Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.028 | User: 211.252 | Kommentare: 391.247
Neueste Kommentare

3.0/5 (212 Votes)

Meine Freundin hat sich verändert...

(Beichthaus.com Beichte 00037071)



Ich (m/24) bin seit gut zwei Jahren in einer festen Beziehung mit einer wundervollen, intelligenten, humorvollen und heißen Freundin. Als ich mit ihr zusammengekommen bin, war sie neugierig, wild, immer unterwegs und hatte ein riesiges soziales Umfeld. Gleichzeitig hatte sie aber kein riesiges Selbstbewusstsein, war also trotz vieler Vorteile bescheiden und auf eine sympathische Weise schüchtern. Hinzu kam, dass sie eine große Spannbreite an Verehrern hatte, sich aber emotional nie auf diese einließ. Mein Problem war, zumindest wirkte es zunächst so, dass ich dann tatsächlich ernsthafte Gefühle für sie entwickelte. Das tat sie auch und so sind wir zusammengekommen.

Ich war also in ihren Augen anders als die anderen. Und es tat mir damals unglaublich gut, dass so eine unglaubliche Frau, die jeden hätte haben können, sich für mich entschied. Ich übertreibe an dieser Stelle wohl ein wenig, aber der Punkt ist: Ich liebe sie. Oder zumindest diese Person von damals. Als wir dann zusammengekommen sind, hat sie sich unglaublich verändert. Sie wurde ruhiger, distanzierter anderen gegenüber und konzentrierte sich plötzlich sehr stark auf mich und war weniger darauf bedacht, ihr soziales Umfeld zu pflegen, welches unter diesem Verhalten natürlich deutlich litt. Sie wurde auch weniger aktiv, viel ruhiger und weniger unternehmungslustig. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass unsere Beziehung ihren Selbstwert sonderlich steigern würde, eher umgekehrt. Auch das Liebesleben ging einen ähnlichen Weg. Am Anfang war sie unglaublich wild, neugierig und abenteuerlustig. Und jetzt wirkt es manchmal irgendwie verkrampft.

Mein Problem? Ich vermisse diese Person, in die ich mich so unglaublich verliebt habe. Ich glaube, ihr geht es gerade nicht gut und ich versuche auch, für sie da zu sein, aber ich weiß nicht wie. Ich habe mit ihr auch schon darüber geredet, aber so eine wirkliche Lösung finden wir nicht. Und nun zu meiner Beichte: Ich entferne mich von ihr, obwohl sie mich gerade mehr braucht als jemals zuvor. Immer weiter, ohne dass ich etwas tun kann. Das geht so weit, dass ich mich nach anderen Frauen umschaue - etwas, das ich vorher nicht getan habe. Nicht so. Ich war vorgestern Abend mit Freunden etwas trinken und habe eine Freundin getroffen, die ich wirklich nett finde. Bisher war da nichts, aber gestern habe ich gemerkt, wie ich wirklich mit ihr geflirtet habe und ich glaube, wenn irgendeine einladende Geste gekommen wäre, ich hätte sie angenommen.



Beichte vom 19.11.2015, 17:21:44 Uhr

3.1/5 (70 Votes)

Fremdgehende Verlobte

(Beichthaus.com Beichte 00037068)



Ich (m/29) möchte etwas beichten, was mir immer stärker auf der Seele brennt: Vor ein paar Jahren hatte ich etwas mit einer Frau, die, so dachte ich, Single war. Uns beiden ging es nur um den Sex, aber nach ein paar Monaten beendete ich das, weil ich ein Mädchen kennengelernt hatte, mit dem ich eine Beziehung führen wollte. Ein paar Tage später stellte mir dann mein Bruder seine neue Freundin vor - meine Sexbekanntschaft. Sie hatte meinen Bruder eine Zeit lang mit mir betrogen und ich habe nichts davon gewusst. Und hier kommt auch mein erster Fehler: ich sagte meinem Bruder nichts von der Untreue seiner Freundin, weil ich dachte, ich könnte ihm so Kummer ersparen und die Beziehung der beiden würde eh nicht halten.

Falsch gedacht - seine Freundin wurde ein Teil unserer Familie und niemand bemerkte etwas, außer, dass wir beide uns nicht besonders gut leiden konnten, wobei sich aber niemand etwas dachte. Hoffe ich. Jetzt habe ich erfahren, dass mein Bruder sie heiraten möchte und bin wirklich verzweifelt. Ich will natürlich nicht, dass es dazu kommt und ich rief seine Verlobte an und lud sie zu mir ein. Ich bat sie, mit mir gemeinsam mit meinem Bruder zu sprechen und versuchte auch ihr klar zu machen, dass er ihr sicher verzeihen würde, wenn sie sich lieben. Selbstverständlich kam das für sie aber gar nicht infrage und sie bot mir sogar an, regelmäßig mit mir zu schlafen, wenn ich den Mund hielt. Ich habe abgelehnt und sie ist aus meiner Wohnung verschwunden, mit der Drohung, dass mein Bruder mir niemals glauben wird und den Kontakt abbrechen würde.

Also hier meine zweite Sünde: Ich werde meinem Bruder nichts von seiner betrügenden Freundin erzählen, obwohl ich gesehen habe, dass sie keine Hemmungen hat, ihn wieder zu betrügen. Warum? Weil ich einfach Angst habe, dass er mir die Schuld gibt und den Kontakt abbricht, was ich einfach nicht ertragen könnte. Ich bitte also um Absolution, auch wenn ich sie nicht verdiene.



Beichte vom 19.11.2015, 15:37:50 Uhr
Ort: Hauptstraße, 69434 Hirschhorn

2.4/5 (176 Votes)

Mein Freund bekommt keinen mehr hoch!

(Beichthaus.com Beichte 00037063)



Ich (w/21) habe seit knapp vier Jahren einen Freund. Davor hatte ich mich ausgelebt und wohl mit etwas mehr Kerlen Sex, als ich hätte sollen, aber dazu stehe ich. Mit meinem Freund war der Sex auch immer sehr erfüllend. Bis vor etwa einem Jahr. Ich weiß nicht warum, aber er bekommt keinen mehr hoch. Wir haben darüber geredet, er war beim Arzt, hat Pillen geschluckt, aber nichts hat geholfen. Er befriedigt mich zwar sehr gut auf anderen Wegen, besser als alle anderen davor, aber das alles kann richtigen Sex nicht ersetzen. Vor Kurzem waren wir mit unseren Freunden aus und haben dabei sehr viel getrunken. Der beste Freund meines Freundes wurde vor einer Weile von seiner Freundin verlassen. Ich fand ihn schon immer ziemlich nervig, aber seitdem er entweder total deprimiert ist, oder total aufgedreht eine nach der anderen abschleppen will, war es kaum noch auszuhalten. Da er nicht in der Nähe wohnt, hat er aber bei uns übernachtet. Er hatte aber zu viel getrunken und ging schon früher nach Hause.

Mein Freund und ich waren noch bei den Nachbarn für einen Schlummertrunk. Da ich selbst auch schon sehr betrunken war, bin ich dann aber ebenfalls schon nach Hause. Mein Freund hatte allerdings den Wohnungsschlüssel und so musste ich seinen Freund aufwecken, der sich meinen Schlüssel geliehen hatte. Er hatte bereits geschlafen, wachte aber zum Glück schnell auf und ließ mich in die Wohnung. Er trug nur Boxershorts und konnte auch eine leichte Erektion nicht verbergen. Ich musste grinsen. Ihm war es etwas peinlich und er stammelte nur herum. Bevor ich nach Hause gegangen bin, hatten mein Freund und ich uns schon wild geküsst und gefummelt und ich war total scharf. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich denke, ich habe den ersten Schritt gemacht und ihn angefasst. Als ich sein Teil in meiner Hand hatte und spürte, wie er immer härter wurde, konnte ich nicht mehr anders. Er fühlte sich riesig an!

Mein Freund hat jetzt keinen Kleinen, aber schon etwas kleiner als die meisten, die ich hatte. Und ich hatte schon lange kein so hartes Rohr mehr in der Hand und konnte mich nicht beherrschen. Am nächsten Morgen war ich erst nicht mehr sicher, ob das wirklich passiert ist. Ich war dann kurz nach dem Aufstehen mit ihm eine Zigarette rauchen und wir haben darüber geredet. Zuerst bedankte er sich für die Nacht und erzählte mir, dass es für ihn das erste Mal war, dass er ins Hintertürchen durfte. Aber er hat auch ein total schlechtes Gewissen und meinte, wir sollten es meinem Freund beichten. Aber das kann ich nicht. Seit er nicht mehr kann, ist er schon eifersüchtig genug.

Als sein Freund vor dem Ausgehen seine Sachen in unsere Wohnung gebracht hatte, war ich noch nicht fertig und trug lockere Klamotten und wie sonst auch, wenn ich zu Hause bin, keinen BH. Da ich keine kleinen Brüste habe, sieht man das halt auch. Mein Freund war deswegen schon total sauer und hat mich vor seinem Freund angeschnauzt, ich solle mir endlich mal etwas anziehen. Wenn er jetzt noch erfährt, dass ich mit ihm was hatte, zerbrechen bestimmt einige Freundschaften und das will ich nicht.



Beichte vom 19.11.2015, 03:29:11 Uhr


3.2/5 (199 Votes)

Sex mit einer vergebenen Frau

(Beichthaus.com Beichte 00037061)



Inspiriert von einer anderen Beichte möchte ich auch beichten: Ich (m) war auf einer Party, wo ich nur die Gastgeberin kannte. Es war ein sehr lustiger Abend mit netten Leuten, an dem auch viel Alkohol floss. Im Laufe des Abends sprach mich eine Dame an, dass ich doch hier übernachten solle. Das würde ich bestimmt nicht bereuen. Ich sprach mit der Gastgeberin und dies war kein Problem. Was mich zunächst irritierte, war die Tatsache, dass die besagte Dame mit ihrem Freund da war und beide alsbald die Party verließen. Ich dachte also zunächst an einen Scherz, aber da ich ohnehin nicht mehr Auto fahren konnte, blieb ich bei dem Plan, im Wohnzimmer auf dem Sofa zu schlafen. Als ich dort zu später Stunde ankam, lag bereits eine andere Dame auf dem Sofa daneben und schlief vermeintlich. Ich gab mir Mühe, keinen Lärm zu machen und legte mich schlafen. Nach kurzer Zeit sprach sie mich an, dass sie nicht schlafen könne und ob sie zu mir rüber kommen dürfte. Ich bejahte und sie kam zu mir unter die Decke, wo wir direkt anfingen, miteinander rumzumachen.

Wir trieben es im Laufe der Nacht mehrmals sehr heftig miteinander und sie forderte mich regelrecht dazu auf, ihr Schmerzen zu bereiten, indem ich sie fest von hinten nehmen sollte. Gleichzeitig schlug sie mir mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht, was mich auch ein wenig irritierte. Alles in allem war es eine ziemlich abgefahrene Nacht. Am nächsten Morgen, als wir beide erwachten, blickte sie mich an und sagte "Mist, wie soll ich das nur meinem Freund erklären?" Ich fiel aus allen Wolken. Am Nachmittag rief sie mich an und fragte, ob sie vorbeikommen und mit mir reden könnte. Ich hätte wohl einen falschen Eindruck bekommen und sie würde gerne einiges erklären. Sie kam dann abends zu mir und das Ende vom Lied war, dass wir wieder ziemlich heftigen Sex hatten.

Als wir fertig waren, sagte sie, dass wir uns nicht mehr sehen dürften und ich musste in ihrem Beisein ihre Handynummer löschen. Seitdem habe ich nie wieder etwas von ihr gehört oder gesehen. Auf der einen Seite war es eine tolle Erfahrung und sie war nicht nur außergewöhnlich im Bett, sondern sah auch verdammt gut aus. Beichten möchte ich, dass ich eine vergebene Frau derart durchgenommen habe, dass ich es mein ganzes Leben lang nicht vergessen werde. In der ersten Nacht konnte ich es nicht wissen und das Ganze war auch von ihrer Seite richtig dreist geplant, aber in der zweiten Nacht hätte so etwas nicht passieren dürfen.



Beichte vom 18.11.2015, 14:12:26 Uhr

3.4/5 (130 Votes)

Redet mit euren Partnern!

(Beichthaus.com Beichte 00037057)



Ich (w) möchte beichten, dass ich nicht verstehe, wieso so viele Leute fremdgehen. Die meisten Beichten hier handeln von Fremdgängern, und die meisten Leute waren bzw. sind in einer glücklichen Beziehung - aber wieso betrügt man dann? Und dann immer diese Aussage "Ich liebe meinen Freund über alles." Wenn man wirklich lieben würde, würde man seinen Partner nicht so hintergehen. Ich finde die heutige Gesellschaft in der Hinsicht wirklich widerlich, was Moralvorstellungen angeht, denn scheinbar ist das schon Standard geworden. Wenn man etwas anderes ausprobieren möchte, kann man doch mit seinem Partner reden.

Wenn man unglücklich ist, soll man sich trennen, und wenn man in jemand anderen verliebt ist, hat es sowieso keinen Sinn, mit jemand ganz anderem zusammen zu sein! Um ehrlich zu sein, verstehe ich da schon, wieso so viele ihrem Freund oder ihrer Freundin zum Beispiel verbieten, alleine feiern zu gehen oder wegzufahren. Man sieht ja, was bei vielen passiert, wenn die besoffen sind oder kaum mal woanders alleine sind.



Beichte vom 17.11.2015, 16:19:18 Uhr


1168 Beichten insgesamt (Kategorie Fremdgehen).



Seiten (234):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.