Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.733 | User: 199.784 | Kommentare: 366.077
Neueste Kommentare

3.5/5 (89 Votes)

Trauma für die Psychotherapeutin

(Beichthaus.com Beichte 00035957)



Ich bin Ende 40 und habe meiner Psychotherapeutin vermutlich ein Trauma verpasst. Es tut mir sehr leid, denn ich bin eigentlich ein sehr friedfertiger Mensch. Aber von Anfang an. Ich hatte eine glückliche und schöne Kindheit, liebevolle Eltern und keine Sorgen. Mit 21 habe ich die Frau geheiratet, die ich liebte. Sie wurde schwanger und das Glück war perfekt. Das Leben änderte sich aber plötzlich, denn unser Kind starb im siebten Monat im Mutterleib. Es war sehr schwer für mich, aber anscheinend weniger schwer für meine damalige Frau, da sie wenige Monate später fremdging. Sie hat mich ausgenutzt so lange es ging. Irgendwann war ich pleite und kaputt, sie zog dann plötzlich zu ihrem türkischen Lover. Die Scheidung gestaltete sich schwierig, da sie im Trennungsjahr zwei Kinder von ihrem Lover bekam, und teilweise keinen festen Wohnsitz hatte. Okay, irgendwann war ich dann geschieden und habe versucht, die Vergangenheit zu verarbeiten. Ich war ungefähr drei Jahre allein und habe nach einiger Zeit eine neue Frau kennengelernt.

Sie war mein Traum, alles war gut und schön. Dann wurde sie schwanger und das Glück war perfekt. Es kam allerdings die Ernüchterung, denn sie ist ein Borderliner. Insgesamt ein eher mäßiger Verlauf, aber ein normales Leben ist schwer. Wir bekamen noch ein zweites Kind und leben seither als Scheinfamilie zusammen. Es gibt seit ca. 7-8 Jahren keinen emotionalen oder sexuellen Kontakt zwischen mir und meiner Frau, wir spielen unsere Rolle für die Kinder. Und ich habe so viel probiert, weil ich nicht begriffen habe, was ein Borderliner ist. Im Job läuft es auch mehr als schlecht: Ich habe eine gute Ausbildung, aber es gab viel Ärger, schlechte Bezahlung und keine Perspektive. Es geht aber noch besser: In den letzten fünf Jahren sind meine Eltern beide an Krebs erkrankt. Eine kurze Zusammenfassung: Meine Eltern sterben bald, meine Familie ist ein Theaterstück für die Kinder, mein Job bringt mich kurz vor ein Burn-out, ein Sexualleben habe ich seit Jahren nicht und ich verliere die Hoffnung und werde zunehmend depressiv.

Meine Hoffnung war eine Therapie als Hilfe, um das alles zu verdauen: Was sagt die Frau Doktor? "Seien sie positiv", "empfinden sie Verständnis für Ihre Mitmenschen", "Respektieren Sie die Eigenheiten der anderen Menschen", und so ging das jede Therapiestunde. Mir ist dann irgendwann der Kragen geplatzt, ich bin im Affekt aufgesprungen, habe sie gepackt und angeschrien: "Deine Scheiß Ratschläge kannst du dir in den Arsch stecken!" Dieser Gefühlsausbruch tut mir leid, zumal ich 1,97m groß und sehr kräftig bin, und sie dagegen sehr zierlich ist. Ich war nie wieder in der Praxis, meine Probleme haben sich auch nicht gelöst. Ich versuche, meinen beiden Kindern eine glückliche und sorgenfreie Kindheit zu ermöglichen, und werde weiter meine Rolle spielen. Aber irgendwann kommt der Knall.



Beichte vom 18.06.2015, 13:51:01 Uhr

3.7/5 (230 Votes)

Raucher vs. Nichtraucher

(Beichthaus.com Beichte 00035934)



Vor ein paar Tagen stand ich (w/20) auf dem Bussteig in Trier. Ein sanfter Wind wehte - in Richtung Straße und nicht in Richtung der anderen wartenden Fahrgäste - und [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 15.06.2015, 17:05:59 Uhr
Ort: Bahnhofsplatz, 54292 Trier

3.0/5 (126 Votes)

Massengrab für Fliegen

(Beichthaus.com Beichte 00035904)



Ich (m/20) veranstalte zurzeit einen kleinen Holocaust bei mir in der Wohnung. Bei uns treiben sich zurzeit nicht gerade wenig Fliegen rum und ich habe mir schon als Kind beigebracht, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 11.06.2015, 19:14:02 Uhr




3.2/5 (77 Votes)

Prügelei im Schlaf

(Beichthaus.com Beichte 00035875)



Ich schlage meine Freundin im Schlaf - ohne es zu wollen. Bin ich verrückt? Ich kann nichts dafür, aber es passiert so zwei bis drei Mal die Woche. Sie [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 07.06.2015, 18:56:53 Uhr

3.2/5 (77 Votes)

Grenze für asoziale Menschen

(Beichthaus.com Beichte 00035844)



Immer mal wieder wache ich mit einer Wut im Bauch und Adrenalin im Blut auf, weil ich einen bestimmten Vorfall nicht vergessen kann. Ein Disput mit einer sozial eher geringer einzuordnenden Familie, deren Teenager-Sohn mich mal in einem Supermarkt dumm angemacht hat. Ich wollte mir das natürlich nicht gefallen lassen und meinte, er solle doch ganz ruhig bleiben, ohne dass ich es jetzt auf einen Streit anlegen wollte. Doch der Vater dachte wohl, ich würde sein vorlautes Kind gleich anfallen und fing ebenfalls an, auf unterstem Niveau und völlig respektlos dort rumzukeifen. Ich habe mich natürlich verbal gewehrt und erklärt, dass ich mich von seinem Sohn nicht anmachen lassen muss. Aber es wurde schnell ersichtlich, woher der Sohn sein vorlautes Mundwerk geerbt hatte. Schlussendlich war ich einfach derart von dem asozialen Auftreten der Familie überrascht, dass ich nicht so resolut reagieren konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich war eher auf ganzer Linie baff, denn man hätte das auch alles in Ruhe aufklären können.

Das ist inzwischen schon gut über zwei Jahre her, aber immer wieder kommt mir das in den Sinn und ich ärgere mich maßlos. Was ich auch versuche, um innerlich zur Ruhe zu kommen, es funktioniert nicht - was mich ärgert, weil solche Leute das einfach nicht wert sind. Meine Beichte ist nun, dass ich immer noch Ausschau nach diesem Vater halte und hoffe, ihn etwas abseits erwischen zu können, um ihn ordentlich krankenhausreif zu schlagen. Ich bin knapp 40 Jahre alt und ich habe mich aus Überzeugung nie im Leben geschlagen. Inzwischen vertrete ich aber bei der steigenden Anzahl asozialer Menschen im Land immer mehr die Meinung, dass irgendwo mal eine Grenze gezogen werden muss.



Beichte vom 02.06.2015, 08:35:52 Uhr


704 Beichten insgesamt (Kategorie Aggression).



Seiten (141):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.