Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.468 | User: 185.683 | Kommentare: 345.049 |
Neueste Kommentare

3.0/5 (159 Votes)

Ein Kuss in der Partynacht

(Beichthaus.com Beichte 00034693)



Ich habe mit ein paar Freunden neulich eine Party veranstaltet. Unter ihnen war auch ein Junge, der mir sehr gefallen hat. An den folgenden Tagen der Vorbereitungen und Aufbau der [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 26.12.2014, 00:46:37 Uhr

2.9/5 (256 Votes)

O-Mund beim Chorsingen

(Beichthaus.com Beichte 00034692)



Ich bin mir sicher, dass ihr das kennt - gerade jetzt zur Weihnachtszeit sieht man im Fernsehen viele Chöre, die inbrünstig Weihnachtslieder und verschiedene Choräle zum Besten geben. Ich sehe [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 25.12.2014, 17:58:27 Uhr
Ort: Feldstraße, 85716 Unterschleißheim

3.0/5 (220 Votes)

Die begehrenswerte junge Schwägerin

(Beichthaus.com Beichte 00034690)



Ich (m/31) bin total verliebt in meine Schwägerin (18). Ich versuche es zu unterdrücken und ich liebe meine Frau auch. Nur wenn ich ihre Schwester sehe, dreht sich die Welt anders. Ich habe noch nie solche Gefühle für eine Frau gehabt. Mein Kopf ist dann nicht mehr klar. Und wenn wir uns manchmal näher kommen - z.B. beim Begrüßen oder beim Abschied, und man sich in den Arm nimmt, fühle ich mich so sehr zu ihr hingezogen! Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich bin am Überlegen, ob ich mich von meiner Frau trenne. Die Wahrheit zu sagen, warum ich mich trenne, ist dann aber doch keine so gute Idee - ich werde aber natürlich nichts bei ihrer Schwester versuchen.



Beichte vom 25.12.2014, 12:30:22 Uhr

3.0/5 (197 Votes)

Warum stehen Frauen auf Arschlöcher?

(Beichthaus.com Beichte 00034679)



Ich (m/22) bin immer freundlich, hilfsbereit und respektvoll im Umgang mit Frauen gewesen. Dennoch habe ich auf diese Art keine Freundin bekommen, sondern wurde immer wieder als "guter Freund" bezeichnet, mit dem "man gut reden kann." Als ich es dann mit der Arschloch-Tour probiert habe, hatte ich innerhalb von zwei Monaten meine erste Freundin - mit 20 Jahren. Sie lebte etwas weiter weg und wir sahen uns recht wenig, wenn sie dann mal bei mir war, habe ich immer darauf geachtet, dass ich ihr wenig Aufmerksamkeit schenke und eher etwas abwertend behandle, auch wenn ich lieber etwas mit ihr unternommen hätte. Ich habe mich dann immer damit rausgeredet, dass ich viel für mein Studium tun müsste. Komischerweise hatte sie kein Problem damit - im Gegenteil! Sie schien es zu mögen. Ich merkte, wie ich mich immer mehr diesen Arschlöchern anpasste, und beendete die Beziehung nach zwei oder drei Monaten wieder, weil ich teilweise zu Hause mit Magenschmerzen saß, wenn ich an mein Verhalten dachte.

Drei Monate später wollte ich es noch einmal probieren, indem ich die Arschloch-Tour nutzte, um eine kennenzulernen und dann eine richtige Beziehung aufzubauen. Dies scheiterte daran, dass sie, als ich versuchte, mehr nette Sachen mit ihr zu unternehmen, generell immer weniger und weniger Lust auf unsere gemeinsame Zeit zu haben schien. Also beendete ich auch diese Beziehung, was dann in Unverständnis und Tränen ihrerseits endete. Ich sehne mich nach einer normalen Beziehung mit einem Mädchen, mit dem man auch mal über intelligente Themen reden kann und nicht nur diese 08/15-Tussis, die sich jedes Wochenende auf dem Kiez das Hirn wegsaufen! Wenn ich meine besten zwei Freunde angucke, wie sie eine lange glückliche Beziehung führen, oder wenn ich Paare in der Öffentlichkeit sehe, werde ich immer neidisch und erwische mich bei dem Gedanken, mir zu wünschen, dass jene Beziehung in die Brüche geht. Mittlerweile bin ich seit ungefähr zwei Jahren Single und lehne es grundsätzlich ab, die Arschloch-Tour zu nutzen, um Mädchen anzusprechen, auch wenn keine auf andere Weise reagiert. Es tut mir dennoch leid für die beiden Mädchen. Ich habe sie furchtbar behandelt und bereue es, dass ich mir öfter wünsche, dass die Beziehungen anderer in die Brüche gehen.



Beichte vom 23.12.2014, 19:36:30 Uhr

3.4/5 (255 Votes)

Wie ich mir den perfekten Mann angeln werde

(Beichthaus.com Beichte 00034665)



Ich (w/20) bin nicht sehr glücklich. Mit 15 habe ich angefangen zu futtern, was das Zeug hält. Meine Eltern haben mich immer gewarnt, doch auf sie zu hören war außerhalb jeder Diskussion. Mit 18 war ich eine Tonne und damit die Außenseiterin in allen Bereichen. Ich habe mich zurückgezogen und als Hobby nur noch Bücher gelesen. Alle Vereine habe ich wegen anhaltendem Mobbing - vielleicht habe ich es auch nur so empfunden - verlassen. Es gibt nicht mal mehr eine einzige Freundin, die ich wirklich habe. An einen Freund ist gar nicht zu denken. In meinen Fantasien lebe ich mit den männlichen Figuren aus meinen Büchern zusammen. Sie verehren mich und tragen mich auf Händen. Ich habe mit meinem Traummann viele Kinder und bin glücklich. Aber zurück zum wirklichen Leben. Meine Lehrstelle zur Krankenschwester kann ich nur ertragen, weil es einige andere gibt, die auch zumindest als korpulent zu bezeichnen sind. Alle rauchen in den Pausen, ich habe es auch angefangen, damit ich ein bisschen dabei bin.

Die Einsamkeit zwingt mich immer wieder zu Fressattacken, deshalb schaffe ich es nicht, auch nur ein Gramm abzunehmen. Jetzt gibt es einen sehr attraktiven Assistenzarzt auf unserer Station, der aussieht wie mein Fantasie-Partner. Er ist zwar fast zehn Jahre älter als ich, aber das würde mich nicht stören. Er ist unheimlich nett. Er spricht auch mit mir, ohne mich lächerlich zu machen - ich habe fast den Eindruck, er nimmt mich ernst. Ich habe das Gefühl, dass viele Schwestern-Schülerinnen ihn anhimmeln. An diesem Mann werde ich mich festbeißen, für diesen Mann bin ich geschaffen worden, ich will ihn und dann werde ich glücklich. Jetzt stelle ich mir nur schon länger die Frage, wie kann ich an ihn herankommen, denn er wurde unlängst von einer weiblichen Person abgeholt.

In den letzten Wochen habe ich einen Plan ausgearbeitet, wie ich mir diesen Mann angeln kann. Zuerst werde ich seine Beziehung zerstören, dann werden ihm immer mehr Unglücke passieren, die von mir eingefädelt werden. Er wird verzweifelt sein und mit mir darüber in den Pausen reden. Dann werde ich ihn immer mehr umgarnen und sein Leben wieder in Bahnen lenken, ich werde ihm Liebe schenken und er wird mich dafür für immer und ewig lieben. Ich habe einige furchtbare Sachen für meinen Plan ausgeheckt, dafür möchte ich unbedingt bereits im Voraus um Verzeihung bitten, aber es muss einfach sein.



Beichte vom 22.12.2014, 11:01:06 Uhr


736 Beichten insgesamt (Kategorie Begehrlichkeit).



Seiten (148):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.