Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.685 | User: 172.596 | Kommentare: 332.766 |
Neueste Kommentare

3.4/5 (140 Votes)

Jungfrau mit Übergewicht

(Beichthaus.com Beichte 00033858)



Ich beichte hiermit, dass ich Angst habe, für immer Jungfrau zu bleiben. Weil ich schon mein ganzes Leben lang mit Übergewicht kämpfe, hatte ich noch nie einen Freund, weil mich viele Männer unattraktiv finden und ich mich selbst nicht in meiner Haut wohlfühle. Glücklicherweise bin ich nun endlich erfolgreich am Abnehmen und fühle mich jeden Tag wohler und auch attraktiver. Leider wollen die meisten Männer nur Sex und gehen davon aus, dass ich mit meinen 20 Jahren keine Jungfrau mehr bin. Ich schäme mich meist dafür und traue mich nicht, weiter zu gehen, weil ich die Phase in meiner Jugend, in der man seinen ersten Freund hat und langsam seine Sexualität erkundet, niemals durchlebt habe. Ich hoffe bald einen Mann zu finden, der mich wirklich kennenlernen will und mir Zeit und Verständnis entgegen bringt und keinen, der nur auf eine schnelle Nummer auf einer Party aus ist.



Beichte vom 01.09.2014, 00:25:42 Uhr

2.6/5 (168 Votes)

Schlechter Sex mit der Affäre

(Beichthaus.com Beichte 00033857)



Ich (w/20) bin seit fast einem Jahr Single und genieße diese Zeit auch in vollen Zügen. Ich habe Anfang des Jahres in einem Club, beim Feiern, vier Männer kennengelernt, sie stammten alle aus der Nähe, aber mit M. (25) kam ich richtig ins Gespräch und habe ihn nach reichlich Alkohol auch an der Bar geküsst. Er ist recht zögerlich darauf eingestiegen und ich habe ihn dann gefragt, ob irgendetwas los sei. Er wollte zuerst nicht mit der Sprache rausrücken, dann habe ich ihn gefragt, ob er in einer Beziehung ist. Er hat es mit "Ja" beantwortet und gesagt, dass sie bereits seit fast sieben Jahren zusammen sind und es momentan im Bett nicht läuft. Ich war baff und dachte eigentlich, die Sache sei damit erledigt - war sie aber nicht. Danach sind wir nämlich nach draußen verschwunden und haben einfach nur rumgemacht, ohne Sex. Wir haben auch Nummern getauscht und dann ein paar versaute Nachrichten verschickt. Ein paar Wochen später haben wir uns beim Feiern erneut getroffen und mit viel Alkohol rumgemacht. An diesem Abend habe ich noch an seinem besten Stück gespielt, mehr war da allerdings nicht. Einige Zeit später hatten wir dann allerdings Sex im Wasserbett eines seiner Kumpels, die uns von nebenan zugegrölt haben - der Sex war wirklich nicht gut. Im April haben wir es wieder getrieben, dieses Mal allerdings im Auto. Was ein absoluter Reinfall war, weshalb ich auch dachte, das sei es nun mit ihm gewesen. Bis wir uns an diesem Wochenende wiedergesehen haben und ich habe ihn mit zu mir genommen. Nachdem wir Sex hatten, habe ich ihn dann nach Hause zu seiner Freundin gefahren.

Was ich jetzt beichten will? Dass ich seiner Freundin alles erzählen möchte - allerdings anonym. Sie hatten letzte Woche ihr 7-Jähriges. Er liebt sie, denke ich, wirklich, nur im Bett läuft eben nichts mehr. Er hat mir sogar erzählt, dass er sie irgendwann mal heiraten möchte und die beiden wohnen auch schon seit längerer Zeit zusammen. Er hat sie bis jetzt nur mit mir betrogen und wird es wohl auch weiterhin tun. Seine Kumpels wissen alle Bescheid, nur wird von ihnen keiner etwas sagen. Ich habe ein total schlechtes Gewissen ihr gegenüber, ich möchte so etwas gesagt bekommen und bin jetzt hin und her gerissen, was ich tun soll. Ich kann ihm übrigens wegen seines heißen Körpers nicht widerstehen. Es tut mir leid S., dass dein Freund dir fremdgeht und dass er es auch weiterhin tun wird, da er mir nicht widerstehen kann.



Beichte vom 31.08.2014, 21:19:52 Uhr

2.4/5 (174 Votes)

Die Herzensbrecherin

(Beichthaus.com Beichte 00033856)



Ich bin Studentin (23) und erfülle alle Charaktereigenschaften der Skorpion Frau. Jeder, der mit Sternzeichen etwas vertraut ist, weiß vielleicht, wie kompliziert dieser Charaktertyp ist. An Selbstbewusstsein, Intelligenz, Sympathie sowie an gutem Aussehen mangelt es mir nicht. Es ist jedoch sehr schwer für mich, mich an jemanden zu binden. Ich hatte bis jetzt nur einen festen Freund. Er war charakterlich sowie hinsichtlich des gesellschaftlichen Status genau das Gegenteil von mir. Er kam aus einer einfachen Familie, während meine Familie einen höheren Lebensstandard pflegt. Den Segen meiner Eltern hatte ich also nicht, aber das war mir damals nicht so wichtig. Ich hatte mich zum ersten Mal verliebt, weil er nicht - wie andere Männer in meinem Umfeld - "banal" gestrickt war. Er hatte eine gewisse soziale Intelligenz, an der es wirklich in unserer Gesellschaft mangelt. Die Beziehung hielt ein Jahr. In diesem einen Jahr ging es wie in einer Achterbahnfahrt zu. Geliebt haben wir uns beide sehr stark, jedoch merkten wir beide mit der Zeit, dass wir charakterlich überhaupt nicht miteinander harmonieren. Er war eher der lockere, spontane Typ, während ich der ehrgeizige und perfektionistische Typ bin. Neben anderen Faktoren führte dies oft zu Streitereien, unter denen die Beziehung letztendlich litt und damit ihr Ende fand.

Zurück aber zu der eigentlichen Beichte. Seit der Trennung, die jetzt mehr als zwei Jahre her ist, habe ich kaum das Bedürfnis einen neuen Partner kennenzulernen. Natürlich lerne ich neue Leute kennen, sei es auf der Arbeit oder in der Uni. Es ist jedoch keiner dabei, zu dem ich mich hingezogen fühle. Durch meine offene aber unnahbare Art gewinne ich oft mehr Aufmerksamkeit, als ich mir wünsche. Jedes Mal, wenn einer kleinste Andeutungen macht, oder sich mir gegenüber offenbart, schaltet sich plötzlich ein Mechanismus in mir ein: Ich ziehe mich zwangsläufig zurück und verletze damit ungewollt denjenigen. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Ich mache niemandem Hoffnungen und lege direkt alle Karten offen auf den Tisch, damit es nicht so weit kommt. Es kommt also auch zu keinem Körperkontakt. Jedoch kommt es oft vor, dass sich derjenige doch in mich verliebt. Ich beichte also, dass ich emotional und körperlich nicht fähig bin, Bindungen einzugehen und damit Herzen anderer breche, was mich wirklich fertigmacht. Hinter meiner starken Fassade verbirgt sich ein verletzliches Wesen, was viele jedoch gar nicht sehen.



Beichte vom 31.08.2014, 17:16:05 Uhr

2.9/5 (192 Votes)

Masturbierende Tante

(Beichthaus.com Beichte 00033850)



Ich (w) habe seit ein paar Monaten ein riesiges Problem. Meine Tante war bei uns zu Besuch und ihr Schlafgemach war direkt neben meinem Zimmer. Als wir dann abends zu [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 31.08.2014, 09:55:10 Uhr

3.2/5 (127 Votes)

Die scharfe beste Freundin

(Beichthaus.com Beichte 00033839)



Ich (m) habe eine gute Freundin, die ich seit knapp sieben Jahren kenne. Wir verstehen uns sehr gut, haben in vielen Dingen ähnliche Ansichten und besprechen oft Sorgen und Probleme. Dennoch war bei uns nie mehr als Freundschaft ein Thema, da wir beide schon lange in festen Händen sind. Sie sieht allerdings ziemlich gut aus und bekommt daher auch viele Angebote von Männern, was sie in vielen Fällen auch nervt, zumal sie ja vergeben ist - was vielen Verehrern aber egal ist. Sie sagt, sie wäre froh, dass es auch Männer gibt, mit denen sie einfach befreundet sein kann, so wie mich. In Wirklichkeit bin ich aber oft total scharf auf sie und stelle mir dann vor, dass wir zu zweit etwas unternehmen, sie mich verführt und wir es nach allen Regeln der Kunst hemmungslos treiben würden. Manchmal denke ich, ich sollte ihr diesbezüglich reinen Wein einschenken, da sie es verdient hat, zu wissen, woran sie bei mir ist, und dass ich auch nicht viel besser bin, als all die anderen Kerle, die ihr nachhecheln. Natürlich traue ich mich das nicht, weil mir ihre Freundschaft zu wichtig ist und ich angst habe, sie könnte sich von mir abwenden. Ich beichte hiermit, zu einer meiner besten Freundinnen nicht aufrichtig zu sein, und ihr ein falsches Bild von mir zu vermitteln, damit sie meine Freundin bleibt. Zudem beichte ich, dass ich meine Freundin in Gedanken betrüge.



Beichte vom 28.08.2014, 16:38:58 Uhr


606 Beichten insgesamt (Kategorie Begehrlichkeit).



Seiten (122):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.