Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.183 | User: 164.742 | Kommentare: 323.929 |
Neueste Kommentare

3.1/5 (145 Votes)

Der einfache Weg zum Sex

(00033394)



Ich (m) habe jahrelang versucht, eine Partnerin zu finden oder auf andere Art Sex zu haben. Alles war erfolglos. Ich habe zwar immer viel Energie, Mühe und oft auch [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.06.2014, 01:06:44 Uhr

2.4/5 (147 Votes)

Traummann mit Vergangenheit

(00033382)



Mein Freund und ich sind nun gut ein Jahr zusammen, anfangs war auch alles noch schön und gut. Ich dachte, ich hätte den Hauptgewinn abgesahnt, doch mittlerweile denke ich, dass ich das Restspielzeug bekommen habe, das andere einfach nicht mehr wollten. Er gibt sich ordentlich, zuvorkommend, liebevoll und macht viele Geschenke. Humorvoll ist er auch - er hat eben wirklich alle Eigenschaften, die ein Traummann haben sollte. Allerdings kam mit der Zeit immer mehr seiner Vergangenheit zum Vorschein. Er hat getrunken, gezockt, geschlägert - worüber ich allerdings noch hinwegsehen kann, da davon nicht die leiseste Spur verblieben ist. Aber was ich nicht ignorieren kann, sind seine ganzen Ex-Freundinnen. Er hatte unzählige Affären, die über Monate gingen und noch mehr Sex-Dates. Ich denke, er hat nicht eine Einzige ausgelassen. Ich hasse ihn so sehr dafür, dass ich mir manchmal vorstelle, wie es wäre, ihn zu verletzen - einfach nur, damit er sich fühlt, wie ich es tue. Zudem habe ich Bilder von seiner letzten Ex gesehen, und sie sieht aus wie das billigste und schmutzigste Flittchen überhaupt! Ihre Ausstrahlung allein sagt schon, dass sie willig ist und alles mit sich machen lässt. Wenn ich mir dann vorstelle, dass sie seine letzte Sexpartnerin war, kommt mir das Kotzen. Es macht mich wirklich wütend, denn mittlerweile denke ich, dass er mich nicht verdient hat, denn seine billigen Nutten sind so wenig wert, dass sie nicht mal meine Schuhsohle lecken dürften. Ich bin eigentlich ein sehr netter Mensch, auch wenn das nach diesem Text schwer zu glauben ist, aber ich bin so wütend! Ich überlege mir, ob ich ihr eine richtig beleidigende Mail schicken soll, oder ob ich mir nicht doch lieber einen neuen Typen suchen soll. Einfach mal Fremdknutschen, oder ihn verlassen und dann Bilder hochladen, mit einem anderen. Diese Gedanken habe ich schon so lange, doch ich konnte es nie tun, im Gegenteil. Er fühlt sich von mir geliebt und will seit Neustem auch noch den Rest seines Lebens mit der "richtigen, perfekten Traumfrau" verbringen. Er redet immer öfter davon, dass ich seine einzige und wahre große Liebe sei, dabei hasse ich ihn wirklich dafür, dass ich mit seiner Vergangenheit leben soll.



Beichte vom 02.06.2014, 16:21:58 Uhr

3.7/5 (202 Votes)

Die Schläger und der kleine Hund

(00033379)



Ich muss gestehen, dass ich einmal sehr gewalttätig wurde. Und zwar fuhr ich mit dem Bus nach Hause, in dem sich auch drei junge Osteuropäer, und eine junge Frau befanden, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 01.06.2014, 21:24:58 Uhr

3.0/5 (182 Votes)

Nervige Kinder in Bus und Bahn

(00033366)



Ich hasse Kinder. Alle erwarten immer, dass man kleine Kinder und Babys gefälligst mögen und süß finden soll. Was ist süß an einem fetten kleinen Ding, das alles vollsabbert und sich selbst in die Hose macht? Im Bus oder in der Bahn dürfen Kinder einfach schreien und die Mutter tippt zumeist desinteressiert auf ihrem Smartphone herum und ignorierte es. Das ist ja schließlich ein Baby und süß, dann ist es egal. Wie wäre es, denn mit Rücksicht nehmen und aussteigen, bis der Lärmpegel sinkt? Zeit haben die Mütter eh ohne Ende - denn arbeiten tun sie ja eh nicht! Sie rennen durch den ganzen Wagen und trampeln mir glücklich auf meinen Lederschuhen rum. Weist man ein Elternteil dann darauf hin, wird man angemacht wie ein Psychopath. Hallo?! Meine Schuhe kosten 200 Euro und ich will halt nicht, dass man drauf rumtrampelt - ich habe das, als ich klein war, auch nicht gemacht. Das Schlimme ist, dass kleine Kinder immer frecher und respektloser werden und einfach nur nerven! Ganz schlimm ist es, wenn man angemacht wird, falls man nicht den verdammten Kinderwagen von irgendeiner fremden Tussi die Treppe hochschleppen möchte. Sucht euch einen Mann oder kauft euch ein Auto, steigt aus, wo ein Fahrstuhl ist und lauft halt eine Station! Kommt doch mal alleine klar!



Beichte vom 30.05.2014, 16:59:12 Uhr

3.5/5 (191 Votes)

Firmenwagen statt Existenz

(00033354)



Ich (m/24) arbeite in einem internationalen Unternehmen mit knapp 1.200 Mitarbeitern. Aufgrund schlechter Auftragslage und hauptsächlich durch die Folgen der Krim-Krise, Sanktionen und allgemeine Ungewissheit in dem Gebiet, wurden nun mehrere Beschäftigte entlassen. Das Unternehmen muss, angeblich, "Kosten sparen, wo es nur geht". Was ich dann aber absolut nicht nachvollziehen kann, ist, dass auf der einen Seite gesagt wird "Tut uns leid, wir müssen Stellen streichen", auf der anderen Seite bekommen dann diverse Abteilungsleiter neue Firmenwagen für unzählige Euros. Es werden Familienväter im Alter von 55 Jahren mit drei Kindern entlassen, die erst einmal nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll und Mister Arrogantes-Arschloch bekommt einen neuen Geländewagen, von dem man mindestens drei Jahresgehälter bezahlen könnte! Diese Scheinheiligkeit kotzt mich dermaßen an. "Es tut uns so leid für Sie!", und ähnliche tröstende Worte vom Oberchef - dann aber im nächsten Augenblick mit einer neuen Limousine mit einem Stern auf der Haube um die Ecke kommen. Wie kann so etwas denn nur sein?! Ich selbst bin vom Stellenabbau nicht betroffen, aber ich bekomme einen richtigen Groll auf diese gefühlskalten Arschlöcher in der obersten Abteilung. Warum keinen normalen Wagen fahren, dafür aber fünf Existenzen zumindest für ein Jahr retten? Warum nicht?! Diese Unmenschlichkeit regt mich dermaßen auf. Das mit den Firmenwagen war natürlich nicht das Einzige, aber für mich ein treffendes Beispiel. Ich möchte beichten, dass ich diesen Arschlöchern da oben gerne richtig eins aufs Maul hauen würde - wobei ich sonst ein sehr friedlicher Mensch bin. Aber bei so etwas könnte ich einfach ausrasten! Das musste mal raus.



Beichte vom 28.05.2014, 10:31:43 Uhr


547 Beichten insgesamt (Kategorie Aggression).



Seiten (110):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.