Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.468 | User: 185.711 | Kommentare: 345.058 |
Neueste Kommentare

3.0/5 (181 Votes)

Gefährliche Böller an Silvester

(Beichthaus.com Beichte 00034738)



Die Geschichte trug sich an Silvester zu. Nun - jeder wird wohl in seiner Nachbarschaft einige Leute haben, die an Silvester mit den Raketen und Böllern nicht so sehr aufpassen und es nicht ganz genau nehmen. Obwohl ich in einer Wohngegend lebe, in der es eigentlich nur ältere Menschen gibt, wohnen in einem Haus der Straße drei um die 18-jährigen Geschwister und deren Eltern. Ich will jetzt keine Namen nennen, aber in der Nachbarschaft weiß jeder, wen ich meine. Also besagte Eltern waren dieses Jahr nicht da und die Drei veranstalteten - alleine zu Hause - eine kleine Silvesterparty. Wie das bei übermütigen Möchtegern-Erwachsenen so ist, tranken sie natürlich viel Alkohol und machten Lärm und so weiter. Um 12 Uhr starteten natürlich die ersten Raketen. Diese wurden dann, weil es ja so lässig und cool ist, aus der Hand abgeschossen. Gleichzeitig haben sie versucht, möglichst flach über das Haus unserer Nachbarin zu schießen, welche ebenfalls nicht da war.

Bereits letztes Jahr hatten sie in ihrer Unvorsichtigkeit die Jacke einer älteren Dame, der wir glücklicherweise helfen konnten, angezündet. Dieses Jahr schossen sie aber im wahrsten Sinne des Wortes übers Ziel hinaus. Die ersten Raketen explodierten über unserem Haus. Eine Weitere blieb bis zum Holz-Schaft im Rasen stecken. Dann flog eine ihrer Raketen volle Pulle gegen die Vorderseite unseres Hauses. Dabei wurden mehrere Dachschindeln zerstört und es entstand ein teurer Schaden, aber darum geht es jetzt nicht. Eine Rakete explodierte direkt auf dem Haus, neben dem sich die Partygäste befanden, eine mitten zwischen ihnen. Das Schlimmste war aber die Rakete, die ungefähr in einem Meter Höhe erst über den Bürgersteig und dann durch unseren Vorgarten flog, auf dem mehrere Leute standen, und dann am nächsten Haus explodierte. Dabei hätte jemand stark verletzt werden können, vielleicht sogar bleibende Schäden davontragen können. Ein entfernter Bekannter hat bereits ein Auge durch eine Silvesterrakete verloren! Jetzt zu meiner Beichte: Ich beichte, dass ich diesen hirnlosen Vollidioten und ihren verantwortungslosen Eltern nicht kräftig in den Hintern getreten habe. Ich hätte dem Vorschlag meines Kumpels zustimmen sollen, einen Kanonenschlag zu dieser Bande von Traumtänzern zu werfen!



Beichte vom 01.01.2015, 22:29:32 Uhr
Ort: Wüstener Weg, 32049 Herford

2.5/5 (193 Votes)

Prügeleien in der Schule

(Beichthaus.com Beichte 00034709)



Ich (m/22) habe zu meiner Schulzeit gerne ein paar meiner Mitschüler verprügelt - ohne besonderen Grund. Sie haben mich nie beleidigt, und auch bei mir zu Hause war es gewaltfrei. [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 28.12.2014, 02:42:03 Uhr
Ort: 2483 Ebreichsdorf

3.4/5 (321 Votes)

Rassistische Ossis

(Beichthaus.com Beichte 00034672)



Ich bin Türke und hasse die Ossis! Ich bin hier aufgewachsen, habe zu 60-70 Prozent deutsche Freunde, habe mein Abi gemacht, gearbeitet und studiere jetzt auch noch. Nirgendwo und niemals hatte ich Probleme mit Rassismus - bis ich vor fünf Jahren das erste Mal nach Dresden ging. Ich war auf der Durchfahrt nach Prag mit meiner Schwester und wir machten einen kleinen Abstecher, um uns das verlorene Weltkulturerbe mit der Semperoper, der Frauenkirche und so weiter anzusehen. Wir wurden dort schon direkt komisch angeguckt - ich dachte zuerst, ich bilde mir das nur ein, doch kaum hatte ich in einem Café einen Satz auf Türkisch gesagt, kam schon das Erste: "Sprecht gefälligst Deutsch! Ihr seid hier nicht auf dem Basar!" Nachdem ich den alten Sack auch nur ganz normal gefragt habe, was sein Problem ist, wurden wir rausgebeten, nicht er!

Ich dachte, das war nur ein Einzelfall, bis ich die Jahre über öfter Ossis aus Sachsen bis zur Ostseeküste getroffen habe. Jedes Mal irgendein dummer Spruch oder eben Pöbelei! Es wundert mich auch nicht, dass so viele von diesem Pack diesen Beschiss in Buchform von Sarrazin gekauft haben, oder dass sie jetzt in Dresden marschieren gehen, um "gegen die Islamisierung von Deutschland und für christliche Werte zu demonstrieren." Klar doch - vor allem in einer Stadt, in der die Ausländeranzahl Promille-Werte hat und eine Gegend, die als eine der atheistischsten der ganzen Welt gilt. Was mich am meisten aufregt? Meine Eltern und Geschwister haben jahrzehntelang hier in Deutschland gearbeitet, wir sind länger in der Bundesrepublik als diese kollektiven Landeier!

Ich habe es satt, dass wir Steuern zahlen und es dann in den Solidarpakt für diesen Haufen dort geht! Damit die dort auch noch die Nerven haben, um zu behaupten, dass wir sie ausbluten würden! Damit sie regelmäßig die Internet-Foren mit ihrem Scheiß gegen Muslime und Türken oder Araber zukleistern können! Damit sie wieder Neo-Nazi-Banden auf die Welt setzen, die vielleicht wie die NSU mordend durch das Land reisen können?! Ich weiß natürlich, dass es Rassismus überall gibt, auch im Westen von Deutschland, aber nirgendwo hatten ich und viele meiner Freunde, das so oft und so heftig erlebt, wie im Gebiet der ehemaligen DDR, bzw. mit Menschen aus den neuen Bundesländern.



Beichte vom 23.12.2014, 02:54:12 Uhr

3.0/5 (164 Votes)

Die stressige Weihnachtszeit

(Beichthaus.com Beichte 00034653)



Jedes Jahr zu Weihnachten erlebe ich folgende Situation: Es ist der 24. Dezember, bei uns haben die Läden alle noch bis 13 Uhr offen. Allerdings scheint der 24. Dezember ganz spontan zu kommen, da wachen einige morgens auf und schauen auf das Datum: "Oh Gott, Heiligabend! Ich habe ja noch gar nichts dafür, kann das nicht immer vorher angekündigt werden?" Ja, ich vermute, so läuft es ab. Ich kaufe 1-2 Wochen vorher alles ein, was haltbar ist. Beziehungsweise, dieses Jahr am Montag vor Heiligabend. An Heiligabend gehe ich lediglich noch für Kleinigkeiten in den Laden. Da reicht dann ein halber Einkaufskorb. Und genau da fängt es an. Es stürmen Massen rein und füllen ihren Einkaufswagen bis zum Rand. Spielzeug muss ja noch am 24. Dezember eingekauft werden, letztes Jahr der Oberhammer, da regen sich doch Papi und Mami auf, dass dieses eine Playmobil-Set nicht mehr erhältlich, also ausverkauft ist. Hallo? So etwas kauft man nicht noch an Heiligabend ein!

Und dann kommt der Stress, den ich auch spüre - wie sie mit ihren Einkaufswagen durch die Gänge hetzen. Sie müssen ja noch das Essen zubereiten und alles herrichten. Nun zu meiner Beichte, wenn ich dann an der Kasse stehe und so überblicke, was die alle eingekauft haben, und wie die anderen noch umherhetzen, stelle ich mir vor, wie ich diese Leute anschreie, warum sie nicht eher einkaufen konnten, sie dazu verdonnere, alles wieder zurückzubringen und aus dem Laden werfe. Und dann ihr Blick, dass sie nichts mehr haben, aber dazulernten, es nächstes Jahr anders zu machen.



Beichte vom 20.12.2014, 12:36:40 Uhr

3.2/5 (196 Votes)

Möchtegern-Gangster aus dem Ausland

(Beichthaus.com Beichte 00034651)



Ich beichte hiermit, dass ich Ausländer abgrundtief hasse. Ich bin eigentlich ein sehr anständiger, gerechtigkeitsliebender und sozialer Mensch. Trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb - hat sich in mir eine große Abscheu gegen fast alle Ausländer, die in Deutschland leben, verwurzelt. Ich habe nichts gegen diejenigen, die hier ehrlich arbeiten, ihr Geld selbst verdienen, Deutsch sprechen und sich integrieren. Nur leider tun das die Allerwenigsten. Ich könnte kotzen, wenn ich Frauen verhüllt herumlaufen und sich lautstark auf ihrer Muttersprache unterhalten sehe. Oder wenn ich am Ende des Monats auf dem Lohnbescheid sehe, wie viele Steuern mir abgezogen werden. Ich komme aus einer hart arbeitenden Familie. Meine Eltern haben ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet, um ihre Familie ohne Unterstützung des Staates ernähren zu können. Als mein Vater kurz vor der Rente arbeitsunfähig wurde und Frührente beantragen musste, wurde seine Rente gnadenlos um fast die Hälfte gekürzt! Er bekommt nun nur knapp über sechshundert Euro!

Und jeder Ausländer, der hier reinkommt und keinen Bock hat, zu arbeiten, wird wie der König von Deutschland behandelt und schön durchgefüttert?! Ich kann einfach nicht verstehen, wieso hier immer mehr Ausländer reingelassen werden, das Land ist doch schon voll! Und wer mit solchen Argumenten kommt, dass es sich doch um arme Flüchtlinge handele, denen man ein besseres Leben bieten solle, dem sage ich: Guckt euch bitte wenigstens mal eine Folge von Aktenzeichen XY an, da sieht man, dass ungefähr 95 Prozent der dort gezeigten Straftaten von Osteuropäern, Arabern und Co. verübt werden. Echt, wenn ich auf der Straße arabische oder muslimische Möchtegern-Gangster sehe, die Frauen mit ihren Blicken ausziehen und laut herumpöbeln, kriege ich im Inneren so dermaßen das Kotzen!



Beichte vom 20.12.2014, 10:48:00 Uhr


616 Beichten insgesamt (Kategorie Aggression).



Seiten (124):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.