Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.157 | User: 179.821 | Kommentare: 340.103 |
Neueste Kommentare

2.5/5 (292 Votes)

Gesprächsnutte für eine Nacht

(Beichthaus.com Beichte 00028601)



Ich möchte beichten, dass ich einem Mann im Sommer Geld abgezockt habe, indem ich ihm erzählt habe, ich wäre eine Prostituierte. Ich war feiern und hab dann später meine Freundin, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 04.02.2011, 12:56:56 Uhr
Ort: Am Marstall, Hannover

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

DarkChocobo Armer Sünder

Traurig, der Typ hat es nur gut gemeint und hatte scheinbar die besten absichten DIR aus deinen Problemen zu helfen und du hast nichts besseres zu tun deine Schulden damit zu bezahlen und über sein Aussehen herzuziehen. Da sieht man mal wieder, das innere Werte größer sein können als Aussehen. Ich hätte den Typ angerufen und Ihm sein Geld wieder gegeben

+2

04.02.2011, 19:13 Uhr


ellemoony Hausfreund

Richtig war es nicht! Definitiv nicht! Dark hat schon Recht, du hättest es im Anschluss wieder gut machen können. Ein Plus kriegst du von mir dafür - wenn es denn wahr ist - dass du Schulden damit bezahlt hast. Wenigstens keine Schuhe gekauft oder so ;) Du hättest echt anrufen können, die Nummer hattest du ja. Ein Sorry hätte dir vielleicht auch gut getan :)

+0

04.02.2011, 19:28 Uhr


Mr_V_Man Stammuser

Ziemlich mies so die Gutmütigkeit anderer einfach auszunutzen. "Irgendwie Leid" kling nicht nach Reue, also keine Absolution.

+1

04.02.2011, 19:33 Uhr


SpaßDabei Beichthaus Hipster

Stell dir mal vor dich hätte an diesem Morgen ein Ruck gepackt und du hättest ihn angerufen, hättest ihn als großartig befunden, und ihr wärt daraufhin zusammen gekommen. Stell dir das mal vor, dann hätte der Kerl letztendlich doch eine Krankheit abgekriegt und damit meine ich keine Geschlechtskrankheit, oder vielleicht doch?

+0

04.02.2011, 19:43 Uhr


Hirte Stammuser

Du hättst wenigstens dankbar sein können...

+0

04.02.2011, 19:46 Uhr


knocki Stammuser

Da sieht man mal wieder, dass sich Gutmütigkeit nicht auszahlt. Erinnert mich an meinen Vater, der vor zwei Tagen nem Bettler auf der Straße Geld gegeben hat und zum Dank dafür noch von ihm beklaut wurde...

+1

04.02.2011, 20:16 Uhr


Clearwen Armer Sünder

Naja, aber der Mann hatte schließlich vor, sich eine Prostituirte zu kaufen, was moralisch auch nicht korrekt ist...ihr habt also beide einen Fehler gemacht. Dennoch hättest du ihm das Geld zurückgeben sollen!

+0

04.02.2011, 20:24 Uhr


karara Armer Sünder

Ich finde es eigentlich gar nicht so schlimm was du gemacht hast. So denkt der Typ vielleicht auch mal daran, dass Prostituierte Menschen sind die meistens Probleme haben und das ganze nicht zum Spaß machen. Das Gespräch mit dir hat ihn bestimmt weiter gebracht und mehr befriedigt als ein Quickie in einer Seitengasse. Ich glaube er hat sich gefreut, dass er dir helfen konnte. Dass das ganze anders war, weiß er ja nicht. Hoffentlich begegnest du ihm nie wieder.

+0

04.02.2011, 20:26 Uhr


HexeDesNordens Beichthaus VIP

Der hat es auch nicht anders verdient. Nur unglaubwürdig ist das HartzIV während des Studiums.

+0

04.02.2011, 20:31 Uhr


SweetLilli Hausfreund

Geiles Argument "...aber so hat er sich wenigstens ein paar Krankheiten erspart, die er bestimmt bekommen hätte, wenn er auf dem Straßenstrich an eine Nutte gekommen wäre." Ich gehe mal davon aus, das der Mann, den du "irgendwie Hässlich" findest, schon Erfahrungen mit Prostituierten hat und möglicherweise schon irgendwelche Krankheiten mit sich schleppt.

+0

04.02.2011, 20:43 Uhr


FlowStyler Beichthaus VIP

Ruf ihn irgendwann an und geb ihm seine Kohle wieder ;-P

+0

04.02.2011, 21:28 Uhr


HeinDaddeldu Stammuser

ja, hartzen und studium...stümmt dat denn? Ansonsten. Ich find´s ok. Der wird schon genug Moos gehabt haben, sonst hätt er nicht soviel davon abgedrückt

+0

04.02.2011, 22:36 Uhr


G.Schwätz Beichthaus Hipster

"...im betrunkenen Kopf ziemlich witzig..." Schade, daß es im nüchternen nicht anders ausschaut.

+0

04.02.2011, 22:58 Uhr


krautstampfer Stammuser

jetzt kann die Karriere ja losgehn - - -

+1

04.02.2011, 23:34 Uhr


meisterpopeister Hausfreund

Er war besoffen, und hat dir fürs Quatschen Geld gegeben. Und anscheindend hatte er es ja auch dicke. Er hatte nen gutes Gefühl, und du am nächsten Tag ne fette Geldbörse. Ich sehe kein Problem. Absolution erteilt.

+1

05.02.2011, 02:07 Uhr


Realmonty Hausfreund

Deine Aktion war nicht gut, aber wenn der Typ so "intelligent" ist, ist er zu mindestens 90% selber schuld. Und wenn ers nicht gehabt hätte, hätt ers dir auch nicht geben können. Absolution erteilt.

+1

05.02.2011, 06:08 Uhr


Ludwig Beichthaus Hipster

Ich denke nicht, dass du Michael anrufen und ihm das Geld zurückgeben solltest. Dass du ihm knapp 100 Euro abgeschwatzt hast, ist vielleicht das Beste, das ihm passieren konnte. Er hat in seinem Leben wohl noch nicht besonders viel Kontakt mit Frauen gehabt. Prostituierte eingeschlossen. Dafür spricht, dass er dein Party-Outfit für die Arbeitsbekleidung einer Nutte gehalten hat. Und du hast ja geschrieben, dass du dich zum Feiern nicht wie eine Nutte anziehst. Sehr lobenswert übrigens. Zudem ist es sehr seltsam, dass ein Mann bereit ist, eine Frau für das Reden zu bezahlen. Einem normalen Kerl würde sowas nie in den Sinn kommen! Nein, wirklich nicht. Durch das persönliche Gespräch mit dir, hat Michael erkannt, dass Prostituierte keine gesichtslosen Objekte sind, die einzig zu dem Zweck existieren, ihm Erleichterung zu verschaffen. Sondern ganz normale Menschen, die ihrer selbstzerstörerischen Tätigkeit nicht ganz freiwillig nachgehen. Ab jetzt tragen sie für ihn dein Gesicht. Dies und der von dir genannte, unglaublich niedrige Preis, haben sein Gewissen wachgerüttelt. Es erlaubt es ihm nicht länger, Prostituierte als Option zur Befriedigung seiner sexuellen Bedürfnisse zu betrachten. Wenn er also endlich auf seine Kosten kommen will, darf er sich nicht mehr gehen lassen. Er muss sein Leben selber in die Hand nehmen und an sich arbeiten. Mit der Zeit wird er ein besserer Mensch werden und auch die Frauenwelt auf sich aufmerksam machen. 100 Euro sind wirklich nicht viel, wenn man bedenkt, dass er dafür ein neues, besseres Leben bekommt. Na gut, es mag sein, dass das etwas weit hergeholt ist, aber mir gefällt der Gedanke. Wenn du ihn jetzt anrufst und er die Wahrheit erfährt, könntest du damit alles zerstören. Meine Absolution sei dir gewährt. Eine Sache möchte ich aber noch hinzufügen. Du hast einen ziemlich schrägen Humor, wenn du betrunken bist. Versteh mich nicht falsch, dies ist leider kein Kompliment. Gib in Zukunft bitte mehr Acht auf dich. Nicht jeder Versager ist ein naiver Altruist. Manch einer ist ein ganz übler Schuft, der mit kleinen Partymädchen wie dir nichts Gutes im Sinne hat. Und Nutten bzw. Frauen, die sich als solche ausgeben, leben besonders gefährlich. Nicht jeder ist so nett wie Michael.

+2

05.02.2011, 07:10 Uhr


derschatten Gemeindemitglied

Ich weiss nicht warum Hilfsbereitschaft in diesem Land immer als "Blödheit" verspottet wird.. Asoziale Einstellung,

+2

05.02.2011, 07:57 Uhr


SpaßDabei Beichthaus Hipster

@Ludwig du hast mir ebenfalls die Augen geöffnet... es gibt ja noch Leichen und Kinder!

+0

05.02.2011, 11:20 Uhr


Liberté_Toujours Beichthaus VIP

hehe... du hast das Geld nicht für irgendeinen Schwachsinn ausgegeben, sondern deine Schulden bei Bekannten bezahlt. Und wofür hast du die Schulden bei Bekannten aufgenommen? Lass mich raten: für irgendwelchen Schwachsinn?

+0

05.02.2011, 11:24 Uhr


Sternenlicht Stammuser

Vielleicht hat ER sich ein paar Krabkheiten erspart weil er es nicht mit DIR getrieben hat? Ich denke Du hast Dich auf eine bestimmte Weise prostituiert die ich wesentlich schlimmer finde. Du lästerst über Nutten und Deinen Freier und bist ohne es überhaupt zu begreifen schlimmer und billiger als die von Dir angeprangerten Menschen. @Ludwig: Wahrlich eine schöne Vorstellung, doch mit Verlaub geschrieben in meinen Augen wenig realitätsnah. Michael wollte sich anfangs eine Prostituirte kaufen, danach eine Freundin. Beides aus rein egoistischen Beweggründen. Ich glaube nicht das er genug Hirn besitzt um großartig das Erlebte zu verarbeiten, daher wird es wohl eher unwahrscheinlich sein das er seine Lektion gelernt hat. Schade, denn zu wünschen wäre es ihm.

+0

05.02.2011, 11:30 Uhr


Whitie66 Beichthaus VIP

Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Da ist jemand einmal ehrenhaft und schon wird er zum Täter abgestempelt. Solch ein Weltbild sollte mal ernsthaft auf Bodenhaftung untersucht werden...

+1

05.02.2011, 14:01 Uhr


knocki Stammuser

Ludwig, du gehst davon aus, dass jeder, der eine Prostituierte besucht diese als minderwertiges Objekt ansieht. Viele meiner Bekannter haben schon (mehrmals) für Sex bezahlt und sind keineswegs Versager, die ein gestörtes Verhältnis zu Frauen haben. Das man Frauen (oder anderen Menschen im Allgemeinen) mit Respekt und Höflichkeit begegnet hat nichts mit dem Besuch einer bei einer Professionellen zu tun. Genauso ist die Annahme, dass sich die Frauen nur verkaufen, weil sie dazu gezwungen werden schlichtweg falsch.

+1

05.02.2011, 14:37 Uhr


Gewürzcola Stammuser

Ludwig, dein Kommentar macht mit Angst...studierst du zufällig Sozialpädagogik oder anderen sadistischen Scheiß? Btw, studieren mit Hartz4 kann gut sein, ich hab sogar alsa Schüler Hartz4 bekommen.

+1

05.02.2011, 14:44 Uhr


Vasilie Stammuser

Ein netter Mensch der dir geholfen hat! Gib es an andere weiter dann sei dir die Absolution erteilt!

+1

05.02.2011, 16:36 Uhr


toni-montana Beichthaus VIP

Oh mein Gott, was für ein Depp. Wer gibt schon soviel fürs Reden aus? Ich meine klar, es gibt Männer, die gehen zu einer Prostituierten und reden nur, aber mit Sicherheit nicht mit ner Betrunkenen am Straßenrand. Achja und selbst, wenn man nicht allzu nuttig rumläuft, heißt das nichts. Die Nutte, zu der ich immer gehe, läuft auch oft ganz normal rum. Ist aber auch kein Straßenstrich.

+1

05.02.2011, 22:00 Uhr


Ludwig Beichthaus Hipster

@Sternenlicht: Zunächst denke ich nicht, dass der Typ selbstsüchtig gehandelt hat, als er der Beichterin Geld gab. Es war ja ohne irgendwelche Bedingungen. Dass sie seine Nummer bekommen hat, könnte dagegen sprechen, ich werte es aber als Hilfsbereitschaft, da er sie nicht gedrängt hat. Dass die Wahrscheinlichkeit für mein Gedankenspiel gering ist, streite ich ja nicht ab. Es ist bereits recht unwahrscheinlich, dass jemand auf billigen Sex aus ist und am Ende eine Frau bezahlt, damit sie sich nicht prostituiert. Realitätsfern ist es aber nicht, wie die Beichte zeigt. Und eine zufällige Begegnung mit Einfluss darauf, ob eine Person eigennützig oder selbstlos handelt, könnte doch auch eine Auswirkung auf ihr künftiges Handeln haben. Aber dass dies weit hergeholt ist schrieb ich ja bereits. Vielleicht hast du sogar Recht und er ist dumm wie Stroh. Man weiß es nicht. @knocki: Ich gehe nicht davon aus. Schwarz-Weiß-Denken ist nicht meine Sache. Mein voriger Kommentar ist nicht mehr und nicht weniger, als eine völlig willkürliche Annahme einer konkreten Situation. Ich dachte das wäre klar. Eine für diese Annahme irrelevante Differenzierung wäre politisch korrekter gewesen, hätte den Text allerdings unnötig in die Länge gezogen. Falls du aber der Meinung bist, dass Prostitution ein Beruf wie jeder andere ist, müsste ich dir widersprechen, hinsichtlich der Gefahren für die seelische und körperliche Gesundheit. Wie du richtig bemerkt hast, ist dies jedoch kein geeigneter Ort für diese Diskussion. @Gewürzcola: Angst – wieso das denn? Nein, ich studiere zufällig nicht Sozialpädagogik. Was bitte ist der andere "sadistische Scheiß" und warum? Welche Fächer darf man guten Gewissens studieren, ohne von dir verurteilt zu werden?

+0

06.02.2011, 09:55 Uhr


Fegefeuerlöscher Stammuser

Er meint es gut und du beschwerst dich noch drüber ... Vll endest du wirklich mal dort.

+0

06.02.2011, 19:16 Uhr


talibanturban Hausfreund

"Von dem Geld habe ich übrigens meine Schulden bei Bekannten bezahlt und es nicht für irgendwelchen Schwachsinn ausgegeben." Kommt immer darauf an wofür du denen das Geld schuldest. Vielleicht wegen deiner Spielsucht? Deinem 200sten paar Schuhe. Für die Aussrichtung der Jubliämsparty für deine 200sten paar Schuhe? Na, na... Man weis es ja nicht :-)

+0

06.02.2011, 20:43 Uhr


Tütenträger Beichthaus VIP

Auch wenn du ihn als Dummkopf bezeichnest: Gäbe es mehr von seiner Sorte, die bereit sind von ihrem Hab und Gut zu geben wenn sie glauben, dass es einem anderen Schlecht geht, wäre diese Wlet ein besserer Platz zum Leben!

+2

07.02.2011, 16:07 Uhr


PrinzessinAmok Hausfreund

Was ist denn, wenn Michael gar nicht der Kerl war/ist? Hatte auch mal an einem Abend ein paar Nummer mehr bekommen. Und zu den restlichen Kommentaren kann ich nur sagen dass si teilweise echt arm sind. Wie kann man hier jemanden beurteilen, von dem man nur eine schlechte Seite kennt? Besonders hart finde ich den Kommentar von Fegefeuerlöscher. Ohne Scheiß. Keiner kennt die Beichterin und auch wenn es nicht okay war, was sie da getan hat und ja, auch ziemlich gefährlich mein Mädel, dann heißt es trotzdem nicht, sie als potentielle Strassen-Nutte zu bezeichnen.

+0

08.02.2011, 00:23 Uhr


wurstball Stammuser

Wer glaubt, dass Studenten Hartz4 beziehen können, der hat's verdient. Und du weisst doch garnicht, ob er nicht wirklich Geld über hatte. Das sieht man Leuten nicht an.

+1

09.02.2011, 21:16 Uhr


gemmakaffeetrinken Beichthaus VIP

Macht nix. Manchmal kriegt man Geschenke und es hat nix mit einem zu tun.

+1

24.10.2012, 14:08 Uhr


Ähnliche Beichten

00034654Ich (m/36) habe, seit mich meine Ex betrogen und ich sie verlassen habe, was 2009 war, mit mindestens 150 Frauen geschlafen. Diese Zahl ist nicht übertrieben. [... mehr]
00032746Ich bin jemand, der von seinen Mitmenschen in der Regel eher wenig Aufmerksamkeit geschenkt bekommt. Wenn doch, dann oft in Form von Gemeinheiten oder [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.