Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichten: 25.028 | User: 211.236 | Kommentare: 391.198
Neueste Kommentare

2.3/5 (164 Votes)

Die Männer vergöttern mich!

(Beichthaus.com Beichte 00037397)



Ich (w/18) hatte teilweise bis zu fünf Freunden gleichzeitig, deren Alter zwischen gleichaltrig bis zu 25 Jahre älter variierte. Alle glaubten, ich würde jeden von ihnen als den Einzigen auf diesem Planeten vergöttern und waren aufrichtig in mich verliebt. Sie lagen mir zu Füßen. Es tut es mir leid, dass ich sie alle ausgenutzt habe, denn das haben sie vermutlich nicht verdient, andererseits war es unglaublich interessant und ich bin dankbar für alle Erfahrungen, die ich gesammelt habe. Ich will mein Aussehen eigentlich nicht dazu nutzen, Männer zu manipulieren, aber es macht Spaß, die Macht zu prüfen, die davon ausgeht. Das Schlimme ist, ich mache das nicht aus Rache, weil ich mal verarscht oder sitzen gelassen wurde, sondern einfach so, weil ich es kann.



Beichte vom 14.01.2016, 09:23:45 Uhr

3.3/5 (105 Votes)

Ich bin asexuell!

(Beichthaus.com Beichte 00037395)



Ich (w/20) beichte hiermit, dass ich asexuell bin, mich aber nicht vor meinen Eltern outen möchte. Nicht, weil sie das nicht tolerieren würden, denn sie sind so ziemlich die tolerantesten Menschen überhaupt, sondern weil ich mir einen Spaß daraus mache, meine Mama glauben zu lassen, sie werde mich irgendwann verkuppeln können. Auch wenn sie mir erzählt, sie würde es toll finden, wenn ich wieder mit meinem Ex zusammenkomme, tue ich immer so, als würde mich das empören. Eigentlich sind mir solche Kommentare egal, weil ich es besser weiß. Innerlich lache ich dann immer. Es tut mir leid, Mama!



Beichte vom 13.01.2016, 22:29:52 Uhr

2.7/5 (203 Votes)

Väter haben es besser als Mütter!

(Beichthaus.com Beichte 00037393)



Ich (w/33) hatte nie einen Kinderwunsch. Aus gutem Grund, denn ich selbst hatte eine echt miese Kindheit und war sehr unglücklich als Kind, ich möchte diese Zeit eigentlich nicht noch einmal (mit)erleben. Weiterhin brauche ich viel Zeit für mich selbst, bin viel mit Literatur und ehrenamtlicher Tierschutzarbeit und meinen eigenen Tieren beschäftigt. Diese wahnsinnige Verantwortung für ein Kind, 25 Jahre lang, ist mir zu viel. Nach der Arbeit noch einmal zwei Stunden mit dem Kind rumsitzen und Hausaufgaben machen? Nie wieder ausschlafen, immer dieses Gebrülle und schlaflose Nächte? Dieses egozentrische und undankbare Agieren von Kindern? Nein, danke!

Und dann die Männer - das ist das Schlimmste! Die Männer, die ja so gerne Vater werden möchten und genau wissen, dass es die Alte ist, die sich neun Monate plagen muss. Und gleich nach der Geburt geht es weiter! Ein Mann steht doch nicht auf, wenn das Baby weint. Männer nehmen die Babys doch nur so lange sie friedlich sind, sobald es laut wird, heißt es: "Oh, er weint, nimm du ihn schnell." Zumal man als Frau auch noch die Figur geopfert hat. Und sich auch das womöglich noch vom eigenen Mann anhören darf, weil der Herr ja gerne wieder Sex hätte, nur leider geht das ja nicht, weil die Frau ja so unattraktiv ist, nach dem Kind. Alle Beispiele habe ich zig Mal im Bekanntenkreis erlebt. Die Damen sehen aus wie Bier und Spucke, haben seit 1,5 Jahren nicht mehr als vier Stunden am Stück geschlafen. Die dazugehörigen Männer schlafen aus, gehen zum Sport, treffen sich mit Freunden. Das Kind fahren sie vielleicht mal am Wochenende im Wagen aus.

Aber Kinder haben wollen, wahrscheinlich wollen sie nur ein Kind zeugen können und sich potent fühlen, was es aber heißt, ständig für ein kleines Kind da zu sein, das wollen sie gar nicht wissen. Und dann vom Sinn des Lebens labern. Mein Schatz ist genauso. Nach endlosen Diskussionen und Erklärungen hatte er immer noch nicht eingesehen, was auf einen zukommt, was man aufgibt, und dass ich keine Kinder möchte. Ich habe ihm sogar die Option offen gelassen, sich zu trennen, damit ich ihm bloß nicht sein Lebensglück zerstöre. Nein, er möchte mit mir Kinder. Kinder an sich finde ich ja gar nicht so verkehrt, ich möchte nur einfach keine Verantwortung dafür übernehmen. Darum habe ich mit ihm - auch schriftlich - vereinbart, dass er sich um das Kind kümmern und auch in Elternzeit gehen wird. Die neun Monate Schwangerschaft waren ganz erträglich, obwohl, er hat mir kaum etwas abgenommen, noch mich massiert, noch mit Öl eingerieben. Aber vorher tausend Mal angekündigt, dass er das auf jeden Fall macht.

Nach der Geburt habe ich ihm das Kind quasi übergeben - was mir erstaunlicherweise schwergefallen ist, das waren bestimmt die Hormone, doch ich wollte mir treu bleiben und ihm beweisen, was wir Monate zuvor besprochen hatten - und tue jetzt wirklich keinen Handschlag. Ich mache höchstens mal die Flasche. Er ist total überfordert und ich genieße es und schaffe es, mindestens ein Mal am Tag zu sagen: "Was habe ich dir gesagt?" Jetzt hat er es verstanden, doch ich bin raus aus der Nummer. Meine alte Figur habe ich, dank der vielen Zeit für Sport und für gesundes Kochen, bereits wieder und auch sonst schränke ich mich nicht ein. Ich kümmere mich um meine Tiere und Freizeit und meine Freunde. Mütter, habt doch einfach mal Arsch in der Hose und tretet euren faulen Männer in die Selbigen. Ihr glaubt gar nicht, wie angenehm Kinder sind, wenn man den "Männerpart" genießen kann. Ich beichte hiermit, eine Mutter zu sein, die sich kaum und selbstgewählt um ihr Kind kümmert. Aber das geht ja natürlich gar nicht, ihr Spießer!



Beichte vom 13.01.2016, 16:49:54 Uhr

3.4/5 (128 Votes)

Ich brauche keine Gesellschaft

(Beichthaus.com Beichte 00037392)



Ich (w) bin - seit ich denken kann - Misanthrop und nicht gesellschaftsfähig. Ich habe nur wenige Freunde, auf die ich mich zwar freue, wenn sie mich besuchen, aber fast noch mehr, wenn sie wieder gehen. Als Kind habe ich in der Schule oft gebeten, alleine an einem Tisch sitzen zu dürfen, sowie Gruppenarbeiten allein zu erledigen. Mannschaftssport war immer schon Fehlanzeige, Joggen, Schwimmen, Krafttraining und Wandern waren und sind meine bevorzugten Sportarten, da man sie auch alleine oder mit wenigen ausgewählten Personen ausüben kann. Gemütliches Beisammensitzen? Halte ich nicht länger aus als zwei Stunden. Es gibt genau einen Menschen in meinem Leben, dessen Gesellschaft ich rund um die Uhr ertrage, und das ist der, den ich geheiratet habe. Meinen Mann liebe ich über alles und ich wäre ohne ihn verloren, aber da bildet er die Ausnahme. Doch jetzt kommt der Clou - ich bin überglücklich damit, was natürlich niemand verstehen kann.

Ich habe trotz allem ein ausgefülltes Leben, einen mehr als akzeptablen Job, sehr viele Hobbys, und mich erfüllt große Zufriedenheit, wenn ich entweder Zweisamkeit mit meinem Mann genießen oder mich völlig allein beschäftigen kann. Er ist das ziemliche Gegenteil von mir, ist offen und gesellig und trifft sich mindestens einmal die Woche mit seinen recht zahlreichen Freunden. Die meisten Leute glauben, ich würde allein versauern, wenn er nicht da ist, dem ist jedoch nicht so.

Die einzige Gesellschaft, nach der ich mich manchmal doch sehne, ist die eines treuen Haustieres, am Liebsten hätte ich einen großen Hund oder auch zwei. Irgendwann werde ich mir auch bestimmt einen anschaffen, nur momentan geht es aus beruflichen Gründen nicht. Ich beichte also, dass ich eine notorische Einzelgängerin bin und keinerlei Bedürfnis verspüre, irgendwas daran zu ändern - was oft dazu führt, dass sich andere Leute von mir vor den Kopf gestoßen fühlen, die da oft was Persönliches hineininterpretieren, da niemand verstehen kann, dass ich einfach nur meine Ruhe haben möchte.



Beichte vom 13.01.2016, 14:35:12 Uhr

2.8/5 (124 Votes)

Unsere Putzfrau ist zu unfreundlich!

(Beichthaus.com Beichte 00037384)



Bei uns in der Firma reinigt zwei Mal pro Woche eine Reinigungsfirma alles - auch die Toiletten. Bisher war immer eine nettere ältere Dame hier, die ihren Job super machte [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 12.01.2016, 16:21:55 Uhr


1848 Beichten insgesamt (Kategorie Engherzigkeit).



Seiten (370):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2016


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.