass sie doch besser aufpassen solle, wo sie lang läuft und solche Sachen. Die Frau hat dann im Weggehen noch etwas gesagt, weil er auf dem Behindertenparkplatz stand, worauf er ihr nachgeschrien hat, ob sie die Strafe denn zahlen müsse. Ich habe alles genau gesehen und trotzdem nichts unternommen.

Der Typ hatte noch eine Frau im Auto sitzen, und ich dachte sie mault ihn jetzt an, dass er so krass zu der Frau war, aber nein, die beiden haben gelacht. Beim Einkaufswagen holen haben sie der Frau noch hinterhergeschaut und Sachen gerufen. Ich hatte richtig Herzklopfen. Als ich dann schon am Wegfahren war, habe ich gesehen, dass sie sich noch das Kennzeichen notiert. Dann habe ich allerdings wieder eingeparkt und mich erkundigt, ob sie mich als Zeugin bräuchte, und dass sie sich gerne meine Daten aufschreiben könne. Sie meinte, dass alles in Ordnung sei, und dass sie das nur als heftig empfunden hätte. Ich bin entsetzt von mir selbst. Ich mache sonst auch immer einen auf hart, und als hätte ich keine Angst vor nichts - aber wenn dann mal etwas passiert kneife ich. Man könnte jetzt argumentieren, dass ich gegen so einen Typ chancenlos gewesen wäre, aber es hätte ja nichts passieren können, überall waren Leute und Überwachungskameras sowieso. Auf der Heimfahrt kamen mir die Tränen, weil ich so enttäuscht von mir bin und ich in so einer Situation gewiss auch gerne Unterstützung gehabt hätte. Anscheinend bin ich das beste Beispiel für mangelnde Zivilcourage.



Beichte vom 13.02.2014, 17:24:46 Uhr
Ort: Bessemerstraße, 90411 Nürnberg

3.6/5 (262 Votes)

Unterhalt für meinen Vater

(00032705)



Ich (m/37) rege mich gerade tierisch über das heutige Urteil vom Bundesgerichtshof auf. Der Kläger ist dazu gezwungen für die Pflege seines Vaters aufzukommen, obwohl die Beiden 43 Jahre lang keinen Kontakt mehr hatten. Meine Mutter ist schon recht früh an Krebs gestorben. Mein Vater hat sich nie um mich gekümmert, weder finanziell noch emotional. Ich habe damals nie Taschengeld bekommen, obwohl er selbst monatlich mehr als 6.000 Euro verdiente, es aber vorzog, meine kranke Mutter mit irgendwelchen Nutten zu betrügen. Vom Kindergeld habe ich nie was gesehen. Ich habe mein gesamtes Studium selbst bezahlt. Er hat sich in den letzten Jahren immer nur 1-2 Mal im Jahr gemeldet, wenn er irgendwas von mir wollte. Aber nie, weil es ihn interessierte was ich so mache oder wie es mir geht. Genauso wie in der Kindheit, wo ich ihm auch nur lästig war. Jetzt geht es bei ihm auch gesundheitlich bergab und es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich zur Kasse gebeten werde. Ich hasse es! Ich werde das bisschen Geld was ich habe, jetzt in pfändungssichere Anlagen stecken und hoffen, dass mein Vater nicht allzu lange lebt.



Beichte vom 12.02.2014, 12:24:53 Uhr

3.0/5 (195 Votes)

Mit Norovirus im Fast-Food-Restaurant

(00032703)



Ich (m/22) muss etwas beichten, das mir sehr leidtut. Ich hatte letzte Woche den Norovirus (Durchfall/Erbrechen) und war bei einem bekannten Fast-Food-Restaurant schnell auf die Toilette, da ich gerade vom Arzt kam und es auf einmal heftig drückte. Als ich da so saß, streckte auf einmal ein Kind die Hand unter der Abtrennung durch. Und das wiederholte es immer wieder bis dann gleich beide Hände dort durchguckten. Ich weiß nicht, ob ihr euch das vorstellen könnt - ihr müsst dauernd scheißen und kotzen gleichzeitig, sitzt auf einer ekligen Toilette und dann ist da ein kleines Balg, das euch dauernd nervt! Ich war dann so genervt davon, dass ich einmal kräftig gegen die Finger getreten habe. Danach war dann auch Schluss mit der Nerverei. Als ich allerdings aus der Kabine kam, stand das Kind am Waschbecken und hielt sich die Hand, weil sie schmerzte - und offensichtlich litt das Kind unter Trisomie 21, also Downsyndrom. Deshalb tut es mir wirklich leid, dass ich das Kind getreten habe, da ich ja nicht weiß, inwieweit es sich seiner Handlung bewusst war. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 12.02.2014, 07:23:10 Uhr


428 Beichten insgesamt (Kategorie Ignoranz).



Seiten (86):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.