Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 20.609 | User: 157.939 | Kommentare: 312.959 |
Neueste Kommentare

krischan Beichthaus Bewohner

39 Jahre alt

Punkte: 792

krischans letzte Kommentare

00033056 16.04.2014,
09:39:29 Uhr
Deine Macht auszuüben, um anderen einen Denkzettel zu verpassen, scheint für Dich kein Problem zu sein. Meine Anerkennung kriegst Du nur, wenn Du "die eine oder andere gute Mark flöten gehen lässt", indem Du z.B. einer Familie mit vielen Kindern auch mal eine Wohnung zukommen lässt, die sie laut Deinem Branchen-Kodex nie und nimmer kriegen würde. Aber ich gönne es Dir gern, Dich hier im warmen Zuspruch zu baden - darum ging es Dir doch in der Beichte. Hast ja die richtigen Köder (Linke, Grüne + Scheinheiligkeit) gestreut. Da vergisst der Oberflächliche gern mal Deinen Einleitungssatz.
00033026 10.04.2014,
13:48:58 Uhr
Lern Tuba spielen, das macht die Frauen scharf! Sie werden Dir auf der Strasse die Klamotten vom Leib reissen und Dir die Bude einrennen. Deine Ex wird sich besinnen und zu Dir zurück wollen, aber Du wirst ihr die kalte Schulter zeigen. Falls das alles wider Erwarten doch nicht eintritt, sparst Du wenigstens das Spritgeld.
00033025 10.04.2014,
13:39:28 Uhr
Wenn das Haus dem Großonkel gehört hat, ist es völlig rechtens, dass zu Lebzeiten Miete kassiert wurde. Und das Mietverhältnis endet nicht automatisch mit dem Tod, da muss sich der Alleinerbe schon drum kümmern. So gesehen mag die nachträgliche Geldforderung zwar makaber sein, aber rechtens. Anstatt Spitzenwerte bei den monatlichen Geldabhebungen zu nennen, wäre der Durchschnittswert schon interessanter. Habt Ihr Euch denn an den Kosten für die Trauerfeier beteiligt? Und an den Kosten für das Grab? Meckern ist einfach. Gut möglich, dass sich der Grossonkel etwas zu großzügig bedient hat, aber ich sehe da noch jemand anderen, der geldgierig ist und die Gesetze verkennt. Kann es sein, dass die Ugroßmutter dem Sohn die Kontovollmacht gegeben hat, weil er sich um sie gekümmert hat?
00033017 10.04.2014,
09:21:41 Uhr
Super, wie hier auf den Beichter eingedroschen wird. Mit "alten Säcken" muss nicht zwangsweise die abwertende Bezeichnung für alte Männer gemeint sein, es kann sich auch schlicht um deren Hodenbeutel handeln. Natürlich müssen alte Menschen gepflegt werden, aber den verschmierten Hodensack eines Alten zu putzen, der gerade die Windel befüllt hat, ist nunmal nicht jedermanns Sache. Und wer das eklig findet, ist nicht zwangsweise so ein Arschloch, wie es hier der Beichter von einigen dargestellt wird. Wer Verständnis fordert, sollte selbst auch welches zeigen.
00032342 05.12.2013,
11:19:55 Uhr
In 5 Jahren 100 Palette - das sind keine 2 Paletten pro Monat. Dein Chef wird sich sagen, scheiss auf das bisschen entgangene Pfandgeld, solange der Angestellte nicht angemessenen Lohn fordert.

krischans Favoriten

keine Einträge



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.