Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.560 | User: 213.728 | Kommentare: 401.372
Neueste Kommentare

3.0/5 (161 Votes)

Unser Sexleben ist noch nicht eingeschlafen!

(Beichthaus.com Beichte 00037734)



Meine Frau und ich (m/29) sind seit zehn Jahren zusammen und demnächst acht Jahre verheiratet. Wir hatten immer ein sehr erfülltes Sexleben, nur während der beiden Schwangerschaften flaute das Interesse [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.03.2016, 08:00:30 Uhr

2.8/5 (81 Votes)

Er soll mich unterwerfen!

(Beichthaus.com Beichte 00037726)



Ich bin in einer Beziehung mit einem Mann, den ich sehr liebe. Die Liebe meines Lebens. Wir haben auch einen gemeinsamen Sohn - eigentlich ist alles perfekt. Eigentlich. Ich habe [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 01.03.2016, 02:40:40 Uhr

3.1/5 (121 Votes)

Mein Freund befriedigt mich nicht mehr!

(Beichthaus.com Beichte 00037725)



Mein Freund geht mir tierisch auf die Nerven. Sonst kann nicht oft genug gevögelt werden, aber jetzt, wenn meine Hormone am Durchdrehen sind und ich von früh bis abends spitz [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 01.03.2016, 00:20:43 Uhr


3.0/5 (123 Votes)

Sehnsucht nach einer charakterlosen Augenweide

(Beichthaus.com Beichte 00037702)



Ihr werdet mich dafür wahrscheinlich total fertig machen, aber ich habe es auch nicht anders verdient. Da mein Freund sehr eifersüchtig ist und nicht will, dass ich ein Profil bei dem blauen sozialen Netzwerk habe, habe ich eigentlich gezwungenermaßen zugesagt, dass wir beide unsere Profile endgültig löschen. Ein "Nein" hätte zu Streitereien und möglicherweise auch zum Ende der Beziehung geführt, was ich nicht wollte, daher die Zusage. Im Endeffekt hat er sein Profil gänzlich gelöscht und ich meines nur deaktiviert. Dabei habe ich seine Kollegen und seinen Bruder blockiert, damit er mich nicht finden könnte.

Nun, nach einigen Jahren Beziehung, kommt mir immer öfter meiner damaliger Schwarm in den Sinn. Ein Kerl, der eine wahre Augenweide ist, charakterlich allerdings ein totaler Reinfall, denn der Junge hatte alle paar Wochen eine Neue am Start. Der einzige Grund, weshalb ich mich also gegen eine Beziehung entschied, war der, dass ich mir sagte, dass er mir sowieso das Herz brechen würde und es nicht ernst meint. Aus diesem Grund habe ich ihn ziemlich übel auflaufen lassen und so getan, als würde er mir nichts bedeuten. Angeblich hätte er es ernst mit mir gemeint, aber das sagen sie doch alle, wenn sie nicht kriegen, was sie wollen, oder?

Ich wollte mein Herz schützen und nicht noch eine von den Frauen sein, die er nach zwei Wochen in Tränen überströmt fallen lässt. Trotzdem, im Innersten war ich hin und weg, mein Herz schlug schneller, meine Hände zitterten, meine Gedanken waren benebelt. Ich habe ihn bis heute nicht vergessen und bereue es manchmal, obwohl ich immer noch sicher bin, dass es die richtige Entscheidung war. Ich bin also ein halbes Jahr später mit einem Mann zusammengekommen, der heute noch mein Freund ist. Ein Mann, der mich ehrlich und aufrichtig liebt, mir treu ist und bestimmt an keine andere denkt. Eigentlich sogar ein Mann, der mir den Himmel zu Füßen legt und ich versuche, ihm auch eine gute Freundin zu sein. Allerdings hat mich noch keiner so fühlen lassen, wie mein damaliger Schwarm. Die eigentliche Beichte? Ich sehe manchmal bei dem sozialen Netzwerk nach, ob er in einer Beziehung ist, ich schaue mir seine Bilder an und schwärme von seiner Optik.

Es fällt mir in manchen Nächten schwer, vor dem Einschlafen nicht an ihn zu denken. Doch würde ich meinen lieben Freund niemals verletzen wollen oder ihn verlassen, um es mit dem Anderen zu versuchen. Das hat er nicht verdient. Ich wünschte, ich könnte nur an ihn denken und würde damit aufhören. Zumal der andere Typ echt nur gutes Aussehen aufzuweisen hat. Ich weiß, wie oberflächlich das ist, aber es ist ehrlich keine Absicht. Ich verdränge Gedanken an ihn und träume dann im Schlaf davon, mit dem Anderen zusammen zu sein, obwohl ich meinen Mann wirklich liebe und ich weiß, ich würde es wahnsinnig bereuen, wenn er das je erfahrenen und mich verlassen würde. Ich fühle mich schuldig.



Beichte vom 25.02.2016, 20:22:25 Uhr

3.1/5 (94 Votes)

Mein Schwarm war ein Arschloch!

(Beichthaus.com Beichte 00037701)



Ich möchte beichten, dass ich ein Jahr vor dem Abitur einem Jungen aus meiner Schule eine Faust verpasst habe. Es war so, dass ich viele Jahre wirklich sehr verliebt in [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.02.2016, 19:59:57 Uhr


1593 Beichten insgesamt (Kategorie Begehrlichkeit).



Seiten (319):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App fr Android Beichthaus App fr Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.