Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.609 | User: 157.884 | Kommentare: 312.897 |
Neueste Kommentare


3.3/5 (253 Votes)

Ritzender Trauerkloß

(00028771)



Das Nachfolgende handelt von mir (m) und meinem ehemals besten Freund und ist, zumindest der Hauptteil, gestern erst passiert. Angefangen hat die ganze Scheiße als damals beide Elternteile besagten Freundes [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 29.03.2011, 18:55:38 Uhr

beichten

Facebook Kommentare




Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

Ludwig Beichthaus Hipster

Dass du ausgerastet bist, finde ich verständlich. Gerade einem echten Freund der einem in einer schweren Zeit besteht, sollte man dies zugestehen. Vielleicht hat dein Schlag wirklich etwas bewirkt. Die Zeit wird es zeigen, wie du selbst schreibst. Weit weniger Verständnis habe ich für eure Aktion seiner Ex-Freundin gegenüber. Sie hat ihn verlassen, weil sie ihn nicht geliebt hat und sich deswegen nicht um ihn kümmern wollte. Das ist nicht schön, aber ihr gutes Recht. Ihr deswegen die Zukunft zu versauen war in keinster Weise gerechtfertigt. Mit Leuten die ihre tragischen Schicksalsschläge als Freifahrtschein nehmen, derart skrupellos zu handeln und andere Leben zu zerstören, habe ich ehrlichgesagt nicht einen Hauch Mitleid.

+0

30.03.2011, 09:57 Uhr


Ylene Stammuser

Hast Du dir vielleicht schon mal überlegt, dass ihn seine Freundin aus genau dem gleichen Grund verlassen hast, weswegen du jetzt sein Ex-Bester-Freund bist?

+1

30.03.2011, 10:08 Uhr


G.Schwätz Beichthaus Hipster

Vielleicht war es der richtige Rat"schlag"...??? Ich denke, Du hast nicht falsch gehandelt.

+0

30.03.2011, 10:09 Uhr


deluix Armer Sünder

ökäse ....mhh das weiße Pülverchen zu finden...verdammt scheiße. ICh kenn das Problem. das du ihn geschlagen hast auch verständlich ...der Mensch schlägt erst zu wenn er mit seiner KOnfliktbewältigung nicht mit anderen Methoden vorrankommt und ich glaube das du dein arsch mächtig bewegt hast für deinen Freund. Aber beleuchten wir die Problematik aus den Standpunkt des Freundes... ich selber habe auch keine Eltern seit ich 8 bin. Das beschäftigt mich bis heute noch. Das Problem wenn du keine Eltern hast... sind deine Freunde deine Familie. Er tut zwar alles das ihr denkt er würde ein scheiß dreck auf euch geben... so ist es aber nicht...er hat so viele baustellen zu bearbeiten... das er wahrscheinlich depressiv wurde...dadurch wird man "komisch" und er kam auch nicht damit zurecht und griff nach Drogen... in eine schöne heile Welt ..wie er denkt.........WAS ER ABER JETZT BRaUCHT sind wahre Freunde...die auch hinter im stehen.... versuch es nochmal sag es ihm auch mal .... er denkt nähmlich in seinen depressiven gedanken... alle welt hasst ihn und bekommt durch deinen Schlag die Bestätigung.

+2

30.03.2011, 10:23 Uhr


spax Beichthaus Bewohner

Man kann von niemandem verlangen, stark genug zu sein um sich nicht durch Depressionen seiner Liebsten runterziehen zu lassen. Sich zu distanzieren ist ein legitimer Selbstschutz für das eigene Leben. Dass du seiner Ex-Freundin dieses Recht verwehrst ist nicht richtig. Danach dann selbst die Freundschaft aufzukündigen ist damit nicht vereinbar. Für dich selbst legst du wohl ganz andere Maßstäbe an...

+2

30.03.2011, 11:10 Uhr


aspirin Beichthaus Hipster

und jetzt überleg dir mal, ob du auch nur einen deut besser bist, als seine ex-freundin, der ihr womöglich das leben versaut habt und zwar nur, weil sie mit der situation nicht mehr klar kam - genau so, wie du jetzt. du scheinst das noch nicht erkannt zu haben. du solltest DRINGEND ihre bilder oder videoaufnahmen aus dem internet nehmen, ansonsten bist du wirklich das allerletzte. ich hoffe, dass dein freund doch noch die kurve kriegt.

+1

30.03.2011, 11:50 Uhr


Schuhverkäufer Stammuser

Wenn das dein Bester Freund war, dann bringt euch beiden soetwas auch nicht für ewig auseinander. Geh zu ihm hin und steh ihm zur Seite bei dem Weg zu einem Psychotherapeuten. Denn den braucht er dringenst nachdem was er erlebte und wie er damit umging. Sag ihm, auch wenns schwer ist für dich, das du dennoch immer sein Freund sein wirst.

+1

30.03.2011, 12:57 Uhr


UltraAdmin2000 Stammuser

Harter Stoff. Aber ich denke nicht, dass dein Schlag ins Gesicht was bringt. Dein Freund braucht professionelle Hilfe, jetzt!

+2

30.03.2011, 13:13 Uhr


Big_Buddha Beichthaus VIP

Ich finde deine Tat verständlich. Aber sollte es nichts genützt haben so ist es noch nicht zu spät um sich um professionelle Hilfe zu kümmern.

+2

30.03.2011, 13:14 Uhr


son-of-sin Beichthaus Hipster

Kannte auch mal einen solchen "ritzenden Trauerkloß", allerdings war es bei ihr nur eine Phase, die sich irgendwann von allein legte. Meiner Meinung nach hast du dich sehr menschlich verhalten. Ich rate dir allerdings davon ab, deinem Kumpel sogenannte "professionelle" Hilfe zu verschaffen- die Chance, es damit nur noch schlimmer zu machen, besteht nämlich durchaus.

+0

30.03.2011, 15:07 Uhr


Irrlicht Stammuser

Manche Leute brauchen genau das. Da das Vorherige nicht funktioniert hat, tut es das jetzt vielleicht.

+0

30.03.2011, 17:24 Uhr


Humpelfuss Stammuser

Naja vielleicht hat deine Schocktherapie Wirkung gezeigt? @Son-of-Sin: Warum genau sollte das die Situation verschlimmern? Wenn er schon Koks schnüffelt um sich "lebendig" zu fühlen, dann kommt er an professionelle Hilfe einfach nicht vorbei, sonst wird er sehr sehr tief fallen. Meiner Meinung nach ist der Kerl gefährdet das er auch andere Substanzen wie Beispiel Heroin missbraucht [falls er das nicht schon tut] und spätestens dann kann man ihn endgültig vergessen.

+2

30.03.2011, 18:11 Uhr


Mr.Hyde Stammuser

Übel...Aber geh unbedingt zu ihm. Zeig ihm, dass dir immer noch was an ihm liegt, du aber einfach nicht mehr weißt was du machen sollst. Spätestens das Ritzen zeigt ja, dass es ihm wirklich mies geht und er braucht bei dieser "Mir ist alles egal" Einstellung Hilfe, wahrscheinlich professionelle, aber er braucht auch noch Freunde die für ihn da sind. Du musst auch verstehen, dass die Reaktionen von ihm nicht rational zu erklären sind und die sind für jemanden, der soetwas nie selbst erfahren hat nahezu UNMÖGLICH zu verstehen. Sein Ritzen wird zu Sucht und er wird es steigern, wie er ja auch schon zu Drogen gestiegen ist. Das er keine Hilfe will, kann stimmen, kann aber auch falsch interpretiert worden sein. Ich lehne auch oft Hilfe ab, aus Stolz oder Trotz oder was weiß ich warum, aber dann wünsche ich mir immer Leute die für mich da sind, nur um in ihrer Gegenwart wieder unfreundlich zu sein, was mich dann auch wieder belastet (hilft vielleicht seine Seite zu verstehen). Wenn man lange depressiv ist uns zu Methoden wie ritzen greift um noch soetwas wie leben zu spüren wird man auch nach der Depression süchtig, aus Gewohnheit und aus Mangel an Kraft für eine Änderung...Ich wünsche ihm und dir alles Gute, da wieder rauszukommen. Das Traurige ist, das es immer die trifft, die es am wenigsten verdient haben....

+2

30.03.2011, 18:54 Uhr


Fegefeuerlöscher Stammuser

Rabiat, aber effektiv. Gerade Menschen, die in Selbstmitleid versunken sind, brauchen mal einen Arschtritt. Pass aber wegen dem Pulver auf und wenn es nicht besser wird, verfrachte ihn zu einer Therapie, sonst kann ein weiterer Zugführer abends nicht schlafen. Kümmere dich um ihn, lasse ihn aber stets deinen Standpunkt wissen.

+1

30.03.2011, 19:05 Uhr


bloXize Gemeindemitglied

So denn oute ich mich mal hier als Beichter. Und ich werde mal Stellung nehmen zu der Geschichte mit der Ex. Es ging uns nicht darum, dass sie Schluss gemacht hat, denn das war ja menschlich gesehn i-wo nachvollziehbar, denn die Situation war wirklich schwierig. Sondern darum wie sie es getan hat. Vllt kam das in dem Text nich allzu gut rüber und vllt war unsere Aktion auch nicht ganz gerechtfertigt. Aber einem Menschen, der gerade seine Elten verloren hat, völlig eiskalt einfach nur am Telefon zu sagen, dass man keine Lust auf so einen trauernden Schwachmaten (ihre Worte) hat, finde ich mehr als nicht in Ordnung. Und die beiden waren nicht erst seit zwei Wochen zusammen. Er hielt wirklich große Stücke auf sie und hatte wirklich gehofft von ihrer Seite Unterstützung zu finden. Und denn diese Aktion.. Es klingt jetzt ein wenig bitter, aber da ging es uns einfach durch. Ich geb ja zu, dass diese Aktion (bereits am WE nach der Trennung) im Affekt geschah und wahrscheinlich nicht besonders gut durchdacht war, aber das war uns zugegebenermaßen in diesem Moment sch***egal.

+2

30.03.2011, 19:51 Uhr


1lolipop Stammuser

Ich kann mich Ludwig und deluix anschließen

+0

30.03.2011, 19:52 Uhr


brun Hausfreund

Ritzen, koksen, und er so unerträglich dass alle seine Freunde schon abgehauen sind... letztendlich hatte seine Ex doch einfach recht? Dein Freund IST doch ein trauernder Schwachmate? Das Mädel hat's einfach viel eher erkannt als ihr.

+0

30.03.2011, 21:17 Uhr


Leerchen Stammuser

brun, du bist ein gedankenloser Gefühlskrüppel. Oder so dumm, dass du vermutlich nichtmal merken würdest, wenns dir eigentlich hundsmiserabel gehen sollte. Keine Ahnung. Zum Beichter: Schwierig so etwas. Ich hatte auch schon solche Freunde. Es ist verdammt schwierig, sich nicht auch herunter ziehen zu lassen, und dass du ihm eine geschallert hast, zeugt schon von Hilflosigkeit, die du zweifellos auch fühlen darfst...wen lässt es schon kalt, wenn man sich wirklich den Arsch aufreißt um jemandem zu helfen und alles prallt an ihm ab wie Wasser an einer Lotusblüte? besonders hart, wenn man diese Person wirklich mag. Da du das ja tust, verstehe ich auch dass du auf seine Ex einen mächtigen Rochus hattest. Verständlich, so wie du ihr Verhalten nochmal ausführlicher geschildert hast, war das menschlich wirklich eine schwache Nummer von ihr. Aber jetzt, wo der erste fette Megazorn evtl abgeebbt ist, würde ich die Fotos und alles andere auch vom Netz nehmen. Sei du weniger arschig als sie. Zu irgendwelchen Klugschnackern die hier meinen, eine professionelle Psychotherapie bringts nicht: Stellt das Klischeedenken von einem Sofa und Lampe im Gesicht ab. Manchmal ist eine Depression so stark, dass es ohne professionelle (betone diese Wort) Hilfe nicht geht. Dafür sind die ausgebildet, Depression ist eine KRANKHEIT, und wenn mein Blinddarm mich kaputt macht, bleibe ich ja auch nicht zu Hause bzw. lass mich von meinen Freunden behandeln. Wenn der Junge da zu seinem "Glück" gezwungen werden muss, sollten Außenstehende ihm durchaus einen Schubs in die richtige Richtung geben- alleine ist dieser Weg manchmal einfach zu schwer. Nochmal an den Beichter: Geh auf jeden Fall nochmal zu ihm. Aus deiner Beichte geht ja hervor, dass du ihn noch nicht aufgegeben hast, was dich sehr ehrt. Nur geh zu ihm, ehe sich das Ritzen nach diesem neuen Verlust (dich als bestem Freund und letztem Anker) auf seine Pulsadern verlegt. Das würde dir vermutlich für die nächsten 100 Jahre das Gewissen versauen, was du nicht verdient hast. Und berichte doch mal, was aus der ganzen Sache geworden ist. Ich wünsche euch alles Gute.

+2

30.03.2011, 21:33 Uhr


ntz Stammuser

Oh. Mein. Gott. Wenn dass so stimmt, wie ich es hier lese, dann hast du alles, aber auch alles richtig gemacht... Ironie mal beiseite: Denkst du ab und an mal über die Konsequenzen gewisser Handlungen, ja? Kommen da gelegentlich auch gescheite Sachen bei raus, die tatsächlich funktionieren? Und ich meine jetzt nicht nur die Ex-Freundin-Facebook- Geschichte, die unter Umständen richtig schön nach hinten losgehen wird für dich? (Ich erspar mir jetzt mal die Details wie... vielleicht kommst du da auch von alleine drauf...oder wirst es früh genug erfahren..) Wenigstens hast du eingesehen, dass er Hilfe braucht. Professionelle Hilfe. Ab zum Seelenklempner und zwar zackig. Ihr beide! AM BESTEN GESTERN! und die Ex gleich mit, wenn ihr schon dabei seid... Ich wünsche eurer Freundschaft viel Glück!

+0

31.03.2011, 00:35 Uhr


der_wahre_hannes Stammuser

Zum Hauptteil der Geschichte kann ich nicht viel sagen, ich weiß nicht, wie ich mich in der Situation des Beichters verhalten hätte. Meiner Meinung nach hat er wirklich SEHR viel Geduld bewiesen und sich - so lese ich es zumindest heraus - immer auf die Seite seines Freundes gestellt. Aber irgendwann geht es einfach nicht mehr weitergeht mit der Freundschaft. Ich möchte aber was zu der Aktion mit der "Ex-Freundin" und der "Jobsuche" sagen: Wer wirklich glaubt, Personalchefs würden sich von irgendwelchen Partybildchen in irgendwelchen "social Networks" beeindrucken lassen, der sollte sein Weltbild nochmal einem Realitätscheck unterziehen.

+0

31.03.2011, 10:33 Uhr


Blacky Gemeindemitglied

Guter Junge kannst stolz auf dich sein nicht jeder wurde solange aushalten.

+0

31.03.2011, 10:50 Uhr


plarry Beichthaus VIP

Ihr habt alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann, aber was solls, ihr seid halt überfordert. Er ist für sich selbst verantwortlich und ihr könnt nichts tun. Es muß aus ihm selbst kommen. Es ist einfach dumm gelaufen für ihn, wer weiß wie ihr selbst reagiert hättet. Bestraft ihn nicht noch zusätzlich.

+0

31.03.2011, 11:43 Uhr


Samaho Stammuser

Du hoffst, dass das hilft? sein Bester Freund kloppt ihm eine rein? Naja, ist genauso oberflächlich wie des Ding mit Facebook... Ich glaube, du guckst zu viele Amerkikanische Serien. BTW: Dein Freund mag doch bestimmt Weintrauben und Schnittlauch?!?!

+0

31.03.2011, 11:50 Uhr


Mini-me Beichthaus Bewohner

Ich glaube dein Ausraster hat deinem Freund 1. gezeigt wie wichtig er dich ist und dass du ihn nicht an Drogen verlieren willst und hat ihn 2. vielleicht ein wenig wachgerüttelt...ich hoffe er macht irgendwann eine Therapie zur Bewältigung aller Probleme und lässt Ritzen und Drogen beiseite.....

+1

31.03.2011, 12:05 Uhr


Darkcat2 Hausfreund

Mich wurd mal interessieren wie es dir geht, wenn du plotzlich beide Elternteile verlierst. Scheinbar weist du garnicht wie es deinem Freund ging/geht. Sry, aber du warst kein guter Freund.

+0

01.04.2011, 18:09 Uhr


hilde0000 Armer Sünder

1. Gewalt ist nie ein Weg (und übrigens, auch wenn es "gut gemeint" ist, strafbar) 2. Die Frau hatte jedes Recht ihn zu verlassen, selbst wenn es in dieser Situation höchst unsensibel war. Das ist und bleibt aber trotzdem eine Sache zwischen den beiden und es benötigt nicht ein bißchen Alk, eine Digicam und Facebook um das zu richten! 3. Professionelle Hilfe wäre hier tatsächlich angebracht. Spätestens bei einer schweren Selbstverletzung oder einem versuchten Suizid solltet ihr die Polizei rufen um eine Zwangseinweisung zu erwirken. Das liest sich hart ist aber das einzige Mittel - wenn er es nicht freiwillig möchte - ihn in entsprechenden Einrichtungen vorzustellen und auch den weiteren Weg ins Leben über Hilfe in Angriff nehmen zu können.

+0

10.05.2011, 22:48 Uhr


Forward Stammuser

Haha. Keine Absolution.

+0

13.05.2011, 17:23 Uhr


Ähnliche Beichten

00027641Ich (w/20) möchte beichten, dass ich schwere Depressionen habe und mich eben aufgrund dieser ins Auto gesetzt habe, um mein Leben "frontal" [... mehr]
00024538Ich glaube, dass ich so langsam den Verstand verliere. Oft liege ich Stundenlang im Bett, und denke an gar nichts. Wenn ich dann den Mut finde mich selbst [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.