Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.888 | User: 176.675 | Kommentare: 335.984 |
Neueste Kommentare

2.9/5 (204 Votes)

Sperma, pur und ungekocht

(Beichthaus.com Beichte 00033832)



Ich stehe unheimlich darauf, zu onanieren. Dabei habe ich die wildesten Fantasien und manches setze ich auch gerne in die Tat um. Meine Frau ist, wie ich, beruflich oft lang [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 27.08.2014, 18:31:23 Uhr
Ort: Hauptstraße, 06712 Zeitz

2.9/5 (200 Votes)

Windelphasen

(Beichthaus.com Beichte 00033829)


23 Kommentare

Anhören

Fetisch · Zwang · Ekel


Ich bin eine 48-jährige Frau, Akademikerin, mitten im Leben stehend, mit vielen Freunden und so weiter, die es liebt, in Windeln zu nässen und zu koten. Diese Phasen habe ich manchmal wochen-, monatelang nicht, dann überfallen sie mich. Auch gerade jetzt sitze ich in vollgemachten Windeln am PC und genieße es, die Wärme zu spüren. Ich liebe es manchmal auch einzukoten, nur einzunässen genügt dann nicht. In den Windelphasen trage ich Windeln auch beim Einkaufen und einfach unterwegs. Dabei nässe ich in der Regel nur ein, einkoten halte ich normalerweise zurück - es sei denn, ich bin fast wieder zu Hause und es kann niemand mehr vom Geruch belästigt werden. Warum dies so ist, führe ich auf viele Dinge zurück, denn ich habe mich intensiv damit auseinandergesetzt, auch in Therapien. Einerseits möchte ich ein Kind sein und gewickelt werden, andererseits reizt mich die Lust auf die Ausscheidungen. Leute wie ich sind nicht krank, sondern leben etwas aus, das sie möchten oder was sie lange vermisst haben. Außerdem lutsche ich am Daumen, allerdings sehr unbewusst, denn das kann ich kaum kontrollieren.



Beichte vom 27.08.2014, 08:26:36 Uhr

2.2/5 (262 Votes)

Ich mache mich über meinen Freund lustig

(Beichthaus.com Beichte 00033794)



Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich glaube, ich bin eine bösartige Egoistin geworden. Ich (w/20) habe seit fast zwei Jahren einen festen Freund - er ist wirklich süß zu mir, sieht richtig gut aus, macht viel Sport, ist sehr beliebt und so weiter. Nur hat er nicht viel in der Hose. Ich habe "ihn" mal ohne sein Wissen gemessen. Ich habe ihm die Augen verbunden und so getan, als ob es zum Vorspiel gehört, und festgestellt, dass er schlapp keine fünf Zentimeter hat - und wenn er "groß" ist, sind es gerade einmal zwölf. So weit die Vorgeschichte, dadurch hatte ich dann allerdings auch wenig Spaß beim Akt. Und dann fing es an: Ich habe ihn mit der Hand befriedigt und habe seinen Kleinen nur zwischen Zeigefinger und Daumen genommen, was ich seitdem immer noch so mache. Er guckte mich irgendwann an und fragte mich, warum ich es nicht richtig mache. Wie zuvor erregte es mich total. Ich antwortete daraufhin: "Wieso? Reicht doch" und kurze Zeit später ist er auch schon gekommen, was ein weiteres Problem ist. Ich stellte dadurch fest, dass es mir gefällt, in einer besseren Position zu sein, wie er - und habe im leicht angetrunkenen Zustand dann auch meiner Freundin davon erzählt. Wir lachten und das Ganze steigerte sich, bis ich richtig erregt war. Deshalb habe ich das dann auch immer öfters gemacht - auch bei anderen Freundinnen. Für sie ist es lustig, für mich erregend.

Irgendwann wollten meine Freundinnen aber mehr wissen - deshalb habe ich ihm beim nächsten Mal wieder die Augen verbunden und Fotos gemacht, die ich ihnen auch gezeigt habe. Inzwischen mache ich das ziemlich oft und teilweise sind auch Videos unter meinen Aufnahmen. Ich weiß, dass es vielleicht etwas daneben ist, wie ich mich meinem Freund gegenüber verhalte, aber so ein Gefühl hatte ich einfach noch nie. Es erregt mich einfach so sehr! Ich liebe ihn übrigens wirklich und dadurch habe ich wieder Spaß am Sex. Ich weiß wirklich nicht, wie ich es beschreiben soll. Aber inzwischen finde ich es auch toll, die Penisse von den Freunden meiner Freundinnen zu sehen. Es ist einfach sehr interessant, zu wissen, wer wie viel hat. Auch von den Kumpels meines Freundes kenne ich schon einige - wenn wir Feiern und sie dann zum Wasser lassen gehen, dann tue ich nämlich gerne so, als würde ich zufällig ins Bad kommen.



Beichte vom 20.08.2014, 16:50:58 Uhr

2.8/5 (163 Votes)

Der Tampon-Detektiv der Personaltoilette

(Beichthaus.com Beichte 00033769)



Ich arbeite überwiegend mit Frauen zusammen. Auf den Stationen gibt es je eine Personaltoilette, dankenswerter Weise Unisex. Wenn nette Studentinnen, Praktikantinnen oder Schülerinnen auf Station sind, versuche ich aufzupassen, wann sie die Toilette aufsuchen, und gehe dann kurz danach selbst. Dann gucke ich in den Bindeneimer, ob neue Tütchen drinliegen. Mit viel Glück finde ich, selten, mal einen noch körperwarmen Tampon oder eine frisch gewechselte Binde. Je nach Inhalt des weißen Papiertütchens stelle ich mir dann vor, wie die Kollegin ihre Binde/Tampon gewechselt hat, und wie ihre Periode so ist - z.B. wenn eine randvoll blutige Slipeinlage und eine Plastikfolienverpackung von Always-Binden drin sind, dass ihre Periode gerade angefangen hat. Oder wenn ein kaum bräunlicher Tampon drin liegt und ein Abziehpapier einer Slipeinlage. Manchmal finde ich auch Schmankerl, z.B. Soft-Tampons oder aus dem Stationsbedarf gemopste Schwangerschaftstests oder Verpackungsfolien von Pilzzäpfchen. Aber ein Mysterium verfolgt mich schon seit Langem eine Kollegin knüllt immer zwei, drei leere Hygienetütchen zusammen und tut sie in den Bindeneimer - die Tütchen sind aber immer leer. Und obwohl ich schon viele geile Momente auf der Personaltoilette hatte, und viele innerlich grinsende Blicke auf Kolleginnenhintern werfen durfte, wenn unter der weißen Diensthose nicht der helle 08/15-Slip, sondern der dunkelblaue Baumwoll-Schlüppi durchschimmert, muss ich doch immer wieder grübeln, warum diese eine Kollegin zwei, drei Mal täglich zwei Hygienetütchen abreißt, diese zusammenknüllt und in den Bindeneimer wirft. Außerdem musste ich feststellen, dass Frauen untereinander ganz schöne Elstern sein können.

Ich platziere regelmäßig geöffnete Tamponkartons auf dem Handtuchspender, neben der üblichen Tüte Oma-Binden, die die Kolleginnen dort für Notfälle (aus dem Stationsbedarf) aufbewahren. Bisher sind schon mehrere Packungen Tampons Stück für Stück aufgebraucht worden, obwohl die Tampons ja definitiv den Benutzerinnen nicht gehören. Eine Kollegin hat sogar mal eine fast volle Schachtel "o.b. flexia normal" eingesteckt, offensichtlich für zu Hause. Am längsten gehalten haben eine Packung Super-Tampons von Aldi, die wurden nur spärlich gemopst, und eine Packung o.b. super mit Applikator. Aber nachdem ein paar vereinzelte blutig verschmierte Applikatoren im Eimerchen lagen, sind die Mädels dahintergekommen, dass in dem Applikator normale o.b.s drin sind, und ab da waren nur noch saubere Applikatoren im Eimerchen. Um die Ausbeute an Tampons im Eimerchen zu erhöhen, möchte ich jetzt ein Schildchen laminieren, das offiziell aussieht und klarstellt, dass man Tampons bitte nicht ins Klo, sondern immer in den Eimer schmeißt. Vielleicht animiert das die Mädels, ihre Tampons endlich korrekt zu entsorgen? Es tut mir ja auch leid, dass ich mir den Zyklus der Mädels so peinlich zusammenreimen muss, aber das Getuschel und Tabu-Getue um die Periode hat mich halt neugierig gemacht.



Beichte vom 15.08.2014, 23:13:33 Uhr
Ort: Scheidplatz, München

3.3/5 (161 Votes)

Beherrscht von meinen Sexgedanken

(Beichthaus.com Beichte 00033693)



Ich möchte beichten, dass ich (w/20) ununterbrochen an Sex denke. Den ganzen Tag. Egal ob es im Büro, beim Training oder daheim ist. Selbst wenn ich mit Freunden unterwegs bin, stelle ich mir vor, wie mich ein Mann packt und einfach so nimmt. Denn ich mag keinen Blümchen-Sex, sondern ich brauche es, wenn der Mann im Bett die Kontrolle übernimmt, mich fesselt, ärgert und anschließend befriedigt. Das Problem ist bloß, dass meine bisherigen Beziehungen nicht so drauf waren und ich mit keinem Fremden in die Kiste steigen kann. Zudem bin ich ansonsten eine sehr starke Persönlichkeit, weswegen keiner glaubt, dass ich auf Bondage stehe und devot bin. Eigentlich will ich aber beichten, dass mich meine Fantasien so sehr beschäftigen, dass ich mich schon gar nicht mehr richtig konzentrieren kann und den ganzen Tag spitz bin.



Beichte vom 01.08.2014, 20:32:13 Uhr


312 Beichten insgesamt (Kategorie Fetisch).



Seiten (63):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.