Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login
       

Beichthaus App für Android
Beichten: 22.649 | User: 187.615 | Kommentare: 347.747 |
Neueste Kommentare

Liberté_Toujours Beichthaus VIP

weiblich, 26 Jahre alt

Punkte: 1147

Freetext:
für ernst gemeinte Diskussionen bin ich immer zu haben :-)
Icq: 383474732


Liberté_Toujourss letzte Kommentare

00035164 01.03.2015,
11:50:43 Uhr
Das mit den Kindern kannst du getrost stecken lassen. Nacktheit ist das Natürlichste auf der Welt und auch Kinder dürfen mitkriegen, dass Menschen ab und zu nackt sind. Ist doch nichts dabei.
00035166 01.03.2015,
11:47:48 Uhr
Wenn ich deine "Beichte" lese, hoffe ich so sehr, dass der Tag kommen wird, an dem all diese fiesen kleinen und großen Sekten keine Macht mehr über Menschen haben werden. Aber wahrscheinlich bleibt das nur ein (un)frommer Wunsch...
00035162 28.02.2015,
15:01:21 Uhr
@Herberts: Ja, da ist einiges dran. Deutschland wird arm gehalten und die Schere zwischen den Wohlhabenden und Armen vergrößert sich drastisch. Aber wir gehen das Problem von der falschen Seite an. Statt die gigantischen Unterschiede zwischen Arm und Reich auszugleichen, indem wir z.B. die Reichen mehr und konsequenter besteuern, schimpft das Vok auf Hartz4 Empfänger und Asylanten, die sich gefälligst schuldig fühlen sollen, dass sie ihre paar Öcken Sozialhilfe im Monat beziehen (wenn sie das mal überhaupt tun). Kleines Beispiel gefällig? Ulli Hoeneß (und das ist nur einer von sehr vielen größeren Fischen) hat nachweislich 57,2 Millionen Steuern hinterzogen. Geht man von 600€ Grundversorgung aus, könnte man damit knapp 8 000 Bedürftige ein ganzes Jahr lang durchfüttern. Rechne das mal hoch, es ist ungeheurlich! Es ist so traurig, dass die Armen hier gegen die Ärmeren hetzen. Aber vielleicht ist auch das Teil der Strategie, Deutschland "dumm zu halten"... besser, gegen die Armen hetzen, als gegen die reiche Elite. Die soll sich hier ja um jeden Preis wohlfühlen, damit sie uns nicht ins Ausland abwandert.
00035162 28.02.2015,
14:00:48 Uhr
Selten dämlicher Kommentar. Deutsche landen auf einer Förderschule. oh bitte nicht doch. Der eigentliche Skandal liegt doch eher darin, dass ein junger Mensch auf der Förderschule gelandet ist, der bei entsprechender Förderung durchaus auf einer höheren Schulform Chancen gehabt hätte. Wäre das bei einem Polen, Asiaten oder Grönländer jetzt weniger schlimm? Und zufällig waren die Deppen, die den Beichter schikaniert haben, Polen. So what? Er sagt selber, dass er dieses Vorurteil mittlerweile abgelegt hat. Und was das jetzt mit der Pegida (Panische Europäer gegen die Intellektualisierung des Abendlandes?)- Bewegung zu tun hat, ist mir auch schleierhaft. Aber du hast recht, totlachen kann man sich darüber wirklich.
00035155 27.02.2015,
13:46:25 Uhr
Ich glaube auch, dass es um Sex ging. Und das macht es noch schlimmer. Er ist gerade erst über die Beziehung hinweg, sie hätte eine Nacht lang ihre Triebe an ihm abreagiert, nur um ihn danach wieder wie eine heiße Kartoffel fallenzulassen. Und er hätte sich darauf eingelassen in der Hoffnung auf eine Beziehung. Neeneenee, lieber Beichter, du hast vollkommen richtig gehandelt. Ich wünsche dir alles Gute und dass du eine Frau findest, die dich verdient.

Liberté_Toujourss Favoriten

  1. Kotze im Schreibtisch
    Vorletztes Wochenende war ich (w/20) mit ein paar Freundinnen unterwegs. Später machte ich mich mit einer Freundin auf dem Heimweg. Da wir beide schon jenseits von Gut und Böse waren, beschlossen wir, bei ihren Eltern zu schlafen (der Weg war [... mehr]
  2. 00023058
    Italien 2005, ich war in einer gut besuchten Bar irgendwo im Centrum von Rom und hatte mir einen doppelten Espresso bestellt. Auf der Verkaufstheke gleich neben der Kasse stand ein durchsichtiger Behälter mit vielen lustigen Gratta & Vinci-Rubbel-Gewinnlose. [... mehr]
  3. Falsche Berühmtheit
    Ich (w/27) muss beichten, dass ich eine kleine Nebenrolle in einer deutschen Fernsehserie habe. Ab und an kommt es dann tatsächlich vor das mich jemand auf der Straße erkennt, allerdings ist mein Part so klein das sie meinem Namen nicht kennen [... mehr]
  4. 00002545
    Mein Kumpel wollte mit mir mal einem anderen Kumpel einen Überraschungsbesuch abstatten. Leider war der Heini am Nachmittag nicht da, und so haben wir in der Kneipe die Zeit überbrückt. Später am Abend war der immer noch nicht zu Hause, und da wir sonst [... mehr]
  5. Die lahme Polizei
    Ich bin vor ein paar Wochen mit dem Fahrrad nach Hause gefahren, es war bereits Nacht, also sehr dunkel. Wie fast immer hatte ich kein Licht dabei. Ich war auf einem Radweg neben einer viel befahrenen Straße unterwegs. Der letzte Teil des Weges [... mehr]
  6. Rache an meinem Vergewaltiger
    Ich bin Arzthelferin in einer kleineren Stadt. Vor zwei Jahren wurde ich vergewaltigt und der Typ kam straflos davon, weil zwei seiner Kumpels ihm ein Alibi gaben.
    Nun kam das Schwein letzte Woche mit Hämorrhoiden zum Arzt, bei dem ich arbeite. [... mehr]
  7. 00022372
    Ich (m, 25) aus der Schweiz habe ein beklopptes Hobby. Und zwar habe ich mit 20 damit angefangen und denke noch lange nicht an ein Ende! Wenn ich irgendwo mit dem Auto unterwegs bin und ein hüngerchen verspüre, suche ich ein Drive-in Schalter von McD****** [... mehr]
  8. Ein geschenkter Führerschein
    Mir wurde Anfang der 90er Jahre meine Brieftasche geklaut. Beim Beantragen der Ersatz-Ausweise auf dem Amt gab es irgendwie ein undefinierbares Durcheinander und daraus resultierte ein Fehler. Denn auf einmal hatte ich zusätzlich zur Klasse 3 (Auto) [... mehr]
  9. Würstchen inflagranti
    Ich möchte etwas beichten, das mich sehr glücklich gemacht hat. Ich habe mal einen Freund gekannt - gut, ich kenne ihn immer noch, aber seit ich das gemacht habe, haben wir keinen Kontakt mehr. Aber dann komme ich mal zur Sache. Ich habe ihn [... mehr]
  10. Süchtig nach dem Föhn
    Ich kann nur mit laufendem Föhn einschlafen. Ich bette ihn immer auf mein Hasen-Kissen und freue mich dann, dass er mich wärmt. Ich bin seit mehreren Jahren föhnsüchtig und meine Stromrechnungen leiden darunter.
  11. Dachlatte
    Ich wohne im Dachgeschoss. Deshalb ist bei mir im Zimmer eine Dachschräge, unter der mein Bett steht. Als ich gestern abend wieder den Drang verspürte, mir einen runterzuholen, stand ich auf und legte los. Ich habe mich extra unter die Dachschräge [... mehr]
  12. Azubi des Monats
    Ich bin Informatik-Azubi. Nachdem meine Ausbildung begann, kam ein Praktikant dazu. Wir klauen hier zahlreiche Arbeitsspeicher und Prozessoren und verkaufen diese für viel Geld auf ebay. Dazu kommt, dass wir jeden Tag in eine alte Abstellkammer [... mehr]
  13. Veganer - eine Bezeichnung für Außerirdische
    Ich bin männlich und inzwischen 22 Jahre. Als ich noch so um die 12 Jahre alt war, dachte ich ernsthaft, dass der Begriff Veganer einer Bezeichnung für Außerirdische ist. Das Kuriose daran ist, dass ich eigentlich niemals an Außerirdische [... mehr]
  14. Die Austauschschülerin aus Ecuador
    1994 hatte ich für etwa 6 Monate eine Affäre mit einer Austauschschülerin aus Ecuador, die damals für 1 Jahr in Deutschland in der Stufe meiner älteren Schwester war. Die Zeit mit ihr war intensiv, aufregend und spannend. Auch [... mehr]
  15. Der Clown
    In der Grundschule musste ich mal einen Clown häkeln, der nach Jahren immer noch bei mir im Schrank rumliegt. Manchmal hole ich den Clown aus seinem Verließ und unterhalte mich mit ihm über die Politik eines fiktiven Staates, wo der Clown [... mehr]
  16. Mein Leihhandy
    Vor ein paar Tagen war ich beim iPhone-Diktator, also in meinem örtlichen T-M*bile-Shop, um mein Mobiltelefon zu reklamieren, welches ja schon immerhin acht Monate gehalten hat. Nachdem ich lang und breit erklärt hatte, dass ich das iPhone [... mehr]
  17. Neidisch wegen Bill
    Ich und paar Freunde haben unserer Freundin (18) einen Vibrator zum Geburtstag geschenkt, den sie Bill genannt hat (Tokio Hotel), und jetzt hätte ich selber irgendwie gern einen, weil sie immer sagt, ich geh jetzt mit Bill kuscheln und so, das macht [... mehr]
  18. Das Problem der kleinen Anbieter
    Meine Eltern sind Metzger und daher wird die Diskussion über die billigeren Supermärkte bei uns fast täglich geführt. Viele Menschen jammern und beklagen sich über mangelndes Geld und fliegen dann in den Sommerferien mit ihren [... mehr]
  19. Wie die Flasche in den Hintern kam
    Ich bin Arzt im Praktikum im Klinikum meiner Stadt. Zur Zeit habe ich Dienst in der Notaufnahme. Es vergeht kaum ein Abend, an dem nicht irgendein Typ breitbeinig, mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Tür hereingehumpelt kommt, dem irgendwas im Hintern [... mehr]
  20. 00025176
    Bis vor einigen Jahren hatte ich einen gut bezahlten Job bei einem namhaften Großunternehmen. Leider wurde ich dann gekündigt und konnte die Raten für mein Haus nicht mehr abzahlen. Darum kam ich auf die grandiose Idee einen Teeladen [... mehr]
  21. 00024652
    Mir hat aus Versehen ein Mann einen gebl*sen. Ich muss dazu sagen, dass ich von Homosexualität so weit entfernt bin wie die Sonne von der Erde. Ich bin eindeutig ein nicht-schwuler Mann. Und, nein, ich bin auch nicht bi. Auch nicht ein kleines bisschen. [... mehr]
  22. Der wütende, bayrische Bauer
    Ich bin in einem Dorf in der Nähe von Aichach (Bayern) aufgewachsen, war mal mit der Tochter eines dort ansässigen Bauern zusammen. Der Mann war das negative Klischeebild des bayrischen Landwirts. Laut, cholerisch, dumm und ständig besoffen. [... mehr]
  23. Innerlich leer
    Ich bin nicht dumm, aber dabei, mein einziges Leben aus Bequemlichkeit zu vergeuden. Ich beichte, dass ich nicht mutig genug bin, etwas zu wagen und mehr aus mir zu machen. Dank der Anonymität hier habe ich mir das endlich mal mit fast 40 eingestanden. [... mehr]
  24. Unsere zweite Kindheit
    Ich (w/21) möchte etwas beichten, das vielleicht etwas komisch klingt. Aber es ist mir vor anderen Leuten irgendwie total peinlich, da man ja so oft Dinge wie: "In einer Beziehung braucht man trotzdem Zeit für sich" oder "Man [... mehr]
  25. Die Kunst als Lebensretter
    Also ich bin jetzt Mitte vierzig und versuche es mal mit einer Beichte. Seit meinem Einstieg ins Berufsleben, so mit achtzehn, bin ich immer mehr zum Workaholic geworden. Mein Ziel bestand zunächst darin, mit dreißig in Rente zu gehen, was [... mehr]



Beichthaus © 2004-2015


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.