Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.139 | User: 164.200 | Kommentare: 323.097 |
Neueste Kommentare

3.5/5 (191 Votes)

Firmenwagen statt Existenz

(00033354)



Ich (m/24) arbeite in einem internationalen Unternehmen mit knapp 1.200 Mitarbeitern. Aufgrund schlechter Auftragslage und hauptsächlich durch die Folgen der Krim-Krise, Sanktionen und allgemeine Ungewissheit in dem Gebiet, wurden nun mehrere Beschäftigte entlassen. Das Unternehmen muss, angeblich, "Kosten sparen, wo es nur geht". Was ich dann aber absolut nicht nachvollziehen kann, ist, dass auf der einen Seite gesagt wird "Tut uns leid, wir müssen Stellen streichen", auf der anderen Seite bekommen dann diverse Abteilungsleiter neue Firmenwagen für unzählige Euros. Es werden Familienväter im Alter von 55 Jahren mit drei Kindern entlassen, die erst einmal nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll und Mister Arrogantes-Arschloch bekommt einen neuen Geländewagen, von dem man mindestens drei Jahresgehälter bezahlen könnte! Diese Scheinheiligkeit kotzt mich dermaßen an. "Es tut uns so leid für Sie!", und ähnliche tröstende Worte vom Oberchef - dann aber im nächsten Augenblick mit einer neuen Limousine mit einem Stern auf der Haube um die Ecke kommen. Wie kann so etwas denn nur sein?! Ich selbst bin vom Stellenabbau nicht betroffen, aber ich bekomme einen richtigen Groll auf diese gefühlskalten Arschlöcher in der obersten Abteilung. Warum keinen normalen Wagen fahren, dafür aber fünf Existenzen zumindest für ein Jahr retten? Warum nicht?! Diese Unmenschlichkeit regt mich dermaßen auf. Das mit den Firmenwagen war natürlich nicht das Einzige, aber für mich ein treffendes Beispiel. Ich möchte beichten, dass ich diesen Arschlöchern da oben gerne richtig eins aufs Maul hauen würde - wobei ich sonst ein sehr friedlicher Mensch bin. Aber bei so etwas könnte ich einfach ausrasten! Das musste mal raus.



Beichte vom 28.05.2014, 10:31:43 Uhr

3.1/5 (112 Votes)

Das Massaker

(00033345)



Ich (m/27) bin ein normaler Typ und gerade am Ende des Studiums. Leider habe ich in letzter Zeit jedoch komische Träume. Sie haben nicht wirklich etwas mit meinem Leben zu [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 27.05.2014, 06:10:20 Uhr

2.8/5 (160 Votes)

Perfekte Menschen

(00033343)



Ich möchte hiermit meinen Hass beichten. Meinen Hass gegenüber den Menschen, die einfach alles perfekt haben. In meiner Hochschule, um nur einen Ort zu nennen, an denen man solche Menschen leider antreffen kann, gibt es Kommilitonen, welche es einfach zu gut haben. Sie sehen gut aus, kleiden sich stilvoll, fahren die dicksten Autos, haben viel Geld, sind nicht dumm und schreiben nur die besten Noten in den Klausuren. Gegebenenfalls verdienen sie sich als Tutoren noch mehr dazu, sind bei allen beliebt und haben einen guten Charakter. Ich möchte hiermit ferner beichten, dass ich oft daran denke, wie ich diesen Menschen mit meinen diversen Kontakten das Leben zur Hölle machen kann. Einfach, um ihnen zu zeigen, wie es ist, nicht perfekt zu sein und Schwächen zu haben. Dabei denken einige Kommilitonen wie ich und ich möchte zuletzt beichten, dass ich ihnen das Glück nicht gönnen will.



Beichte vom 26.05.2014, 23:53:56 Uhr

2.8/5 (141 Votes)

Gefühlskalter Freund

(00033335)



Ich (w/22) möchte beichten, dass mich mein Freund gerade wahnsinnig macht und ich das wohl nicht mehr lange ertrage. Gerade sitzt er ein paar Meter von mir entfernt und schaut sich mit dem neuen Freund meiner Schwester bescheuerte Videos an. Eigentlich nichts Schlimmes, aber mein Vater ist vor ein paar Stunden wegen eines Herzinfarkts ins Krankenhaus gebracht worden und ich bin deswegen völlig fertig. Ich kann nichts tun, als auf die Ergebnisse zu warten. Aber mein Freund hält es nicht für nötig, mich zu trösten und mich in den Arm zu nehmen. Selbst wenn ich mich von selbst an ihn lehne, schüttelt er mich ab. Ich weiß, er meint das nicht böse, so war er einfach schon immer, aber es macht mich wahnsinnig! Und das Schlimmste ist, dass ich mich schon gar nicht mehr traue, ihn auf so etwas anzusprechen. Er wird einfach sehr schnell wütend und das könnte ich im Moment überhaupt nicht gebrauchen. Hiermit beichte ich also, dass ich mit 22 Jahren immer noch zu feige bin, um meine Meinung frei zu äußern, nur weil ich Angst vor einem Streit habe!



Beichte vom 25.05.2014, 14:47:45 Uhr

2.2/5 (138 Votes)

Das Schicksal eines Kochs

(00033300)



Vor meiner Ausbildung war ich ruhig und zurückhaltend. Ich hatte sehr viele Praktika, bei verschiedenen Firmen - das war aber alles nichts für mich. Schließlich war ich eines Abends so [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 19.05.2014, 21:35:52 Uhr


542 Beichten insgesamt (Kategorie Aggression).



Seiten (109):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.