Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.303 | User: 166.160 | Kommentare: 326.170 |
Neueste Kommentare

0.0/5 (0 Votes)

Hoffentlich merkt es keiner!

(00033800)



Ich tue den ganzen Tag im Büro nichts, außer mir die Zeit zu vertreiben. Immer, wenn jemand am Fenster vorbeigeht, tippe ich irgendwelche Sätze wie "Hoffentlich merkt es keiner" oder so in eine geöffnete Word-Datei, damit ich schön beschäftigt aussehe. Außerdem sitze ich immer 1 1/2 Stunden beim Mittag und verbringe gut eine Stunde auf dem Klo und zocke auf dem Handy. Ich bereue nichts, weil ich auch kaum bezahlt werde. Ich bin froh, wenn der Job getan ist.



Beichte vom 22.08.2014, 17:02:34 Uhr

0.0/5 (0 Votes)

Eskalation zwischen besten Freunden

(00033799)



Ich (m/23) möchte beichten, dass ich meinen ehemaligen besten Freund so fertiggemacht habe, dass er deshalb sein Studium abbrach und die Stadt verließ. Aber alles auf Anfang. Wir waren schon seit der vierten Klasse miteinander befreundet und da wir das Gleiche studieren wollten, kam uns nur in den Sinn, auch gemeinsam zu studieren. Also sind wir, damals 21, knapp 200 Kilometer nach Bonn gezogen. Wohnung, Essen, Auto - alles wurde brüderlich geteilt. Diesen Frühling erwischte ich ihn dann mit meiner Ex-Freundin. Wir hatten immer den Grundsatz, nie etwas mit der Ex des Anderen anzufangen, das ergibt nur Probleme. Naja jedenfalls, hatte ich ihm nach einem langen Gespräch verziehen und er meinte auch, es sei ein einmaliger Unfall gewesen. Nach einer Weile begann er jedoch, Lügengeschichten über mich zu erzählen. Ich fand das heraus, da die Typen, denen er es erzählt hatte, mich besser leiden können als ihn. In der Zwischenzeit meinte auch meine Freundin, ich solle ihn abschießen, aber ich habe ihm verziehen. Es eskalierte erst, als Nacktbilder von mir im Umlauf waren und ich eben jene Bilder bis zu ihm und meiner Ex-Freundin verfolgen konnte. Obwohl er ja versprochen hatte, es bei dieser einmaligen Sache zu belassen. Ab da waren meine Freundin und ich nicht mehr zu halten.

Wir sagten nichts, schmiedeten aber Rachepläne. Meine Freundin steht immer 100 Prozent zu mir und wir verteidigen uns immer. Das Erste, was ich tat, war seinen PC zu hacken und alles zu löschen. Nach zwei Wochen kleiner Sticheleien verbrachte ich dann ein Wochenende mit meiner Freundin in unserer Heimatstadt und dort verführte ich seine Schwester - eine richtige Schlampe, sie hatte ungelogen schon 40 GV-Partner. Meine Freundin hatte kein Problem damit, die Mittel heiligen bekanntermaßen den Zweck. Der Clue? Ich nahm Nacktbilder von ihr auf. Nach einer Weile konfrontierte ich ihn dann anonym damit und erpresste ihn. Das machte ihn psychisch fertig und er vertraute sich mir an, denn ich helfe ja so gerne. Um noch mehr Schaden anzurichten, verbreitete ich Lügengeschichten wie: "Er hat HIV und ist ein Arschloch." Meine Freunde halfen dabei gerne mit, denn sie konnten ihn schon längst nicht mehr ausstehen. Das belastete ihn zusätzlich. Und zum Abschluss veröffentlichte ich Nacktbilder von ihm, die ich von seiner Ex-Freundin habe, die ihn ebenfalls nicht mehr ausstehen kann. Die Bilder hatte ich aber vorher noch etwas retuschiert. Leider veröffentlichte ich nicht nur seine Bilder, sondern auch die von seiner Schwester. Daraufhin geriet alles außer Kontrolle und ihm wurden die komischsten Sachen vorgeworfen, wie Inzest und so weiter. Alle hassten ihn - und meine Freundin und ich sahen genugtuend dabei zu, wie er zugrunde ging. Ich möchte beichten, dass wir zu schlimmen Taten fähig sind.



Beichte vom 22.08.2014, 11:57:42 Uhr
Ort: Wolfstraße, 53111 Bonn

3.4/5 (89 Votes)

Meine knallroten Terminator-Augen

(00033798)



Ich möchte beichten, dass ich im betrunkenen Zustand manchmal sehr dumme Sachen mache, die mir peinlich sind und die ich am Liebsten unterlassen würde. Es sind zwar keine gewalttätige oder [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.08.2014, 13:00:14 Uhr
Ort: Goethestraße, 88348 Bad Saulgau


2.3/5 (60 Votes)

Der anhängliche Fremde

(00033797)



Ich muss etwas loswerden. Letztens habe ich (m) durch Zufall einen anderen Mann kennengelernt, weil ich mich bei Regen untergestellt hatte. Wir betrieben etwas Small Talk und gingen dann getrennte Wege. Ich habe mir dabei nichts weiter gedacht. Vorgestern habe ich ihn dann durch Zufall erneut in der Stadt getroffen und er wollte mit mir einen Kaffee trinken gehen. Ich glaube nicht, dass er schwul ist, aber er scheint sehr anhänglich zu sein. Weil ich überrumpelt war, haben wir Handynummern ausgetauscht und waren jetzt schon zwei Mal Kaffeetrinken. Jedes Mal waren Freunde von mir dabei. Aber er ist irgendwie seltsam und meine Freunde - mit denen ich sonst immer gemütlich ins Café gehe - wollen nicht mehr, dass ich ihn wieder mitbringe. Aber wenn ich ihm nicht schreibe, dann schreibt er mir immer. Ich will mit diesem Kerl nichts mehr zu tun haben. Meine Beichte ist, dass ich ihn immer heuchlerisch zu Treffen mitnehme, obwohl ich ihn nicht leiden kann. Wir arbeiten scheinbar in örtlicher Nähe und jetzt fragt er auch noch, ob ich mit ihm Mittagessen gehe, obwohl ich ihn kaum kenne und mit meinen Freunden allein sein will. Ich weiß wirklich nicht, wie ich ihm die Wahrheit sagen soll, ohne ihn zu verletzen.



Beichte vom 21.08.2014, 10:21:07 Uhr
Ort: Ossecker Straße, 95030 Hof

2.1/5 (99 Votes)

Das Pilzguthaben

(00033796)



Ich spiele ein Onlinespiel (pay2win) und nutze die Gutmütigkeit anderer aus, um dort mein Pilzguthaben aufzuladen. Ich gehe in Chatrooms im Internet und frage andere "ob sie mir helfen könnten, [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 21.08.2014, 01:32:45 Uhr
Ort: Asternweg, 86381 Krumbach


21303 Beichten insgesamt.



Seiten (4261):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.