Beichthaus.com
Anonym Beichten Anmeldung | Login

Beichthaus App für Android
Beichten: 21.932 | User: 177.258 | Kommentare: 336.557 |
Neueste Kommentare

2.7/5 (194 Votes)

WG-Leben mit Sozialphobie

(Beichthaus.com Beichte 00027997)



Ich (m/24) bin vor einem Jahr von zu Hause ausgezogen, da ich ein Studium angefangen habe. Ich wohne nun in einer WG mit drei anderen Studenten. Vorher habe ich in einem kleinen Dorf gewohnt, in dem ich so gut wie jeden von klein auf kenne. An meinem Studienort kannte ich natürlich anfangs niemanden. Mit dieser Situation komme ich nur sehr schwer klar und ich habe eine regelrechte soziale Phobie entwickelt. Das geht so weit, dass ich mich nur noch nachts aus meinem Zimmer traue, da ich sonst Angst habe, einen meiner Mitbewohner zu treffen. Nicht mal aufs Klo traue ich mich tagsüber, denn um dort hinzukommen, müsste ich durch die gemeinsame Küche laufen. Daher pinkle ich tagsüber meist in leere Saftpackungen und Wasserflaschen. Manchmal, wenn ich die mit Urin gefüllten Packungen und Flaschen zu lange nicht zum Müll bringe, nimmt mein ganzes Zimmer einen süßlich fauligen Uringeruch an. Ich bereue das sehr und es ist mir furchtbar peinlich. Ich kann aber aus eigener Kraft an dieser Situation nichts ändern. Bei mir im Heimatort würde niemand so etwas von mir denken, denn dort habe ich einen recht großen Freundeskreis und keinerlei solche Probleme. Ich beichte, dass ich zu feige bin, mir Hilfe zu suchen, obwohl ich genau weiß, dass ich welche brauche. Vermutlich wird das alles bis zum Ende meines Studiums so weitergehen.



Beichte vom 20.07.2010, 01:17:33 Uhr
Ort: Göttingen

beichten

Facebook Kommentare



Kommentar zu dieser Beichte schreiben

Hinweis: Eine respektvolle Ausdrucksweise und ein höflicher Umgang miteinander gehören zu den Grundlagen im Beichthaus. Es ist nicht gestattet, andere Menschen negativ hervorzuheben, zu mobben oder lächerlich zu machen. Beleidigungen jeglicher Art, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen führen zur sofortigen Sperrung des Accounts! Kein WENN! Kein ABER!

Beichthaus Bewohner Kommentare

pamela23 Beichthaus Hipster

Gerade in einer WG ist das natürlich bitter. Tue etwas dagegen! Zum Thema Sozialphobie habe ich gerade einen ganz interessanten Erfahrungsbericht gefunden: dr-mueck.de/HM_Erfahrungsberichte/Erfahrungsbericht-Sozialphobie-2--internetgestuetzte-Verhaltenstherapie.htm - vielleicht helfen die darin beschriebenen Übungen ja auch Dir weiter. Den Mutigen gehört die Welt!

+0

20.07.2010, 06:57 Uhr


E.T.K Stammuser

Ja das ist wirklich peinlich und auch feige. Spring über deinen Schatten und such dir hilfe! Vor was fürchtest du dich eigentlich?

+0

20.07.2010, 08:47 Uhr


Wagnef Stammuser

Wie willst du dein Studium abschliesen ohne vor die Tur zu gehn?

+1

20.07.2010, 08:52 Uhr


UselessBob Stammuser

Angst vor anderen Menschen. Da wirds schwer Kontakt zu nem Therapeuten auf zu nehmen.

+0

20.07.2010, 09:14 Uhr


grandmaste_F Armer Sünder

Wie gehst Du denn ernsthaft einem Studium nach wenn Du deine Bude nicht verlässt?

+1

20.07.2010, 09:49 Uhr


Betbruder Stammuser

Du schreibst, dass du vermutest, dass das alles bis zum Ende deines Studiums so weitergeht. Ich befürchte, wenn du nix unternimmst, wird das alles bis zum Ende deines Lebens so weitergehen (am neuen Arbeitsplatz, am neuen Wohnort usw.). Du sagst, dass du in deinem Heimatort einen großen Freundeskreis hast. Vielleicht kann jemand von deinen Freunden dich ein paar Tage besuchen kommen. Evtl. hilft es dir Selbstsicherheit aufzubauen und aus dieser Lage herauszukommen, wenn du eine Bezugsperson um dich hast. Wenn es dir peinlich ist, musst du deinen Freunden nicht erzählen, was mit dir los ist. Lade einfach jemanden ein, der dich mal an deinem Studienort übers Wochenende oder so besucht.

+0

20.07.2010, 09:51 Uhr


yodo Stammuser

Man muss nicht unbedingt in Vorlesungen gehen, um sein Studium ernsthaft durchzuziehen. Aber stimmt schon, versuch dringend was dagegen zu tun. Auf Dauer vereinsamt man so nur.

+0

20.07.2010, 09:52 Uhr


Quak Beichthaus VIP

So ähnlich ging's mir auch, als ich in den Kindergarten kam.

+1

20.07.2010, 10:45 Uhr


aspirin Beichthaus Hipster

WIe wärs, wenn du dir einen oder mehrere Freunde aus deinem Heimatort einlädts und ihr dann zusammen in deiner Studienstadt etwas ausgeht, quasi so als erster Schritt. Vielleicht schaffst du es dann leichter, irgendwann auch wieder alleine einen Fuß vor deine Zimmertür zu setzen und dann auch raus in die Stadt gehst.

+0

20.07.2010, 11:37 Uhr


MMH Stammuser

Bekloppte Dorfkinder

+1

20.07.2010, 11:37 Uhr


gino casino Stammuser

MMHs Kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen, damit ist alles gesagt

+1

20.07.2010, 12:04 Uhr


Lady_Beckett Stammuser

Klarer Fall: Du brauchst Hilfe. Alleine kommst du da wirklich nicht mehr raus. Deine Situation ist gar nicht so selten, aber du musst etwas dagegen tun, um deine Lebensqualität zu steigern. Kleiner Tipp: Auf die ganzen unqualifizierten, dummen Kommentare hier brauchst du nicht zu hören. ;)

+0

20.07.2010, 12:06 Uhr


DrOverflow Hausfreund

Schon mal überlegt ein Fernstudium zu machen?! Du scheinst dich ja sehr mit deinem Dorf verbunden zu fühlen - also studier' doch einfach von zu Hause aus...

+0

20.07.2010, 12:43 Uhr


Betbruder Stammuser

Beichter, wenn du gar nicht klar kommst in deiner neuen Umgebung, dann mach doch ein Fernstudium von zu Hause aus. Dann bist du wieder unter deinen Freunden.

+0

20.07.2010, 13:45 Uhr


V-8 Stammuser

Ich kann das ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, da du ja zu Hause Kontakte pflegst und auch kein Problem damit hast. Warum also jetzt nicht? Verstehe ich nicht. Ich würde an deiner Stelle erst mal aus dieser Gammelgegend da wegziehen. Niedernjesa, Reinhausen und die Ecke ist das letzte Dorfloch um Göttingen rum mit kaum vorhandener Busverbindung und zu hohen Taxikosten. Kein Wunder, daß du da vereinsamst und die automatischen Kontaktschlüße zu den anderen Studenten nicht zu Stande kamen. Wir haben hier auch einen, der aufs Dorf zog und der macht inzwischen gar nichts mehr. Bist du erst mal in der Stadt (Studentenwohnheim oder -viertel als Beispiel), dann lernst du automatisch Menschen kennen, kommst auf die Partys usw. Sozusagen ein Sprung ins kalte Wasser. Alkohol kann da am Anfang auch ungemein helfen, sofern du keine Probleme mit Alkohol an sich haben solltest.

+0

20.07.2010, 14:08 Uhr


hansi1111 Beichthaus Hipster

Andere Frage: Wie kommst du dann bitte in die Uni und wie schaffst dus, dort zu bleiben und nicht wieder rauszurennen?

+1

20.07.2010, 14:27 Uhr


Tütenträger Beichthaus VIP

Grade jetzt in der lernphase sollte es dir leicht fallen, neue Kontakte zu Knüpfen, da (zumindest bei mir im Studiengang) alle mehr oder weniger zusammenarbeiten, um möglichst gute Ergebnisse zu erhalten.

+0

20.07.2010, 16:46 Uhr


Maikmusik Hausfreund

also mmh, ich freue mich auf den tag, wo dir etwas passiert und du einen psychologischen knacks bekommst. naja, eigentlich hast du schon einen, wenn du solche gulle von dir lasst. @ beichter: wie gehst du dich waschen, wo hast du deine lebensmittel zum essen? auch an deiner uni gibt es psychologen, bei denen du innerhalb von stunden einen termin bekommst! hier an der potsdamer uni ist das jedenfalls so. viel gluck!

+0

20.07.2010, 16:56 Uhr


Krankmeldung Stammuser

Sagmal warum biste dann überhaupt in ne WG gezogen? weißt du überhautpt was WG heißt?

+1

20.07.2010, 18:17 Uhr


zoer Hausfreund

Das is eine ernstzunehmene Störung! Lass dir helfen! Wenn du dich alleine nicht traust zu einem Psychologen zu gehen dann bitte Freunde/Familienmitglieder um Hilfe.

+1

20.07.2010, 18:45 Uhr


29873 Beichthaus VIP

Ich glaube auch, es ist eine ernste Sache. Und dabei ist Göttingen klein aber schön, für Studenten wie geschaffen. Lass dir professionell helfen!

+0

20.07.2010, 20:19 Uhr


Humpelfuss Stammuser

Hat dich einer deiner WG-Kollegen schon darauf angesprochen, warum du dich in deinem Zimmer verkriechst? Allein schond er Uringeruch der aus deinem Zimmer ströhmt würde mir zu denken geben!

+0

21.07.2010, 05:44 Uhr


0815lissa Beichthaus VIP

Zwick die Arschbacken zusammen und spring über deinen Schatten ! Sonnst kannst du bald zum Arzt gehen !

+0

21.07.2010, 07:27 Uhr


KlausZagel Beichthaus VIP

Ach herrje, sobald das Nesthäckchen das eigene Nest verlässt, ist alles so furchtbar, grausam, böse und gemein ;-(

+0

21.07.2010, 10:43 Uhr


BamBamJapan Armer Sünder

du wirst daran zugrumde gehen

+0

21.07.2010, 10:44 Uhr


knocki Stammuser

Ich war froh damals aus dem verdammten Dorf rauszukommen... Du solltest dich mal zwingen unter Leute zu gehen (z.B. Bibliothek oder Mensa). Nicht weil du es gerne machst, sondern weil du sonst langsam aber sicher zum psychischen Krüppel wirst.

+0

21.07.2010, 13:16 Uhr


dajm Stammuser

Hmmm, wie studierst du ? Dort sitzen doch ganze viele andere Menschen mit dir in einem Raum ? Sprich doch dort jemanden an, der kommt dann auch mal bei Dir zu Hause vorbei. Kann der Anfang vom Ende sein ...

+1

26.07.2010, 10:16 Uhr


RingoStahl Hausfreund

Was soll eigentlich der Quatsch mit der Ortsangabe? Wie soll man den anonym beichten, wenn man den genauen Wohnort verrät?!! So ein Unsinn!!

+0

26.09.2014, 19:19 Uhr


Ähnliche Beichten

00034423Ich (m/18) bin jetzt schon seit 2,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Eigentlich hat die Beziehung alles, was sie braucht, nur habe ich nicht wirklich [... mehr]
00033275Ich (w/19) möchte beichten, dass ich zu ängstlich bin, um mein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Immer entscheidet meine Mutter, wo es lang [... mehr]




Beichthaus © 2004-2014


Page copy protected against web site content infringement by Copyscape

beichthaus bei facebook Beichthaus Podcast Feed Beichthaus App für iPhone, iPod touch & iPad beichthaus bei twitter

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.