Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.121 | User: 179.465 | Kommentare: 339.599 |
Neueste Kommentare

4.0/5 (352 Votes)

Prämie am letzten Arbeitstag

(Beichthaus.com Beichte 00029200)



Ich habe eine Zeit lang in einem Nobel-Wellness-Club gearbeitet, war eine recht bittere Zeit. Die ganze unfreundliche Elite der deutsch-, österreichischen Politik und die ganzen, ekelhaften Plastikstars aus den heimischen [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 27.07.2011, 08:31:33 Uhr

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

Gewürzcola Stammuser

Ich hätt dir so gut wie für jeden Kauf Absolution erteilt. Aber dass du die Welt noch mehr unter Jazz leiden lassen willst...niemals.

+0

28.07.2011, 05:37 Uhr


Muco_PS Armer Sünder

wieder so eine robin-hood-beichte. dem gehts gut, den kann ich ruhig bestehlen. super... außerdem kann ich mir beim besten willen nich vorstellen zu vergessen, dass man 5000 euro in der tasche hat.

+2

28.07.2011, 06:56 Uhr


29873 Armer Sünder

Also: Wenn sich das so abgespielt wie beschrieben, dann ist es in meinen Augen kein Diebstahl. Auf jeden Fall kein bewusster. Wenn du das Geld nach drei Jahren zurückgeben würdest, würde dir wohl kaum jemand glauben, dass du es nicht geklaut hast. Die Leute würden denken, dein schlechtes Gewissen zwingt dich, das unterschlagene Geld abzugeben. Spende einen Teil der Summer bzw. verwende ihn für einen guten Zweck und freue dich über dein Sax. Auch wenn es keine Rechtfertigung dafür ist, dass andere mehr Geld haben und es für Drogen ausgeben...

+1

28.07.2011, 06:59 Uhr


Irrlicht Stammuser

Schon wieder so eine Beichte, bei der man beinahe Absolution erteilen will, ehe man den letzten Satz liest.

+1

28.07.2011, 07:13 Uhr


Big_Buddha Beichthaus VIP

Kann mich Pastor nur anschließen, sehe das genauso

+0

28.07.2011, 07:18 Uhr


AnPy Gemeindemitglied

@pastor & Big_Buddha: Der Beichter hat die Kohle nicht erst nach 3 Jahren wiedergefunden sondern schon nach einigen Wochen. Er hätte die Kohle aus schon deutlich früher als erst nach 3 Jahren zurückgeben können ;o). Wie auch immer, wenn der letzte Satz nicht wäre hätte der Beichter meine Absolution, aber so einfach alle Promis über einen Kamm zu scheren und sich auch gleich noch selbst eine Entschuldigung liefern ist einfach armselig. Genauso könnten die Gäste des Clubs über alle Angestellten sagen "die klauen eh alle und brauchen deswegen kein hohes Gehalt".

+1

28.07.2011, 07:33 Uhr


29873 Armer Sünder

Für mich geht aus der Beichte eindeutig hervor, dass er das Geld nach etwa drei Jahren wiedergefunden hat: "Die Hose wurde am Abend gleich von mir gewaschen und als ich sie vor ein paar Wochen das erste Mal wieder an hatte .... Das ist jetzt über drei Jahre her, dass ich dort gearbeitet habe..."

+0

28.07.2011, 07:41 Uhr


G.Schwätz Beichthaus Hipster

Jetzt hat der ekelhafte Plastikstar für eine Leistung bezahlt und mußt trotzdem ungef... ungeküsst ins Bettchen gehn. Aber das Gefühl 5000 Euro in seiner Hose zu finden, muß unbeschreiblich sein. Absolution.

+1

28.07.2011, 08:50 Uhr


Big_Buddha Beichthaus VIP

Danke Pastor, wollte auch grade aber du warst schneller ;o)

+0

28.07.2011, 09:32 Uhr


FlowStyler Beichthaus VIP

@Irrlicht: Das dachte ich mir auch..

+0

28.07.2011, 09:47 Uhr


pnörp Gemeindemitglied

@pastor: Ich glaube, wenn er sich ein Selmer Saxophon gekauft hat, ist von den 5000 Euro nichts mehr übrig, was er für einen guten Zweck spenden könnte.

+0

28.07.2011, 10:37 Uhr


Humpelfuss Stammuser

Und die 5 Tausend Euro haben die Waschprozedur unbeschadet überstanden? Ich habe als Kind mal 500 Schilling in der Tasche vergessen, nach dem waschen ist da nur ein undefinierbarer Klumpen übrig geblieben. Naja vl. sind die Euros auch "waschfester" ich habs ehrlich gesagt nicht ausprobiert.

+0

28.07.2011, 12:41 Uhr


EngelchenJudy Stammuser

Humpelfuss, tatsächlich überstehen Euros einen Waschgang unbeschadet. Habs zwar noch nicht ausprobiert aber vor der Einführung des Euros kam ein Bericht im Fernsehen über das Material aus dem die Scheine sind und was die so alles aushalten.

+0

28.07.2011, 12:44 Uhr


29873 Armer Sünder

Dazu kann ich euch nichts sagen: Ich weiß weder wie teuer ein Sax ist, noch, ob die Euroscheine einen Waschgang unbeschadet überstehen. Ich bin kein Geldwäscher... *grins*

+0

28.07.2011, 13:01 Uhr


schäfle Stammuser

Geld besteht ja hauptsächlich aus Baumwolle und nicht, wie viele annehmen aus Papier, also kann es ohne Schaden mitgewaschen werden;o) Aber wenn es jemand anderes gehört, sollte man es nach der Wäsche brav zurückgeben! In diesem Sinne: Keine Absolution!

+0

28.07.2011, 15:18 Uhr


G.Now Beichthaus VIP

Also wenn Du das Geld in der Tasche wirklich vergessen hast (würde mir ja nicht passieren), dann finde ich das alles nicht so tragisch. Außerdem freut's mich, dass Du das Geld in was schönes investiert hast und es nicht in 'nen Puff trägst... Und ja, Geldscheine sind nicht aus Papier und kommen daher halbwegs ok aus der Waschmaschine.

+0

28.07.2011, 16:04 Uhr


Chris787 Hausfreund

Aber das einzige was mich und auch irgendwie etwas undrealistisch klingt, ist das du die Hose also 3 Jahre nicht angezogen hattest?

+0

28.07.2011, 19:04 Uhr


tuff.gong Stammuser

irgendwie seltsam, keine Absolution

+0

28.07.2011, 19:26 Uhr


Tidus79 Stammuser

Ich kauf dir nicht ab das du ernsthaft vergessen hast 5000? in der Tasche zu haben. Selbst wenn es nur 500? waeren so wuerde man sich doch daran erinnern. Aber egal, hast glueck gehabt das sich keiner bei dir gemeldet hat.

+0

29.07.2011, 00:09 Uhr


OnkelTom Stammuser

Keine Absolution dafür, dass du die ein Tenorsayophon gekauft hast. So viel Geld gehört in eine schönte Trompete investiert. Schagerl oder so...

+0

29.07.2011, 00:54 Uhr


suender Beichthaus Hipster

Noch 2 Tausender draufgelegt und Du hättest ein schönes Selmer Bari bekommen, aber muß es denn ein Tenor sein? tststs...

+0

30.07.2011, 03:57 Uhr


chillthemonkey Armer Sünder

@pastor: Der Satz "Das ist jetzt über 3 Jahre her, dass ich dort gearbeitet habe.." sagt für mich aus, dass er sich nun nach 3 Jahren entschieden hat seine Beichte auf Beichthaus zu posten und nicht, dass er das Geld erst nach 3 Jahren gefunden hat. @Beichte: Ich glaube ich hätte es genauso gemacht wie du, daher: Absolution!

+1

31.07.2011, 11:56 Uhr


Ähnliche Beichten

00030695Vor etlichen Jahren war ich mit einer Freundin abends in einer angesagten Studentenkneipe. Die Bude war zum Bersten voll, da es auch Live Musik gab, und [... mehr]
00030545Ich (m/25) bin gelegentlicher Kiffer. Mit ein paar Freunden trinken wir öfter mal einen und, je nach Lust und Laune, zünden wir uns auch mal [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.