Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.896 | User: 176.799 | Kommentare: 336.090 |
Neueste Kommentare

3.5/5 (146 Votes)

Oma und der Alkohol

(Beichthaus.com Beichte 00030141)



Ich (w/22) beichte, dass ich regelmäßig den vorhandenen Alkohol meiner 89-jährigen Großmutter, die unter uns wohnt, ins Klo kippe. Warum? Weil sie maßlos übertreibt. Sie nimmt regelmäßig starke Schmerzmittel ein [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.08.2012, 17:18:11 Uhr

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

derhesselpz Armer Sünder

Die Frau ist mit dem Lebensstil fast 90 Jahre alt geworden....lass ihr einfach ihren Spaß, wenn sie doch Schmerzen hat.

+1

06.08.2012, 19:48 Uhr


Habakuck Gemeindemitglied

Sie hat noch vielleicht 5 bis maximal 10 Jahre zu leben. Warum sollte sie das nicht so gestalten dürfen, wie sie will? Überleg Dir bitte, wie es für Dich wäre, wenn Deine Enkel in 60 Jahren den Kaffee wegnehmen, weil sie meinen, dass es sich nicht mit deinen Herzmedis verträgt oder Kuchen oder eben das Letzte was Dir Spaß macht. Ein ungewollter Alkoholentzug kann richtig schlimme Folgen haben (Epilepsie, Psychosen) Hab Sie einfach lieb und genieße ihre letzten Jahre mit ihr. Trotzdem Absolution für den guten Willen.

+0

06.08.2012, 20:12 Uhr


kleinesBloch Gemeindemitglied

Jeder Mensch hat das Recht auf Dummheit. Zuviel Alkohol trinken ist dumm, ihn wegkippen auch.

+0

06.08.2012, 20:14 Uhr


daFl4sh Stammuser

Ich finde es echt gut, dass du ihr helfen willst aber wenn sie andauernd den Alkohol nachkauft, nachdem du ihn weggeschüttet hast ist es ein sinnloser Kreislauf. Achja, warum schüttest du die Flaschen aus? Klau sie doch einfach, das kommt auf das gleiche hinaus und der Alkohol kann noch von anderen getrunken werden. Aber wie schon geschrieben es macht trotzdem keinen Sinn.

+0

06.08.2012, 20:19 Uhr


Psychobold Beichthaus Hipster

Nicht ins Klo schütten- selber austrinken. Sonst keine Absolution. Und woher willst du wissen, ob sie besoffen ist? Meine eine Oma, welche mich nicht leiden kann, labert immer so, als ob sie einen zuviel geballert hat. Deswegen nehm ich die auch nicht für voll. Ist doch bei alten Knackern jenseits der 70 völlig normal. Also lass ihr doch ihr letztes bisschen Lebensfreude, sonst macht sie es womöglich so wie meine und du wirst von ihr nichts erben!

+0

06.08.2012, 20:22 Uhr


lovinglucy Stammuser

Es ist rührend, dass du dich um sie sorgst und von mir bekommst du Absolution. Aber wie die Anderen schon sagten: Lass ihr doch die Freude..

+0

06.08.2012, 20:33 Uhr


lord-doofie Stammuser

Guter, teuerer Alkohol? Ab ins Klo damit, dort gehört der Dreck auch hin!

+0

06.08.2012, 20:42 Uhr


kirschkernweitspucker Armer Sünder

Kenn ich das Problem mein Opa kein Witz auch 89 trink in der Woche im Schnitt 1 Flasche Korn 1 Flasche Schnaps einen Kasten Bier und mind 4 Flaschen Wein dabei stört mich nicht mal der Konsum wirklich sondern eher dass er immer den billigsten Alk kauft kasten für 5 € usw. und er hätte das Geld sich wenigstens mit "gutem" Alk abzuschießn...

+0

06.08.2012, 21:05 Uhr


Xeeno Stammuser

Ab einem gewissen Alter kann man dem Menschen nichts mehr abgewöhnen. Meine Oma hat bis zum Tod geraucht, egal wie oft wir ihr die Schachteln versteckt haben...

+0

06.08.2012, 21:09 Uhr


Vicco Beichthaus VIP

Zum einen: deine Oma ist 89! Lass ihr ihren Spaß, solange sie ihn noch haben kann! Zum anderen: wenn du ihren Alk wegkippst, kauft sie sich nur neuen. Sprich: sie gibt von ihrer kleinen Rente noch mehr Geld aus. Das ist gemein. Im übrigen gibt es keine Absolution, weil du zutiefst egoistisch handelst: du willst nur nicht, dass deine Oma früher stirbt, und dafür nimmst du in kauf, dass ihre letzten Jahre auf Erden sterbenslangweilig sind!

+1

06.08.2012, 21:44 Uhr


VcS Beichthaus VIP

Ist gut gemeint, aber wird wohl nicht viel ändern. Du tust es auch nicht nur ihr zuliebe, sondern auch um deine eigenen Kindheitserfahrungen in den Griff zu kriegen. Nimms als Warnung, selbst maßvoll zu trinken (oder auch garnicht), damit motivierst du auch ein paar andere Menschen, ihren Konsum zu drosseln.

+1

06.08.2012, 21:58 Uhr


G.Now Beichthaus VIP

Auch wenn du es gut meinst, mit 89 Jahren muss man von nichts mehr weggebracht werden. Bei einem juengeren Menschen sollte man bei Alkoholmissbrauch natuerlich eingreifen, aber deine Oma hat evtl nicht mehr lange. Es macht schlicht keinen Sinn, sie zu "entwoehnen".

+1

06.08.2012, 22:28 Uhr


exitus_ Armer Sünder

Füll in die Vodka Flaschen Wasser und in die Weinflaschen Traubensaft... Von der Idee her ist es ja okay wenn du dir Sorgen machst und Ihr helfen willst aber es ist auch schon "Verschwendung" was du da betreibst. Ich kann mich aber auch nur anschließen, wenn ich so alt bin und man mir die Sache wegnimmt die mir noch Freude macht, wäre ich sehr traurig. Unternimm doch lieber etwas mit ihr wo sie nicht an Alkohol kommt - z.B. spazieren gehen. Verbring einfach Zeit mir ihr die euch beiden Spaß macht

+1

06.08.2012, 22:38 Uhr


jacksonconti Stammuser

Lass der alten Dame doch den letzten Spaß...ist ja auch quasi ein Schmerzmittel. Finde es sowieso ekelig, dass du der Oma den Alkohol weggisst und sie dann alles neu kaufen muss. Ekeliges Verhalten!

+1

06.08.2012, 22:41 Uhr


Mr.Hyde Stammuser

Ich kann verstehen, das man seine Lieben nicht gerne bei Selbstschädigung zusieht und ich kann generell nicht verstehen, was am Alkohol so toll sein soll, aber wie du (und andere auch) bin ich auch der Meinung, dass sie selbst zu entscheiden hat. Vor allem in dem Alter soll sie tun, was sie glücklich macht.

+1

06.08.2012, 22:43 Uhr


adidas Hausfreund

Es gibt viele Arten, Macht auszuleben: der eine prügelt, die andere verbreitet Angst und Schrecken, und wer es ganz geschickt macht, der sucht sich was, womit er moralisch unangreifbar ist, aber seinen Mitmenschen dafür um so ungenierter piesacken kann. Absolution gibt es nur bei sortiger Einstellung aller Aktionen, die "nur aus Sorge um die Gesundheit anderer" vorgeschoben werden. Sonst: Hölle, Hölle.

+1

06.08.2012, 23:08 Uhr


Scheinheilige Stammuser

Wieso schuttest du den Alkohol weg? Hast du etwa Angst dass sie sich totsauft? Sie ist 89 und hatte ein langes und hoffentlich schones Leben, sterben wird sie wohl sowieso in den nachsten Jahren. Wenn du ihr den Alkohol wegkippst rettest du sie nicht, sondern verdirbst ihr nur ihre letzten Jahre und bereitest ihr unnotigen Stress. Versteh mich nicht falsch, ich verstehe sich gut und wurde evtl ahnlich handeln, aber dein Verhalten ist nunmal nur egoistisch

+1

06.08.2012, 23:25 Uhr


Schnupfenbazillus Stammuser

die frau ist 89, aus der machst du keinen abstinenzler mehr. mein gott, gönn ihr es doch, wenn sie scheinbar sonst keine freude im leben hat und der alk ihr das leben verschönert. in dem alter muss man sich ja auch nicht mehr so die extremen sorgen um die gesundheit machen. es geht doch eh nur noch bergab.

+1

06.08.2012, 23:35 Uhr


MeinSenfDazu Beichthaus VIP

Du meinst es gut mit ihr und es tut dir weh, wie sie sich selbst schädigt mit ihrem Suchtverhalten - aber ich fürchte, du wirst nichts dran ändern können. Wie du selbst richtig erkannt hast, sie wird sich Nachschub holen, und es bringt nichts, weil sie dadurch auch nicht weniger trinkt, sondern zudem noch mehr Geld ausgibt, wovon sie als Rentnerin sicher nicht allzu viel hat. Ich wüsste mir, ehrlich gesagt, auch keinen Rat.

+1

06.08.2012, 23:41 Uhr


Leyoof Stammuser

Deine Oma kann ihre eigenen Entscheidungen treffen, lass sie doch ihre letzten Jahre sich noch amüsieren...

+1

06.08.2012, 23:57 Uhr


Yehima Hausfreund

Ich kann den anderen da nur Recht geben. Ich bin ein absoluter Gegner des Alkohols, aber in dem Alter nimmst du ihr damit wohl mehr weg, als du ihr damit auf der anderen Seite geben kannst. Der Inhaber lügt dir gegenüber natürlich, wenn er sagt, ihm seien die Hände gebunden. Er kann zwar kein Hausverbot aussprechen, da ein Ladengeschäft, welches für die Allgemeinheit offen steht, nur ein eingeschränktes Hausrecht hat, aber er hat trotzdem (BGB) die Vertragsfreiheit und darf allein entscheiden, mit wem er Verträge schließt und mit wem nicht.

+0

07.08.2012, 07:06 Uhr


HexeDesNordens Beichthaus VIP

In gewisser Weise kann ich Dich verstehen; ich kann Betrunkene auch nicht ertragen und muss weggehen, sobald irgendwo einer betrunken ist. Aber man wird nicht ab einem gewissen Alter unmündig. Du wirst sie nicht mehr umdrehen können. Also erspar ihr die unnötigen Einkaufswege.

+1

07.08.2012, 07:55 Uhr


krischan Beichthaus Bewohner

Gönne Deiner Oma einen würdevollen Lebensabend. Ist es Dir lieber, sie wird 100, hat aber gar keine Freude mehr am Leben? In dem Alter dreht sich alles nur noch um Essen, Trinken und Verdauen. Wenn der Akoholkonsum zu erhöhtem Pflegebedarf führt, dann spann Deine Tanten und Onkel mit in die Betreuung ein.

+1

07.08.2012, 08:02 Uhr


BeichtFetischt Stammuser

Du solltest nicht auf teilweise betrunkene Kommentare auf einer anonymen Webseite hören, sondern auf Dein Herz. Vielleicht trinkt Deine Oma weniger, wenn Du mehr Zeit mir ihr verbringst?

+1

07.08.2012, 08:48 Uhr


Xin Stammuser

"guten, teuren Alkohol"?!? Früher war Alkoholismus normal. Ein Gläschen Wein, ein Bierchen, kein Thema. Flaschenweise und Hochprozentig... nicht so gut. Du handelst nicht verkehrt, aber die Frau ist 89, Alkoholikerin und sie wird wohl auch als Alkoholikerin sterben, denn um ihren Lebensstil zu ändern ist sie wohl zu alt.

+1

07.08.2012, 10:20 Uhr


nyla Armer Sünder

Alkohol und Schmerzmittel in Kombination ist schon einmal nicht das Wahre, von daher verstehe ich es schon, dass sie das Bedürfnis hat es wegzuschütten. Aber ich glaube der Beichterin geht es v.a. darum, dass die Oma nach dem Besäufnis unter starken Schmerzen leidet. Von mir daher Absolution.

+0

07.08.2012, 10:49 Uhr


son-of-sin Beichthaus Hipster

Ich glaube in dem Alter ist die Aufgabe liebgewonnener täglicher Rituale weitaus gefährlicher für die Lebenserwartung als Schnaps.

+1

07.08.2012, 11:44 Uhr


lumpi0815 Stammuser

Nicht wegkippen, Trink ihn halt wenigstens selber ;)

+0

07.08.2012, 11:52 Uhr


MatzePeters Beichthaus VIP

Ist deine Oma, wenn sie betrunken ist, aggressiv, macht Dummheiten, Sachen kaputt, verletzt andere? Wenn nicht, warum zur Hölle lässt du der armen Frau nicht ihre letzten Jahre so gestalten wie sie will?

+1

07.08.2012, 12:45 Uhr


Bücherwurm Beichthaus VIP

Was fürchtest Du bei Deiner Oma? Spätfolgen?

+1

07.08.2012, 17:39 Uhr


AntonGorodezky Stammuser

Kennst du den Witz von dem Patienten, der vom Arzt gewarnt wurde, dass er blind wird, wenn er weiter Alkohol trinkt? "Wissen Sie Herr Doktor: nichts was ich gesehen habe war so gut wie Schnaps!" - Menschen in dem Alter ändert man nicht mehr. Lass ihr den Spaß doch. Auch wenn ich nachvollziehen kann, warum du so handelst.

+1

07.08.2012, 17:52 Uhr


Lenzou Hausfreund

Du bist schwer in Ordnung ich bin so alt wie du und muss das bei meinem Vater auch hin und wieder tun sonst kommt er gar nicht mehr aus dem Bett. Wir beide wissen wieso wir das tun müssen. Deine Oma wirds wohl wirklich nicht mehr lange machen, aber einen Alkoholtot nicht verhindert zu haben ist auch nicht zu ertragen.

+0

08.08.2012, 00:11 Uhr


Blunt_in_da_house Gemeindemitglied

Sonst gehts noch? Was gibt dir das Recht dich in solche Sachen einzumischen? Würdest du von mir etwas ins Klo kippen, für das ich bezahlt habe, hättest du schnell eine ordentliche Ohrfeige.

+1

09.08.2012, 15:15 Uhr


coolstorybro Hausfreund

@Blunt doch leider bist du nicht die oma, sondern nur ein troll, der hier kommentiert. keinen grund zur sorge.

+0

09.08.2012, 23:44 Uhr


Liberté_Toujours Beichthaus VIP

Ich weiß jetzt nicht, ob das schon gesagt wurde, aber bitte hör auf damit! Mal ehrlich, was denkst du denn? Dass die zwei Jahre, die deine Oma ohne Alkohol evtl mehr lebt, noch was ausmachen? Sorry, wenn das grausam klingt, aber so ist es doch. Ist ungefähr so, wie einem alten Diabetiker, der mit zwei offenen Beinen schwer übergewichtig ans Bett gefesselt ist, seinen Kuchen wegzunehmen, den er liebt. Was soll das noch bringen, außer ein paar Jahre mehr Leiden? Ich verstehe, dass es schwer ist, aber finde dich damit ab, dass deine Oma ihre besten Jahre hinter sich hat. Was zählt, ist nur, wie sehr sie sie genießen kann!

+1

10.08.2012, 21:11 Uhr


CoffeeCream Armer Sünder

Ich kann Dich sehr gut verstehen und finde nicht, dass Du egoistisch handelst, lass Dir nichts einreden. Wenn es irgendwann zu spät ist, dann ist es schwer, mit der Gewissheit zu leben: Wenn ich so und so reagiert hätte, hätte ich das wohlmöglich verhindern können. Meine Oma ist sehr stark medikamentenabhängig (Diazepam, ein sehr, sehr starkes Beruhigungsmittel) und sie fährt noch Auto! Sie ist eine Gefahr für sich und andere, aber, genau wie bei Dir, sind uns die Hände gebunden, denn ihr Hausarzt verschreibt ihr das Zeug munter weiter, um Ruhe zu haben. In Deinem Fall schlage ich auch schweren Herzens vor, dass Du sie lässt. Sie würde eh einen Entzug brauchen und ich glaube nicht, dass man der alten Dame so eine Quälerei noch zumuten muss. Du hast Dir nichts vorzuwerfen und in ihrem Sinne gehandelt.

+0

23.08.2012, 02:29 Uhr


Otto4 Stammuser

Gut gemeint ist das Gegenteil von gut!! Mein Großvater hat in ähnlich hohem Alter ab und zu geraucht und wenn meine Großmutter ihm deswegen Vorhaltungen machte, dass das doch gesundheitsschädigend sei, sagte er immer lachend: "Was soll mir denn in meinem Alter noch schaden?" Recht hatte er!! Und Du gönne Deiner Oma doch einfach nur ihr letztes Vergnügen. Das kann morgen schon vorbei sein! Und was hat sie denn sonst schon noch?

+0

17.12.2013, 12:20 Uhr


Ähnliche Beichten

00031691Seit längerer Zeit, genauer gesagt, seit ich für mein Studium vor zwei Jahren ausgezogen bin, trinke ich extrem viel Alkohol. An Wochenenden [... mehr]
00020433Mit 19 war ich ziemlich übel drauf. Da gab es ein Mädchen bei uns in der Gegend deren Eltern so richtig gestopft waren. Die hatten Geld ohne [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.