Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.660 | User: 172.329 | Kommentare: 332.489 |
Neueste Kommentare

3.5/5 (266 Votes)

Unterwerfung von oberflächlichen Frauen

(Beichthaus.com Beichte 00033992)



Ich bin 24 Jahre alt, Profisportler und entspreche wohl optisch dem, was vielen Frauen heutzutage sehr gefällt - groß, breit gebaut, Sixpack. Außerdem bin ich Student und kann mich ganz [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 22.09.2014, 14:33:58 Uhr
Ort: Reuterweg, 60323 Frankfurt

3.2/5 (164 Votes)

Objekte zum Umarmen

(Beichthaus.com Beichte 00033983)



Ich (m/27) möchte mich in die Reihe der "Bedürfnis-nach-Liebe-Beichter" einreihen. Nein, ich nehme keine warmen Akkus um menschliche Nähe zu simulieren, wie es ein gewisser Vorbeichter getan hat. Ich mache es anders. Mir fehlt körperliche Nähe so sehr, dass ich vor einiger Zeit damit begonnen habe, Gegenstände zu umarmen. Nicht, weil ich objektsexuell wäre. Die Gegenstände an sich sind mir egal, aber ich stelle mir immer vor, dass der Gegenstand, den ich umarme, eine Frau ist. Um meine Aktionen ansatzweise realistisch auf mich wirken zu lassen, verwende ich dafür Gegenstände, an deren Platz man durchaus eine Frau stellen oder setzen könnte. Üblicherweise ist das ein Kleiderständer, meine zusammengerollte Bettdecke oder eine Packung Glaswolle. Letztere habe ich meinem Nachbarn beim Renovieren ins Haus getragen. Form und Konsistenz dieser Rollen sind ideal zum Umarmen. Der Nachbar hat sich über die Hilfe gefreut und ich mich darüber, dass ich zwanzig "Frauen" in den dritten Stock tragen durfte. Aber auch andere Gegenstände müssen daran glauben. Auch ein schwerer Sack Blumenerde oder Rindenmulch umarmt bzw. trägt sich gut. Für Außenstehende sieht es natürlich so aus, als würde ich die Sachen "normal" herumtragen, aber in Wirklichkeit stelle ich mir jedes Mal vor, es wäre eine Frau. Letztendlich sind diese Aktionen wohl völlig krank, aber was tut man nicht alles, um sich eine Freundin vorzustellen.



Beichte vom 20.09.2014, 14:31:44 Uhr

3.4/5 (176 Votes)

Mit Socken Geld verdienen

(Beichthaus.com Beichte 00033981)



Ich bin Student (m/26) und finanziere mein Studentenleben über verschiedene Jobs. Im Internet habe ich zufälligerweise einen Bericht über Fuß- und Socken-Fetische gelesen. Ich habe deshalb mal probeweise meine getragenen Sneakersocken zum Verkauf ins Internet gestellt. Die Nachfrage nach meinen getragenen und miefenden Socken war überwältigend, da ich mit Größe 46/47 einen großen und breiten Fuß habe. Ich verdiene seither sehr gutes Geld ohne großen Aufwand. Auch Fotos gehen gut und ich hatte auch schon persönliche Dates im Hotel, damit die Kunden direkt an meinen Socken und Füßen riechen können. Außer Riechen und Berühren gibt es allerdings sonst nichts. Für Dates zahlen die Kunden viel Geld und ich kann sogar Luxusurlaube damit finanzieren. Ich möchte beichten, dass ich mit meinen Socken und Füßen mehrere Männer und Frauen, die einen Fetisch haben, süchtig gemacht habe und sie eigentlich ausnehme, da ich außer Sockenmief eigentlich nichts produziere. Aber ich kann davon gut leben und immer mehr Geld von den Süchtigen verlangen.



Beichte vom 20.09.2014, 11:28:40 Uhr

3.0/5 (184 Votes)

Sexy Schnappschuss

(Beichthaus.com Beichte 00033972)



Ich beichte, dass ich im Laufe der Zeit zu einem voyeuristischen und notgeilen Kerl (24) mutiert bin. Ich surfe gerne auf einer bekannten Plattform und lade mir immer die Fotos [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 18.09.2014, 22:55:53 Uhr

3.1/5 (119 Votes)

Meine getragenen Slips machen süchtig!

(Beichthaus.com Beichte 00033952)



Ich habe eine sehr gute Freundin, die ich seit der Schulzeit kenne und wir treffen uns jetzt auch noch regelmäßig, wobei es manchmal vorkommt, dass ich von Freitag bis Sonntag bei ihr übernachte und wir dann meistens auch fortgehen. Sie hat einen Freund mit dem sie schon einige Jahre zusammen ist. Er ist ein lustiger Kerl und auch menschlich sehr in Ordnung - aber meine Freundin hat mir erzählt, dass zwischen den beiden sexuell nicht sehr viel läuft. Vielleicht ein bis zwei Mal im Monat und dann war es das auch schon wieder, weil er keine Lust hat. Vor einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass meine große Sporttasche immer wieder durchwühlt wird. Es sieht zwar so aus, als ob nichts verändert wurde, aber man merkt trotzdem dass herumgekramt wurde.

Nun habe ich immer eine Tüte mit in meiner Tasche, in welche ich meine getragene Unterwäsche lege. Als ich daheim die Tüte ausleerte, um die Slips in die Waschmaschine zu geben, fiel mir auf, dass bei einem der Slips ein feuchter Fleck im Schritt war. Da ich keinen starken Ausfluss habe, konnte dies nicht von mir sein. Ich roch daran und es war Sperma, welches da in meinem Slip klebte. Sofort dämmerte mir, was los war. Zuerst war ich schockiert und wollte meine Freundin anrufen, um ihr von der ekelhaften Schweinerei zu erzählen, die ihr Freund zweifelsohne mit meiner Unterwäsche angestellt hat. Streit wollte ich keinesfalls zwischen den beiden provozieren. Also überlegte ich mir eine harmlosere Variante und schrieb einen Zettel auf dem stand: "Lass meine Sachen in Ruhe!"

Als ich das nächste Mal bei den Beiden übernachtete, fand ich beim Heimkommen meinen Zettel und zusätzlich einen A4-Zettel, welcher vorne und hinten vollgeschrieben war. Er war vom Freund meiner Freundin, welcher sich gefühlte 100.000 Mal entschuldigte. Es tue ihm leid, was er gemacht hatte. Zwischen ihm und seiner Freundin laufe wenig, und dass er Bedürfnisse habe, er aber keinesfalls fremdgehen wolle, weil er sie wirklich liebe und ihn mein Geruch aber so antörnt. Irgendwie hatte ich Verständnis für ihn, weil er wirklich ein netter Mensch ist und jeder Mensch hat gewisse Vorlieben. Als ich das nächste Mal bei den beiden übernachtet habe, sagte ich ihm in einem ruhigen Moment es wäre okay. Das war das Einzige, was ich in der Sache mit ihm gesprochen habe. Wenn ich jetzt zu ihnen komme, habe ich in der Tüte schon meine Höschen mit, welche ich unter der Woche getragen habe. Irgendwie macht mich der Gedanke an. Ich beichte hiermit, dass ich vor meiner besten Freundin so ein Geheimnis habe. Aber ich kann einem netten Mann Freude bereiten und habe keinen Aufwand damit. Ich bitte um Vergebung für mein Verhalten.



Beichte vom 16.09.2014, 10:51:24 Uhr


288 Beichten insgesamt (Kategorie Fetisch).



Seiten (58):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.