Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.678 | User: 187.872 | Kommentare: 348.205 |
Neueste Kommentare

2.8/5 (291 Votes)

Tauchgang mit den Franzosen

(Beichthaus.com Beichte 00034749)



Ich (m/26) kann meine Eifersucht kaum bändigen. Jetzt muss ich aber etwas loswerden, was ich mir selbst kaum zugetraut hätte. Ich komme mit meiner Freundin gerade vom Wracktauchen, wir waren im Nordpazifik. Wir fahren seit vier Jahren regelmäßig dorthin. In das Camp kommen immer wieder die verschiedensten Leute, oftmals Pärchen, aber meistens auch kleinere Männergruppen. Abends wird es dann immer ganz lustig, es gibt Fisch vom Grill und Bier aus Dosen sowie Cocktails. Man bleibt auf dem Festplatz so lange man möchte und geht dann in seine Hütte. Ich bin an einem Abend nach einem längeren Tauchgang ziemlich müde gewesen und bin bereits um 22 Uhr ins Bett. Wir saßen am Tisch mit zwei Franzosen, einem Österreicher und einem Pärchen aus Deutschland. Es war ganz lustig und es wurden ziemlich viele Cocktails probiert. An einem Cocktail war eine blaue Blume zur Deko angebracht. Einer der Franzosen hatte so ein Getränk, allerdings war er auch der Einzige, der das Gesöff trank.

Irgendwann, gegen drei Uhr, schreckte ich hoch, denn meine Freundin hatte sturzbetrunken beim Betreten der Hütte einen Stuhl umgeworfen. Sie fiel praktisch ins Bett und war sofort weggetreten. Was ich dann am nächsten Morgen gesehen habe, hat mir die Sprache verschlagen. Sie hatte von dem Getränk des Franzosen drei blaue Blumen im Haar. Ich fragte sie, ob der Spaß nicht etwas zu weit gegangen sei, aber sie meinte, dass alles ganz harmlos gewesen sei. Ich habe sofort gemerkt, dass das eine Lüge war. Beim Frühstück schielten die Franzosen immer zu uns herüber, ich glaube, sie unterhielten sich über die Brüste meiner Freundin, wenn ich die wenigen Gesprächsbrocken richtig verstanden habe. Es begann in mir immer mehr zu kochen und ich malte mir die schlimmsten Bilder aus, wie sie zu zweit an ihr herumgegrapscht haben und so weiter.

Meine Laune verschlechterte sich von Tag zu Tag und ich war wirklich froh, als der letzte Tag anbrach. In diesem Camp werden die Ausrüstungsgegenstände immer gereinigt, die Flaschen gefüllt und alles direkt wieder für den nächsten Tag vorbereitet, denn oftmals geht es früh los. Als wir am Abend unsere Koffer gepackt hatten, ging ich in das Ausrüstungshaus und habe eine kleine Manipulation am Inflator und der Tarierweste des Franzosen vorgenommen. Ich will hier keine Details schildern, aber das kann unter Umständen schreckliche Folgen haben. Mir war das in dem Moment vollkommen egal - nein, ich hatte sogar Spaß dabei. Jetzt, nach unserer Rückkehr, plagt mich jedoch mein schlechtes Gewissen.



Beichte vom 02.01.2015, 19:16:07 Uhr
Ort: Chuuk, Mikronesien

3.1/5 (234 Votes)

Seitensprung auf der Geschäftsreise

(Beichthaus.com Beichte 00034746)



Ich (m/24) möchte beichten, dass ich meine Freundin, mit der ich seit sechs Jahren zusammen bin, im letzten Jahr mit 13 Frauen aus den unterschiedlichsten Ländern betrogen habe. Aber nun von Anfang an: Ich arbeite seit gut eineinhalb Jahren als Servicetechniker für eine bekannte Maschinenbaufirma - diese schickt mich regelmäßig ins Ausland, zur Revision oder Neumontage von Maschinen. Seit ich diese neue Position in der Firma angetreten habe, geht es mir beruflich bestens. Ich genieße die Abwechslung, die der häufig wechselnde Arbeitsplatz mit sich bringt. Zudem verdiene ich zurzeit fast das Doppelte wie vor meinem Wechsel. Doch in unserer Beziehung geht es seit dieser beruflichen Veränderung vor allem bergab. Meine Freundin hält mir häufig vor, dass ich mich nur noch mit der Arbeit beschäftige und mir zu wenig Zeit für sie nehmen würde. Was allerdings nicht stimmt, da wir davor z.B. nicht zusammengewohnt haben und ich sie zum Teil auch nur am Wochenende sah. Noch dazu provoziert sie mich häufig über Skype damit, wie viel ich doch zu Hause verpassen würde­.

Im ersten halben Jahr konnte ich diese Provokationen noch problemlos ignorieren. Vor gut einem Jahr war ich dann zur Montage in Michigan, dort hatten wir am Telefon einen großen Streit, weil ich damals direkt von China in die USA geflogen war und wegen eines Wochenendes, an dem ihre Mutter Geburtstag hatte, nicht nach Hause kam. Am selben Abend ging ich dann total mies gelaunt mit meinem Kollegen in eine örtliche Bar, wo vor allem Collegestudenten anwesend waren. Dort trafen wir auf zwei ländliche Schönheiten die, die "Guys from Germany" total klasse fanden. Da wir alle ordentlich getankt hatten, führte der Weg dann in unsere Hotel und ich hatte Sex mit einem der besagten Mädels. In den nächsten Wochen schämte ich mich sehr für mein Verhalten. Mit der Zeit und weiteren Provokationen von meiner Freundin änderte sich dies zunehmend.

Ich wurde auf meinen Reisen immer offensiver und habe bis heute mit zwölf weiteren Frauen geschlafen. Ich fühle mich eigentlich schlecht, dass ich meine Freundin so häufig betrogen habe, allerdings behandelt sie mich, wenn ich nicht zu Hause bin, wie den letzten Arsch. Ich bin komischerweise an allem schuld, was in meiner Abwesenheit nicht zu ihrer Zufriedenheit passiert. Da ich jetzt über Weihnachten und Silvester zu Hause bin und viel mehr Zeit als gewohnt mit meiner Freundin verbringe, habe ich ein extrem schlechtes Gewissen. Deswegen werde ich die Beziehung in den nächsten Tagen beenden und aus unserer Wohnung ausziehen. Die Wahrheit über mein Handeln werde ich ihr aber nicht kundtun, da ich sie damit mit Sicherheit unglaublich verletzten würde und sie das nicht verdient hat. Ich möchte hier also beichten, dass ich mich im letzten Jahr zu einem notorischen Fremdgeher entwickelt habe.



Beichte vom 02.01.2015, 14:37:36 Uhr
Ort: Michigan, USA

3.4/5 (340 Votes)

Happy New Women!

(Beichthaus.com Beichte 00034742)



Meine Frau und ich haben uns am 31.12. morgens getrennt und einen riesigen Streit gehabt. Ich bin dann zum Feiern nach Köln zu meiner Schwester gefahren - mein Silvester war auch wirklich toll! Allerdings habe ich mich neu verliebt. Ja, so komisch es auch ist, ich habe eine Frau kennengelernt und es hat sofort gefunkt. Natürlich war später auch Alkohol im Spiel und vielleicht hätten wir erst später Sex haben sollen, aber wir sind ja auch keine Kinder mehr. Ich will irgendwie gar nicht zurück nach Hamburg fahren. Inzwischen bin ich schon am Überlegen, ob ich mir hier nicht einfach ein neues Leben aufbauen soll. Allerdings mache ich mir wirklich Gedanken darüber, wie ich meiner Frau wieder gegenübertreten soll. Wir haben uns getrennt, und für mich ändert sich das auch bestimmt nicht mehr, aber irgendwie habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen.



Beichte vom 02.01.2015, 08:02:02 Uhr





2.8/5 (259 Votes)

Die Masche mit der vorgetäuschten Beziehung

(Beichthaus.com Beichte 00034739)



Hiermit beichte ich (m/35), dass ich seit über zehn Jahren bei Frauen so tue, als wäre ich an einer Beziehung interessiert - aber in Wirklichkeit geht es mir nur um den Sex. Ich bin ein echter Spätzünder, was Frauen angeht. In der Schule war ich immer wahnsinnig schüchtern und bin schon rot geworden, wenn ein Mädchen etwas zu mir gesagt hat. Irgendwann fing ich dann aber mit Internet-Dating an. Nachdem ich mein Streber-Image abgelegt, mir eine neue Frisur zugelegt und mit intensivem Sport angefangen hatte und trendigere Klamotten trug, hatte ich großen sexuellen Erfolg bei Frauen. Mit den Jahren ist es etwas weniger geworden, weil Frauen sich mit zunehmendem Alter nicht mehr so leicht auf etwas einlassen und misstrauischer sind. Aber hin und wieder klappt es immer noch.

Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass ich den Frauen immer das Gefühl gegeben habe, ich wäre an einer echten Beziehung interessiert. War ich aber nicht, da ich nur Sex wollte. Ich brauchte einfach den Kick, immer neue Frauen zu verführen und hatte das Gefühl, von 25-35 meine komplette Jugend nachholen zu müssen. Es ging mir nicht mal um meine Befriedigung, sondern um dieses Prickeln, wenn man eine Frau das erste Mal auszieht und dann sieht, wie sie nackt aussieht. Und wenn ich sie danach Doggy Style genommen habe und ihren schönen Po betrachten konnte, der sich mir bereitwillig entgegenstreckte, das war das Größte für mich, den ehemaligen "Nerd".

Das Ergebnis war, dass ich mittlerweile mit über 50 Frauen Sex hatte - Küssen und Petting mit noch viel mehr. Diese habe ich in einer relationalen Datenbank gespeichert, samt sämtlicher sexueller Handlungen und Vorlieben. Auch habe ich einige heimlich beim Sex gefilmt. Ich liebe es, ihren Gesichtsausdruck während des Sex zu beobachten, auch wenn man danach auf dem Klo ist und sie sich scheinbar alleine im Schlafzimmer wähnen. Wenn es zu sehr in Richtung Beziehung ging, habe ich den Kontakt unter einem Vorwand abgebrochen, was ihnen oft wehgetan hat. Hätte ich den Frauen gesagt, dass ich nur Sex will, wäre ich heute noch Jungfrau. Ich bin eben nicht der Typ, mit dem eine Frau nur ficken will. Also muss ich es auf der Beziehungs-Vortäuschungs-Schiene versuchen. Ich wäre gern so ein Disco-Schönling, der die Frauen reihenweise abschleppt, aber ich bin es nicht. Einen Sexualtrieb habe ich aber auch, der befriedigt werden will. Ich will nicht mit 80 sagen, ich hatte nie Sex, war dafür aber immer gut zu Frauen.

Ich beichte nun also, dass ich vielen Frauen falsche Hoffnung gemacht habe, um an Sex zu kommen. Dabei habe ich auch meine festen Freundinnen betrogen, was die Sache nicht besser macht. Ein Leben ohne das Verführen immer weiterer Frauen kann ich mir nicht vorstellen, da es einfach zu sehr Spaß macht und sich letztendlich sogar positiv auf meine Beziehungen auswirkt.



Beichte vom 01.01.2015, 22:37:55 Uhr

3.3/5 (216 Votes)

Na, dann habe ich eben Aids!

(Beichthaus.com Beichte 00034729)



Ich (w/24) habe eine Freundin, die es mit dem Schutz vor Geschlechtskrankheiten nicht sehr ernst nimmt. Sie erzählt mir immer ausführlich von ihrem Sex-Leben, daher weiß ich, dass ihr Freund [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 30.12.2014, 17:37:24 Uhr


912 Beichten insgesamt (Kategorie Fremdgehen).



Seiten (183):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.