Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.830 | User: 189.983 | Kommentare: 350.303
Mach Beichthaus noch besser! Gib uns jetzt Dein Feedback!
Neueste Kommentare

2.7/5 (72 Votes)

Das Drogengeld von Oma

(Beichthaus.com Beichte 00035352)



Meine Oma schenkte mir letztens Geld - und ich kaufte dann Dope davon. Ich beichte, dass ich das Geld, das meine Oma mir von ihrer winzigen Rente geschenkt hat, noch [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 30.03.2015, 01:49:13 Uhr

3.2/5 (89 Votes)

Alternative zur Selbstbefriedigung

(Beichthaus.com Beichte 00035351)



Ich (m/24) bin gerade dabei, mir die Selbstbefriedigung abzugewöhnen und deshalb zurzeit sehr geil. Am Wochenende, nachdem ich von der Diskothek Richtung Autoparkplatz gegangen bin, hat mich eine gut aussehende Frau (40-50 Jahre alt) mit attraktivem Vorbau angesprochen, ob ich Lust auf Spaß hätte. Und da ich in dem Moment tatsächlich großen Druck hatte, kam sie genau richtig. Eigentlich stehe ich nicht auf ältere Frauen, aber es ist auch mal schön, neue Erfahrungen zu machen. Hiermit beichte ich, dass ich Sex mit einer Frau hatte, die vom Alter her meine Mutter hätte sein können.



Beichte vom 30.03.2015, 01:40:46 Uhr

3.3/5 (122 Votes)

Eine Beziehung mit meinem Spiegelbild

(Beichthaus.com Beichte 00035350)



Ich beichte, dass ich niemanden auf der Welt mehr liebe als mich selbst. Versteht das nicht falsch - ich bin kein egoistischer Mensch. Ich achte auf meine Mitmenschen, und dass es diesen gut geht, auf Gerechtigkeit und so weiter. Aber wenn ich mich in meiner Familie oder meinem Freundeskreis umschaue, wird mir immer wieder klar: ich werde sie alle nie so mögen können, wie mich selbst. Es ist, als wäre ich selbst meine beste Freundin. Ich führe ständig Selbstgespräche. Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Abend in Gesellschaft oder einem alleine, fällt meine Wahl immer auf den Abend alleine, "zusammen mit mir." Im Bad rede ich mit meinem Spiegelbild, erzähle ihm Witze und schaue zu, wie es darüber lacht. Ich liebe meinen Körper, mein Aussehen, meine Art.

Wenn ich auf etwas stolz bin, dann denke ich darüber lieber stundenlang alleine nach und freue mich, anstatt nur auf eine einzige mir nahestehende Person zuzugehen und meine Freude zu teilen. Genauso ist es, wenn ich traurig bin. Mittlerweile bin ich sehr geübt darin, mich selbst aufzumuntern. Die Hilfe anderer habe ich nicht nötig. Bisher habe ich alles selbst hinbekommen und werde das auch weiterhin tun. Manchmal fühle ich mich etwas arrogant, weil ich mich als einen so tollen und vollkommenen Menschen sehe. Doch wie ich über mich denke, das zeige ich anderen nie. Noch nie hat mich jemand für arrogant gehalten. Eher für schüchtern, weil ich lieber mit mir selbst bin, als zusammen mit anderen. Aber das ist mir egal. Ich bin glücklich so, und solange es mich nicht stört, lebe ich mein Leben weiter wie bisher. Schließlich kommt niemand dabei zu schaden.



Beichte vom 29.03.2015, 22:23:00 Uhr





2.9/5 (73 Votes)

Nachkontrolle meiner Schönheits-OP

(Beichthaus.com Beichte 00035349)



Ich (w/25) hatte zwei Schönheits-OPs, die beide in die Hose gingen. Nach langem Überlegen entschied ich mich dann für eine weitere OP, damit ich den Pfusch endlich beseitigen konnte. Ich entschied mich für einen sehr erfahrenen Arzt, der es schaffte, ein sehr natürliches Resultat zu erzielen. Seitdem bin ich überglücklich mit meinem Körper und fühle mich wie neugeboren. Ich war vorher zwar nicht hässlich, aber die OP gab mir den letzten Schliff. Aber nun zu meiner Beichte: Die Nachkontrollen bei diesem Arzt sind der Horror für mich, da ich mich in diesen Arzt verguckt habe, obwohl er mindestens doppelt so alt ist wie ich und eigentlich überhaupt nicht mein Typ ist. Jedes Mal habe ich Angst, dass er etwas bemerken könnte. Ich kann aber einfach nicht aufhören, an ihn zu denken. Hoffentlich hört das bald auf. Es tut mir leid, dass ich solche Gedanken habe.



Beichte vom 29.03.2015, 18:54:39 Uhr

3.4/5 (112 Votes)

Schinken vom Fisch

(Beichthaus.com Beichte 00035348)



Vor ungefähr zwei Jahren habe ich mit meiner damaligen Freundin bei mir in der Wohnung gefrühstückt. Unter anderem gab es Lachsschinken. Mit diesem belegte sie ihr Brötchen, biss hinein und beschwerte sich anschließend, dass der Schinken nicht nach Fisch schmeckt. Ich habe die Beziehung beendet.



Beichte vom 29.03.2015, 17:30:56 Uhr


22830 Beichten insgesamt.



Seiten (4566):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für Android beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.