Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.906 | User: 177.010 | Kommentare: 336.249 |
Neueste Kommentare

2.6/5 (133 Votes)

00024677

(Beichthaus.com Beichte 00024677)



Ich habe meiner damals 15-jährigen Schwangeren Freundin (inzwischen Ex-Freundin) so sehr ins Gewissen geredet, dass ich sie zur Abtreibung gezwungen habe. Mittlerweile, denke ich, dass es auch so besser war, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 07.09.2008, 17:01:36 Uhr

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

CaptainAmerica Stammuser

Ist okay. Ein Kind mit 15 muss einfach nicht sein, und ich verstehe vollkommen, dass auch du kein Kind möchtest. Ausserdem ist es auch besser, denn was würde ein Kind später mal denken, wenn die Mutter gerade mal 15 war und der Vater nichts von ihm wissen will.

+1

07.09.2008, 19:09 Uhr


Angus Young Hausfreund

Das war zwar meiner Meinung nach die richtige Entscheidung aber du hast nur zu deinem eigenen wohl gehandelt.

+1

07.09.2008, 19:20 Uhr


Richelieu Stammuser

Auch wenn die Meinung nicht populär ist: Abtreibung ist Mord - Punkt. P.S. Ich will hier keine Debatte à la RTL2. Alle die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, wissen, dass die Abtreibungsfrage einzig und allein dir Frage nach der Definition menschlichen Lebens ist. Ich vertrete die Meinung - wie auch die dt. Strafgesetzgebung , dass das Leben mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle (also einer individuellen DNA) beginnt. Einzig mögliche und konsequente Folge ist die Ablehnung der Abtreibung außerhalb medizinischer Indikationen , die das Leben der Mutter drastisch gefährden, dann darf abgewogen werden.

+0

07.09.2008, 19:51 Uhr


Gänseblümchen Stammuser

Dein Verhalten ist typisch männlich, hauptsache du hast keine Probleme wie es der Frau geht scheint dir ja egal zu sein...

+3

07.09.2008, 19:54 Uhr


zambrottagirlie Beichthaus VIP

Du bist so eoistisch. Solange du deine Freude an deinem Leben hast, ist alles gut. Schon mal daran gedacht, was sie durchmachen muss? Nee, war ja so was von klar! Du hast ja kein schlechtes Gewissen und Albträume, weil du ein Lebewesen aus dir nehmen und vernichten lassen hast! Schäm dich! Obwohl ich bezweifle, dass du das niemals lernen wirst. Typisch Mann. Es gibt Menschen, die wünschen sich ein Kind um alles in der Welt, es klappt aber nicht, weil sie es immer wieder verlieren!

+0

07.09.2008, 20:27 Uhr


muhkuh Gemeindemitglied

Ach so, ein Leben lang Unterhalt zahlen und ein Kind mit einer 15-jährigen kriegen, das man gar nicht wollte ist natürlich viel erstrebenswerter als abzutreiben. Wie unheimlich egoistisch. Als ob sich die Freundin drüber gefreut hätte, so früh ein Blag an der Backe zu haben.

+2

07.09.2008, 20:42 Uhr


G.B.hindert Stammuser

Ich finde bei solchen Fragen gibt es kein Richtig oder Falsch! Jeder muss das mit seinem eigenen Gewissen aushandeln, und da der Beichter sogar seiner Freundin das Kind ausgeredet hat, wird er sich seiner Sache und Entscheidung sehr sicher gewesen sein, da er sie sonst hätte selbst entscheiden lassen!

+0

07.09.2008, 20:43 Uhr


VcS Beichthaus VIP

@G.B.hindert: Er war sich sehr sicher, dass er keins wollte, ja. Aber die eigentlich wichtige Frage, nämlich was gut für die Mutter ist, hat er sich scheinbar garnicht gestellt - das ist das verachtenswerte hier.

+0

07.09.2008, 20:57 Uhr


vamp!r Stammuser

@VcS - sie hätte es ja nicht abtreiben müssen, also ist sie sozusagen selbst schuld.

+1

07.09.2008, 21:08 Uhr


Zimba Gemeindemitglied

oh man... sowas weiss ich doch vorher... aufklärung? ich verurteile sowas absolut...vorallem das du dann auch nichtmal dazu stehst

+0

07.09.2008, 22:17 Uhr


Mariena Gemeindemitglied

Ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die Abtreibungen auf jeden Fall als Mord ansehen - manchmal ist es besser, gerade wenn die Eltern noch so jung sind und mal ganz ehrlich, den eigenen Kindern nichts bieten können. Aber mal ganz ehrlich, ich möchte nicht in der Haut des armen Mädchens stecken. In dem Alter, in der Situation von dem eigenen Freund so bedrängt zu werden.. Das wünscht man echt keinem. Und leider ist es wirklich so, das kein Mann auf dieser Welt das nachvollziehen kann, was nach einer Abtreibung allein schon körperlich in der Frau vorgeht, von den psychischen Belastungen ganz zu schweigen. In so einer Situation braucht jede Frau jede Unterstützung die sie kriegen kann! Von Mädchen in dem Alter ganz zu schweigen. Das du ihr das Kind richtiggehend ausgeredet hast, zeigt echt deine Armseligkeit. Aber klar, mit nem Kind am Arsch lebt es sich ja so schlecht. Und man hat ja keine Freiheiten. Und Geld musst du ja auch noch zahlen. *ironie an* Buhu, was tust du mir leid. Und natürlich war das das Beste was du tun konntest, und natürlich ist es ein bezahlbarer Preis, das deine Ex nun hochgradig suizidgefährdet ist. Aber glaub mir, irgendwann, wenn du reif genug bist, wirst du dir Gedanken dadrüber machen und dich selber dafür in den Arsch ficken das du das gemacht hast. Trotzdem, ist ja das was ich immer sage: Ficken könnt ihr, aber die Konsequenzen ziehen, nein, warum denn -.-

+1

07.09.2008, 23:30 Uhr


Aoshi Stammuser

Die Sache regeln bevor man mit dem Akt beginnt .. "Falls du schwanger werden solltest - Ich will kein Kind." hätte schon gereicht. Ausserdem sehe ich es auch so, eine 15jährige als Mutter sollte nicht der Norm entsprechen.

+1

07.09.2008, 23:58 Uhr


affenjoeonkoks Hausfreund

ich vergebe dir!!

+0

08.09.2008, 00:16 Uhr


Klappspaten deluxe Gemeindemitglied

in dem alter ein kind: kind hat es schlecht, schlechte rahmenbedinungen mutter hat viel stress , überfordert -> schlecht vater ebenso und hat mit der sünde zu leben in dem alter macht man eben fehler, viele sind da noch ganz kind nicht unbedingt zu 100% verantwortlich es kommt drauf an zu welchem zeitpunkt die abtreibung war mit dem gedanken im hinterkopf dass man als mutter nur das beste für sein kind will, ist es auf jeden fall ratsamer in solch einem alter und der situation abzutreiben. bittere pille usw. es gibt eben immer 2 seiten der medaille. mit beiden kann man leben und es hat vor und nachteile so kb mehr aber was zum henker ist engherzigkeit ?! der rest würde mich jetzt mal rein theoretisch betrachtet nicht interessieren...

+1

08.09.2008, 00:18 Uhr


Kontraproduktiv Stammuser

Manchmal vergessen einige den Sinn einer Beichte, Man beichtet etwas um sein Gewissen zu erleichtern. Ich seh in seiner Beichte nichts verwerfliches, ich würd auch kein Kind in diese Welt setzen wollen. Ich sehs positiv er hat sich nicht geschadet und die Überbevölkerung auf unserer Erde wurde auch nicht vorran getrieben. Die einzig angearschte ist das Mädel und die hätte genau wie er aufpassen sollen. Was hilft ? Beichten gehen oder zum Psycho Doktor.

+1

08.09.2008, 00:31 Uhr


PwettyPony Gemeindemitglied

Also mal an alle Emanzen und Besserwisser hier ;P. Warum haben immer Maenner schuld wenn die Frau schwanger wird? Pille nehmen? Pille danach? Mit 15(oder auch aelter) ein Kind kriegen wollen ohne es vorher mit dem Freund abzusprechen, das ist egoistisch. Auch wenns "ausversehen" passiert ist. Es ist nicht nur euer Leben welches ihr den Bach runterwerft. Sondern auch das eures ja ach so geliebten Freundes ;P Aber das wird Frauen ja immer egal sobald es heisst BABYZEIT :3

+2

08.09.2008, 02:01 Uhr


krautstampfer Stammuser

Das ist doch keiner Beichte wert; vielmehr sollten jene beichten, die das Verbrechen begehen, ein Balg in die Welt zu setzen.

+1

08.09.2008, 08:27 Uhr


Konfuzius Stammuser

gerade nochmal Glück gehabt.

+0

08.09.2008, 09:03 Uhr


DerViktor Stammuser

wenn man abtreibt, weil man "dem kind nichts bieten kann", "verschiebt" man es nicht auf später - wenn ihr später ein kind kriegt, ist das ein ANDERES kind - das erste kind ist tot und dem könnt ihr nie wieder was bieten, weil ihr es getötet habt um noch was länger spaß am leben zu haben (also ihr habt euer kind zum spaß getötet)!... wenn man kein kind will, kann man es auch zur adoption frei geben.... ODER VERHÜTEN, wenn man nicht grad den Grips eines Insekts hat...

+0

08.09.2008, 09:31 Uhr


5h1c32 Stammuser

wie wärs denn mal mit verhütung gewesen du arsch?

+0

08.09.2008, 10:26 Uhr


Wintersun Stammuser

Wie sich hier manche aufregen wie zb. Viktor.... wen juckts? Als nächstes is Onanie wieder Tabu.... man bratzt ja Millionen potentieller Kinder denen man irgendwann was bieten kann gegen die Wand. Wer kann schon festlegen, ab jetzt ist es schon Leben? Kannst du erkennen ob es ein bewusstsein hat? Und wenn, wir töten doch täglich soviele um unseren Spaß zu haben, da juckt mich son Klumpenorgane mitn bissle Hirn drin auch nicht mehr.

+2

08.09.2008, 13:12 Uhr


The Dude Beichthaus VIP

Mooomeent. Ich finde ob abgetrieben wird, dürfen BEIDE entscheiden. Denn beide müssen mit der Entscheidung dann Leben. Die Frau (in diesem Falle das Mädchen) hat dann ein Kind am Hals, und der Typ muss danach Unterhalt abdrücken. Wenn die Frau alleine entscheiden darf, sollte der Typ nichts blechen müssen. Und genauso ist es in meinen Augen die Sache von BEIDEN das Verhütet wird! Also vor dem Akt doch noch schnell nachfragen...

+0

08.09.2008, 13:12 Uhr


Wintersun Stammuser

Allerdings bin ich natürlich für Verhütung! Ich finds nämlich schlimmer wenn die Eltern aus Prinzip ihr Kind bekommen, was sie (oder einer der beiden) eigentlich garnicht wollte... darunter leidet es mehr als instand gekillt zu werden.

+1

08.09.2008, 13:15 Uhr


Icy-T Armer Sünder

Na ja ich bin der meinung ne ordentliche Verhütung hätte drin sein können. Ich bin auch kein Moralapostel und ahbe auch gelegentlich Sex ohne Kondom. Aber jetzt mal an alle männerhassenden Mädels da draußen die meinen Mänenr sind alle gleich. Wenn ich dadurch Vater werden sollte dann ist das Kind ein Teil von mir. Gibt auch Männer die anderes sind. Und was währe wenn ich das Kind dann wollte die Frau aber nicht??? Ist das gerecht? Dann bin ich der Mit den "Alpträumen"... Ihr seid echt erwachsen... Hertzlichen Glückwunsch

+0

08.09.2008, 14:25 Uhr


Page Hausfreund

Bei so einer Frage seh ich das immer aus der Sicht des Opfers. Habt ihr euch schon mal gefragt, was wäre wenn ihr das Kind seid? Würdet ihr auch wollen, dass eure Mutter euch abtreibt nur, damit der Vater kein Unterhalt zahlen muss? Nennt mich einen Egoisten, aber ich würde das Leben bevorzugen.

+0

08.09.2008, 15:22 Uhr


muhkuh Gemeindemitglied

Zu blöd, dass wir das abgetriebene Kind nicht mehr fragen können.

+0

08.09.2008, 15:35 Uhr


Mirakuli Gemeindemitglied

@ DiePest wie bist du denn drauf... das gilt auch für viele andere hier die am rumheulen sind weil so ein zellbündel den bach runter gegangen ist und mla ehrlich hättet ihr mit einem kind in diesem alter euer leben zerstört ... ich denke nicht... ich will gar nicht wissen was aus dem armen kind geworden wäre hätte sie es behalten... ach ja die "mutter" ist an sich selber schuld jeder muss seine eigenen entscheidungen treffen und dann muss man dazu stehen. ach ja ganz klar ist natürlich das verhüten das beste gewesen wäre

+1

08.09.2008, 17:38 Uhr


Troy_McLure Stammuser

Was haben denn die Eltern des Mädels dazu gesagt?

+0

08.09.2008, 18:11 Uhr


horstkind Beichthaus VIP

1. Verhütung?? 2. Du bist ein unmoralischer Mensch, weil es dir nicht leid tut, dass deine Exfreundin jetzt leidet. Du könntest sie wenigstens unterstützen. 3. Für die Abtreibung ist der Beichter aber trotzdem nicht verantwortlich. Er hat seinen Teil dazu beigetragen, ja, aber das Mädchen hätte sich auch durchaus weigern können. Offenbar war sie selbst unschlüssig. Vermutlich gibt es in solchen Situationen nie einen richtigen Weg.

+1

08.09.2008, 18:59 Uhr


O RLY Stammuser

Warum werden solche Leute wie du nicht steril geboren, damit kein Kind so einen Vater haben muss.

+0

08.09.2008, 20:14 Uhr


Mariena Gemeindemitglied

@PwettyPony Was heißt hier immer Schuld? Wer hat das Kind denn dann am Arsch? Männer? Das ich nicht lache. Wenn gar nix mehr geht, ist es doch meistens der Kerl der sich verpisst, und wenns hoch kommt zahlt er. Wenn überhaupt. Besser ists natürlich noch ganz von der Bildfläche zu verschwinden. Im übrigen gehts mir vorallem darum, dass das Mädel am Ende mit ihren Problemen scheinbar alleine darsteht, da sie sonst nach fünf Jahren immernoch so depressiv wäre. Ich kann mir gut vorstellen wie ein Mann sich um seine Freundin kümmert, nachdem er zu einer Abtreibungen gezwungen hat. Ich hoffe wenigstens das der Kerl noch sehr jung und unreif ist, wenn er schon ne 15jährige anbumst.

+1

08.09.2008, 23:01 Uhr


SamSam Stammuser

Ich (obwohl weiblich) kann den Beichter gut verstehen und kapiere auch nicht, warum manche ihn hier so runtermachen. Ein Kind krempelt das ganze Leben komplett um, das sollte man sich nicht geben, wenn man es nicht wirklich will. Klar, jetzt wird's wahrscheinlich wieder anfangen von wegen "hätte er eben vorher aufgepasst, jetzt muss er sich der Verantwortung stellen..." Aber das finde ich ein bisschen zu einfach. Frauen, die ungewollt schwanger sind, dürfen sich frei entscheiden, wie's weitergehen soll, aber Männer darf man zur Vaterschaft zwingen?! Was das angeht, bin ich schon echt froh, ein Mädchen zu sein. Ich wäre komlett am Ende, wenn eine derart wichtige Sache einfach über meinen Kopf hinweg entschieden werden könnte (auch wenn ich zum Glück noch nie in der Situation war). Kein Wunder, dass der Beichter das nicht zulassen wollte. Dass das Mädchen noch immer darunter leidet, ist schlimm - aber letztendlich hätte sie es nicht machen müssen.

+2

09.09.2008, 01:05 Uhr


DerViktor Stammuser

@Wintersun: du meinst es wäre anmaßend von mir zu entscheiden, wann leben beginnt, aber selbst meinst du, entscheiden zu können, dass ein kind mehr leidet wenn es zur adoption frei gegeben wird, als wenn es zerstückelt wird? Und das weisst du so ultimativ, dass man dem kind die entscheidung nicht selbst überlassen braucht (es kann ja suizid begehen, wenn es wirklich so furchtbar ist...)? Du bist anscheinend auch nicht weit weg von nem "Klumpen organe mitn bissle Hirn drin" - da kannste dich ja gleich ma selbst abtreiben gehen!

+0

09.09.2008, 01:26 Uhr


DerViktor Stammuser

Ich weiss echt nicht, wie manche leute (wie diese unreife göre, SamSam oder "Gott persönlich" Wintersun) hier so locker mit dem thema umgehen können - wir reden hier von der tötung eines menschen, nicht von nem zahnarzttermin, den man verschiebt, weil man grad keine lust darauf hat... ihr habt euch offensichtlich noch nie ernsthaft mit dem thema auseinander gesetzt / durch eigene erfahrung damit auseinander setzen müssen... Meine Exfreundin wurde (12 jahre bevor wir zusammen gekommen waren) auch zu ner abtreibung gezwungen und diese 12 jahre danach hat sie immernoch darunter gelitten und sich vorwürfe gemacht... ausserdem kann eine abtreibung ne frau unfruchtbar machen...

+0

09.09.2008, 01:37 Uhr


Primel Hausfreund

@der Viktor: deine Haltung ergibt sich nun wenigstens aus deinem Kommentar Ich denke, bei der Abtreibung sollte, gerade in jungen Jahren, kein Tabu sein. Klar, es ist Mord, aber man macht dem Kind keine Freude und sich selbst ebenso auch nicht. Wichtig ist aber, wie es der Mutter dabei geht, denn wie der Beichter geschrieben hat, kann Abtreibung schlimme Nachwirkungen haben. Die Alternative "einfach zur Adoption freigeben" ist, moralisch gesehen, weniger verwerflich, aber ich finde ist leider auch nicht jedermanns Sache. Man weiß da draußen ist mein Kind. Wenn man Beziehungen zu den Eltern hat, fühlt man sich vielleicht sogar genötigt hin und wieder vorbeizusehen. Ob das nun aber wiederum so produktiv ist, ist zu bezweifeln.

+0

09.09.2008, 03:22 Uhr


Xena Hausfreund

Egal wie man es dreht und wendet ,die Abtreibung ist und bleibt Mord !!! Es gibt genügend andere möglichkeiten ,wie zB Adoption,Pflegeeltern,Babyklappe ...

+0

09.09.2008, 13:20 Uhr


SamSam Stammuser

@ DerViktor: Oh ja, sehr erwachsen, anderen mit Polemik und Beleidigungen über den Mund zu fahren. Du musst ja nicht meiner Meinung sein, aber wer andere als "unreif" bezeichnet, sollte selbst zumindest in der Lage sein zu verstehen, dass es bei einem derart kontroversen Thema nun mal mehr als eine Betrachtungsweise gibt. Glaub mir, ich habe mir durchaus Gedanken gemacht, um zu meiner Meinung zu kommen - möglicherweise mehr als du. Ein Embryo ist (noch) kein richtiger Mensch - oder ist für dich ein Ei dasselbe wie ein Huhn? Und was die gern von militanten Abtreibungsgegnern verbreiteten Horrormärchen über bei vollem Bewusstsein in Stücke gerissene Babys angeht: Vor ca. der 26. Schwangerschaftswoche, also lange nach der legalen Frist für eine Abtreibung, sind Embryonen körperlich gar nicht in der Lage, Schmerz zu empfinden, weil ihr Gehirn dazu erst dann genügend entwickelt ist. Kann man vielen verschiedenen Quellen entnehmen, z. B. dieser. http://www.focus.de/gesundheit/news/embryo-entwicklung_aid_107627.html Dass deine Freundin so sehr unter ihrer Abtreibung leidet, tut mir leid für sie. Aber du meintest ja selbst, dass sie dazu gezwungen wurde - hätte sie die Entscheidung aus freien Stücken getroffen, sähe das wahrscheinlich ganz anders aus. @ Primel & Xena und alle anderen "Mord"-Schreier: Dieses Wort ist absolut überstrapaziert und sachlich einfach nicht korrekt. § 211 Abs. 2 StGB: Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

+1

09.09.2008, 15:25 Uhr


DerViktor Stammuser

@SamSam: Wenn man einen Embryo tötet, dann hat er keine Möglichkeit, sich zu wehren - das erfüllt die Heimtücke. Wenn man es aus finanziellen gründen (unterhalt) tut, kann man das auch "habgier" nennen....

+0

09.09.2008, 16:48 Uhr


Mariena Gemeindemitglied

@SamSam Jap, dem kann ich nur vollkommen zu stimmen.

+0

09.09.2008, 16:57 Uhr


SamSam Stammuser

@ DerViktor: "...einen MENSCHEN tötet." Da wären wir wieder bei der Frage, wann ein Embryo zu einem Menschen wird. Ich würde sagen, mit der Geburt, und die deutsche Gesetzgebung ist in dem Fall auf meiner Seite. Aber mir ist natürlich klar, dass das weniger eine juristische als vielmehr eine ideologische Frage ist, auf die wir wohl kaum je eine allgemeingültige Antwort finden werden. Meine Meinung ist jedenfalls obige - etwas, das einmal zu einem Menschen werden kann, ist nicht dasselbe wie ein Mensch. Oder findest du wirklich, dass es moralisch keinen Unterschied zwischen einer Abtreibung im 1. Monat und dem Abstechen eines Siebenjährigen gibt? Noch eine Frage: Ist Verhütung mit der Kupferspirale für dich Mord? Oder die Pille danach? Nach deiner Logik müssten beide das sein, schließlich bewirken sie die Abstoßung der befruchteten Eizelle, die bereits alle Erbinformationen enthält.

+1

09.09.2008, 17:12 Uhr


SamSam Stammuser

@ Mariena: Danke!

+0

09.09.2008, 17:15 Uhr


chim Stammuser

Du hast absolut richtig gehandelt. Es hätte euer beider Leben zerstört wenn sie nicht abgetrieben hätte. Ob die Abtreibung zu veruteilen ist, kann anhand der uns gegebenen Informationen nicht entschieden werden. Es steht weder geschrieben wie es um die finanzielle Situation der beiden Stand, noch um diese der Eltern. Falls das Kind nicht in einem wohlbehüteten Umfeld aufwächst, wenn die Eltern noch so jung sind, sollte lieber abgetrieben werden. Schlussendlich lag ja die Entscheidung bei dem Mädchen und hat sich sicher auch eigene Gedanke über diesen nicht unbedeutenden Entschluss gemacht. Da sie sich so einfach hat beeinflussen lassen, können ihm keine Vorwürfe gemacht werden, es war von Beginn an klar, dass dies nicht mehr Rückgängig gemacht werden kann.

+1

10.09.2008, 11:31 Uhr


NeueHelden Gemeindemitglied

Du hast recht getan, nun gehe hin und verhüte!

+0

10.09.2008, 16:15 Uhr


Häschen Hausfreund

@SamSam es ist wohl ein unterschied, ob frau es verhindert, dass sich die Eizelle einnistet und das Baby wachsen kann.. oder das Baby abtreibt.. An den Beichter: klar wäre das Leben schwerer mit einem Kind am Hals.. Aber hast du dich nicht wenigstens so um sie gekümmert dass sie es verkraftet? Mitgefühl scheint jedenfalls nich so dein Ding zu sein...

+0

11.09.2008, 19:54 Uhr


SamSam Stammuser

@ Häschen: Und wo genau soll der große Unterschied liegen, der eine Abtreibung einen Tag nach der Befruchtung (Pille danach) moralisch korrekter macht als eine Abtreibung im 1. oder 2. Monat? Wenn schon gegen Abtreibung, dann bitte richtig, alles andere ist scheinheilig.

+1

11.09.2008, 23:55 Uhr


Schwarzesrauschen Gemeindemitglied

Alter ! Das ist 1 zu 1 meine Situation. Als meine Freundin auf einmal schwanger war, wollte ich schon länger mit ihr Schluss machen. Das hab ich ihr aber nicht gesagt, und sie liebevoll zur Abtreibung überredet. 2 Anstandswochen danach, hab ich sie dann verlassen. Jetzt nervt sich mich ständig per Telefon (seit 2 Jahren) aber ich geh nicht dran. Ich nehm ihr das nicht übel, aber ich hab so ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht mit ihr sprechen will.

+0

14.09.2008, 01:27 Uhr


DerViktor Stammuser

@SamSam: Nein, die deutsche Gesetzgebung sieht das nicht so - die sagt, dass ein embryo ab dem 5.-6. tag nach der zeugung als menschliches wesen zu behandeln ist: §§ 218 ff StGB. Imo gibt es 2 fälle, in denen eine Abtreibung "ok" ist: wenn das kind aus einer vergewaltigung entstanden ist oder wenn man schon erkennen kann, dass das kind nicht lange leben und nur qualen haben wird. ich sehe es übrigens nicht so, dass alles, was mal ein kind werden KANN geschützt werden muss (dann wäre ja masturbation und verhütung generell tabu...) aber alles, was definitiv ein kind werden WIRD (bei masturbation und verhütung tötet man ja zellen, die vielleicht unter umständen zu einem kind geworden wären - bei einer abtreibung aber tötet man zellen, die definitiv ein kind geworden wären. bei der pille danach stößt man eizellen ab, von denen man nicht weiss, ob sie ein kind werden würden (das ist zu diesem zeitpunkt ja noch nichtmal nachweisbar) find ich aber schon heikel, ja... und die spirale zerstört die eizelle bevor sie befruchtet wird. Übrigens ist das keine horrorgeschichte, dass bei einer abtreibung der embryo zerstückelt wird - das ist fakt und das habe ich aus erster hand! Also bisher sehe ich davon, dass du dich mehr mit dem thema beschäftigt haben willst, als ich, herzlich wenig...

+0

15.09.2008, 02:15 Uhr


SamSam Stammuser

@ DerViktor: Meinst du nicht, dass du durch die Sache mit deiner Freundin ein bisschen voreingenommen bist? Ich hab nie bestritten, dass Embryonen ab einem bestimmten Entwicklungsstand bei einer Abtreibung zerstückelt werden, sondern nur, dass das bei vollem Bewusstsein passiert, denn das gibt ein Embyro innerhalb der gesetzlichen Frist einfach nicht her. Und mir ist klar, dass nach deutscher Gesetzgebung die Abtreibung in keinem Fall direkt erlaubt ist, sondern nur unter bestimmten Umständen straffrei bleibt. Naja, jedenfalls verstehe ich schon, was du meinst, nur teilen kann ich diese Meinung nicht. Diesen Unterschied zwischen Zellen, die zu einem Menschen hätten werden können und denen, die schon auf dem Weg dazu waren, gibt es nach einer Abtreibung nur noch theoretisch. Ob Sperma und Eizelle für sich oder seit drei Wochen zusammen, das Empfinden des nicht-geborenen Babys ist in beiden Fällen gleich Null, und genau das ist für mich der springende Punkt. Ein Baby bzw. ein fast fertiges Baby verdient jeglichen Schutz, aber wenn Leute die Wahl haben zwischen ihren Interessen und denen einer Kaulquappe ohne Gehirn (um es mal drastisch auszudrücken), kann ich's ihnen nicht verübeln, wenn sie sich für ersteres entscheiden. Übrigens, von wegen dass die Abtreibung von Vergewaltigungsbabys in Ordnung wäre: Meinen viele, aber damit macht man sich's zu einfach. Jaja, Abtreibung ist Mord und jeder Embryo ist schützenswert, aber bei denen, die sich frech und mit voller Absicht von einem Vergewaltiger zeugen lassen, kann man schon mal elegant eine Ausnahme machen. Klingt ein bisschen nach "Ich bin gegen die Todesstrafe, außer bei Leuten, die im Juni Geburtstag haben"...

+2

15.09.2008, 19:38 Uhr


KäpT'n_BlauBäR Stammuser

ich les mir jetzt nicht die ganzen kommis durch...ich sag nur: find ich gut. was will man mit 15 ohne ausbildung und ohne sicherheit mit einem kind. was nur 50 % wunschkind ist. auch unfair dem kind gegenüber.

+1

14.10.2008, 15:44 Uhr


eA Gemeindemitglied

was für ein scheiß ego hast du denn. nur weil du zu deinen fehlern nicht stehten kannst versaust du ihr leben

+0

30.12.2008, 03:33 Uhr


honeymoon Stammuser

Jemanden wie dich sollte man erschießen!!

+0

12.06.2009, 15:01 Uhr


Frank- Stammuser

Danke!Ich hoffe du kommst auch in Zukunft nicht auf die Idee deine Gene zu verbreiten.

+0

12.07.2009, 23:39 Uhr


mörtelmixer Armer Sünder

scheiss mörder.... denkst nur an kohle... arm

+0

30.07.2009, 17:42 Uhr


hotelmama Hausfreund

abtreibung ist immer eine streitfrage, ich würde es nicht tun auch wenn es ungeplant ist aber es wäre ein teil von mir und es wäre als ob ein teil von mir sterben müsste.. ich hoffe nur dass das dir/ihr nicht noch ein zweites mal passiert auch mit 15 weiß man schon genug über verhütung, es gehören immer 2 zur zeugung also würde ich dem mädchen auch eine gewisse schuld zuschreiben und ich denke dass beide aber besonders sie hart genug bestraft worden sind immerhin müssen sie noch ein ganzes leben lang damit klar kommen dass sie einen sohn oder eine tochter hätten

+0

30.07.2009, 18:16 Uhr


Yooda Armer Sünder

kind mit 15 is scheiße! das sollte sie verstehen!

+0

02.12.2009, 19:39 Uhr


mimimosa Stammuser

Keine Absolution! Wer Sex hat muss auch mit der Verantwortung leben. Du bist in meinen Augen ein Mörder!

+0

06.01.2010, 09:50 Uhr


flachkopf Stammuser

Eienr Frau ein Kind "machen" und dann nicht den Arsch in der Hose haben dazu zu stehen... Du hättest vorher darühber nachdenken müssen! Absolution nicht erteilt.

+0

06.01.2010, 10:07 Uhr


E.T.K Stammuser

Und die Moral von der Geschicht? Schwängere diene Freundin nicht!

+0

02.07.2010, 13:21 Uhr


00nix Armer Sünder

Leute wie Du, sollten sich sterilisieren lassen. Wie kann man noch so daher reden wenn man einer jungen Frau (oder einem Mädchen)so geschädigt hat. Sie wird immer leiden und daran hast Du zum Großteil schuld. Sie hat ihr Ungeborenes wegen Deiner Erpressung hergegeben und Du redest etwas von "kein Kind am Arsch haben".

+1

27.07.2010, 19:56 Uhr


MariaImMond Stammuser

Wann lernt ihr endlich richtig zu verhüten? Das kann doch echt nicht angehen. Ist es heutzutage bei unzähligen Verhütungsmethoden eine oder gar zwei davon anzuwenden? Ist schon Mal irgendwem von einem Kondom etwas abgefault? Kann man die Pille nicht regelmäßig nehmen? Nein, wir tragen keine Konsequenzen, Hauptsache wir haben Spaß.

+1

09.10.2011, 23:09 Uhr


Ähnliche Beichten

00029281Bei mir in der Firma ist zurzeit eine interne Stelle ausgeschrieben, mit der ich mich finanziell bei selber Arbeitszeit sehr verbessern würde. Allerdings [... mehr]
00027902Ich (m/24) bin zur Zeit in Indien um ein Praktikum zu machen. Da hier mehr Armut ist als in Deutschland gibt es hier viele sehr arme Menschen, die einen [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.