Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 23.960 | User: 202.410 | Kommentare: 369.851
Neueste Kommentare

2.8/5 (187 Votes)

Feuer und Flamme

(Beichthaus.com Beichte 00028988)



Es war im Jahre 1995. Ich war damals 12 Jahre alt und fuhr nach der Schule mit zu meinem Freund. Wir hatten vor uns die freie Zeit mit Schabernack zu vertreiben. Wir wussten auch schon wie. Da wir beide der Faszination des Feuers erlegen waren, hatten wir vor, nach dem Mittagessen in den Wald zu gehen und ein kleines Feuerchen zu errichten. Nach dem sich mein Kumpel die Streichhölzer von seiner Mutter gemoppst hatte, konnte es auch schon losgehen. Kurz bevor wir aus dem Haus gingen, fiel mir auf, dass in einem Regal eine Flasche Spiritus stand. Ich sagte zu meinem Kumpel, dass wir die Flasche doch mitnehmen sollten, da wir das Feuer mit der Flasche Spiritus schneller aufpeitschen könnten. Er wusste damals noch nicht was Spiritus ist, aber er vertraute mir und ehe ich mich versah verschwand die Flasche auch schon in seiner Jacke.

Hinter dem Haus stand ein Gewächshaus, was jedoch völlig verkommen war. Wir beschlossen das Feuer dort zu entfachen. Die Spiritusflasche stellten wir in das Gewächshaus ohne sie zu benutzen. Wir fingen an das Feuer zu legen und schmissen nach und nach immer mehr trockene kleine Holzstücke die im Gewächshaus lagen auf das Feuer. Auf einmal ging alles ganz schnell. Das Feuer wurde immer höher und wir konnten es nicht mehr kontrollieren. Das Gewächshaus stand plötzlich bis zum Dach in Flammen. Wir standen nur da und konnten es nicht fassen. Wir waren uns einig, dass wir besser abhauen sollten, damit keiner sieht, dass wir das Feuer gelegt haben. Wir liefen über eine Wiese davon und nach etwa 20 Sekunden gab es im Gewächshaus eine gewaltige Explosion. Ja genau, die Spiritusflasche ist explodiert. In der ganzen Hektik hatten wir vergessen die Flasche mitzunehmen. Wir waren nur knapp einem sehr schmerzhaften Tot entronnen oder bestenfalls mit schlimmen Verbrennungen, wären wir nicht abgehauen. Wir konnten auch schon die Feuerwehrsirene hören als wir nach einem etwas größeren Umweg wieder das Haus erreichten. Wir sahen wie die Feuerwehr das Feuer löschte. Wir taten so, als wüssten wir von nichts und gingen in das Zimmer meines Freundes. Wir holten die Schulbücher aus unseren Ranzen und taten so als würden wir Hausaufgaben machen. Nach einiger Zeit kam die Mutter meines Freundes in das Zimmer und fragte uns, ob wir das Feuer gelegt hätten. Wir stritten alles ab und sagten das wir auf dem Sportplatz gewesen wären. Seine Mutter sagte dann, das eine Klassenkameradin uns auf der Wiese hat weglaufen sehen. Darauf hin gab mein Kumpel zu, das wir es gewesen waren. Im selben Moment schallerte sie ihm eine und sie fragte, wo die Spiritusflasche sei, die im Regal stand. Wir sagten ihr was damit passiert ist. Anschließend rief sie meine Mutter an, damit sie mich abholte. Mein Kumpel fing an zu jammern und hatte Angst, dass seine Eltern ihn ins Heim stecken würden, da er sich schon einige Eskapaden geleistet hatte. Seine Mutter erzählte es alles meiner Mutter und abends konnte ich mir dann von meinen Eltern anhören, dass dies wohl nur der Anfang einer kriminellen Karriere sei. Insgeheim waren Sie jedoch froh, dass ich noch lebte, da sie auch wussten, was mit der Spiritusflasche passiert ist. Am nächsten Tag war diese Angelegenheit natürlich auch Gesprächsthema Nummer eins in der Schulklasse, zumal die Klassenkameradin, die uns verriet auch schon alles rumgetratscht hat. Die Sache verbreitete sich in der ganzen Schule wie ein Lauffeuer. Irgendjemand streute dann das Gerücht, wir hätten versucht das Feuer mit Spiritus zu löschen. Damit wurden wir noch Jahre später verarscht.

Eine Woche später mussten mein Kumpel und ich die Überreste des Gewächshauses beseitigen. Das taten wir etwa 10 Minuten lang ehe uns der Gedanke mit der Explosion der Spiritusflasche nicht mehr losließ. Wir fanden es faszinierend, dass man auf so einfache Weise etwas in die Luft jagen konnte. Ich hatte Feuerzeuge von zu Hause mitgebracht und wir gingen in den Supermarkt um uns Haarspray zu besorgen. Mit dem Haarspray und dem Feuer aus dem Feuerzeug, hatten wir so eine Art "kleinen Flammenwerfer". Wir gingen damit in den Wald und fackelten ein wenig damit herum. Nach einiger Zeit hatten wir wieder Lunte gerochen und wir wollten mehr. Wir gingen in den Keller in dem Haus seiner Eltern und hofften dort eine Flasche Spiritus zu finden. Wir fanden jedoch was besseres: Einen Kanister mit Benzin. Mein Kumpel holte aus der Küche eine leere Plastikflasche und wir machten die Flasche voll mit Benzin. Wir packten die Plastikflasche mit dem Benzin zusammen mit alten Zeitungen in eine Tasche und gingen damit in den Wald. Wir gingen tief in den Wald hinein und sahen plötzlich an einem kleinen See ein altes und verkommenes Dixi-Klo. Wir wollten das Klo mit Hilfe der Flasche Benzin in die Luft jagen. Wir stellten die Flasche mit Benzin in das Klo hinein und umhüllten die Flasche mit dem Zeitungspapier bis das Papier etwa ein Meter hoch war. Anschließend zündeten wir den Zipfel an und machten uns schnell aus dem Staub, um Sicherheitsabstand zu bewahren. Nach kurzer Zeit explodierte die Flasche mit dem Benzin und das Dixi-Klo brannte lichterloh. Nach einiger Zeit nahmen wir uns schwere Stöcke aus dem Wald und stießen das ausgebrannte Dixi-Klo in den See, da wir befürchteten das Feuer könnte sich noch weiter ausbreiten. Wir hatten unser Werk vollbracht. Danach hatten wir genug vom Feuer machen und ließen ab sofort die Finger davon. Es war jedoch auch ein geiles Gefühl, weil es unser Geheimnis war und nie jemand etwas davon mitbekommen hat. Ich habe beschlossen doch keine kriminelle Karriere einzuschlagen und bin heute ein braver Büroangestellter.



Beichte vom 01.06.2011, 01:08:50 Uhr

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

29873 Armer Sünder

Ihr habt echt mit dem Feuer gespielt... Glücklicherweise ist nichts mehr passiert und du hast daraus gelernt. Aber bei euer Experimentierfreudigkeit frage ich mich, warum ihr euch nicht in einen Eimer über der Spiritusflasche gesetzt habt, um in den All katapultiert zu werden...

+0

01.06.2011, 16:01 Uhr


UltraAdmin2000 Stammuser

Jaja, die Faszination des Feuers ist sehr gefaehrlich. Gut, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Schlecht, dass ihr aus der Gewaechshaus-Aktion nichts gelernt habt und direkt weiter gezuendelt habt. Absolution fuer die spaete Einsicht gibt's trotzdem.

+0

01.06.2011, 16:03 Uhr


Verus Stammuser

"Ach gott, was waren wir damals dumm.... hihihi... leid tut mir nur dass wir verpfiffen und erwischt wurden." Und kriminelles Gedankengut hast du anscheinend doch - denn deine Tat beschäftigt dich ja anscheinend bis heute... :)

+1

01.06.2011, 16:11 Uhr


spax Beichthaus Bewohner

In mir steckt auch ein kleiner Pyromane. Früher habe ich mit Freunden öfters mit Spiritus, Benzin, Brandbeschleunigern und Feuerwerkskörpern experimentiert. Später kamen selbstgebaute Bomben mit Schwarzpulver und anderen Sprengstoffen dazu. Glücklicherweise ist dabei nie etwas schlimmeres passiert und kein fremdes Eigentum oder Personen zu schaden gekommen, ein paar mal war es aber wirklich knapp. Vor ein paar Wochen habe ich per Zufall einen alten Freund wieder getroffen bei dem es nicht so glimpflich ausging: Er hat sich mit einem Gramm Sprengstoff zwei Finger zur Hälfte weggesprengt.

+1

01.06.2011, 16:18 Uhr


blablubbbb Hausfreund

lol, ich dachte erst, ihr habt die Hütte von eurer Klassenkameradin hochjagen wollen :O

+0

01.06.2011, 16:20 Uhr


Tidus79 Stammuser

Mir scheint so als wenn ihr damals schon nichts gelernt habt. Wird heut zutage wohl kaum besser sein und von Reue keine Spur darum auch keine Absolution.

+1

01.06.2011, 16:43 Uhr


Gewürzcola Stammuser

Die Geschichte hat sich ausgerechnet verbreitet "wie ein Lauffeuer?" ^_^

+0

01.06.2011, 17:03 Uhr


G.Schwätz Beichthaus Hipster

laß mich raten, in der Freiwilligen Feuerwehr bist Du nicht zufällig?? Prima. Sie kriegen Dich...

+1

01.06.2011, 18:27 Uhr


cake-o Beichthaus Bewohner

Ich fass es nicht - da seid ihr haarscharf dem Tod/schweren Verletzungen entronnen und keine 5 Minuten später kommt euch die Idee das genau gleiche NOCHMAL zu machen? Hast du sie eigentlich noch alle? Rein instinktmäßig, wenn man mal in so einer Situation war versucht man doch sowas in Zukunft so weit es geht zu vermeiden...?! Beweist mal wieder dass man Sprüchen wie "Ich machs nie wieder, versprochen!" nie Glauben schenken sollte.

+1

01.06.2011, 18:53 Uhr


hurzhurz Hausfreund

alles bullshit, vermutlich erstunken und erlogen. wie ich darauf komme? weil ich selber viel mit feuer am hut hab. und die erzählung über die art und weise wie sich das feuer ausbreitete einfach nicht passt. noch dazu explodiert eine flasche mit benzin nicht einfach. dazu müsste sie zuerst vergasen bzw. zerstäuben. alles erdacht.

+0

01.06.2011, 18:55 Uhr


themaster Hausfreund

ich kann hurzhurz verstehen, es wirkt sehr erfunden. und wenn es wirklich wahr ist: die explosion im gewächshaus sollte euch eigentlich eine lehre sein, wie leicht etwas passieren kann. für das dixi-klo gibts keine absolution. jährlich gibt es etliche waldbrände, bei denen enormer sachschaden entsteht...

+1

01.06.2011, 19:03 Uhr


Damned Beichthaus Hipster

Ich frag mich eigentlich nur, was tief im Wald, an einem See, ein Dixieklo zu suchen hast. ....und wenn es voll war, wurde es im See entleert.

+0

01.06.2011, 19:52 Uhr


Lif Beichthaus Hipster

Hatte den selben Gedanken wie der O-Kuchen, wie hirn"verbrannt" muss sein um das dann direkt noch'n 2. Mal zu machen? Trial and error and error and error. Selektion ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

+1

01.06.2011, 20:15 Uhr


tuff.gong Stammuser

Deine Beichte zeigt, dass du aus dem ersten Fehltritt nichts gelernt hast,... wer weiß wie lange es dauert bis du das Büre anzündest.

+1

01.06.2011, 22:47 Uhr


IsisOsiris Stammuser

Zum Glück habe ich das, was im allgemeinen als Hirn bezeichnet wird. Dennoch kann ich diese Beichte nicht wirklich glauben, da die Explosionen zu Hollywoodmäßig sind.

+0

02.06.2011, 00:59 Uhr


Lord_Raiden Hausfreund

Ich denke grad daran, wie irgendwer mal diesen Teich saubermacht und da son halb ausgebrantes Dixi-Boot drinliegt... Das findet man sicher auch nicht alle Tage.

+0

02.06.2011, 19:23 Uhr


PitchBlack Stammuser

Bitte lieber Gott, lass es Gehirne regnen.

+1

03.06.2011, 11:14 Uhr


Lattenrost Stammuser

Manche lernen aus ihren Fehlern, aber du anscheinend nicht. Aber da du heute ja ein braver Buroangestellter bist und ja nichts mehr abfackelst, sei dir verziehen.

+0

03.06.2011, 14:11 Uhr


th3ch3 Stammuser

Benzinflaschen explodieren nicht einfach so, wir sind hier doch nciht be Cobra 11!

+0

03.06.2011, 16:45 Uhr


MichelFriedmann Hausfreund

"Der Faszination des Feuers erlegen" Super! Das weckt Kindheitserinnerungen! Ich kann mich auch zu den Zundlern der ubelsten Sorte zahlen, irgendwann verlir es seinen Reiz, und ich war lange Jahre sogar ein gewissenhafter Feuerwehrmann :D An alle Fake schreier: Manchmal explodieren Dinge einfach... Klingt komisch...

+0

30.12.2011, 02:36 Uhr


facepalm Stammuser

Gut, dass du dich entschlossen hast ein braver Büroangestellter zu werden. Wobei ich bezweifle, dass das etwas ist, wofür oder wogegen man sich explizit entscheidet...

+1

14.05.2012, 14:49 Uhr


Barakus Armer Sünder

Ich habe früher auch gerne gebündelt. Und wenn die Flasche Spiritus aus Plastik kann sie nicht explodieren. Das funktioniert mit Spiritus generell nicht. Der Brennweite ist zu gering. Wenn überhaupt ist die geplatzt. Ich hab mal nen Luftballon mit nem halben Liter Spiritus in ein kleines lagerfeuer gerollt. Der ist nur geplatzt und das Spiritus hatt das Feuer kurzzeitig gelöscht. Die stichflamme anschließend war toll aber mehr passiert da nicht. Du bist entweder ein Möchtegern permane. Oder willst auch nur was zu beichten haben.

+0

03.07.2015, 13:56 Uhr


Ähnliche Beichten

Party in Omas Haus
Es war wohl so um meinen 18. Geburtstag herum. Ich war unsterblich verliebt in ein Mädchen aus meinem Jahrgang, habe es ihr aber nie gestanden, da [... mehr]

Besoffener Hulk
Als ich (m) während meines Studiums eines Abends auf einer typischen, wilden Studentenfeier war, gab es ein heißes Mädel vor Ort, mit [... mehr]





Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.