Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.617 | User: 157.962 | Kommentare: 313.039 |
Neueste Kommentare


2.5/5 (197 Votes)

Abenteuer mit zwei Männern

(00032735)



Ich (w/24) habe vor ungefähr fünf Jahren mit zwei Männern "gespielt". Es fing alles klassisch an: Zwei junge Männer fanden mich interessant und buhlten um mich. Jedes Mädchen weiß, wie sehr das einem schmeichelt. Zunächst war es absolut harmlos. Man traf sich auf einen Kaffee, ging ins Kino oder verbrachte den Tag in der Stadt. Ich ging mit beiden aus, weil ich sie einfach nett fand und es mir gefiel, angehimmelt zu werden. Es kam nie zu Küssen oder Berührungen, es war eher freundschaftlich. Doch bald merkte ich, dass ich den einen jungen Herren sehr anziehend fand. Und so entschied ich mich - zunächst - für ihn. Wir fingen eine kleine Romanze an. Doch der andere gab nicht locker und ich muss gestehen, dass auch er mir gefiel. Nun, ich bin katholisch erzogen worden und allein einen Freund "einfach so" zu haben, war etwas, das meine Eltern ganz und gar nicht gut fanden.

Irgendwie gab es mir einen Kick, auch mit dem anderen Mann etwas anzufangen. Das hört sich so furchtbar an, ist es auch. Aber mich mit beiden heimlich zu treffen, sie so um den Finger zu wickeln, Spaß mit ihnen zu haben - es gab mir einen unfassbaren Kick. Keiner wusste davon, obwohl wir in derselben Nachbarschaft wohnten. Da ich beiden erzählt hatte, dass meine Eltern es ganz und gar nicht gut finden, wenn ich mit Jungs "etwas am Hut habe", schwiegen sie beide. Mir machte es Spaß, mich zu verstecken und mit ihnen zu schlafen. Verliebt war ich in beide nicht, es war einfach ein riesiges Abenteuer für mich. Doch wie das dann so ist - sie hatten sich ernsthaft in mich verliebt. Und da merkte ich, dass ich eindeutig zu weit gegangen war. Obwohl es mir einen Kick gab, diese Nummer durchzuziehen, habe ich es dann mit beiden abgebrochen. Ich habe zwei Menschen mit Absicht benutzt, um mein kleines, geheimes Abenteuer zu erleben und es tut mir bis heute wirklich leid. Ich bitte um Absolution.



Beichte vom 17.02.2014, 21:58:13 Uhr
Ort: Weinstraße, 80333 München

3.3/5 (190 Votes)

Die Nacht meines Lebens

(00032720)



Ich habe übel gesündigt und habe nun sehr gemischte Gefühle darüber. Um es der Reihe nach zu erzählen: Da gibt es dieses Mädchen - ich nenne sie hier Sarah. Sie [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 14.02.2014, 17:36:49 Uhr
Ort: Hofberg, 4020 Linz

3.5/5 (144 Votes)

Die beste Freundin und der Ex

(00032716)



Vor zwei Wochen trennte sich mein Freund spontan von mir, mit der Begründung, die Liebe sei futsch. Wir hatten Wochen zuvor schon mehrere Streitereien, da eine gute Freundin auf einmal anfing, sich dreimal die Woche mit ihm auf einen Kaffee zu treffen. Und auch wenn ich generell ein weltoffener und toleranter Mensch bin, der viel Vertrauen zu seinen Freunden hat, war mir das dann doch ein bisschen zu viel. Beide betonten, es sei nur Freundschaft, dementsprechend schockiert gab sich meine Freundin, nachdem sie von der Trennung erfuhr. Natürlich waren meine Vermutungen, dass sich da zwischen den beiden etwas anbahnt, noch da. Ich weiß, so etwas kann man ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr verhindern, aber ich bat sie zumindest telefonisch, ob sie mir versprechen könnte, dass zwischen den beiden in näherer Zeit nichts läuft, damit ich das Ganze auch erst einmal verarbeiten kann.

Ihre Antwort war nur, dass sie ihrem Glück keine Barrieren in den Weg legen wolle, dass sich jeder selbst der Nächste ist und dass sie auf mich keine Rücksicht nehmen wird. Schön systematisch ausgespannt, den Freund. Ich besitze noch einen Zweitschlüssel zu ihrer Wohnung, den ich habe nachmachen lassen, bevor ich ihn ihr jetzt zurückgebe. In meinem Kopf nimmt gerade das Setting von "Verbotene Liebe" Platz und ich würde am Liebsten in ihrer Wohnung ab und an mal männliche Boxershorts verteilen, wenn sie zusammen mit meinem Ex-Freund nach Hause kommt. Oder Kakerlaken aussetzen. Oder die Kaffeemaschine mit Noroviren infizieren. Oder Löcher in die Kondome stechen, um ihrer Karriere einen Strich durch die Rechnung zu machen und ihr ein Kind anzuhängen. Das sind schlimme Gedanken, die mich auch meinen Job kosten könnten, wenn ich sie umsetze, da ich Lehrerin bin. Deshalb möchte ich sie hiermit beichten.



Beichte vom 13.02.2014, 14:36:07 Uhr

1.9/5 (127 Votes)

Mit Seitensprüngen ausgetobt

(00032712)



Ich habe seit fast einem Jahr eine feste Beziehung und eigentlich bin ich auch glücklich. Wir wohnen seit vier Monaten zusammen und ich tue wirklich alles für meinen Freund. Er ist sehr froh mich zu haben und liebt mich über alles. Bevor ich zu ihm gezogen bin, habe ich ihn allerdings mit fünf Männern betrogen. Außerdem habe ich mich zu einem weiteren Mann lange Zeit sehr angezogen gefühlt und ich denke oft an ihn. Damals hatte ich eigentlich auch keine Schuldgefühle, da ich der Meinung war, dass ich mich austoben sollte, ehe ich mit meinem Traummann zusammenziehe - schließlich habe ich dann nicht mehr die Möglichkeit dazu. Heute bin ich selbst eifersüchtig, wenn ich meinen Freund mit einer anderen Frau sehe! Wobei ich nicht weiß, ob es mir etwas ausmachen würde, wenn er mir fremdgehen würde, ohne es mir zu erzählen. Was man nicht weiß, macht einen auch nicht heiß, wie man so schön sagt. Dennoch bitte ich um Absolution.



Beichte vom 13.02.2014, 15:05:40 Uhr

3.1/5 (187 Votes)

Zu feige für eine Racheaktion

(00032702)



Meine Frau ist mir (m/47) vor vier Jahren fremdgegangen. Der Mistkerl hat sie vorher über Jahre angebaggert. Sie gestand mir, dass ihr die Komplimente und Aufmerksamkeiten gefielen, aber sie lange nicht im Traum daran dachte, mit dem Typen wirklich etwas anzufangen. Als es dann in unserer Ehe eine Zeit lang nicht gut lief, hat er seine Chance genutzt und ihr auf seine charmante Art eingeredet, dass ich doch nicht gut genug für sie bin und sie etwas Besseres verdient hat. Als ich dann zufällig dahinter kam, habe ich ihn gleich angerufen. Allein die Aussicht, dass ich es seiner Frau erzähle, hat ihn panisch werden lassen. Sofort hat er meine Frau abserviert, und zwar auf eine Art und Weise, die sie schwer traf. Er meinte, dass sie selbst schuld sei und dass er von ihr verführt wurde. Durch diverse Chatverläufe kenne ich allerdings die Wahrheit, auch wenn ich immer noch nicht verstehen kann, dass ein Mann andere Frauen anbaggert und sein Selbstwertgefühl mit Affären heben muss, obwohl er eine attraktive Frau und zwei süße Töchter hat.

Seit vier Jahren male ich mir jetzt immer wieder aus, seiner Frau von der ganzen Sache zu erzählen. Oder ihm einen Aufkleber mit "Nazi? Na und!" auf sein Auto zu kleben, da ich seinen Arbeitgeber kenne und das für ihn mit Sicherheit ein Kündigungsgrund wäre. Aber die Aussicht, dass seine Töchter darunter leiden müssen, hindert mich daran. Sie sind nette, richtig aufgeweckte und sensible Gymnasiastinnen mit einer guten Zukunft. Und mit diesem Vater sind sie gewiss schon genug gestraft. Ich möchte deshalb beichten, dass ich zu feige bin, um diesem Typen eins auszuwischen oder ihm auch nur klarzumachen, dass er Verantwortung für seine Handlungen übernehmen muss. Er ist mit der Sache einfach viel zu glimpflich davon gekommen, während meine Ehe von der Affäre immer noch belastet ist. Und das nach vier Jahren! Außerdem möchte ich beichten, dass ich zu dumm bin, um mir eine Vergeltung auszudenken, die seine Familie nicht betreffen würde. Ich hasse mich für meine mangelnde Fantasie und meine Feigheit!



Beichte vom 12.02.2014, 11:07:02 Uhr


735 Beichten insgesamt (Kategorie Fremdgehen).



Seiten (147):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.