Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.685 | User: 172.606 | Kommentare: 332.780 |
Neueste Kommentare

Liberté_Toujours Beichthaus VIP

weiblich, 25 Jahre alt

Punkte: 1087

Freetext:
für ernst gemeinte Diskussionen bin ich immer zu haben :-)
Icq: 383474732


Liberté_Toujourss letzte Kommentare

00034129 19.10.2014,
19:29:17 Uhr
Tut mir ja leid, aber Leute wie du (nicht bös gemeint) sind es doch, die diesen desolaten Verein namens Deutsche Bahn noch am Leben erhalten, in dem sie nicht bereit sind, sich für Alternativen zu erwärmen, die nämlich nicht nur auf das eigene Auto oder Fahrrad beschränkt sind. Gerade heutzutage gibt es so viel günstigere, nervenschonendere und zuverlässigere Möglichkeiten, von A nach B zu kommen. Allen voran die Mitfahrzentrale, die neuerdings besseren, kostenfreien Portalen wie blablacar und bessermitfahren uvm. weichen musste. So arm kannst du auch als Student gar nicht sein, um dir das nicht leisten zu können. Wer keine Mfg findet, kann auch das neuerdings flächendeckende Fernbusnetzwerk nutzen. Ich persönlich reise gerade auch viel in Dl herum, aber es würde mir im Traum nicht einfallen, die Bahn zu benutzen.
00034093 12.10.2014,
18:19:41 Uhr
/// hat alles gesagt. Alle anderen sollten hier mal einen Gang runterschalten.
00034056 05.10.2014,
21:21:16 Uhr
Also ich glaube, dir bezüglich deiner Befürchtungen ein wenig weiterhelfen zu können. 1. Theoretisch ist es möglich, sich über Oralverkehr mit HIV anzustecken und es steht außer Frage, dass du zwei Tests wirst machen müssen. Einen nach sechs Wochen, allein schon zu deiner eigenen Beruhigung, nach denen der Test bereits mit großer Wahrscheinlichkeit aussagekräftig ist, und einen nach weiteren sechs Wochen. Sind beide Ergebnisse negativ, kannst du völlig beruhigt sein. 2. Sollte die Dame überhaupt HIV positiv gewesen sein (diese Chance liegt in Dl bereits bei 0,1%), besteht eine weitere Wahrscheinlichkeit von nahezu 0,1%, dich über den Cunilingus anzustecken. Du siehst, letztlich landest du bei einer sehr, sehr kleinen Zahl, was dein Infektionsrisiko angeht. 3. Über alle, die das, was der Beichter getan hat, "widerlich" finden, kann ich nur den Kopf schütteln. Als ob ihr euch von eurer festen Partnerin vor dem ersten Oralverkehr ein Gesundheitszeugnis habt zeigen lassen. Und bloß, weil es vielleicht die Partnerin ist, ändert das ja nichts an ihrer Vorgeschichte. Ansonsten bleibt mir nur noch, dem Beichter in Zukunft im Interesse seiner eigenen Gesundheit von solchen Aktionen abzuraten- aber ich glaube, diese Lektion hat er bereits gelernt.
00033921 11.09.2014,
21:23:50 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle (erneut) meine Fassungslosigkeit ausdrücken gegenüber Menschen, die A) keine Kinder mögen B) sich keine Kinder leisten können C)schwerwiegende private Probleme haben um dann, am besten noch in den frühen Zwanzigern nichts Eiligeres zu tun haben, als KINDER ZU MACHEN! Anstatt dein Geld zu bunkern, würde ich dir eher empfehlen, eine Paarberatung aufzusuchen- um die Probleme zu klären, die du mit deinem Ehemann hast- anstatt diese feige auf dem Rücken deiner Kinder auszutragen. Dann brauchst du auch nicht mehr auf eine eigene Wohnung im Alter zu sparen. Himmelherrgott!
00033857 02.09.2014,
11:51:48 Uhr
Das ist doch echt die Höhe. Er betrügt seine Freundin, weil er nicht die Courage hat, mit ihr über sein schlechtes Sexleben zu reden- und natürlich ist die Beichterin schuld an dem Dilemma und wolle die Beziehung "zerstören" (lächerlich!). Die Beichterin würde dem Mann nur "die Beziehung nicht gönnen" und es sei "dumm" von der gegenwärtigen Freundin, ihm keine körperliche Liebe zu schenken...da kommen mir ja die Tränen, was der arme Kerl so durchmachen muss. Manche Leute sollten echt mal mehr nachdenken, was sie da schreiben.

Liberté_Toujourss Favoriten

  1. Kotze im Schreibtisch
    Vorletztes Wochenende war ich (w/20) mit ein paar Freundinnen unterwegs. Später machte ich mich mit einer Freundin auf dem Heimweg. Da wir beide schon jenseits von Gut und Böse waren, beschlossen wir, bei ihren Eltern zu schlafen (der Weg war [... mehr]
  2. 00023058
    Italien 2005, ich war in einer gut besuchten Bar irgendwo im Centrum von Rom und hatte mir einen doppelten Espresso bestellt. Auf der Verkaufstheke gleich neben der Kasse stand ein durchsichtiger Behälter mit vielen lustigen Gratta & Vinci-Rubbel-Gewinnlose. [... mehr]
  3. Falsche Berühmtheit
    Ich (w/27) muss beichten, dass ich eine kleine Nebenrolle in einer deutschen Fernsehserie habe. Ab und an kommt es dann tatsächlich vor das mich jemand auf der Straße erkennt, allerdings ist mein Part so klein das sie meinem Namen nicht kennen [... mehr]
  4. 00002545
    Mein Kumpel wollte mit mir mal einem anderen Kumpel einen Überraschungsbesuch abstatten. Leider war der Heini am Nachmittag nicht da, und so haben wir in der Kneipe die Zeit überbrückt. Später am Abend war der immer noch nicht zu Hause, und da wir sonst [... mehr]
  5. Die lahme Polizei
    Ich bin vor ein paar Wochen mit dem Fahrrad nach Hause gefahren, es war bereits Nacht, also sehr dunkel. Wie fast immer hatte ich kein Licht dabei. Ich war auf einem Radweg neben einer viel befahrenen Straße unterwegs. Der letzte Teil des Weges [... mehr]
  6. Rache an meinem Vergewaltiger
    Ich bin Arzthelferin in einer kleineren Stadt. Vor zwei Jahren wurde ich vergewaltigt und der Typ kam straflos davon, weil zwei seiner Kumpels ihm ein Alibi gaben.
    Nun kam das Schwein letzte Woche mit Hämorrhoiden zum Arzt, bei dem ich arbeite. [... mehr]
  7. 00022372
    Ich (m, 25) aus der Schweiz habe ein beklopptes Hobby. Und zwar habe ich mit 20 damit angefangen und denke noch lange nicht an ein Ende! Wenn ich irgendwo mit dem Auto unterwegs bin und ein hüngerchen verspüre, suche ich ein Drive-in Schalter von McD****** [... mehr]
  8. Ein geschenkter Führerschein
    Mir wurde Anfang der 90er Jahre meine Brieftasche geklaut. Beim Beantragen der Ersatz-Ausweise auf dem Amt gab es irgendwie ein undefinierbares Durcheinander und daraus resultierte ein Fehler. Denn auf einmal hatte ich zusätzlich zur Klasse 3 (Auto) [... mehr]
  9. Würstchen inflagranti
    Ich möchte etwas beichten, das mich sehr glücklich gemacht hat. Ich habe mal einen Freund gekannt - gut, ich kenne ihn immer noch, aber seit ich das gemacht habe, haben wir keinen Kontakt mehr. Aber dann komme ich mal zur Sache. Ich habe ihn [... mehr]
  10. Süchtig nach dem Föhn
    Ich kann nur mit laufendem Föhn einschlafen. Ich bette ihn immer auf mein Hasen-Kissen und freue mich dann, dass er mich wärmt. Ich bin seit mehreren Jahren föhnsüchtig und meine Stromrechnungen leiden darunter.
  11. Dachlatte
    Ich wohne im Dachgeschoss. Deshalb ist bei mir im Zimmer eine Dachschräge, unter der mein Bett steht. Als ich gestern abend wieder den Drang verspürte, mir einen runterzuholen, stand ich auf und legte los. Ich habe mich extra unter die Dachschräge [... mehr]
  12. Azubi des Monats
    Ich bin Informatik-Azubi. Nachdem meine Ausbildung begann, kam ein Praktikant dazu. Wir klauen hier zahlreiche Arbeitsspeicher und Prozessoren und verkaufen diese für viel Geld auf ebay. Dazu kommt, dass wir jeden Tag in eine alte Abstellkammer [... mehr]
  13. Veganer - eine Bezeichnung für Außerirdische
    Ich bin männlich und inzwischen 22 Jahre. Als ich noch so um die 12 Jahre alt war, dachte ich ernsthaft, dass der Begriff Veganer einer Bezeichnung für Außerirdische ist. Das Kuriose daran ist, dass ich eigentlich niemals an Außerirdische [... mehr]
  14. Die Austauschschülerin aus Ecuador
    1994 hatte ich für etwa 6 Monate eine Affäre mit einer Austauschschülerin aus Ecuador, die damals für 1 Jahr in Deutschland in der Stufe meiner älteren Schwester war. Die Zeit mit ihr war intensiv, aufregend und spannend. Auch [... mehr]
  15. Der Clown
    In der Grundschule musste ich mal einen Clown häkeln, der nach Jahren immer noch bei mir im Schrank rumliegt. Manchmal hole ich den Clown aus seinem Verließ und unterhalte mich mit ihm über die Politik eines fiktiven Staates, wo der Clown [... mehr]
  16. Mein Leihhandy
    Vor ein paar Tagen war ich beim iPhone-Diktator, also in meinem örtlichen T-M*bile-Shop, um mein Mobiltelefon zu reklamieren, welches ja schon immerhin acht Monate gehalten hat. Nachdem ich lang und breit erklärt hatte, dass ich das iPhone [... mehr]
  17. Neidisch wegen Bill
    Ich und paar Freunde haben unserer Freundin (18) einen Vibrator zum Geburtstag geschenkt, den sie Bill genannt hat (Tokio Hotel), und jetzt hätte ich selber irgendwie gern einen, weil sie immer sagt, ich geh jetzt mit Bill kuscheln und so, das macht [... mehr]
  18. Das Problem der kleinen Anbieter
    Meine Eltern sind Metzger und daher wird die Diskussion über die billigeren Supermärkte bei uns fast täglich geführt. Viele Menschen jammern und beklagen sich über mangelndes Geld und fliegen dann in den Sommerferien mit ihren [... mehr]
  19. Wie die Flasche in den Hintern kam
    Ich bin Arzt im Praktikum im Klinikum meiner Stadt. Zur Zeit habe ich Dienst in der Notaufnahme. Es vergeht kaum ein Abend, an dem nicht irgendein Typ breitbeinig, mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Tür hereingehumpelt kommt, dem irgendwas im Hintern [... mehr]
  20. 00025176
    Bis vor einigen Jahren hatte ich einen gut bezahlten Job bei einem namhaften Großunternehmen. Leider wurde ich dann gekündigt und konnte die Raten für mein Haus nicht mehr abzahlen. Darum kam ich auf die grandiose Idee einen Teeladen [... mehr]
  21. 00024652
    Mir hat aus Versehen ein Mann einen gebl*sen. Ich muss dazu sagen, dass ich von Homosexualität so weit entfernt bin wie die Sonne von der Erde. Ich bin eindeutig ein nicht-schwuler Mann. Und, nein, ich bin auch nicht bi. Auch nicht ein kleines bisschen. [... mehr]
  22. Der wütende, bayrische Bauer
    Ich bin in einem Dorf in der Nähe von Aichach (Bayern) aufgewachsen, war mal mit der Tochter eines dort ansässigen Bauern zusammen. Der Mann war das negative Klischeebild des bayrischen Landwirts. Laut, cholerisch, dumm und ständig besoffen. [... mehr]
  23. Innerlich leer
    Ich bin nicht dumm, aber dabei, mein einziges Leben aus Bequemlichkeit zu vergeuden. Ich beichte, dass ich nicht mutig genug bin, etwas zu wagen und mehr aus mir zu machen. Dank der Anonymität hier habe ich mir das endlich mal mit fast 40 eingestanden. [... mehr]
  24. Unsere zweite Kindheit
    Ich (w/21) möchte etwas beichten, das vielleicht etwas komisch klingt. Aber es ist mir vor anderen Leuten irgendwie total peinlich, da man ja so oft Dinge wie: "In einer Beziehung braucht man trotzdem Zeit für sich" oder "Man [... mehr]
  25. Die Kunst als Lebensretter
    Also ich bin jetzt Mitte vierzig und versuche es mal mit einer Beichte. Seit meinem Einstieg ins Berufsleben, so mit achtzehn, bin ich immer mehr zum Workaholic geworden. Mein Ziel bestand zunächst darin, mit dreißig in Rente zu gehen, was [... mehr]



Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.