Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.151 | User: 164.361 | Kommentare: 323.263 |
Neueste Kommentare

3.2/5 (281 Votes)

Alltag eines Fahrradfahrers

(00029180)



Ich beichte, dass ich öfters auf dem Fahrrad ausraste, weil fast kein Autofahrer und nur wenige Fußgänger und andere Fahrradfahrer fähig sind, vorausschauend und sicher zu fahren. Ich fahre täglich etwa zwei Mal zur Uni und zurück, je 5 km, also 20 km täglich. Mindestens einmal pro Tag nimmt mir ein Auto die Vorfahrt, mindestens einmal am Tag tüdelt irgendeine Oma seelenruhig auf dem Fahrradweg, zu Fuß, und wundert sich dann noch, wenn ich meine Klingel benutze, weil das ja so unhöflich sei!

Inzwischen schreie ich auch schon mal Leute an, die mir aus dem Auto raus noch in die Augen starren und mir dann die Vorfahrt nehmen. Einem habe ich schon mal mit voller Wucht mit der Faust aufs Auto geschlagen, weil es da echt knapp wurde. Die Beichte dazu ist, dass ich extra spät gebremst habe, um die Situation ein bisschen mehr eskalieren zu lassen, als bei einer frühen Bremsung von mir. Ein anderes Mal habe ich eine Frau angeschrien, die mir auf dem Fahrrad entgegen kam und ständig auf dem Fahrradstreifen (einer für beide Richtungen) von links nach rechts gewechselt ist. Als ich gemerkt habe, dass sie sich für keine Seite entscheiden würde, habe ich eine Vollbremsung gemacht und bin ihr trotzdem noch reingekracht. "Verdammte Scheiße, das darf doch wohl nicht wahr sein! Hast du keine Augen im Kopf? Außerdem fährt man in Deutschland RECHTS!", gab es dann von mir. Von ihr nur verwirrtes Kopfschütteln und weg war ich.



Beichte vom 21.07.2011, 13:26:49 Uhr
Ort: Mannheim

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

pastor Beichthaus VIP

Jo - Ordnung muss sein! Aber ganz ehrlich: Das Miteinander in Deutschland lässt viel zu wünschen übrig. In jedem Bereich... Tatsache ist, dass Fahrradfahrer (-wege) viel zu wenig beachtet werden. Tatsache ist auch, das es viele rücksichtslose und aggressive Fahrradfahrer gibt. Beim Lesen der Beichte werde ich nicht das Gefühl los, dass du zu den letzteren gehörst...

+1

22.07.2011, 07:14 Uhr


autovaz2104 Beichthaus Bewohner

Muß dem Pastor recht geben. Da ich wechselnd mit dem Rad und mit dem Auto zur Arbeit fahre kenne ich beide Seiten, wobei ich auch als Radfahrer mehr aggressive Radler als aggressive Autofahrer erlebe. Besonders die Ar...hlappen die einen ankeifen wenn man vor einer roten Ampel stehen bleibt.

+0

22.07.2011, 07:37 Uhr


Dunlopp Stammuser

Das mit der vordahrt passiert mir auch oft, das regt mich auch auf!

+1

22.07.2011, 07:54 Uhr


mcrene171 Gemeindemitglied

"Die Beichte dazu ist, dass ich extra spät gebremst habe, um die Situation ein bisschen mehr eskalieren zu lassen" Ich hoffe doch, Du hast Deinen ausgefüllten Organspendeausweis immer dabei, dann kann ich nur sagen: weiter so. In Deutschland gibt es viele Menschen, die brauchen die Organe offenbar dringender als Du.

+1

22.07.2011, 08:12 Uhr


dope_show Beichthaus Hipster

Ich fahre fast nur Fahrrad, und ich bin genau so wie du! Ich bremse oft spät, um Leute zu erschrecken die einem die Vorfahrt nehmen o.ä. Oder ich schreie mal einen Autofahrer an der mich umgefahren hätte wenn ich nicht (mit Vorfahrt) gebremst hätte. Fahrradfahrern die mir, weil sie links fahren, entgegenkommen mach ich kein Stück Platz, meistens fahren sie aber artig auf den Bürgersteig. Ich finds gut dass es mehr Leute gibt wie mich, aber trotzdem gibt es viel zu viele hirnlose und total stupid fahrende Leute.

+0

22.07.2011, 08:28 Uhr


UltraAdmin2000 Stammuser

Hoer doch mal auf, so aggressiv zu sein, dann klappt's auch mit den Nachbarn im Verkehr! Stell ich mir lustig vor, wie jmd mit hochrotem Kopf auf seinem Rad unterwegs ist und ALLE anschreit^^

+0

22.07.2011, 08:36 Uhr


Whitie66 Beichthaus VIP

Ich ziehe nach Mannheim! In meinem Ort ist es genau anders herum. Fahrradfahrer, die absolut keine Regeln kennen und von den radfahrenden Richtern immer Recht bekommen, sind hier die Tagesordnung. Du darfst mich dann auch gerne anbrüllen, wenn ich Dir die Vorfahrt lasse. Ich will ja nicht alles vermissen müssen.

+0

22.07.2011, 08:47 Uhr


FlowStyler Beichthaus VIP

Aha, wieder ein meckernder Radfahrer. Im Vergleich zu Autos seid Ihr zwar die "Schwächeren", aber bei Autofahrern kann man immerhin davon ausgehen, dass sie zwangsweise mal irgendwann die Verkehrsregeln gelernt haben.. Du provozierst die Unfälle ja schon, wie Du selber zugibst, also glaub mal nicht dass ich Dir in irgendeiner Weise Mitleid zugestehen würde.

+0

22.07.2011, 08:56 Uhr


G.Schwätz Beichthaus Hipster

Wenn ein Autofahrer so reagieren würde, würde man ihn wohl zur Nachschulung schicken, weil er ungeeignet ist, ein Kraftfahrzeug zu führen. Und wenn jeden Tag eine Oma auf dem Fahrradweg marschiert, solltest Du mal nachschauen, ob das nicht ein Weg für Fußgänger ist. (mir ist jetzt mal ein Radfahrer auf dem Fußweg entgegengekommen, der sich lautstark beschwerte, ob ich nicht ausweichen könne) Aber mach ruhig so weiter, insbesondere das späte Bremsen, Du hast ja genügend Knautschzone...

+0

22.07.2011, 09:25 Uhr


barmer Gemeindemitglied

Ach, in Mannheim. Da gibts eh keine Verkehrsregeln, da macht jeder was er will. Hab selten so viele rücksichtslose Verkehrteilnehmer gesehen wie dort.

+0

22.07.2011, 09:34 Uhr


chiefscha Stammuser

Ja klar, die Fahrradfahrer sind immer die Opfer... Du bist genau so ein Typ der denkt, Fahrräder sind die Wichtigsten Fortbewegungsmittel und man muss euch auch bei Rot den Vortritt lassen. Ich hasse das, denn die Fahrradfahrer sind wohl die grössten und gefährlichsten Verkehrssünder.

+0

22.07.2011, 09:37 Uhr


Pestum Hausfreund

Wenn mir so ein Troll mit dem Fahrrad kommen würde, würde ich ihn je nach Situation erst mal schwer eine in die Fresse schlagen!

+0

22.07.2011, 10:45 Uhr


killerbienchen Stammuser

Ich kann dich gut verstehen. Kenne das auch aus Unizeiten noch. Radfahrer sind nunmal die im Straßenverkehr weniger beachteten Teilnehmer. Pass etwas auf deinen Blutdruck auf und gute Fahrt.

+0

22.07.2011, 12:06 Uhr


deimuddaseigsicht Armer Sünder

full ack. Radel auch jeden Tag 20km in und um Mannheim. Wenn man nicht für sämtliche Holzköpfe hier mitdenkt überlebt man das keine Woche. Letztens hatte ich auch folgende nette Situation: Ein Rentner in seinem Golf fährt neben mir, lässt die Scheibe runter und fängt an zu pöbeln, ich solle doch gefälligst den Fahrradweg benutzen, das wäre doch eine Gefährdung... Ich sag ihm, nix da, der Fahrradweg ist sauschlecht und saugefährlich, ständig Ein- und Ausfahrten, niemand beachtet einen an Kreuzungen. Fängt der Kerl tatsächlich an mich mit seiner Karre in Richtung parkender Autos abzudrängen und hört nicht auf zu keifen. Na dann war's vorbei mit der Gaudi, den hab ich angebrüllt dass er's mit der Angst zu tun bekommen hat und geflüchtet ist. An ner nahen Rechts-vor-Links Kreuzung musste er stehen bleiben und ich hab ihn wieder eingeholt. Reisst der tatsächlich nochmal sein Lenkrad rum um mich zu rammen. Hatte mich da zum Glück schon etwas beruhigt und hab ihn einfach nur noch ausgelacht. Trotzdem, es ist ne Frechheit was für Leute mit tonnenschweren Kisten durch die Gegend gurken dürfen, Führerschein weg und ab auf's Rad mit dem Gesocks, dann erledigt sich das Problem bei deren Umsicht im Verkehr schnell von selbst.

+0

22.07.2011, 12:29 Uhr


plarry Beichthaus VIP

Bisschen kann ichs ja als ebenfalls Radfahrender verstehen und ab und an kommt jeder mal in Rage, aber auf Dauer kann man das nicht bringen und es gibt auch akzeptablere Methoden den Leuten begreiflich zu machen daß sie grad unaufmerksam waren. Wenn man dabei gelassen bleibt entschuldigt sich mancher sogar. Mit durchdrehen biste echt nur der Idiot der nix rafft. Etwas komplizierter waren die Fälle in denen ich selbst angegangen (hupen, brüllen, etc) wurde, aber mittlerweile lächel ich da nur noch, winke zu demjenigen rüber als wäres ein guter Freund den man beiläufig sieht und radel weiter. Man läßt die Idioten einfach abrutschen. Davon ist direkt mal einer aus seiner Karre ausgestiegen und hat einen Wutanfall bekommen. Unbezahlbar!

+0

22.07.2011, 12:53 Uhr


SemperBestica Gemeindemitglied

"dass ich extra spät gebremst habe, um die Situation ein bisschen mehr eskalieren zu lassen" Naja Hauptsache Recht behalten, ob man dann tot/verletzt ist ist ja egal... Wenn du schon so auf die StVO pochst, darf ich dich daran erinnern, dass Vorfahrt erzwingen konkret und "Gefährliche Situationen provozieren" abstrakt dort ebenso verboten sind.

+0

22.07.2011, 13:01 Uhr


Elroy2006 Hausfreund

Fahrradfahrer sind saulastig und denken immer sie haben recht... Ich fahre immer nach den Vorschriften, aber wenn ich sehe wie sich Fahrradfahrer zu viel rausnehmen, wie auf der Strase Fahren obwohl es einen Fahrradweg gibt, werde ich wild und hupe o.a. Wenn mir ein Fahrradfahrer aufs schlagen wurde bekame er entweder ne Tracht Prugel wenn er das Maul aufreist oder ne Anzeige wenn's ne Pussy ist.... Ich hasse euch intolerante zweiradmenschen

+0

22.07.2011, 13:40 Uhr


AppelLinchen Hausfreund

Ah ja . Du erwartest also Respekt & gutes Verhalten im Verkehr von deinen Mitmenschen und versuchst das zu bekommen indem du sie anschreist ? deine Logik will ich mal verstehen.

+0

22.07.2011, 13:58 Uhr


Fegefeuerlöscher Stammuser

Ist verständlich. Pass nur auf dich auf.

+1

22.07.2011, 14:04 Uhr


omon Stammuser

Leidensgenosse. Kann dich verstehen, aber schalt mal nen Gang runter! (Boah, was für ein Wortwitz)

+1

22.07.2011, 14:40 Uhr


Lattenrost Stammuser

Kann ich teilweise verstehen - ich verstehe nur nicht warum du bewusst spater bremst, um die Situation noch riskanter zu machen...

+0

22.07.2011, 15:36 Uhr


Methadir2 Stammuser

Einige scheinen es hier nicht ganz zu kapieren. Ich habe durchaus den Eindruck, dass der Beichter sich an die Regeln hält. Indizien dafür sind, dass er sich eben nicht nur über Autofahrer und Fußgänger beschwert, sondern auch über Radfahrer - z.B. die, die einen anblaffen,, wenn man vor ihnen nicht über ne rote Ampel fährt. Ich kanns jedenfalls auch voll verstehen. Für die Sicherheit ist es auch relativ irrelevant, ob man 10m vorher langsam bremst oder einen Meter vor einem querenden(!) Auto scharf. Für die die umziehen wollen: Münster greift bei Radfahrern ziemlich hart durch, was natürlich daran liegt, dass die Radfahridioten oft Studenten sind (nein, ich bin nicht neidisch, ich hab meinen Uniabschluss schon, die werden einfach nur von Jahr zu Jahr dümmer ...) und MS verdammt viele davon hat. Zu Erstizeiten ist es da entsprechend lebensgefährlich, danach aber schnell ruhiger.

+1

22.07.2011, 15:51 Uhr


sternenstroemer Hausfreund

fahr auf dem fahrradweg und halt die fresse wie ich dieses gesocks mit ihren fahrrädern auf der straße hasse fahrräder haben meiner meinung nach nix auf der straße zu suchen.

+0

22.07.2011, 16:48 Uhr


son-of-sin Beichthaus Hipster

"Natürlich die Radfahrer"- des deutschen zweitliebstes Feindbild und das nicht ganz unbegründet. Zur Beichte möchte ich sagen, dass auch für Radfahrer gilt: passiv fahren und nicht (!) auf dem eigenen Recht bestehen. Fahre selbst seit etlichen Jahren täglich ärger- und unfallfrei mit dem Rad, weil ich mich eben nicht über jede Kleinigkeit aufrege. Wenn mich jemand anmotzt obwohl ich richtig fahre, ignoriere ich ihn. Wenn mir jemand die Vorfahrt nimmt, fahre ich halt nach ihm. Kann solches Verhalten nur empfehlen, dann läufts auch und man kommt entspannt am Ziel an. Verkehrsteilnehmer wie diesen Beichter hier gibt es ja zuhauf, ob im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß- jeder der im Straßenverkehr denkt, er sei der einzig wichtige Teilnehmer, ist ein Ärgernis für den Rest.

+1

22.07.2011, 17:08 Uhr


Tommygirl Hausfreund

Mit deinem Verhalten gefährdest du dich selbst am meisten. Wenn wirklich ein Unfall passieren sollte, wer ist dann besser dran, du oder der Autofahrer?

+0

22.07.2011, 17:13 Uhr


GemeinesGnu Gemeindemitglied

Mich freuen immer die Fußgänger, die, wenn sie die Straße überqueren in beide Richtungen gucken, einen direkt angucken und dann trotzdem voll über den Radweg/die Straße latschen. Oder die Omas die in Schlangenlinien von links nach rechts und zurück über den Radweg pendeln und dann noch rummotzen wenn man klingelt... Aber ganz ehrlich...wenn mich mal ein Autofahrer mit Absicht abdrängen sollte, hab ich dafür mein schweres Bügelschloss am Lenker hängen. Das macht sicher schöne Dellen.

+1

22.07.2011, 19:24 Uhr


ich_nicht_du Stammuser

DU musst auch Rücksicht nehmen. Nicht nur die anderen auf dich. D.h. nicht extra noch spät bremsen, sondern VORRAUSSCHAUEND fahren - das hast du doch auch von anderen gefordert. Die Radfahrer die mir täglich auffallen sind meist aggresiver/unvorsichtiger als die Autofahrer. Da wird über eine rote Ampel gefahren woraufhin sich unsichere Situationen ergeben in denen aber meist zum Glück nichts passiert. Radfahrer fahren auf der falschen Seite (und bevorzugt auf Gehsteigen für ausschließlich Fußgänger). Kein Wunder wenn mal wieder einer umgefahren wird z.B. beim Linksabbiegen eines Autos: Als Autofahrer sieht man: Gut keine Fußgänger da, sieht noch nach vorne ob ein Auto entgegenkommt, fährt los und dann kommt der Radfahrer auf dem Gehsteig von hinter/links angeschossen... Oft genug gesehen solche Sachen. Und das schlimme ist: Deutsche Gerichte BELOHNEN diese Dummheiten noch indem sie dem Radfahrer nicht die volle Schuld dafür geben.

+0

22.07.2011, 19:46 Uhr


Humpelfuss Stammuser

Versuchs doch mit laufen, scheint gesünder für dich zu sein.

+0

22.07.2011, 21:15 Uhr


Zornigel Gemeindemitglied

Ja, und in Mannheim gibt es sogar Fahrradfahrer die Nachts ohne Licht durch die Gegend fahren. Die überfahr ich am liebsten.

+0

23.07.2011, 01:02 Uhr


rigo83 Armer Sünder

Ach, die Fahradfahrer benehmen sich doch selber absolut asozial und nerven einfach nur. Statt auf dem Fahrradweg zu fahren, wird gern die Straße benutzt (am besten noch diese Möchtegern-Rennrad-Profis) weswegen man an engen Stellen dann 5 km/h fahren muss. Und vor meiner Haustür hab ich diese Fahradfahrer, die auf der Straße fahren, noch nie bei einer roten Ampel anhalten gesehen. Entweder wird da einfach frech rübergefahren, oder so getan als ob man auf den Fußgängerweg wechselt um dann geradeauszufahren.

+0

23.07.2011, 03:26 Uhr


Gewürzcola Stammuser

mcrene171, Also ich habe immer einen bei, in dem fein säuberlich vermerkt ist, dass meine Organe niemand bekommt [Doppelpunkt Klammer zu]

+0

23.07.2011, 03:49 Uhr


sm00du Armer Sünder

scheiße wenn ich dich überfahre, weil du dich mal wieder absichtlich in eine gefahrensituation begeben hast bin ich wahrscheinlich auch noch schuld. typen wie dich mag ich nicht besonders. das komische ist ja, dass du dich benimmst als würdest du einen panzer fahren und vertraust nur auf das gutmenschentum der anderen.

+0

23.07.2011, 13:23 Uhr


ThePoison Armer Sünder

Ich fahre selber mit dem Fahrrad zur Arbeit und ärger mich auch immer wieder über dumme Autofahrer. Aber nicht nur die, die einem die Vorfahrt nehmen, sondern auch die, die ihre Vorfahrt nicht kennen. Muss dazu sagen, ich wohne in einem 3000 Seelen Dorf, in dem komplett Zone 30 is, also alles rechts vor links. Da kommt es mindestens 1 Mal die Woche vor, dass ich an einer Abzweigung rechts von mir ein Auto habe, anhalte (der hat ja Vorfahrt) und dann bleibt der Autofahrer stehen und glotzt doof, weil man ihm seine Vorfahrt lässt. Dann braucht es mindestens ein paar Gesten, bis die endlich wieder anfahren. Oder die Spezialisten, die einen überholen und 5 m weiter rechts abbiegen und einen zur Vollbremsung zwingen.

+1

23.07.2011, 19:25 Uhr


exitus_ Armer Sünder

Ich kenne das auch, besonders schade finde ich dass die Leute verlernt haben sich zu entschuldigen. Ein kleines Anzeichen von "Oh, tut mir leid" von den Autofahrern/etc. reicht mir immer schon um sie nicht zu verfluchen, leider gibts es so viele Leute die mir vor das Rad fahren und dann in eine andere Richtung schauen dass einem die Galle hochkommt :/

+0

24.07.2011, 01:30 Uhr


aspirin Beichthaus Hipster

Ich kann die Beichte nachvollziehen. Aber es gibt genauso Fahrradfahrer, die echt null auf anderen Verkehrsteilnehmer achten und wie die Wildsäue fahren. Das will ich dir damit jetzt nicht unterstellen, will nur sagen, dass es auf beiden Seiten (Fahrradfahrer und Autofahrer) Idioten gibt. Ich weiß, wovon ich spreche, fahre auch oft mit dem Fahrrad zur Uni, bin aber auch gelegentlich mit den Auto unterwegs.

+0

24.07.2011, 18:02 Uhr


tuff.gong Stammuser

Das du glaubst, dass Menschen lernen richtig miteinander umzugehen und sich dementsprechend auch im Straßenverkehr zu verhalten, ist und bleibt Wunschdenken..

+0

25.07.2011, 03:31 Uhr


Ryder Stammuser

kann ich voll und ganz nachvollziehen und wenn ich nicht dabei draufgehen würde, würde ich so einem vorfahrtnehmer gern mal ordentlich reinbrettern.

+0

25.07.2011, 09:36 Uhr


liquide Hausfreund

Geht mir genauso wie dem Beichter... Könnte jeden Tag ausflippen! Meine Absolution hast du!

+0

26.07.2011, 10:11 Uhr


oschn Armer Sünder

Find ich auch überhaupt nicht schlimm. Ich muss zwar zugeben, dass ich auch manchmal wie ne gesengte Sau rumfahre, aber ich nehme dabei keinem die Vorfahrt. Ich fahre halt so, wie es die Situation zulässt und ich mein Verhalten noch unter Kontrolle habe. Das mag für viele halt riskant aussehen, weil die nur langsam rumradeln. Im Übrigen ist es aber für Fahrradfahrer auch am ärgerlichsten, ausgebremst zu werden: Man ist noch in nem hohen Gang, muss ganz langsam anfahren um runterschalten zu können und sich langsam wieder hocharbeiten, bis man sein Tempo zurück hat. Das ist anstrengend. Beim Fußgänger ist der Unterschied zwischen Stehenbleiben und Laufgeschwindigkeit nur gering und beim Auto und Roller macht es der Motor. Außerdem ist man mit dem Fahrrad auch selten so schnell wie mit dem Auto unterwegs und zudem wendiger und auch reaktionsschneller (weniger Masse!). Radwege find ich auch beschissen. Zum Einen liegt da oft der gleiche Belag wie auf dem Fußgängerweg, was den Rollwiderstand erhöht und das Fahren viel anstrengender macht. Zum Anderen gibt es genug Studien die belegen, dass Radfahrer auf der Straße deutlich sicherer sind, weil sie auf Radwegen vom Verkehr ferngehalten und - besonders hinter parkenden Autos am Seitenstreifen - schlecht oder oft erst zu spät wahrgenommen werden!

+0

26.07.2011, 21:37 Uhr


Nellke Hausfreund

Auch wenn ich die übertriebenen Reaktionen des Beichters nicht unbedingt gutheiße, möchte ich den ganzen Anti-Radfahrern mal empfehlen, einige Wochen mit dem Fahrrad zur Arbeit/Uni zu fahren. Ich habs vorher auch nicht für möglich gehalten, wie rücksichtslos man als Radfahrer behandelt wird :-( PS: übrigens ist Radweg nicht gleich Radweg. Nicht alles, was wie Radweg aussieht, verpflichtet den Radfahrer auch, drauf zu fahren. Nur die mit den blauen runden Schildern sind verpflichtend und auch nur dann wenn zumutbar und ohne Hindernisse; und das ist häufig nicht der Fall.

+1

30.07.2011, 03:26 Uhr


Captain Frueh Armer Sünder

Volle Vergebung meinerseits! Interessanter Weise kommt es gerade in "Radfahrerstädten" vor, dass man sich mit so vielen verpeilten Fußgängern und Autofahrern die keinen Schulterblick anwenden zu tun hat. Leider arbeitet Darwin in dieser Hinsicht gegen uns - also pass auf Dich auf und weiter so!

+0

03.08.2011, 20:19 Uhr


carpe-diem Gemeindemitglied

Wie gut das ich nicht nach Mannheim fahren muss. Das wäre mir zu gefährlich. Wütende Radfahrer die einem aufs Auto klopfen. Aber meine Absolution hast du

+0

02.09.2011, 09:21 Uhr


Chica92 Hausfreund

Bei deiner Beichte wird mir immer mehr bewusst, warum ich Fahrradfahrer hasse! Ihr denkt doch, euch gehört die Straße! Ihr umfahrt rote Ampeln, wechselt vom Bürgersteig auf die Straße ohne auch nur einmal nach hinten zu schauen, gebt kein Handzeichen wenn ihr abbiegen wollt, wegen euch muss man auf einer Landtraße mit 20 herumtuckern weil man nicht überholen kann, furchtbar!

+0

22.07.2013, 19:46 Uhr


gemmakaffeetrinken Beichthaus VIP

Ich liebe Radfahrer. Bin selber eine. Man muß das entspannt sehen. Soll ja Freude machen.

+0

22.07.2013, 21:03 Uhr


Morpheus74 Stammuser

Du musst zu mir in meine Therapie danach bist ganz lieb und friedlich! Elektroschocks werden dir helfen,wieder lieb zu werden!Dein Dr. Morpheus

+0

06.05.2014, 19:42 Uhr


Ähnliche Beichten

00031179Ich (w) will beichten, dass ich meinem Schwiegervater noch einen Schlaganfall wünsche. Seit über zehn Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen, [... mehr]
00028952Es geht um meinen Vorgesetzten, welcher es fertig bringt, mich jedes Mal innerhalb kürzester Zeit auf die Palme zu bringen. Und es geht in unserer [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.