Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.959 | User: 202.344 | Kommentare: 369.773
Neueste Kommentare

3.0/5 (215 Votes)

Doggystyle

(Beichthaus.com Beichte 00035912)



Meine Freundin hasst es, wenn ich sie beim Sex von hinten nehme. Zum einen ist sie recht klein und ich bin ganz gut gebaut, sodass es ihr unangenehm ist, wenn [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 12.06.2015, 16:24:09 Uhr

3.1/5 (135 Votes)

Halbnackte Mutter im Badezimmer

(Beichthaus.com Beichte 00035877)



Ich (m/29) beichte, dass ich meine Freundin betrogen habe - mit ihrer Mutter. Eigentlich führen wir eine sehr schöne und ausgelassene Beziehung mit gutem Sex und allem, was dazugehört. Da mich ihre Eltern gleich von Anfang an gemocht haben, wurde ich sehr schnell akzeptiert in ihrer Familie. Da wir öfters auf einen Besuch bei ihren Eltern vorbeikommen, übernachten wir auch ab und zu dort, da der Weg von unserer gemeinsamen Wohnung bis zu den Eltern bei ungefähr 90 Kilometern liegt. Als wir ein Wochenende auf Besuch waren, starrte mich die Mutter meiner Freundin, beim Abendessen, immer wieder an. Ich schaute weg, da es mir unangenehm war, die ganze Zeit angestarrt zu werden. Wir tranken viel Wein an dem Abend und unterhielten uns bis in die Nacht. Als alle schliefen, musste ich auf die Toilette und ertappte die Mutter im Bad in Unterwäsche. Die Tür war nicht abgeschlossen und ich dachte mir in meinem Rausch, dass das Bad nicht besetzt wäre.

Ich entschuldigte mich und wollte wieder hinausgehen, doch dann kam sie auf mich zu - ohne etwas zu sagen - und fasste mir in den Schritt. Das machte mich so geil, dass ich die Mutter letztendlich von hinten am Waschbecken durchgenommen habe. In dem Moment habe ich an nichts gedacht - und ich hatte noch nie etwas mit einer Älteren um die 50. Seitdem ist es mir unangenehm dort zu essen, obwohl wieder alles normal verläuft. Wie sollte ich das nur meiner Freundin sagen? Am besten sollte ich Schluss machen und es nie jemandem erzählen. Es war falsch und sollte nicht passieren. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 07.06.2015, 14:45:58 Uhr

2.5/5 (173 Votes)

Am Ende der beruflichen Nahrungskette

(Beichthaus.com Beichte 00035865)



Ich möchte hier von einer beruflichen Eskapade berichten, die sich vor einigen Wochen zugetragen hat und auf die ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicke. Als beruflicher Senkrechtstarter habe ich es mit meinen 39 Jahren bereits zum Abteilungsleiter unserer Firma gebracht. So obliegt mir unter anderem die Entscheidung über die etwaige Übernahme unserer Azubis. Eines Tages stand nun eine unserer Auszubildenden in meinem Büro und fragte mich, wie es für sie nach der Probezeit denn weiterginge. Nun ja, ehrlich gesagt war sie bisher nicht gerade durch ihre Glanzleistungen aufgefallen. Wenn ich aber erwähne, dass sie gerade einmal 18 Jahre jung ist und eine absolute Traumfigur hat, wird jeder Mann sofort verstehen, dass man eine solche goldene Gelegenheit nicht ungenutzt lassen darf. Ich gab ihr also deutlich zu verstehen, dass es da schon eine Möglichkeit gäbe und wir das am besten privat noch einmal besprechen sollten. So kam es, wie es kommen musste und wir landeten noch am selben Abend im Bett! Gerade die Tatsache, dass es mir dank meiner Machtposition möglich war, ein blutjunges heißes Mädel zu nageln, verschaffte mir den intensivsten Orgasmus seit sehr langer Zeit.

Endlich hatte sich mein Fleiß der letzten 20 Jahre voll ausgezahlt, ich war definitiv am oberen Ende der beruflichen Nahrungskette angelangt! Auch wenn ich seither das Gefühl nicht loswerde, dass sie meinen Blicken immerzu ausweicht, so hat sich die Nummer auch für sie absolut gelohnt, denn ich habe mein Versprechen gehalten und ihr zu einem festen Job in unserer Firma verholfen. Dennoch bedauere ich etwas den Preis, den ich für diese geile Erfahrung zahlen musste - nie hätte ich mir träumen lassen, jemals meine Frau zu betrügen, weil ich sie ja wirklich sehr liebe. Außerdem hatte ich im Eifer des Gefechtes gar kein Kondom benutzt - wenigstens habe ich in gekonnter Manier einen Coitus Interruptus vollzogen, sodass eine Schwangerschaft quasi ausgeschlossen werden kann. Mir ist aber klar, dass so eine Unachtsamkeit eigentlich nicht vorkommen sollte, daher bitte ich um Absolution.



Beichte vom 05.06.2015, 17:19:36 Uhr
Ort: Schlüterstraße, 40235 Düsseldorf


3.2/5 (128 Votes)

Affäre im Büro

(Beichthaus.com Beichte 00035856)



Ich (m/34) habe ein schlechtes Gewissen, weil ich etwas mit meiner Kollegin angefangen habe. Seit über einem Jahr teilen wir uns das Büro, und haben uns mit der Zeit immer besser kennengelernt. Sie fing mit der Zeit an, sehr private Sachen zu erzählen, unter anderem, dass es in ihrer Beziehung nicht so gut läuft. Ihr (jetzt Ex-) Freund ist ein Bekannter von mir, den ich regelmäßig beim Sport treffe. Ich habe monatelang keinen Gedanken daran verschwendet, etwas mit ihr anzufangen, weil sie ja einen Freund hatte. Im Gegenteil, ich habe noch versucht, Tipps zu geben, wie sie ihre Beziehung wieder in Ordnung bringen könnte. Dann kam der Frühling, wir haben uns erst zufällig berührt, am nächsten Tag dann schon nicht mehr so zufällig, und ich merkte, dass sie mehr für mich empfindet und ich für sie. Trotzdem war es für mich zu diesem Zeitpunkt noch undenkbar, ihr wirklich näher zu kommen. Sie hat mir eine Woche später dann mitgeteilt, dass sie sich von ihrem Freund getrennt hat und auf Wohnungssuche ist. Noch bevor sie auszog, hat sie mich zu Hause besucht. Seitdem sind wir zusammen. Und obwohl wir, technisch gesehen, erst zusammengekommen sind, nachdem sie sich getrennt hat, weiß ich, dass sie ihren Freund nicht verlassen hätte, wenn ich nicht gewesen wäre. Ich bitte um Absolution!



Beichte vom 03.06.2015, 22:37:02 Uhr

2.2/5 (120 Votes)

Ich bin eine männerzerstörende Furie

(Beichthaus.com Beichte 00035851)



Ich (w/23) wirke auf den ersten Blick völlig normal und vertrauenswürdig. Meine Familie hält mich für eine Mustertochter. Ich habe meinem allerersten Freund allerdings das Leben zur Hölle gemacht, nachdem er mich als zu dick bezeichnete. Ich habe seinen Eltern glaubwürdig klar gemacht, dass er drogenabhängig sei - was nicht wahr war - sodass sie ihn in Entzug schickten. Kurz darauf fiel er durch und wechselte die Schule. Meiner ersten Jugendliebe stellte ich Jahre lang hinterher, nachdem er mich abgewiesen hatte. Ich stellte es so geschickt an, dass ich ihn nach vier Jahren so weit hatte, sich in mich zu verlieben und mehr zu wollen. Als er keinen hochbekam, machte ich mich über ihn lustig, brach ihm aus Rache das Herz und setzte ihn vor die Tür. Meinen zweiten Freund, mit dem ich sehr lange zusammen war, habe ich mit drei verschiedenen Kerlen betrogen - u.a. seinem besten Freund - ihn dann zu einer offenen Beziehung überredet und mit noch mehr Kerlen geschlafen, obwohl ich wusste, dass er eigentlich nicht so gut damit klarkam - er nutzte es aber auch aus - und ihm dann, als er im Gegenzug etwas mit meiner besten Freundin anfing, furchtbare Vorwürfe gemacht. Als wir uns trennten, habe ich ihn vor unserer gesamten Bekanntschaft als untreuen Fremdgänger und Feigling hingestellt, weil er mich bei der Trennung so scheiße behandelt hat - und alle haben mir geglaubt.

Meinen dritten Freund habe ich ebenfalls mit seinem besten Freund betrogen, der noch dazu der Freund meiner besten Freundin war - zwei Jahre lang. Ich habe beide wirklich geliebt und sie mich, aber als die Freundin es rausfand, hat sie den Kontakt abgebrochen und hasst mich jetzt abgrundtief. Beide sind jetzt depressiv und in Behandlung. Ich habe unsere komplette Freundschaft zerstört und uns alle unglücklich gemacht. Um mich von der ganzen Scheiße abzulenken, habe ich eine Affäre mit einem BDSM-Model angefangen, die ganz kurzweilig ist, aber nicht wirklich zufriedenstellend, denn auch er ist vergeben. Seit sieben Jahren halte ich mir meinen besten Freund an der kurzen Leine, aber in tiefer Friendzone, obwohl er mich seit Jahren liebt. Ich sorge dafür, dass all seine Beziehungen scheitern, weil ich ihm immer wieder bewusst mache, dass keines der Mädels, mit denen er etwas hat, an mich rankommt.

Insgesamt habe ich vier Männer entjungfert und mit zwei Kerlen geschlafen, die vergeben waren. Ich könnte noch so viele andere schreckliche Details erzählen, aber ich fühle mich so schon grottig genug. Und das Fiese: Wenn ich könnte, würde ich das alles nicht einmal anders machen. Die meisten dieser Dinge habe ich nicht aus Selbstzweck getan, sondern weil ich verliebt oder verzweifelt war und Rache wollte, so gemein das alles in der Zusammenfassung auch klingt. Ich glaube, ich bin einfach eine männerzerstörende Furie, die alle um sich herum unglücklich macht, und das nicht einmal absichtlich. Ich bin einfach eine selbstsüchtige, gefühls- und triebgesteuerte Person, die sich nicht im Griff hat, und ich kann das auch nicht ändern. Vermutlich denken jetzt alle, ich wäre eine Schlampe, aber ich hatte noch nie einen richtigen ONS. Ich bitte um Vergebung, vielleicht kann mir ja irgendwer irgendwann verzeihen. Ich kann es nicht.



Beichte vom 03.06.2015, 02:06:31 Uhr


1069 Beichten insgesamt (Kategorie Fremdgehen).



Seiten (214):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.