Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.128 | User: 179.558 | Kommentare: 339.727 |
Neueste Kommentare

DowntownDoc Stammuser

männlich, 43 Jahre alt
Deutschland
Punkte: 144

DowntownDocs letzte Kommentare

00033464 19.06.2014,
08:15:42 Uhr
Vielleicht kann man das demnächst ja als Klingelton irgendwo herunterlanden.
00033469 19.06.2014,
08:11:19 Uhr
Mir fallen zunächst drei Dinge auf: 1. Das vom Gehalt abgezogene Geld. 2. Dass Du selbst eine Vertretung suchen sollst, wenn du Urlaub hast. und 3. Das Verschieben Deines Urlaubs ohne triftigen Grund. – Alles Dinge, die ungesetzlich sind, und im 3. Fall hätte der Chef für Deine Ausgaben aufkommen müssen. Ich rate Dir dringend in eine Gewerkschaft einzutreten und dich dort beraten zu lassen. Viellecht habt ihr ja zufällig auch einen Betriebsrat, der den Namen verdient… obohl ich das nicht glauben mag. Ach ja, such Dir 'nen anderen Job, wo es solche Auswüchse hoffentlich nicht gibt. Ansonstens war Dein Verhalten Notwehr, wofür Du meine Absolution hast.
00033388 04.06.2014,
22:57:36 Uhr
Dank darf man nicht erwarten. Dennoch solltest du beim nächsten Mal wieder so handeln – allein schon, damit du dich weiterhin im Spiegel ansehen kannst.
00033193 07.05.2014,
21:45:58 Uhr
Es liest sich, als hättest du den Standpunkt deiner Mutter 1 zu 1 übernommen. Insofern würde ich nicht nur deinem Vater die Schuld an deiner Bindungsangst geben, sondern eher deiner Mutter. Dass zum Scheitern einer Beziehung immer zwei gehören, wird dir jeder Beziehungs-Fachmensch erläutern können, so dass die eindeutige Schuldzuweisung schon seeeehr merkwürdig erscheint. Hast du dich eigentlich schon einmal gefragt, warum dein Vater die Beziehung zu deiner Mutter beendet hat? So ganz ohne Grund kann das ja nicht gewesen sein.
00032835 19.03.2014,
23:29:24 Uhr
Eltern sind die Stützpfeiler im Leben der Kinder. Auch wenn deine Mutter sehr überfordert war und sie keinen anderen Ausweg sah, hätte sie eine Inobhutnahme ihrer Kinder durch das Jugendamt oder Verwandte organisieren können. Zwei Kinder einfach sich selbst überlassen ist das Letzte. Der Schaden, den sie bei euch Beiden angerichtet hat, wird euch euer Leben lang begleiten. Deine Reaktion finde ich daher verständlich und nachvollziehbar. Es ist dein gutes Recht, den Kontakt zu verweigern.

DowntownDocs Favoriten

  1. Riesige Toilettenauswahl
    Ich war heute Mittag im Baumarkt, um endlich mal eine neue Kloschüssel zu kaufen. Ich weiß nicht wieso, aber auf einmal kommt ein kleiner Junge, ich schätze um die vier Jahre, zu mir, und fragte mich, wo denn die Toilette sei. Da ich [... mehr]
  2. Festgeklebt
    Meine Freundin hat mich verlassen, weil ich mit einer Anderen im Bett war. Ich muss das jetzt nicht weiter ausführen, von wegen ich bin ein schlechter Mensch und so, außer vielleicht noch das sie mir vorher auch schon mehrmals fremdgegangen [... mehr]
  3. Meine Nachtwanderung
    Mir ist mit 16 etwas ganz peinliches passiert. Da ich mein Zimmer oben am Dachboden hatte und bei uns öfters mal das Licht im Treppenhausflur nicht funktioniert, beschloss ich, mich für solche Fälle in Zukunft auszurüsten und mir [... mehr]
  4. Bunter Berufswunsch
    Ich studiere im 4. Semester Medizin, Ärztin zu werden war schon immer mein Traum. Schon als kleines Kind wollte ich nichts lieber und vor kurzem ist mir auch wieder eingefallen, woher diese Begeisterung für Medizin rührt: mein Kinderarzt [... mehr]
  5. Jörg-Detlef
    Ich (m/23) habe mich vor einigen Monaten in einer Firma beworben. Ganz regulär, mit Zeugnis, Lebenslauf usw. Einige Tage später kam ein Anruf, ich solle zu einem Vorstellungsgespräch kommen. Als ich in der Firma am nächsten Tag eintraf, [... mehr]
  6. Der Fremdgeher und die Mülltonnen
    Mein Kumpel und ich (22) haben etwas zu beichten. Er ist vier Jahre mit seiner Freundin zusammen, doch seit einiger Zeit lief es ziemlich schlecht und wir konnten uns Beide schon ausmalen, dass da irgendwas mit einem Anderen läuft. Wir wohnen alle [... mehr]
  7. Der Zauberstab
    Zu Weihnachten ist mir eine Peinlichkeit aus meiner Jugend eingefallen. Ich war 16 oder 17 Jahre alt und fragte meine Mutter, was sie sich denn zu Weihnachten wünschen würde. Nach dem ewigen "Du brauchst mir doch nichts schenken", [... mehr]



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.