Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.663 | User: 187.745 | Kommentare: 347.998 |
Neueste Kommentare

3.1/5 (120 Votes)

Reiche Hobbyhure

(Beichthaus.com Beichte 00035181)



Ich prostituiere mich für Geld, obwohl ich es eigentlich nicht notwendig hätte. Ich stamme aus eher ärmlichen Verhältnissen und meine Eltern konnten sich nie viel leisten. Nur von meiner Oma [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 03.03.2015, 07:20:21 Uhr

3.1/5 (128 Votes)

Meine beste Freundin, das Miststück

(Beichthaus.com Beichte 00035180)



Bis vor Kurzem hatte ich (w) eine Freundin - jetzt gehen wir allerdings getrennte Wege. Wir sind beide um die Vierzig, ich verheiratet, sie ohne Mann. Vor Kurzem offenbarte sie mir, dass sie eine Affäre mit einem verheirateten Ehemann hatte, die an die zehn Jahre ging. Ich litt unter den geschilderten Details, die auch stark ins Sexuelle gingen. Mir tat die Ehefrau leid, für die meine Freundin keinerlei Mitgefühl hatte und sie sogar mit gemeinen Schimpfwörtern schlecht machte. Als ich seitdem genauer auf meine Freundin schaute, fiel mir auf, dass sie auch über andere Menschen schlecht redete und Geheimnisse verriet. Auch von ihren Freunden redete sie schlecht und herabwürdigend. Ich ärgerte mich, weil auch ich ihr mal etwas im Vertrauen erzählt hatte und nicht mehr sicher sein konnte, dass sie es für sich behält. Vor einigen Wochen erzählte mir mein Mann, dass meine Freundin mehrmals versucht hat, ihn anzubaggern, und sie machte ihm viele Komplimente und Avancen. Zugleich machte sie mich bei meinem Mann schlecht und erzählte auch prompt von meinem Geheimnis, das ich meinem Mann aber längst mitgeteilt hatte. Das wusste sie aber nicht.

Ich sah sie von dem Moment endlich als das, was sie war - einen gemeinen und gehässigen Menschen. Als ich sie erbost zur Rede stellte, beendete sie die Freundschaft und gab keinerlei Erklärungen ab, warum sie sich so verhielt. Ich war so wütend und konnte nicht verstehen, wie man so ein Mensch sein kann. Sie hat kein Unrechtsbewusstsein. Ich wollte es ihr heimzahlen und Rache nehmen und erzählte einer ihrer Freundinnen, was meine ehemalige Freundin Schlimmes und Intimes über sie in die Weltgeschichte posaunt. Zudem schrieb ich dem Affärenmann, dass ich von seiner Affäre wüsste und dass er seiner Frau die zehnjährige Affäre beichten soll, weil sie ein Recht auf die Wahrheit hat. Letzteres war nicht nur Rache, sondern mir tat die Ehefrau wirklich leid! Sowohl der Ehemann als auch die eine Freundin sprechen seitdem nicht mehr mit meiner ehemaligen Freundin, weil beide sauer auf sie sind. Der Ehemann, weil seine Geliebte alles über die gemeinsame Affäre preisgab, und die Freundin, weil sie enttäuscht ist über den Verrat meiner ehemaligen Freundin. Ich schäme mich, dass ich mich auf dasselbe Niveau gestellt habe, und beichte hiermit meine Niedertracht.



Beichte vom 02.03.2015, 13:58:39 Uhr
Ort: Weißenseer Weg, 10367 Berlin

2.9/5 (121 Votes)

Lieber salzig als frisch geduscht

(Beichthaus.com Beichte 00035179)



Ich war früher sehr reinlich und erwartete dies auch von meinem Partner - vor allem beim Sex. Geblasen habe ich nie, wenn er nicht frisch geduscht war, ich wollte ihn [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.03.2015, 13:38:59 Uhr





3.2/5 (105 Votes)

Bei der Selbstbefriedigung erwischt

(Beichthaus.com Beichte 00035178)



Mir (w/18) ist etwas sehr Peinliches und Unangenehmes passiert. Erst einmal zur Vorgeschichte: Ich war gestern im Zimmer meines Bruders (16) und habe meinen Stuhl in sein Zimmer gestellt, weil [...]
Diese Beichte steht unter Jugendschutz und kann nur von registrierten Mitgliedern gelesen werden.



Beichte vom 02.03.2015, 11:41:17 Uhr

2.8/5 (93 Votes)

Das Leben könnte so schön sein!

(Beichthaus.com Beichte 00035177)



Ich (m/39) hocke die ganze Zeit nur vor dem Rechner, surfe sinnlos rum, oft auch immer wieder auf denselben Seiten. Ich könnte so schöne Dinge in meinem Leben tun, bin aber gelangweilt und von der Gesellschaft enttäuscht. Auch mein Job geht mir auf die Nerven, weil die Kollegen furchtbar sind. Eigentlich ist es cool, aber die sind alle so krass frustriert. Bitte vergebt mir meine Antriebslosigkeit!



Beichte vom 02.03.2015, 10:37:08 Uhr


22663 Beichten insgesamt.



Seiten (4533):
... oder auf Seite




Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.